Homepage

Kennzeichen/Auswirkungen von Umsessenheit, Besessenheit

Urheber von Fremdeinflüssen

Ursachen / Auslöser von Fremdeinflüssen

Folgen von Abgötterei, Spiritismus, Magie, Wahrsagerei, Esoterik, Greuelsünden

Medikamente / Schulmedizin

Selbsthilfemöglichkeiten

Befreiungsdienst / Exorzismus

Honorierungsfragen

    Tarot-Karten zur Wahrsagerei

         Wahrsagerei: Arten, Herkunft der Infos, Folgen

    Göttliche Offenbarungen zu Wahrsagerei und Zeichendeuterei


    Inhaltsübersicht:


    Biblische Hinweise

    Die Bibel nennt verschiedene Verfahren, mit denen man die Zukunft deuten oder die Vergangenheit erforschen will, z.B. Geister/Götter/Dämonen befragen, Wahrsagerei, Zeichendeuterei, Tagewählerei, Vogelschreideutung etc.: (1. Mose.44,05; 3. Mose.19,31; 3. Mose.20,06; 5. Mose.18,10-12; 1. Chronik.10,13; Jesaja.08,19; Jesaja.44,24-25; Hesekiel.21,26; Hosea.04,12; Micha.03,06-07; Sacharja.10,02; Jeremia.29,08-09)

    Körperliche Entsprechungen deuten

    Durch Entsprechungen (Analogie) werden aus Körperteilen Rückschlüsse auf die Gesundheit gezogen, aber auch Zukunftsdeutungen gegeben, z.B.

    • Handlinien (oder Blutadern auf der Hand) lesen
    • Irisdiagnose
    • Handschriftdeutung
    • Zunge
    • Fusssohlen
    • Blut
    • Physiognomie

    Auch wenn gewisse Analogie-Rückschlüsse wohl zu recht gezogen werden, zeigt die Praxis, dass zumindest die differenzierten Aussagen fast immer medial durch Inspiration von Geistwesen zustande kommen. Darin liegt die eigentliche Problematik solcher Deutungen, nicht im Verfahren der Deutung von Entsprechungen an sich.

    Astrologie, Horoskop

    Zu den häufigsten Wahrsagepraktiken zählt die Astrologie.
    Die Bibel erwähnt und verbietet die Sterndeuterei in 5. Mose.17,02-05; 2. Könige.17,16-17; Jesaja.47,09-14.
    Hierzu gilt ebenfalls, dass zumindest die differenzierten und scheinbar präzisen und zumindest die Zukunftsaussagen durch Inspiration von Geistwesen zustande kommen. Darin liegt die eigentliche Problematik solcher Deutungen, weil sie im Grunde Spiritismus mit höllischen Geistern sind.

    Typisch sind z.B. folgende Nutzungen der Astrologie:

    • Horoskop für sich und andere stellen lassen
    • Horoskop in Zeitungen, Zeitschriften etc. lesen
    • Astrologischen Kalender befragen
    • Partnerschaftswahl, Berufsentscheidungen etc. nach Sternzeichen treffen etc.

    Jesus knapper Kommentar: »Was können jemandem gewisse Zeichen und Reliquien, gewisse Steine, Zahlen und die Neumonde und Sternzeichen nützen? Sie nützen nicht nur nichts, sondern schaden nur der Seele und durch sie auch dem Leibe!« (jl.ev08.215,12)
    Jesus bestreitet also nicht generell, dass Entsprechungen zwischen Gestirnseinflüssen und dem Menschenleben existieren, aber das Wissen um diese Dinge und zumal die Zukunftsdeuterei daraus schadet dem Menschen. Denn die umfassenden neg. Konsequenzen treten wegen des Kontaktes mit der widergöttlichen Welt auf.

    Naturdinge befragen

    Mit unendlich vielen Gegenständen kann Wahrsagerei betrieben werden. Gebrächlich sind in unserer Gesellschaft z.B.:

    • Kaffeesatz lesen.
    • Blei, Zinn oder Wachs gießen, z.B. in der Neujahrsnacht
    • Zucker und Salz vor Entscheidungen zergehen lassen. (Darauf achten, wie der Zucker fällt!)
    • Aufsteigende Perlen im Wein, im Eigelb, Ringe in Flaschen deuten.

    Sofern Deutungen aus solchen Quellen nicht ohnehin reine Raterei oder zeitvertreibendes Spiel sind, stammen die daraus abgeleiteten Deutungen wie bei allen anderen Wahrsagemethoden aus der Inspiration durch Geistwesen.

