Charismatiker-Irrlehren über den Hl. Geist


Inhaltsübersicht:


Was offenbart Jesus über den Hl. Geist?

Verschiedene Bibelaussagen über den Hl. Geist können entweder so interpretiert werden, dass Entweder stimmt die eine Auslegung oder die andere... Von den meisten christl. Predigern wird seit 381 gelehrt, dass der Hl. Geist - neben Gott-Vater und Gott-Sohn, eine dritte eigenständige göttliche Person sei. (Drei-Götter-Lehre der Christen).

Angesichts der mehrfach deutbaren Bibelstellen über den Begriff 'Geist' und 'Hl. Geist' können letztlich nur neue göttliche Offenbarungen, wie Jesus sie in Joh.14,26 verheißen hat, dieses Problem der Dreifaltigkeit klären.
Durch das 'Innere Wort', das Jesus in Joh.16,13 angekündigt hat, erhielten Jakob Lorber, Gottfried Meyerhofer mehrfache Offenbarungen Jesu zur Frage der Dreieinigkeit bzw. dem Hl. Geist. Daraus lässt sich diese Frage eindeutig dahingehend klären, dass Gott nur aus einer einzigen Person besteht. Im Menschen Jesus von Nazareth hat sich Geist und Seele des einzig wahren Gottes Jehova (= 'Vater') eine menschliche Umhüllung (= 'Sohn') gegeben. Seitdem soll und darf Gott unter dem Namen Jesus (bzw. vollständiger Jesus-Jehova) angerufen, verehrt und angebetet werden - und sonst keine andere göttl. Person! Wer Jesus sieht oder anruft, sieht bzw. ruft daher gleichermaßen Gott in seinem Geist und seiner Seele an.

Unmissverständlich erklärt Jesus mehrfach, dass unter dem 'Hl. Geist' die aus Gott stammende Kraft und Macht Gottes zu verstehen ist, die aus den göttlichen Ureigenschaften Liebe und Weisheit stammt.
Aus logisch zwingenden Gründen können unter den Begriffen Gott-'Vater', 'Sohn' und 'Hl. Geist' keinesfalls 3 eigenständige göttliche Personen, die insgesamt aber wieder nur eine göttliche Person bilden sollen, gemeint sein. (jl.ev08.026,01 ff.; weitere Begründungen dazu)

Strittige Bibelstellen werden unter diesem Aspekt auch für den Verstand nachvollziehbar erklärt.

Eine kurze Zusammenfassung mit weiterführenden Links erklärt das Geheimnis der Dreifaltigkeit und dass unter dem Hl. Geist die göttliche Kraft bzw. der Geist Gottes und keinesfalls eine eigenständige göttl. Person zu verstehen ist. (weitere Zusammenfassung darüber)

Ist Anrufung, Verehrung und Anbetung des Hl. Geistes Götzendienst? Wirkt Satan unter diesem Tarnbegriff?

Aus der göttlichen Eigenschaft 'Kraft' wurde 381 n.Chr. durch Personifizierung ein 'anderer Gott' namens 'Hl. Geist' = ein Götze kreiert! Seitdem dient der 'Hl. Geist' als das perfekte 'trojanische Pferd' und die perfekteste Tarnung für Satan, um sich als weiteren Gott zu präsentieren, gerufen, verherrlicht und angebetet und gar an seine Stelle gesetzt zu werden!

Für diese Möglichkeit, dass Satan (oder arge Geister) sich unter dem Namen 'Hl. Geist' präsentieren, sprechen und wirken kann, weisen gewichtige Fakten hin, z.B. jene auffälligen 'Zeichen und Wunder', die in charismatischen Kreisen nahezu inflationsartig hervorgerufen werden.

Hand nach rechts In der Bibel wird an keiner einzigen Stelle dazu aufgerufen, den 'Hl. Geist' als Person anzurufen, Bitten an ihn zu richten, ihn zu verehren oder anzubeten! Nirgends steht, dass man sein Herz ihm öffnen soll, ihn in seinen Körper einladen soll, ihm seine Vergangenheit offenbaren, ihm sein Denken, Fühlen, Reden und Handeln zur freien Verfügbarkeit stellen soll und für ihn tätig werden soll.

Wer das tut, ermöglicht Satan selbst oder seinen Dämonen, unter der Tarnbezeichnung 'Hl. Geist' als trojanisches Pferd in seine Person einzudringen (= Besessenheit), darin zu bleiben und durch sie zu höllischen Zwecken eingesetzt bzw. mißbraucht zu wirken!

