Das Geheimnis der Seele


Inhaltsübersicht:


Woraus besteht eine Seele, welche Gestalt hat sie?

Dem berühmten pathologen Geheimrat Rudolf Virchow (gest. 1902), Begründer der Zellularpathologie, wird das Wort zugeschrieben: "Ich habe sehr viele Leichen seziert, aber eine Seele habe ich nicht gefunden." Er wollte damit sagen, daß es keine Seele gibt. Der berühmte Gelehrte hat sich in seinem Leben mehrfach in seinen wissenschaftlichen Behauptungen geirrt, und in diesem Falle ist es nicht anders. Aber die Ansicht, daß der Mensch nur aus dem materiellen Leib besteht, ist in unserer Zeit ja zur Mode geworden. Die meisten, sagt die Neuoffenbarung voraus, wissen nicht einmal mehr, daß sie eine unsterbliche Seele haben. Demoskopische Erhebungen haben schon vor Jahren ergeben, daß von den Jugendlichen nur noch die Hälfte der Befragten an ein Fortleben der Seele nach dem Tode glaubt. 12
Nachweisen läßt sich die Seele auch mit dem leistungsfähigsten Elektronenmikroskop nicht. Denn so heißt es in der Neuoffenbarung: "Die Seele ist eine rein ätherische Substanz, also - wenn du es fassen kannst - aus sehr vielen Lichtatomen oder möglichst kleinen Teilchen durch die Weisheit und durch den allmächtigen Willen Gottes zu einer vollkommenen Menschenform zusammengesetzt, und der reine Geist ist eben der von Gott ausgehende Wille, der das Feuer der reinsten Liebe aus Gott ist." (jl.ev07.066,05)

Was ist eine Seele vom Wesen, von der Substanz her? Welche Rolle spielt sie nach dem Tode?

"Die Seele ist gewisserart durch die Kraft des Geistes wieder aufgelöste Materie, die in des Geistes eigene Urform, durch seine Kraft genötigt, übergeht und sodann, mit ihrem Geist vereint (im Jenseits, d. Vf.), gleichsam seinen lichtätherisch-substantiellen Leib ausmacht, so wie die Seele aus der sie umgebenden Fleischmaterie, wenn diese (im Grabe) völlig verwest und aufgelöst worden ist, sich durch ihren rein geistkräftigsten Willen ihr einstiges Kleid formt und bildet." (jl.ev07.066,07)

Woher beziehen die meisten Menschen ihre Seele? Woher stammen die Seelenteile?

Fast alle "Seelen stammen unmittelbar von dieser Erde, zuvor haben sie die drei sogenannten Naturreiche durchgemacht von der plumpen Steinmaterie durch alle Mineralschichten, von da durch die gesamte Pflanzenwelt und zuletzt durch die ganze Tierwelt im Wasser, auf der Erde und in der Luft. Man nehme aber hier ja nicht den Materieleib (der Tiere, wie es die Evolutionstheoretiker tun, d. Vf.), sondern das in dessen Gehülse enthaltene seelisch-geistige Element. Das Gehülse ist zwar auch seelisch-geistig im weiteren Sinne, aber es ist in sich noch zu gemein,... zur eigentlichen Seelensubstanz*) wird daraus wohl nie etwas verwendbar sein." (jl.ev04.106,06-07).
Der Begriff Substanz ist hier nicht gleich Materie zu setzen. Was unter "Seelen-Substanz" zu verstehen ist, wird (jl.erde.041,01-02) "Die Seele des Menschen, als die höchst potenzierte Zusammensetzung von Mineral-, Pflanzen- und Tierseelen, hat keine Rückerinnerung an ihre Präexistenz, weil die speziellen Seelenteile in den obengenannten drei Reichen keine eigene und streng gesonderte, sondern für ihre Art nur aus dem allgemeinen Raumleben gewisserart entliehene Intelligenz besaßen." "Wenn aber der Mensch vom Geiste alles Lebens und Lichtes dereinst völlig durchdrungen wird, so wird er solche Ordnung auch erschauen können." (jl.ev08.029,11-12)

Wie alt ist jede Menschenseele mindestens?

"Niemandes Seele ist jünger als die ganze sichtbare Schöpfung. - Du fühlst dich nun unbehaglich darüber, weil ich dir getreu die Wahrheit sage, daß eure Seelen schon viel mehr als äonenmal Äonen von Erdenjahren alt sind." (jl.ev04.246,40) Durch diese Kundgabe wird die Stelle in der Heiligen Schrift: "Gar viel ist meine Seele gewandert" (Buch Josua) verständlich.

Was muß jeder Mensch selbst tun, um gottähnlich zu werden? Kann er Gottes Vollkommenheit überhaupt je ganz erreichen?