    Entscheidungen durch Losen

    Entscheidungen, die Weichen für die Zukunft stellen, werden in allen Gesellschaftskreisen und auch unter frommem Deckmantel seit alters her gerne durch losähnliche Verfahren getroffen, z.B.:

    • Loswerfen mit Münzen, Streichhölzern, Apfelschalen o.ä.
    • I Ging befragen durch Werfen von Halmen, Pendeln etc.
    • Befragen oder Entscheidungen durch das Drehen eines Schlüssels oder eines Messers über der Bibel (oder über dem Finger ... ).
    • Erbbibel oder Erbschlüssel befragen beim Hinscheiden von Angehörigen.
    • Bibel- oder Psalmenstechen an Weihnachten oder Neujahr (ein langer Psalm bedeutet ein langes Jahr).
    • Monats- oder Zukunftszettel erforschen.
    • Wahrsagezettel ziehen auf dem Jahrmarkt.
    • Sich von Ereignissen bei Entscheidungen beeinflussen lassen: 'Regnet es morgen, so ist es der Wille Gottes, daß das und das ... geschieht!'
    • Wenn es dreimal nicht klappt, gebe ich es auf...

    Auch hinter diesen und vergleichbaren Verfahren wirken nicht der blinde Zufall oder anonyme Schicksalsmächte, sondern höllische Geistwesen, die aktiv lenkend eingreifen und in ihrem Sinne und nach ihren Zielen einwirken können. Dadurch erhalten sie enorme Macht, das Schicksal solcher Menschen zu manipulieren. Es ist ihnen dann leicht, solche Menschen fest unter ihren Einfluss zu bekommen, sie umsessen oder besessen (Beispiele) zu machen.

    Tiere als Wahrsageobjekte

    In heidnischen Religionen, bei Magiern, Hexen und im Altertum nahmen auch folgende Formen von Wahrsagerei einen grossen Raum ein:

    • Auf Tierstimmen achten.
    • Untersuchen von Tiereingeweiden (vgl. Hesekiel.21,26).
    Es gilt hierfür das gleiche, was bisher zu den verschieden Wahrsagemethoden geäussert wurde. Die eigentliche Deutung erfolgt durch Gedankeninspiration durch Geistwesen. Das Verhalten oder die Eingeweide der Tiere können problemlos von Geistwesen gelenkt werden und die Interpretation durch Wahrsager wird ohnehin von ihnen gelenkt. Im Grunde bräuchte es daher keinerlei äussere Mittel zur Wahrsagerei. Diese Mittel dienen eher als Alibi vor unwissenden Ratsuchenden, um zu verbergen, dass Geistwesen die eigentlichen Urheber der Ratschläge oder Zukunftsaussagen sind.


    Traumdeutung

    Ein beträchtliche Rolle nimmt auch die Traumdeutung ein. Sie kann durch verschiedenste Methoden und auf verschiedenem Niveau erfolgen und dadurch einen verschieden hohen Grad an Wahrheit erzielen. Von läppischen Deutungen bis zu hochgradig zutreffenden Deutungen ist jede Bandbreite möglich. Einige solcher Methoden sind:

    • Traumdeutung nach Assoziationen und tiefenpsychologischen Regeln.
    • Traumdeutung nach Traumbüchern.
    • Der erste Traum in einer neuen Wohnung gehe in Erfüllung.
    • Zwanzig Sterne zählen und in der folgenden Nacht auf Träume achten.
    • Auf die Träume von Samstagnacht auf Sonntag achten.

    Wie Hellträume zustande kommen, warum sie so deutlich sind

    Durch Jakob Lorber gab Jesus Christus Aufschluss, was von den sog. 'Hellträumen' oder 'Wahrträumen zu halten ist und welche Rolle bei ihrem Entstehen Geistwesen spielen.
      jl.erde.067,11] In "gewissen hellen Träumen ... kommt es dem Träumenden so vor, als wäre die Erscheinung Wirklichkeit, so daß er darob beim Erwachen sich selbst kaum Bescheid geben kann, ob es ein Traum war oder Wirklichkeit. Derart Visionen oder Träume gehören nicht der Seele an, sondern den sie umgebenden Geistern, mögen diese guter oder böser Art sein. Sind sie böser Art, so wird die Seele, und durch sie auch ihr Leib, wie ganz erschöpft aus einem solchen Traume erwachen; sind diese Visionen aber ein Werk guter Geister, dann werden sich beim Erwachen Seele und Leib in einem gestärkten Zustande befinden.
      12] Beide Arten dieser Visionen werden nur zum Nutzen, aber nicht zum Schaden der Seele zugelassen; in den schlechten Visionen solle sie eine Warnung, in den guten eine Stärkung finden.
      13] Diese Visionen werden darum so lebhaft, weil da die Geister, die solche bewirken, zuerst den Nervengeist von seiner materiellen Dienstleistung ablösen und ihn mit der Seele verbinden. In einem solchen Zustande hat die Seele das Gefühl der Natürlichkeit, weil sie sich im Verbande mit ihrem Nervengeiste befindet, daher kräftiger ist, um die kräftigeren und bedeutungsvolleren Bilder in sich aufzunehmen und zu behalten."