Da die nachfolgenden Zitate von bekannten deutschen und internationalen Predigern aus Charismatikerkreisen lassen Rückschlüsse auf die verdeckten und offenen Ziele des angeblichen 'Hl. Geistes' zu. Sie zeigen kaum verhüllt, für wen diese Kreise tatsächlich wirken und werben. Vermutlich erkennen sie selbst am schwersten und am wenigsten, dass sie blinde, irre geführte Blindenführer sind - und unzählige Wahrheitssucher in dämonische Bindungen und in Besessenheit durch arge Geister bringen!

Anm.: 'HG' dient als Abkürzung für 'Hl. Geist'

Alleinvergottungs- und Herrschaftsbestrebungen des angeblichen Hl. Geist

Aus nachfolgende Predigeraussagen ist ziemlich klar abzuleiten, was die angeblich göttliche Person 'Hl. Geist' anstrebt: sie will besser, liebevoller, weiser, mächtiger, Menschen-näher, und sogar barmherziger als Gott bzw. als Jesus sein bzw. ihn ersetzen.
Wohl keine einzige der nachfolgend zitierten Predigeraussagen dürfte biblisch haltbar sein, sondern entlarvt sich mehr oder weniger deutlich als Irrlehre über den Hl. Geist:
Kommentar: Unverkennbar spricht durch diese Prediger jener Geist, der als Satan seit seinem Urabfall von Gottes Ordnung bestrebt ist, Gott = Jesus seine Vorrangstellung streitig zu machen, mindestens als gleichwertig anerkannt zu werden bzw. sich an ihre Stelle zu setzen und Gott und die ganze Schöpfung zu beherrschen.

Hand nach rechts Die Ziele und Strategien Satans gegen Gott: Satan will

Bekräftigungen der Irrlehre von 3 eigenständigen göttl. Personen - Selbstvergottungsaussagen

Nur so lange, als die seit 381 n.Chr. existierende Irrlehre, Gott bestehe aus 3 Personen, aufrecht erhalten wird, kann sich der angebliche Hl. Geist als Gott präsentieren und Anerkennung, Verehrung und Anbetung für sich fordern. Daher inspiriert dieser angebliche Hl. Geist seine Prediger und Anhänger vor allem dazu, direkt oder indirekt, ständig die Drei-Götter-Lehre zu betonen, wie in folgenden Aussagen: Nicht nur wird ständig die Irrlehre wiederholt, dass Gott aus drei Personen bestehe, sondern verdeckt oder auch offen werden auch in obigen Aussagen die Bestrebungen erkennbar, die Bedeutung Gottes = Jesu herabzusetzen, sie zu verkleinern oder verächtlich zu machen - um dadurch die Bedeutung, Rolle und Qualität des angeblichen Hl. Geistes aufzuwerten oder ihn gar über Gott = Jesus zu erheben. Das ist bekanntlich eine der typischen Satansstrategien.

Aufforderungen zu Anrufung, Befragen, Bitten, Verehrung, Anbetung und Dank für den 'Hl. Geist'

Nirgends in der Bibel wird im Zusammenhang mit der Erwähnung des 'HG' dazu aufgefordert, den 'HG' als Gott anzurufen, zu ihm zu beten, ihn um Kraft oder irgendeine Hilfe zu bitten, ihn zu verherrlichen, ihn anzubeten oder ihm für Hilfen zu danken. Das ist ein deutlicher Hinweis, dass unter 'HG' die Kraft Gottes und keinesfalls eine eigenständige weitere göttl. Person gemeint ist!
In Charismatikerkreisen wird aber immer wieder zu Anrufung, Bitten, Verehrung, Anbetung und Dank für den 'Hl. Geist' aufgefordert, wie folgende Zitate belegen:

Anrufung, Geisterzitation:

HG als Gebetsadressat

Einfluss auf Art und Ziel des Betens eröffnen

Spiritistische Befragung

Kommentar: Wer keine Kenntnis über ordnungsgemäßen Umgang mit geistigen, medialen Gaben hat, sollte eine solch verantwortungsvolle Tätigkeit keinesfalls ausüben.