"Bei der Hervorbringung einer Mir völlig ähnlichen Seele darf Meine Allmacht nur sehr wenig, alles aber der werdende Gott aus Mir zu tun und versehen haben. Von Mir bekommt er nur das Material geistig und nach Bedarf auch naturmäßig. Und wäre dem nicht so, und könnte es anders sein, so würde Ich wohl nicht, als der ewige Urgeist, Mir selbst infolge Meiner Liebe die saure Mühe aufgebürdet haben, selbst Fleisch anzunehmen, um die bis zu einem gewissen Punkt gediehenen Seelen nicht etwa durch Meine Allmacht, sondern lediglich durch Meine Liebe weiterzuleiten und ihnen eine neue Lehre zu geben und den neuen Geist aus Mir, auf daß sie nun, sofern sie es ernstlich wollen, mit Mir in kürzester Zeitenfrist vollkommen eins werden können." (jl.ev04.246,06)
Der Mensch soll durch sein Mitwirken, d. h. durch seine Beachtung der Forderungen Gottes, einmal gottähnlich werden. "Freilich kann ein noch so vollendeter Geist Gott in alle Ewigkeit nie erreichen in der endlosesten Fülle." (jl.ev03.003,03)

Welche Gestalt hat die Seele? Wo befindet sie sich?

"Zum ewigen Fortleben ist nur allein der Menschen Seele bestimmt." (jl.ev06.107,10) "Die Seele hat dieselbe Gestalt und Form wie ihr Leib, aber nur in durchaus vollkommenerem Maße. - Doch hier ist nur von einer vollkommenen Seele die Rede." (jl.ev07.209,19)

Haben Gliederverluste auch den entsprechenden Seelenteilverlust zur Folge?

"... die Seele durchdringt den ganzen Leib und verliert kein Glied, wenn auch der Leib verstümmelt wird." (jl.ev06.219,12)
Zahllose beinamputierte Menschen klagen, daß sie an der Stelle, wo ehedem das Bein oder der Fuß war, zuweilen Schmerzen haben. Die medizinische Wissenschaft spricht hierbei von Phantomschmerzen. In Wirklichkeit empfindet nach den Aussagen der NO die Seele und nicht der Körper alle Schmerzen.

Ist eine Menschenseele am Anfang noch rein oder bringt sie Belastungen schon mit?

"Die in einem Leibe wohnende Seele aber ist natürlich anfangs um nicht vieles reiner als ihr Leib, weil sie auch der unreinen Urseele des gefallenen Satans entstammt." "In der Seele wohnt aber schon der reine Funke des Geistes Gottes." (jl.ev02.210,02-03)

Wann erhält ein Embryo die Seele? Warum erinnert sie sich nicht an ihre Vorexistenzen? Ist jede Abtreibung Mord?

"Die Seele wird dem Embryo nach der Zeugung von Gott eingelegt. Solange aber die Nerven des Kindes nicht völlig ausgebildet und tätig sind, arbeitet die Seele mit Selbstbewußtsein eifrig fort und richtet sich den Leib nach ihren Bedürfnissen ein; sind aber einmal die Nerven alle ausgebildet und wird deren sich stets mehr entwickelnder Geist ganz ordnungsmäßig tätig, dann begibt sich die Seele mehr zur Ruhe und schläft ganz ein. Sie weiß nun nichts von sich selbst und vegetiert bloß, ohne alle Erinnerung an einen früheren nackten Naturzustand (ohne leibliche Umkleidung, d. Vf.). Erst etliche Monate nach der Geburt fängt sie stets mehr und mehr an zu erwachen, was aus der Abnahme der Schlafsucht recht gut wahrgenommen werden kann; aber bis die Seele zu einigem Bewußtsein gelangt, braucht es schon eine längere Zeit. Wenn ein Kind der Sprache mächtig wird, dann erst tritt auch ein rechtes Bewußtsein in die Seele, jedoch ohne Rückerinnerung, denn diese könnte man bei der höheren Weiterbildung der Seele durchaus nicht brauchen." (jl.ev04.120,16)

Welche Funktion erfüllen der Körper und die Materie für die Seele?

"Der Leib ist nur auf kurze Zeit der Seele als ein Werkzeug gegeben, um sich beim rechten Gebrauch desselben die volle Lebensfähigkeit und Selbständigkeit für ewig hin zu bereiten und zu sichern." (jl.ev09.167,06)
"Auf daß die Seele als ein aus der Materie sich entwickelnder Geist mit dem Urgeist Gottes, der Liebe heißt, vollends eins werde, muß die Seele selbsttätig dahin ihr Streben richten, fürs erste sich der Materie und ihren wie immer aussehenden Forderungen zu entziehen und all ihr Trachten, Tun und Treiben allein nach dem rein Geistigen zu richten..."

Woran erkennt man, wieweit eine Seele schon eins mit ihrem göttl. Geistfunken ist?

"Wie aber kann ein Mensch es erfahren, daß seine Seele eins geworden ist mit dem wahren Geiste Gottes in ihr? Das erfährt er überaus leicht. Wenn du in dir keinen Hochmut, keinen unnötigen Ehrgeiz, keine Ruhmsucht und Glanzsucht, keine Eigenliebe, aber desto mehr Liebe zum Nächsten und zu Gott lebendig und wahr fühlen wirst..., dann ist die Seele schon völlig eins mit dem Geiste Gottes in ihr." (jl.ev05.051,04)


Hand nach rechts mehr zum Thema

  • Seele : (s. Dreieinigkeit, Körper-Seele-Geist-Zusammenhang)


    Homepage  |  Zurück zum Buch-Inhaltsverzeichnis K. Eggenstein: 'Der Prophet Jakob Lorber verkündet bevorstehende Katastrophen und das wahre Christentum'

    © Copyright by Kurt Eggenstein