Die Phase der Katastrophen apokalyptischen Ausmaßes


Inhaltsübersicht:


Sind zunehmende und immer stärker werdende Hurricanes, Orkane, Erdbeben und Meeresüberflutungen Endzeitkennzeichen?

In der Endzeit werden nach den Kundgaben Jakob Lorbers auch Naturereignisse Schrecken und Elend verbreiten. "Es werden das sein große Stürme auf dem Lande und auf dem Meere sowie Erdbeben. Das Meer wird an vielen Orten die Ufer überfluten. Da werden die Menschen in große Furcht und Angst versetzt werden vor Erwartung der Dinge, die über die Erde kommen werden." (jl.ev08.185,04)
Die Häufung der Erdbeben, Hurrikans und Überflutungen seit einiger Zeit ist zwar aufgefallen, jedoch stehen noch ganz andere Katastrophen bevor. 261
Skeptiker werden solche Prophezeiungen als phantastische Behauptungen abtun. Ihnen kann mit wissenschaftlichen Angaben gedient werden. In 'Bild der Wissenschaft' wird hierzu folgendes berichtet: "Die seismische Aktivität der Erde ist auf einige wenige schmale Gürtelzonen beschränkt. Dabei treten die meisten und stärksten Beben im zirkumpazifischen Gürtel auf." (Westküste Amerikas und die Inselgruppe Japan, d. Vf.)
Das Erdbeben in dem menschenleeren Raum in Alaska am 27. März 1964 hatte eine Maximalstärke von 8,5. "Wo die pazifisch-nordamerikanische Bruchzone über Land verläuft, ist sie zumeist als deutlich erkennbares Längstal ausgeprägt. Gleichgerichtete Seitenverschiebungen haben an manchen Stellen die Täler bis zu 20 km versetzt." Die berüchtigte erdbebenreiche San-Andreas-Verwertung durchzieht nahezu küstenparallel Kalifornien von San Franziska bis zum Cap Merdocino. "Insbesondere ist der Raum um Los Angeles durch ein System von kleineren Querbrüchen durchsetzt." (Der Ballungsraum Los Angeles [Los Angeles - Ventura und Orange) wird von neun Millionen Menschen bewohnt, d. Vf.)
Unterirdische Platten von gewaltigem Ausmaß driften aufeinander zu und werden sich begegnen. "Solange die Verwerfung in Bewegung bleibt, sollte ein starkes Erdbeben in Kalifornien unwahrscheinlich sein." "Die sich abzeichnenden Ergebnisse sind aber ein alarmierendes Signal: Die Bewegung in den Erdschollen ist ins Stocken geraten, sie werden im Gebiet von San Franziska blockiert. Daß dem nördlichen Kalifornien in naher Zukunft mit Sicherheit ein gewaltiger Erdstoß bevorsteht, ist das übereinstimmende Urteil der Wissenschaftler." "Wenn das Beben kommt wird es dort schrecklich krachen."262 Nach Angaben des Geologen Donald L. Anderson in Science (217. S. 1097,1982) ist die Wahrscheinlichkeit eines schweren Erdbebens in Kalifornien, das die Größe 7 oder mehr erreichen kann, im Steigen begriffen. 263
Auch die von Cayce für Japan vorausgesagte Katastrophe hat im Jahr 1974 ebenfalls einen neuen Aspekt erhalten. Satellitenfotos, die die NASA (amerikanische Weltraumbehörde, d. Vf.) freigegeben hat, riefen in Japan eine große Bestürzung hervor. Das Foto beweist, daß eine Falte in der Erdrinde ganz Japan durchschneidet; sie wird von den Seismologen als gefährlicher angesehen als die San-Andreas-Falte in Kalifornien. Die Wissenschaftler fürchten, daß Japan das Jahr 2000 nicht mehr erleben wird.264
Im August 1983 ging die Mitteilung durch die Presse, daß der Direktor der japanischen Erdbebenwarte im zentralen Wetteramt Kazuo Takahasi erklärte: "Wir wissen, wo das nächste Erdbeben ausbrechen wird, wir können auch ungefähr seine Stärke voraussagen. Die einzig schwierige Frage ist nur, wann es kommt."
Die aus Korea gebürtige Hellseherin Chou-Maja, die in Japan wohnt, hat für Mitte der achtziger Jahre für die japanischen Inseln eine unvorstellbare Katastrophe vorausgesagt, Chou-Maja wird dort ernst genommen, weil andere von ihr gemachte Aussagen zutreffend waren. In einem Bericht heißt es dazu: "Wie tief die heimliche Angst der Japaner vor einer Katastrophe ist, zeigt ein Buch mit dem Titel 'Der Untergang Japans', das seit Wochen an der Spitze der japanischen Bestsellerliste rangiert. Es schildert, wie gigantische Erdbeben und Vulkanausbrüche Japan nicht nur verwüsten, sondern die gesamte Insel-Nation schließlich ganz in den Tiefen des Meeres versinken lassen."265