Hören, glauben, gehorchen

Den HG ums Wirken bitten

Einfluss auf Körper, Seele, Geist und Freiheit eröffnen

Reden ohne Kenntnis des Inhaltes

Okkulte Erkenntnis- u. Wahrsagegaben erstreben und erbitten

Okkulte Wirkungen (Magie) erbitten

Um volle Gabenerteilung bitten

Sich als Werkzeug dem HG zur Verfügung stellen

Gabe des Wunderwirkens erstreben

Kommentar: Zeichen und Wunder nötigen zum Glauben, da es nicht aus der eigenen Einsicht zustande kommt. Das widerspricht der Willens- und Glaubensfreiheit, die Gott und seine Engel unbedingt respektieren:

Anbeten des HG

Vergottung durch Lobpreis

Dank wie an Gott

Kommentar: Da solche Aufforderungen in der Bibel nirgends vorhanden sind, handelt es sich bei solchen Aufforderungen um pure Fantasie- und Wunschvorstellungen der Prediger (bzw. sie stellen eine Selbstverherrlichung = Selbstvergottung des durch ihren Mund sprechenden Lügengeistes dar). Die dahinter stehende Absicht ist die ständige Bekräftigung der Drei-Götter-Irrlehre.
Sie machen aus der Kraft Gottes durch Personifizierung einen Götzen unter dem Namen 'Heiliger Geist, der um Hilfe und Heilung angerufen wird, dem dafür gedankt wird, der als Gott verehrt, angebetet und verherrlicht wird. Eine derartige Vergottung entspricht voll und ganz dem innigsten Bestreben Satans seit seiner Rebellion gegen Gott!
Insofern verführen solche Aufforderungen von Predigern zu gut getarntem Götzendienst und konsequenterweise auch zu stärksten und kaum erkannten Besessenheiten!

Herabsetzung von Gott = Jesus, Selbsterhöhung bzw. Selbstvergottung des 'HG' = Satans

Folgende Predigerzitaten lassen erkennen, dass der 'HG' sich dadurch erhöht bzw. in den Vordergrund rückt, dass er Gott bzw. Jesus in Bedeutung, Rolle und stets aktueller Aufgabe offen oder verdeckt herabsetzt.

Kommentar: Satans Ziele beinhalten seit jeher u.a., Gott herabzusetzen, sich zu erhöhen, sich ebenfalls oder gar ausschließlich als Gott anerkennen, verehren, anbeten zu lassen. Obige Predigeraussagen dienen kaum zu übersehen diesen Zwecken!
Auch mit den genannten Zitaten erfüllen solche Prediger Satans Ziele gegenüber Gott.

Verhältnis des Hl. Geistes zu Jesus

Bemerkenswert bei vielen Predigern in charismat. Kreisen ist, dass sie auffallend oft auf ein angeblich so gutes, liebevolles, inniges Verhältnis zwischen 'HG' und Jesus hinweisen. Die oben aufgeführten Zitate, wonach der 'HG' aber mehr als Gott = Jesus sein, Gott bzw. Jesus verdeckt abwertet und darüber dominieren will, erweisen folgende Aussagen als pure Täuschungsmanöver Satans durch den Mund solcher Prediger, die vom wahren, gegenteiligen Verhältnis und Ziel Satans unter der Tarnbezeichnung 'Hl. Geist' ablenken sollen: Kommentar: für solche HG-Pregigeraussagen gibt es keinerlei biblische Hinweise! Wer inspiriert diese Prediger wohl, solche fantastischen 'Liebeserklärungen' des 'HG' über Jesus zu äußern? Im Einzelfall ist zu prüfen, ob sie ahnen oder wissen, wem sie dienen und in wessen Interesse sie predigen.

In Jesu Neuoffenbarungen wird mitgeteilt, dass Satan (in Tarnung als 'HG')

Zugpferd-Rolle des Hl. Geistes für Gemeinden

Unter allen christlichen Denominationen wachsen die charismatischen Kreise am raschesten. Dies beruht vor allem auf den dort geradezu vorbestellbaren spektakulären 'Zeichen und Wundern durch den Hl. Geist'.
Prediger Bill Johnson schreibt: "Wenn wir mit einer unmöglichen Situation konfrontiert sind, können wir Wunder erwarten. Aus diesem Grund ist der HG bei uns. Wir wissen, dass er unser Führer, Tröster und Lehrer ist". (Bill Johnson, S. 132)
[Anm.: Offensichtlich finden aber gerade in seiner Bethel-Gemeinde in Redding (CA.) Zeichen und Wunder geradezu am Fließband statt. Da ihm dies extrem viele wundersuchende, spektakelsuchende Gottesdienstbesucher beschert, und er durch Handauflegung die Wunder- und Heilgaben wie bei einem Schneeballsystem weltweit verbreitet, erweisen sich spektakuläre Zeichen und fragliche Heilwunder als die eigentlichen Zugpferde seines 'Gottesdienstes'

