Homepage

Kennzeichen/Auswirkungen von Umsessenheit, Besessenheit

Urheber von Fremdeinflüssen

Ursachen / Auslöser von Fremdeinflüssen

Folgen von Abgötterei, Spiritismus, Magie, Wahrsagerei, Esoterik, Greuelsünden

Medikamente / Schulmedizin

Selbsthilfemöglichkeiten

Befreiungsdienst / Exorzismus

Honorierungsfragen

    Glossar - Begriffserklärungen S-Z


    • Satanismus: Kult, in dem Satan als Herr und Gott anerkannt, angerufen, verehrt und angebetet wird. Es gibt eigene Satanskirchen und Satansmessen (schwarze Messen). Verschreibungen an S. durch Pakte, Weihen, Gelübde oder sonstige Vertragsformen binden die Anhänger an ihn. Werden solche Verträge 'für alle Ewigkeit' abgeschlossen, darf Satan sein Besitzrecht auch in weiteren Inkarnationen geltend machen. Wer von solchen vertraglichen Bindungen frei werden will, muss sich bewusst von Satan lossagen, seine bisherige Abgötterei bereuen, Jesus Christus als einzigen, wahren Schöpfergott erkennen und anerkennen und ihn als neuen Herrn annehmen und nach seinen Geboten leben.

    • Sünde: bewußte Übertretung eines von Gott durch Propheten, Lehre oder selbst während seiner Erdenzeit in der Person Jesus geoffenbarten Gesetzes

    • Schizophrenie lautet fast immer die ärztliche Diagnose, wenn jemand innere Stimmen hört oder Bilder sieht. In Wirklichkeit sind dies meist Anzeichen für die seelisch-geistigen Gaben des Hellhörens und Hellsehens, womit Eindrücke aus der geistigen Welt und (meist niederen oder höllischen) Geistern medial empfangen werden. Lernt ein solches Medium, mit diesen Gaben und ihren Urhebern richtig umzugehen, ist die sog. 'Schizophrenie' meist kein unüberwindliches Problem mehr.

    • Schwarze Messen verhöhnen alle als heilig geltenden christlichen Gebete, relig. Praktiken und Zeremonien, indem sie bewußt das Gegenteil praktizieren. Dabei wird meist Satan als Herr und Gott angerufen, anerkannt und ihm werden Tier- oder Menschenopfer als Zeichen der Untertänigkeit und Anbetung dargebracht. Die Anhänger von Satanskulten verschreiben sich meist Satan per Pakt und werden dann hellhörig und hellsichtig, um von Satan und Dämonen besser gelenkt werden zu können bzw. für ihre höllischen Aufträge geeigneter zu sein. Jede vertragliche Bindung an Satan oder 'Götter' stellt eine massive Form von Abgötterei dar. Da Gott (= Jesus Christus) und seine Engel die Willens- und Vertragsfreiheit eines Menschen und Geistes respektieren, ziehen sie sich von solchen Menschen bzw. Geistern zurück und überlassen Satanisten ihrem Abgott Satan. Eine Umkehr ist möglich, wenn die Abgötterei erkannt, bereut, Jesus als einziger Herr und Gott anerkannt wird, eine Lebensübergabe an ihn vollzogen wird, er um Vergebung gebeten wird und nach seiner Ordnung gelebt wird und sehr viel täglich um Schutz durch Engel Gottes gebetet wird.

    • Segenswünsche: magische Handlung, mit der erhofft wird, daß das Erbetene Gute eintrete.

    • Spiritismus = Kontakt mit Geistwesen, bewußt oder unbewußt. Inspiration, Hellhören und Hellsehen oder automatisches Schreiben, Malen, Komponieren etc. bieten während eines totalen oder teilweisen Trancezustandes seelisch-geistige Kommunikationsmöglichkeiten mit Geistwesen; mittels Pendel, Wünschelrute, Ouija-Brett, Gläserrücken, Tischrücken oder durch Tonbandeinspielungen (Tonbandstimmenforschung) ist ebenfalls auf einfacherer Ebene eine Kommunikation mit Geistwesen möglich.

    • spiritistisch = lat.: mit Geistern zusammenhängend.

    • Spuk: von außen auf Menschen, Tiere, Pflanzen oder Materie einwirkende geistige Kräfte, die in der Regel von Geistwesen stammen. Synonyme Begriffe: ' externe Fremdeinflüsse', ' Infestation', ' Umsessenheit' Wenn sich Spuk nur an einem Ort ereignet, spricht man von 'ortsgebundenem Spuk'. Meist geht er dann von einem dort befindlichen Geist eines Verstorbenen aus. Treten Spukphänomene bei einem Menschen an verschiedenen Orten auf, so spricht man von 'ortsunabhängigem Spuk'. Dann erfolgt er meist durch ein Geistwesen, das sich um die betroffene Person aufhält, egal, wohin sie geht.