      Woher Somnambule (Hellsichtige) Zukunftsmitteilungen bekommen

      Infos aus der unsichtbaren Welt durch Trancemedien stammen ebenfalls von Geistwesen - guten oder bösen. Lorber wurde dazu mitgeteilt:
        jl.erde.067,14] "Zu dieser Klasse von inneren Visionen gehört auch das Schauen der Somnambulen... Diese Visionen haben ... schon in sich einen gewissen Verband und eine gewisse Ordnung, weil hier der Seele von den sie umgebenden Geistern schon ein mehr reiner Wein eingeschenkt wird."
      Durch entsprechende Bilder bzw. das innere Hören von Stimmen können Geistwesen ebenso differenzierte Aussagen machen, wie dies durch hörbare Gespräche zwischen Menschen möglich ist. Dadurch ist ein Mensch sehr exakt und evtl. langanhaltendf zu beeinflussen und zu lenken.

    Wer gestaltet das zukünftige Schicksal?

    Wie Geister zutreffende Zukunftsaussagen machen können, teilt Jesus durch Lorber mit:
      jl.erde.067,15] "In solchen Visionen werden der Seele von den Geistern nicht selten künftige Begebnisse vorgeführt, was für die Geister eben nichts Schweres ist, indem sie fürs erste die Ordnung der Dinge kennen, in welcher sie unabänderlich aufeinander folgen müssen, und fürs zweite, weil sie selbst die Darsteller dieser Ordnung sind.
      16] Es ist gerade so, als wenn jemand von euch in ein fremdes Haus käme: da wird er wohl nicht wissen, was der Hausherr dieses Hauses heute, morgen und übermorgen tun wird; aber der Herr dieses Hauses wird es wohl wissen, weil er in seine Geschäftsverhältnisse eingeweiht sein muß. Wenn er euch aber sagt, was er tun wird, so werdet ihr es auch wissen. Also könnet ihr es auch nicht wissen, was die Geister in diesem Jahre noch alles zustande bringen werden, weil ihr im Hause der Geister noch Fremdlinge seid; - wenn es aber die Geister einer Seele kundgeben, so wird auch sie wissen, was da geschehen wird. Damit aber die Geister der Seele so etwas kundgeben können, muß sie von ihnen vorerst behufs dessen vorbereitet sein, und diese Vorbereitung ist eben die, welche hier oben angezeigt wurde."

    Anm. d. Hrsg.: Wenn Geister etwas planen, können sie diesen Plan einem Menschen im Traum oder in Trance mitteilen. Da sie selbst das Vorhergesagte geplant haben und an der konkreten Ausführung beteiligt sind, können ihre Vorhersagen höchst differenziert sein und dann auch zutreffen. Das gilt für Warnungen und Planungen durch himmlische Geistwesen ebenso wie durch höllische Geistwesen! Daher besagt eine Vorhersage zunächst nichts darüber, ob sie von himmlischen oder höllischen Geistwesen stammt und wer den Plan durchführt!!