Mitunter geben die Hl-Geist-Protagonisten offen zu, dass sie durch die Zeichen und Wunder des angebl. Hl. Geistes vor allem für volle Säle (= volle Kassen) sorgen wollen:

Kommentar: ganz offensichtlich wird hier zum Ausdruck gebracht, dass der angebliche 'HG' vor allem dazu dienen soll, die Neugierde von Menschen auf Zeichen und Wunder zu lenken und sie damit zu den Predigern bzw. in ihre Gemeinden zu locken und dort festzuhalten.

Hand nach rechts Wer durch (echte oder gar sehr fragliche!) Zeichen und Wunder zum Glauben geführt wird, dessen Glaube ist praktisch erzwungen und wird sich auf Dauer wol kaum bewähren. Daher empfahl Jesus seinen Nachfolgern, nur sehr selten Wunder - außer zu Heilzwecken - gerade bei der Glaubensverbreitung zu wirken. {jl.ev10.220,03-06; jl.ev10.221,01 ff.} Wenn man bedenkt, wie salopp, großenteils unwürdig mit den 'Wundergaben' dieses 'HG' verfahren wird, dann ist dies ein weiteres deutliches Zeichen dafür, dass sich unter dem Namen 'HG' nicht Gott, sondern ein Götze verbirgt, dessen oben geschilderte Ziele diesem Verhalten durchaus entsprechen.

Sicher ist, dass diese Art von Zeichen und ihre Anwendung nicht jenen Evangelisations-Kriterien entsprechen, die Jesus für den Gebrauch von Zeichen und Wundern geboten oder empfohlen hat.

Unnötigkeit von äußerer Lehre = Abschottung von Kritik etc.

Aus dem Verhalten vieler Prediger und Gemeindeleiter, die das Wirken des 'HG' sehr in den Vordergrund rücken, wird leicht erkennbar, dass auf kritische Fragen zum 'HG' und dessen fragwürdige 'Zeichen und Wunder' entweder nicht angemessen, recht unwirsch oder geradezu beleidigt reagiert wird.
Kritik an berechtigten und durchaus fragwürdigen Lehren oder Verhaltensweisen wird nicht selten geradezu als Majestätsbeleidigung empfunden oder als unvergebbare 'Sünde gegen den Hl. Geist' schon im Keinm erstickt. Wer versucht, sie zu belehren, ist gleich ein übler Gegner Gottes und der Wahrheit. (s. Erfahrungsbericht)
Das kommt auch aus folgenden Predigeraussagen zum Ausdruck: Kommentar: Mit dem Grundgebot der Nächstenliebe "Behandle den Anderen so, wie du vernünftigermaßen selbst behandelt werden willst!" hat solches Verhalten wenig zu tun.

Besessenheit als Folge der bewussten Öffnung für den angebl. Hl. Geist

Weil die Kraft Gottes (= 3. Ureigenschaft Gottes) in der Drei-Götter-Lehre zur Person namens 'HG' vergötzt wird, bedeutet jede Anrufung, Anbetung des 'HG' unerkannten Götzendienst. Dadurch erhält Satan ganz legal die Möglichkeit, solche Menschen zu umgeben oder in sie einzudringen - zumal, wenn sie ihn aus Unkenntnis bzw. Irreführung noch dazu einladen!!

Auffällig ist, dass nicht gerade wenige Empfänger einer Handauflegung durch HG-Prediger und nach dem Empfang von fragwürdigen 'Zeichen und Wundern' wie dem 'Umfallen und Ruhen im Geiste', 'Lachen im Geiste', 'Trunken im Geiste', 'Zungenreden' oder auch nach Heilgebeten zum HG so auffällige Veränderungen im Denken, Fühlen, Reden und Handeln zeigen, dass sie tage- oder wochenlang kaum mehr den Alltag bewältigen können oder gar in einer psychiatrischen Einrichtung landen. (s. Beispiele)
Die damit einhergehenden Veränderungen gleichen typischen Besessenheitskennzeichen durch arge Geister.