    • Suizid erfolgt wohl in den meisten Fällen unter inneren Zwängen durch eingedrungene Geistwesen bzw. durch irreführende Angaben seitens arger Geister, die dem Menschen suggerieren, sein Selbstmord sei von Gott gewollt und für eine bestimmte Aufgabe nötig. Die Fremdeinflüsse sind oft so stark, daß die eigene Person verdrängt ist und das Bewußtsein und die Motorik völlig von eingedrungenen Geistwesen zum Zweck des Selbstmordes - der insofern im Grund ein Mord durch Geistereinfluß ist - beherrscht wird. Ein Zeichen für die Fremdbeherrschung besteht darin, daß die Suizidhandlung meist in einem tranceartigen Zustand erfolgt, an den sich das Opfer nach mißlungenem Suizid überhaupt nicht oder nur vage erinnern kann.

    • Talisman: Meist magisch besprochene oder 'Göttern' geweihte Gegenstände, durch die Gesundheit, Schutz, Reichtum etc. erreicht werden sollen. Da dies nach göttlicher Ordnung eine Hinwendung zu 'fremden Göttern' und zugleich Abwendung vom Schöpfergott darstellt, erlaubt der Besitz eines Amuletts widergöttl. Geistwesen , sich dort aufzuhalten bzw. solche Menschen zu besetzen.

    • Telepathie: aus den griechischen Worten 'telos' = Ziel, Bestimmungsort und 'pathein' = erdulden, erleichen, fühlen; in der Parapsychologie Begriff für gedankliche oder gefühlsmäßige Beeinflussung eines nahestehenden oder entfernten Menschen, Tieres oder einer Pflanze

    • TV-Sendungen: Je nach Thema können TV-Ausstrahlungen Geistwesen anziehen, die dann versuchen, die Zuschauer in ihrem Sinne zu beeinflussen bzw. besessen zu machen. Durch Horror-Filme sind Besessenheiten durch Angst-Dämonen, bei Sex-Filmen durch Sex-Dämonen verschiedenster Art, bei Hexerei/Magie-Sendungen durch Magie/Hexerei-Dämonen häufig.

    • UFOs (unidentifizierte fliegende Objekte). Ob UFOs tatsächlich Raumschiffen von anderen Planeten darstellen und die 'Ausserirdischen' Menschen von anderen Planeten sind, ist ungeklärt. Die angeblich von ihnen telepathisch-medial empfangenen Botschaften lassen eher den Schluss zu, dass es sich bei den Raumschiffen und Personen um Materialisationen durch bzw. von Geistwesen handelt. Ihre Infos sind inhaltlich und von der Zielsetzung her oft spiritistischen Mitteilungen sehr ähnlich. Da sie praktisch nie die Gottheit Jesu Christi anerkennen und seine Rolle auf die eines Lenkers von einem einzelnen Planeten oder einer Raumschiffflotte begrenzen, und das Heil und die Rettung der Menschen in Katastrophenzeiten davon abhängig machen, dass man ihren Anweisungen folge, wird der verdeckt-abgöttische Charakter dieser Erscheinungen und Infos erkennbar.

    • Umfallen im Geiste ist ein Vorgang, bei dem jemand evtl. wie vom Schlag getroffen, niederfällt und sich in einem meist kurzzeitigen Trancezustand befindet. Dieses Umfallen geschieht oft unter der Wirkung einer Handauflegung, meist im Rahmen einer religiösen Handlung innerhalb einer Gruppe. In Pfingtler-Kreisen bzw. in charismatischen Gruppen wird das Umfallen als Zeichen der Erfüllung mit dem 'Hl. Geist' interpretiert, weshalb der Vorgang auch als 'Ruhen im Hl. Geiste' oder in Amerika als 'Slain in the Spirit' (erschlagen im Geist) bezeichnet wird. Weil in diesen Kreisen meist der Hl. Geist irrtümlich als eigene, dritte göttliche Person bezeichnet, angerufen, gepriesen und seine geistigen Gaben erfleht werden, gibt dies religiös getarnten Dämonen in Lichtgestalt die Möglichkeit zur Besetzung und zur Aktivierung medialer Gaben. Gerade beim 'Umfallen im Geiste' ist aufgrund des dabei verminderten Bewusstseins die Möglichkeit der Besetzung durch einen oder mehrere Höllengeister in religiöser Tarnung sehr leicht möglich. Nach eigenen Erfahrungen sind die wirkenden Geistwesen wahrscheinlich magisch tätige Geistwesen. Die danach auftretenden sog. 'Geistesgaben' sind evtl. das Zungenreden oder Hellsichtigkeit und Hellhörigkeit aus derselben jenseitigen Quelle. Anhand der vielfachen neg. Folgen erweist sich das 'Umfallen im Geiste' oft als Beginn einer dämonischen Besessenheit.