    Wie Vorhergesagtes geändert werden kann, wann es eintritt

    Wenn in Hellträumen bzw. durch Trancemedien eine Vorhersage gemacht wird, kündigt sie also meist eine Planung aus der geistigen Welt an - egal, ob diese Planung von himmlischen oder höllischen Geistwesen stammt. Eine Planung heisst aber noch lange nicht, dass sie unverändert oder überhaupt zur Ausführung kommt. Der menschliche Empfänger kann und soll an der Zukunftsgestaltung aktiv teilnehmen! Dazu teilte Jesus durch Lorber mit:
      jl.erde.067,17] "Von dieser Vision (durch Geistwesen) ist alsonach auch schon sehr viel zu halten; jedoch soll niemand auf sie, wie einst die Heiden auf ein sogenanntes unwandelbares Fatum (Schicksal), halten; denn darob soll dessenungeachtet niemand in seiner Willensfreiheit beeinträchtigt sein. Will jemand ernstlich etwas anderes, als was ihm die Geister in dieser Vision gezeigt haben, so darf er sich nur an Mich wenden, daß die Sache anders würde, und sie wird anders, so derjenige glaubt und vertraut, darum er sich an Mich gewendet hat; denn Ich allein kann alle Dinge in jedem Augenblicke verändern.
      18] Und so Ich Selbst sagen würde: »Siehe, morgen werde Ich dies und jenes tun!«, du aber fassest Liebe und Vertrauen zu Mir und bittest Mich, daß Ich damit einhalte, so werde Ich es tun, wie du bittest, und es wird darob für niemand ein Nachteil werden; denn Ich kann alle Verhältnisse, Zustände und Dinge so und so gebrauchen, und da müssen Mir tausend wie einer dienen und ein Tag sein wie ein Jahr und tausend Jahre wie ein Tag.
      19] Daher soll ob solcher eben nicht selten vorkommender Visionen niemand zu sehr erschrecken; denn sind sie gut, so braucht niemand davor zu erschrecken, und sind sie böse, so können sie wohl abgeändert werden. Natürlich, wer aber fest daran glaubt und mutet Mir nicht mehr Kraft zu als seiner Vision, dem mag es dann freilich wohl »fiat!« ('es geschehe!') heißen."

    Dieser letzte Hinweis ist ganz wichtig: Wer Zukunftsvorhersagen glaubt, - egal, wie und durch wen sie zustande kamen - gibt jenen Wesen, von denen die Planung stammt, die Möglichkeit, sozusagen die Erlaubnis, ihren Plan auch auszuführen! Daher erleben Menschen, die angsterfüllt einer Vorhersage glauben oder die sich schicksalsergeben einer Vorhersage fügen und die immer wieder Astrologen, Kartenleger, Pendler, Ruteng&aum;nger etc. um die Zukunft befragen, auch in hohem Masse, dass das Vorhergesagte eintritt. Christen jedoch, die Warnungen &uum;ber neg. zukünftige Entwicklungen erhalten und sich im Gebet vertrauensvoll an Jesus Christus wenden und um Schutz oder Änderung des neg. Planes bitten, erleben ebenso regelmäussig, dass das neg. Vorhergesagte entweder gar nicht oder nur sehr abgemildert eintritt. (Beispiel: Auto-Beinaheunfall nach Vorwarnung)

    Problematik der Zukunftsdeutung aus einfachen Träumen

    Nicht selten versuchen Menschen, anhand von Büchern die Details aus ihren Träumen zu deuten. Auch hierzu erfolgten durch Jakob Lorber erhellende Mitteilungen:
      jl.erde.067,20] "Das menschliche Gemüt ist aber freilich wohl so schwach, daß es schon aus den ganz einfachen Träumen gern und oft sehr gläubig allerlei zukünftige Begebnisse folgert, und die Menschen haben sich schon eine gewisse Regel gemacht, nach der nach gewissen Träumen gewisse Sachen geschehen müssen; welche Regulierung der Träume und ihrer gewissen Folgen ganz natürlich ebenso außerordentlich dumm ist als derjenige, der sie reguliert hat. Da gibt es Wasserträume, die bringen den Tod irgend eines Verwandten oder eines sonstigen Bekannten. Feuer bringt entweder eine Lüge oder eine Freude. Brot-, Mist- und Hochzeitsträume werden für Sterbepropheten in der Familie gehalten. Wenn einem von Bienen träumt, so wird ein Feuer; träumt es einem von Ameisen, so wird darauf eine Überschwemmung, oder der Mensch hat viele Sorgen bekommen. Wenn einem von Heuschrecken, Grillen und fliegenden Vögeln träumt, so bedeutet das Krieg, und dergleichen noch eine Menge Albernheiten, der Lotterieträume gar nicht zu gedenken.
      21] Diese Bilder, die sich der Seele im Traume darstellen, sind wohl Entsprechungen des Seelenzustandes, aber keineswegs Propheten zukünftiger Begebnisse.
      22] Wieviel gehört denn dazu, daß irgendein Mensch im ganzen gar leicht so viele Verwandte, Freunde und Bekannte hat, als da sind Tage in einem Jahre, manchmal auch zehnmal soviel, und daß aus einigen Hunderten oder Tausenden in einem Jahre leicht einige sterben? Nun träumt es einem dazu von Wasser, Brot, Mist oder Hochzeit, so hat dieser Traum sicher dem Verstorbenen gegolten, ob der nun um 14 Tage früher oder um 14 Tage später gestorben ist. Desgleichen sind alle anderen Träume. Da hatte jemand von einer Menge Heuschrecken geträumt, und er war nun halb ängstlich und halb sehnsüchtig nach einem Kriege. Weil sich aber in seinem Lande nichts rühren will und allenfalls in den nachbarlichen Ländern auch nichts, so geht er und liest sorgfältig die Zeitungen, und siehe da, er liest in einem Artikel »Krieg zwischen englischen Seefahrern und ihren Kolonisten mit Ureinwohnern auf Seeland!«, und er schlägt sich pathetisch auf die Stirne und spricht ganz ernst: »Da sehet, mein Traum ist schon ausgegangen (erfüllt)! Mir hat jüngst (NB. in Steiermark) von Heuschrecken geträumt; das bedeutet Krieg, - und richtig: es ist Krieg auf Neuseeland!« Wenn sich unser Leser ein bißchen mehr Mühe gegeben hätte, so wäre er wohl noch auf mehrere Kriege zu gleicher Zeit in den Zeitungen gestoßen.
      23] Sehet, dergleichen Glauben ist dann ein Übel, welches der Seele sehr schaden kann, weil die Seele sich dadurch angewöhnt, ob solcher Momente das Vertrauen auf Mich ganz fahren zu lassen! Und je mehr von solchen prophetischen Visionsskrupeln (Visionszweifeln) in der Seele irgend Wurzel fassen, desto mehr schwächen sie den Glauben, das Vertrauen, wie auch die Liebe zu Mir".