Erkennt man diese extrem große Gefahr, besessen zu werden, dann kann man eigentlich nur noch entsetzt sein über Prediger, die z.B. folgende Aussagen über den HG machen bzw. gar Aufforderungen an ihre (Blind)Gläubigen richten:

Kommentar: 6) Satan versucht, durch ewig gültige Pakte, Einweihungen, Bündnisse und verschiedene Verträge mit Menschen oder Geistern dauerhaft Einfluß auf Körper, Seele und Geist eines Opfers erhalten. Dadurch wird es ihm möglich, sein Opfer entsprechend dem Vertragsinhalt zu manipulieren und zu beherrschen. Gott überläßt Satan jene Menschen, die sich in sein Grundbuch eintragen. Darum sollten alle noch gültigen Verträge mit Satan gekündigt werden, um wieder frei zu werden! {a jl.him1.279,15;  Mt.05,34; jl.him1.024; jl.ev01.119,02 f.}

Warnungen, dass durch den HG-Kult und die 'Gabenübertragung' Satan oder dämonische Geister Einlass in den Menschen bekommen könnten, werden u.a. von Predigern folgendermaßen bagatellisiert oder beschwichtigt:

Kommentar: Es gibt wohl keine bessere, getarntere und dadurch effektivere Möglichkeit für Satan und arge Geister, Menschen besessen zu machen, als ihnen vorzulügen, die dritte göttliche Person zu sein und als solche sogar eingeladen zu werden, in den Menschen einzudringen und von innen heraus das Denken, Fühlen, Wollen, Reden und Handeln zu beeinflussen! Da Gott = Jesus und seine Engel die Willensfreiheit der Menschen respektieren, bleiben dann besessene Menschen, die solche Aussprüche tätigen, in der Tat auch dauerhaft fremdbeeinflusst - und machen kräftig und leider auch sehr erfolgreich Werbung für Satan in seiner Tarnung als 'HG'!

Video über 'Hl-Geist-Anbetung durch wildes herumhüpfen Komm Hl. Geist - Gesänge, die durch Wiederholung und rhythm Bewegungen in Trance versetzen Hand nach rechtsmehr über Besessenheit und Umsessenheit

Die vielen Predigerlügen über den 'HG' weisen auf Satan als Urheber hin!

Die oben angeführten Zitate von Predigern über den 'HG' erweisen sich allesamt als biblisch nicht belegbare Fantasiegebilde der Prediger bzw. als Lügen. Da sich alle diese Prediger als direkt vom 'HG' inspiriert betrachten, stellen sie demgemäß auch mediale Sprachrohre für Lügengeister bzw. den Vater aller Lügen = Satan dar. Ihre (wohl meist unwissentlichen) Dienste für den Lügengeist unterstützen voll die von Jesus geoffenbarten Absichten Satans. Dieser gegen Gottes Person, Ordnung und die Wahrheit rebellierende Geist

Kommentar: Bill Johnson schreibt: "Die Lüge kommt immer in Begleitung der Persönlichkeit des Lügners. Wenn wir eine Lüge glauben, verleiht das dem Lügner Kraft. Und er kommt, um 'zu rauben, zu töten und zu zerstören'"(Joh.10,10) (Bill Johnson, S. 152)
Paradoxerweise erweist sich aber Pastor Johnson als einer der Vordenker und Protagonisten vieler Irrlehren über den 'HG'. In seiner Bethel-Kirche in Redding (USA) geschehen noch mehr falsche 'Zeichen und Wunder', wie sie als 'Toronto-Segen' schon unzählige Menschen in Irrtum und Besessenheit gebracht haben.
Nach seinen eigenen Worten verleiht Johnson also dem Vater der Lüge = Satan durch seine Irrlehren Kraft und vor allem durch seine 'Zeichen und Wunder' die Möglichkeit, Menschen besessen zu machen!!

Jesus warnt nicht zuletzt: "Ein jeder Mensch ist so erschaffen und eingerichtet, daß er Böses und Gutes, Falsches und Wahres nicht in einem Herzen nebeneinander ertragen könnte, entweder das eine oder das andere, aber ewig nie beides zugleich!
18] Ja, er kann und muß beides erkennen in seinem Verstande; aber im Herzen kann nur entweder das eine oder das andere als Lebensgrund weilen." (jl.ev01.167,17 f.)


Zitierte Quellen:


Home |  Zurück zur Themaübersicht Dreifaltigkeit - Hl. Geist