    • Umsessenheit: gedanklich, gefühlsmäßig oder auch physikalisch auf Menschen oder auf die Umgebung einwirkende geistige Einflüsse durch umgebende Geistwesen; synonyme Begriffe sind Umlagerung und Infestation

    • Unity: Eine esoterische Vereinigung, deren Lehren viele christliche und theosophische Elemente enthalten und die Leute getarnt in weißmagische Praktiken einführen.

    • Verfluchung: magische Handlung, mit der Negatives bewirkt werden soll; die Wirkung wird in der Regel durch höllische Geistwesen herbeigeführt.

    • Verwünschung: magische Handlung, mit der Negatives bewirkt werden soll; die Wirkung wird in der Regel durch höllische Geistwesen herbeigeführt.

    • Die Vorexistenz eines Menschen ist in vielen Fällen ein wichtiger Grund für die Gestaltung des Schicksals, der Gesundheit, des Erfolges, Glücks und der Beziehung zu Gott. Wer in einer früheren Inkarnation auf der Erde, auf Planeten oder in der geistigen Welt 'ewige' Pakte oder Weihen mit Satan oder sog. 'Göttern' geschlossen hat, kommt als Besitz Satans auf die Erde und ist meist schon im Mutterleib von Höllengeistern beeinflusst. Sein weiteres Erdenleben wird von höllischen Mächten durch Umsessenheit und Besessenheit gelenkt. Aber auch solche Menschen haben die Chance der Befreiung durch Rückkehr zu Gott, wenn sie sich von Satan lossagen und ihr Leben und Schicksal Jesus Christus als ihrem neuen Herrn und Gott übergeben.

    • Vorfahren, die okkulte Praktiken wie Wahrsagen, Spiritismus oder Magie selbst ausübten bzw. solche Dienste in Anspruch nahmen, bringen lt. Bibel Flüche über ihre Nachkommen bis in die vierte Generation. (a 3. Mos.20,27; b 3. Mos.20,06; c 5. Mos.17,02-05)

    • Wahrsagerei: WahrsagerInnen bekommen zwar auf verschiedenste Art inspirativ ihre Informationen, aber sie stammen letzlich immer von widergöttlichen Geistern. Wegen der damit verbundenen spiritischen Abgötterei dürfen Geister jener Sphäre, mit der Wahrsager in Verbindung stehen, die Ratsuchenden besetzen. Engel ziehen sich wegen der Hinwendung zu widergöttlichen Wesen zurück.

    • Zaubereianleitungen werden meist von Dämonen als höllische Regeln zur Zusammenarbeit zwischen Menschen und der niederen Geisterwelt entwickelt und durch Medien vermittelt und niedergeschrieben. Wer sie besitzt und danach übt, zieht höllische Geister an, die ihn umgeben, inspirieren, ihm helfen, indem sie ihn besetzen und ihm letztlich furchtbar schaden. Wegen der Kontakte mit höllischen Wesen ziehen sich die Engel zurück und verweigern solange Schutz und Hilfe, bis man sich von Satan und seinen Helfern lossagt, diese Form praktischer Abgötterei aufgibt, vor Gott als Schuld bekennt, bereut, Untaten wiedergutmacht und Jesus als Herrn und Gott anerkennt und nach seinen Geboten lebt.

    • Zungenreden, (= Glossolalie) ist Sprechen in einer Sprache, die man selbst nicht kennt. Es ist eine geistige Gabe, durch die unter dem Einfluss von Geistwesen durch Lenkung der Zunge bzw. des Mundes eines von ihnen beeinflussten und (zumindest kurzzeitig) besetzten Menschen hörbar gesprochen, gesungen - oder auch geflucht werden kann. Sowohl himmlische als auch höllischen Geistwesen oder Verstorbene können sie auf diese Art verständlich machen. Was in christlich-charismatischen Kreisen als 'Worte des Hl. Geistes' angenommen wird, stammt allerdings in sehr vielen Fällen von 'Dämonen in Lichtgestalt', die sich zwar biblischer oder bibelähnlicher Worte bedienen, aber die von ihnen besetzten Gläbigen arg in die Irre führen und lang dauernde Besessenheit erzeugen können.

    • Zwänge im Denken, Fühlen, Wollen und Handeln sind recht sichere Anzeichen für Fremdeinflüsse durch neg. Geistwesen. Solange dieses Faktum nicht erkannt und anerkannt wird, bleiben Therapiemaßnahmen meist sehr ineffizient.

Home |  Zurück zur Themaübersicht Fremdeinflüsse: |  Kennzeichen |  Ursachen |  Beispiele |  Befreiung |  Spuk |  Magie |  Wahrsagen |  Jesu Hinweise

Letztes Update: 21.01.2017