    Anm.: Hier wird das eigentliche Ziel höllischer Geistwesen genannt, das sie mit allen Formen von Zukunftsdeutung anstreben: Statt auf die Liebe, Güte und Macht Gottes = Jesus Christus zu vertrauen, sucht man mit okkulten Mitteln Rat und Hilfe bei unbekannten Mächten, hinter denen letztlich immer Satan mit seinen Helfern und Helfershelfern steht.

    Mitwirkung arger Geister bei Traumdeutungen

    Auch wer sich mit Traumdeuterei zum Einblick in die Zukunft abgibt, muss mit Fremdeinflüssen durch arge Geister rechnen, die ihn umsessen oder besessen machen:
      jl.erde.067,23] "Wennschon dergleichen einfache Träume bloß der Seele angehören, so gehören aber darnach die dummen Deutereien einem argen Geistergesindel zu. Dieses bekriecht das Fleisch bei solchen Gelegenheiten wie die Schmeißfliegen einen Schmeißhaufen, saugt aus demselben dergleichen seelische Traumvisionen und beschwatzt dann die Seele wieder mit solchen albernen Propheteleien, die an sich nichts als Unrat solcher argen geistigen Schmeißfliegen sind, durch den sie nicht selten geradeso überkleistert wird wie manche Stubenfenster von den Fliegen, durch welche am Ende der Sonnenstrahl nicht mehr durchdringen kann oder nur sehr schlecht, - wie auch eben darum der Gnadenstrahl aus Meiner Sonne in die Seele nicht einwirken kann, weil diese zu sehr mit dergleichen Dummheiten überkleistert ist."
    Anm. d. Hrsg.: Beim Vorgang des Traumdeutens bzw. bei jeglichem Deuten von Wahrsagezeichen versuchen Höllengeister Einlass und Gehör zu finden, indem sie die Zukunftserforscher umsessen oder besessen machen.
      jl.erde.067,24] "Ich gebe aber eben darum hier dieses, auf daß ihr wisset, was ihr in der Zukunft von den Träumen und auch daneben von anderartigen Visionen... im Punkte der Wahrheit zu halten habt. Jede Erscheinung hat zwar sicher ihren entsprechenden Grund, wie auch einen entsprechenden Zweck; aber von irgendeiner eingebildeten Dummheit soll dabei nicht die Rede sein."


    Wahrsagerei mit materiellen Hilfsmitteln

    Die Wahrsagerei mit materiellen Hilfsmitteln zählt zu jenen Praktiken, die wohl - neben der Astrologie - den grössten Einfluss ausüben und den grössten Verbreitungsgrad bei uns aufweisen. Dazu zählen z.B.:

    • Bleigiessen, z.B. in der Neujahrsnacht.
    • Karten legen (Tarot) oder sich die Zukunft durch Wahrsager, Hellseher und Zigeuner sagen lassen
    • Pendeln mit Blei, Uhr oder Ring, z.B. um Handschriften, Fotografien zu befragen; verlorene Gegenstände oder vermißte Personen zu finden. Fingerring befragen, der an einem Haar oder Seidenfaden über ein Glas gehalten wird.
    • Wünschelrute, Spiegel u. a. befragen (vgl. Hosea.04,12).
    • Wahrsagerspiegel oder Kristallkugel befragen
    • Numerologie (Zahlendeutung)
    • I Ging
    • Palmblattorakel
    • Punktierbücher durchstechen, um Rat zu holen.

    Es gibt noch sehr viele weitere Wahrsagemittel, deren Aufzählung aber unwichtig ist, weil bei allen die eigentliche Deutung durch mediale Eingaben - meist hellsichtig und hellhörend - aus der Geisterwelt übermittelt wird.

    Generelle Beurteilung der Wahrsagemittel

    Zur Zukunftserforschung durch Kartenlegerei, Bleigiessen, Pendeln, Rutengehen und sonstige Wahrsagemethoden jeder Art teilte Jesus durch Jakob Lorber mit:
      jl.erde.069,08] "Eine andere derartige Torheit besteht darin, daß manche alberne Menschen aus gewissen sogenannten Lesselungen ihre Zukunft erforschen wollen. Da wird Blei ins Wasser gegossen, auch ein neugelegtes Ei ins Wasser geschlagen, dann durch gewisse Wünschelruten ein verborgener Schatz gesucht, auch Gold in Gläser gehängt (Ehering am Faden, Pendel, d. Hrsg.), damit es entweder die Lebensjahre eines Menschen oder Ja und Nein durch den Anschlag oder Nichtanschlag über eine gestellte Frage hervorbringe.
      09] Dergleichen die Zukunft enthüllen sollende Mittel sind eigentlich zu dumm, als daß man darüber ein Wörtlein verlieren sollte.
      10] Welcher nur einigermaßen halbvernünftig Denkende wird seinem eigenen Geiste eine solche Schmach antun wollen, ihm selbst gegenüber so ganz geheimnisvoll dumm anzunehmen, daß ein totes Metall mehr Einsicht habe als er selbst!? Läßt der Mensch doch eben nie zu gerne zu, daß sich an seiner Seite ein Gescheiterer befindet, als er selbst ist, weil er dadurch in der Meinung ist, an seinem Geiste eine Beeinträchtigung zu erleiden! Wenn aber ein totes Metall mehr Einsicht haben soll als er, wie sieht es dann mit der Ehre seines Geistes aus!? Wenn der Mensch, wie gesagt, als ein geistig lebendes Wesen aus der Zukunft nicht herauskitzeln kann, wie sie sich gestalten wird, wie solle das dann erst ein totes Metall zu bewerkstelligen imstande sein!?
      11] Lassen wir aber diese Sache ruhen; denn ihre Nichtigkeit ist zu einleuchtend! Zum größten Glücke, daß diese Lesselungen mehr als Spielerei denn als eine wirkliche Aberglaubenssache unter den Menschen gang und gäbe sind!"

    Anm. d. Hrsg.: Da Antworten auf gezielte Fragen nicht vom jeweils benutzten materiellen Wahrsage-Hilfsmittel kommen können, sondern nur aus der eigenen Person bzw. von Geistwesen, handelt es sich beim Befragen mittels solcher Mittel um eine verdeckte Form von Spiritismus, also Kontakt mit (meist niederen, unwissenden oder auch bösartigen) Geistwesen. Von ihnen stammen die Antworten, die eine klare, rationale und zielgerichtete Antwort erkennen lassen.

    Wahrsagen durch Kartenlegen; Herkunft der Deutungen

    Unter den Wahrsagemethoden nimmt die Kartenlegerei - neben der Astrologie - eine besondere Rolle im negativen Sinne ein. Woher Kartenleger ihre Deutungen bekommen, wird durch das 'innere Wort' an Lorber eindeutig klargestellt:
      jl.Erde.069,12 "Eine viel schlimmere Art, die Zukunft zu enträtseln, ist das sogenannte Kartenaufschlagen (Kartenlegen, d. Hrsg.). Durch dieses böse Spiel sind schon viele Menschen zeitlich und ewig unglücklich geworden. Daher soll jedermann eine solche Kartenschlägerin fliehen wie die Pest; denn in der Wohnung einer solchen, die das als Handwerk betreibt, wohnen ebensoviele Hauptteufel, als sie Karten besitzt. Und wenn schon eine solche Kartendeuterin manchmal etwas errät, so geschieht dies wirklich nur durch die Hilfe des Beelzebub. Daher, wie gesagt, und wie es schon im alten Bunde gesagt wurde: Fliehet wie die Pest solche Prophetinnen, sonst seid ihr Gefangene der Hölle!"
    Anm. d. Hrsg.: Im Klartext wird hier darauf hingewiesen, dass Wahrsager ihre Infos nicht aus dem jeweiligen Wahrsagemittel (egal ob Pendel, Rute, Glaskugel, Karten, Palmblatt, I Ging, etc.) erhalten, sondern inspirativ von höllischen Geistwesen stammen, die sie umgeben bzw. besessen machen!
    Da jede Tarot-Karte andere Bereiche und damit auch andere Geistwesen symbolisiert und anzieht, sind eine Vielzahl von Höllengeistern um KartenlegerInnen versammelt bzw. besetzen sie. Von ihnen stammen dann die Deutungen, die aus dem Munde des Kartenlegers kommen und vielfach schicksalsbestimmende Wirkung auf die Ratsuchenden haben.
    Hand nach rechts Wer sich von Höllengeistern beraten, durch Magie helfen oder sein Schicksal durch Zukunftsdeutungen lenken lassen will, darf sich nicht wundern, wenn auch höllische Folgen wie Besessenheit, Pech, Unglück, Rückzug der Engel, Krankheiten etc. die Folgen solcher Abgötterei sind.

    Dien Inanspruchnahme von Wahrsagern, Astrologen, Magiern und Hexen führt zu Bindung an die jeweils einwirkenden höllische Mächte und somit zur Gefangenschaft bereits im Diesseits und nach dem Tode auch noch im Jenseits!

    Beispiele für Umsessenheit und Besessenheit aufgrund aktiver oder passiver Wahrsagerei und Magie gibt es unzählige.


    Wahrsagerei durch Befragung in Trance

    Wenn ein Mensch in Hypnose bzw. Trance versetzt wird, ist es nachweisbar möglich, Kontakt zu Geistwesen aufzunehmen, sie zu befragen (auch um die Zukunft oder Vergangenheit), von ihnen Antworten zu erhalten und aus dem eigenen Körper auszusteigen und sog. 'Astralwanderungen' zu unternehmen. In den meisten Fällen führt dies zum spiritistischen Kontakt mit niederen bzw. höllischen Geistwesen, weil dabei meist viele geistige Regeln und Gesetze ignoriert oder übertreten werden und die eigene seelisch-geistige Reife für solche Praktiken zu gering ist.
    Jede mediale Betätigung stellt einen derart intensiven Kontakt mit Geistwesen her, dass Umsessenheit oder Besessenheit die logische Konsequenz dieser engen Verbindung darstellen.
    Daher wird auch Jesu Warnung verständlich, sich nicht von x-beliebigen oder gar moralisch tiefstehenden und gottlosen Menschen hypnotisieren bzw. in Trance versetzen zu lassen:
      jl.Erde.069,13 "Nebst dieser kartenaufschlägerischen Art, die Zukunft zu enthüllen und sonstige geheime Dinge aufzudecken, hat man in neuerer Zeit sogar zum Somnambulismus (Trancezustand, z.B. durch Hypnose, Meditation, Autogenes Training, Atemtechniken, Yoga, Transzendente Meditation, Räucherungen, Alpha-Training, Tanz (s. Derwische) etc., d. Hrsg.) die Zuflucht genommen.
      14] "So irgendein eingebildeter, dummer Geck von einem Arzte ohne Religion und ohne Glauben bloß nur durch die künstliche Manipulation irgendein schwaches weibliches Wesen in den magnetischen Schlaf (Trance, Hypnose, d. Hrsg.) versetzt, um von ihr gewisse Dinge zu erfahren oder an ihr gewisse wissenschaftliche Proben zu machen oder gar ums Geld sie von anderen Menschen begaffen und befragen zu lassen, solch ein Magnetiseur ist ein Teufel unter menschlicher Larve, und für die Somnambule wäre es ebensogut, wenn nicht besser, so sie von einem wirklichen Teufel besessen worden wäre, als daß sie sich von einem solchen gott-, religions-, ehr- und gewissenlosen Magnetiseur hätte magnetisch behandeln lassen.
      15] Für dergleichen Menschen sollten, gleichwie für die ärgsten Straßenräuber und Mordbrenner, die schwersten Kerker erbaut sein, denn das Scheußlichste aller Scheußlichkeit und scheußlicher als aller Sklavenhandel ist, so ein Mensch sich unterfängt, nicht nur allein den Leib seines Bruders oder seiner Schwester, sondern auch dessen Seele und Geist um den schnöden irdischen Gewinn, zum Teile an die Menschen, zum Teile an die Hölle zu veräußern. (Durch solchen Rapport können Dämonen ungehindert die hypnotisierte Person besessen machen und in ihr wirken!, d. Hrsg.)
      16] Dergleichen Frevel, wo sie gang und gäbe werden, sollen aber auch durch Meinen Antrieb hier und dort die gerechteste Züchtigung finden!
      17] Ich zeige euch dieses darum an, damit ihr bei hie und da vorkommenden Fällen wisset, wie ihr euch zu benehmen habt.
      18] Ich will jeden Magnetiseur segnen, der in Meinem Namen den Kranken die Hände auflegt, um ihnen Heilung zu bringen; aber Ich will einen gleicherweise verfluchen, der sich aus dem nur ein geckenhaftes Taschenspielerhandwerk, an das er nicht den geringsten Glauben hat und haben kann, zu bereiten sucht, um aus demselben einen schnöden Gewinn zu ziehen. Dergleichen Wundertäter (Magier, d. Hrsg.) und Zukunftsenthüller sollen Mir für ewige Zeiten vom Halse bleiben!"

    Grund der Warnungen vor jeder unzeitigen Zukunftsenthüllung

    Die Bibel warnt in 2. Mose.22,17; 3. Mose.20,06; 20,27; 5. Mose.17,05 vor jeder Form von Wahrsagerei und nennt die Strafkonsequenzen hierfür.
    Jesus begründet in den Neuoffenbarungen, warum das vorzeitige Wissen um die Zukunft mehr schadet als nützt:
      jl.erde.069,19] "Überhaupt soll es sich ein jeder merken, und ihr selbst möget jedermann dahin verweisen, ja nicht je sich beifallen zu lassen, durch was immer für ein außerordentliches Mittel die Zukunft enthüllen zu wollen, solange der Mensch für dieselbe noch nicht reif ist; denn es ist nicht nur allein im höchsten Grade für jede Seele schädlich, sondern auch höchst unsinnig und dumm, da es ewig nirgends eine bestimmte Zukunft gibt. Diese richtet sich ja allezeit nur nach dem freien Willen der Menschen, die darum hier auf der Erde leben, um ihren freien Willen zu ordnen. Nach der Ordnung des freien Willens der Menschen auf Erden wird ja erst die Zukunft bemessen! Wie kann dann ein Dummkopf, und das ohne Glauben noch dazu, andere schwache Menschen glauben machen wollen, was da geschehen wird!?
      20] Ich habe aber ohnehin jedem Menschen den freien Geist gegeben, um dessen Wiedergeburt sich jeder bekümmern soll; wenn diese erfolgen wird, dann wird auch für den Menschen die Zukunft enthüllt sein. Solange das aber nicht der Fall ist, da hat es für den Menschen so ganz eigentlich auch noch keine Zukunft! Wozu dann solch eine dumme Zukunftserforschung? - Suchet nur vor allem das Reich Gottes; alles andere kommt schon von selbst hinzu!"

    Wahrsagerei als Wegbereiter für Magie

    Zukunftsdeuterei verführt in den meisten Fällen dazu, auch nach okkulten Mitteln zu greifen, um ungünstige Vorhersagen abzuwenden bzw. günstige Umstände für sich zu schaffen. Daher weist Jesus (im Zusammenhang mit abergl. Wettervorhersagemethoden) auf die geistig-religiösen Folgen der Wahrsagerei als Türöffner für unzählige Formen von Magie hin:
      jl.erde.068,19] "Diese Art (Wettervorhersage-)Visionistik (aber auch jede andere Form von Wahrsagerei, d. Hrsg.) hat aber das sehr bedeutend Schlimme, daß die in ihrem Herzen noch bessere Menschheit von dem Vertrauen auf Gott gänzlich abgeleitet wird und all ihr Vertrauen am Ende auf die Kalender, auf die Wettermessen, aufs Wetterläuten u. dgl. m. (auf magisch/hexische Praktiken, d. Hrsg.) setzt; und das ist eine Wirkung der Hölle, welche auf diesem Wege die Gemüter nicht nur einzelner Menschen, sondern ganzer Völker in den schändlichsten Besitz nimmt und diese nicht selten zu den schändlichsten Ausartungen gegen ihre armen, unschuldigen Brüder verleitet und besonders in den früheren Zeiten verleitet hat."

Home |  Zurück zur Themaübersicht Fremdeinflüsse: |  Kennzeichen |  Ursachen |  Beispiele |  Befreiung |  Spuk |  Magie |  Wahrsagen |  Jesu Hinweise

Letztes Update: 21.01.2017