Was ist für Asien in der Endzeit vorhergesagt?

Lorbers Prophezeiungen sind auf ganz Asien bezogen, so daß wohl außer Japan auch China und andere asiatische Völker mit schwersten Katastrophen rechnen müssen. Die schweren Erdbeben in China und der dreißigjährige Krieg in Vietnam mit seinen Folgen auch für die Nachbarländer lassen die Anfänge der Katastrophen in Asien bereits erkennen. Wörtlich schreibt Lorber: "Asien wird durch ein großes Weltgericht geläutert werden." (jl.ev09.094,12)

Wird die Erde um die Jahrtausendwende vernichtet werden?

Alle bisher wiedergegebenen und erläuterten Kundgaben Jakob Lorbers lassen ihre Realität entweder durch bereits eingetretene Ereignisse oder durch die sich klar abzeichnenden Konturen zu erwartender Katastrophen erkennen. Einige der folgenden Prophezeiungen, die die letzte Phase der Endzeit betreffen und bis zum Ende dieses Jahrhunderts/Anfang des 3. Jahrtausends eintreten sollen, sind zum Teil schwer oder gar nicht deutbar; sie lassen aber erkennen, daß die Ereignisse das darstellen werden, was in der Offenbarung Johannis als Apokalypse bezeichnet wird.
Die Katastrophe ist nicht mit dem Untergang der Erde oder gar des Universums gleichzusetzen. In den Kundgaben heißt es vielmehr ganz klar: "Die Erde wird fortbestehen, wie sie nach Noah (Sintflut) fortbestanden hat, und wird Meine helleren Kinder tragen, nur der zu sehr überhandgenommene Unflat wird von ihr entfernt werden und in eine Reinigungsanstalt kommen, an denen es in Meinem ewig großen Reich wahrlich keinen Mangel hat." (jl.ev05.110,06)

Was ist für die Zeit um die Jahrtausendwende durch Lorber angekündigt?

Jesus hat seinen Jüngern die Endzeit der derzeitigen Menschheit beschrieben und ihnen vorausgesagt, daß "von jetzt an in nicht vollen 2000 Jahren" die Menschheit "durch das große Lebensfeuer gereinigt werden müsse". (jl.ev08.182,05)

Wie werden Jesu Prophezeiungen alle Menschen in der Endzeit erreichen?

Das, was Jesus damals einem kleinen Kreis, der in atemloser Spannung zuhörte, mitteilte, durfte von den Jüngern dem Volk nicht bekanntgegeben werden. "Soll ich von dem Gericht, von dem Du uns heute erzählt hast, etwas auf das Pergament notieren?" fragte Johannes den Herrn, worauf ihm gesagt wurde: "Laß das gut sein, denn in jener Zeit (unserer Zeit, d. Vf.) werde Ich solche Dinge durch den Mund neu erweckter Seher und Propheten den Menschen, die eines guten Willens sind, offenbaren lassen." (jl.ev10.157,12) "Ich werde ihnen alles das, was jetzt bei Meiner Gegenwart gesprochen wird, durch ihr Herz in die Feder sagen." "... da die Menschen in jener Zeit beinahe durchgängig des Lesens und Schreibens kundig sein werden, so werden sie die neuen Bücher lesen und verstehen können. Und diese Art der Ausbreitung Meiner neu und rein wiedergegebenen Lehre aus den Himmeln wird dann um vieles schneller und wirksamer zu allen Menschen auf der ganzen Erde gebracht werden können als wie jetzt durch die Boten in Meinem Namen von Munde zu Munde." (jl.ev09.094,45)

Welche äußeren Katastrophen und Probleme sollen die Menschheit zur Vernunft bringen?

In der obenzitierten Kundgabe war die Rede von der "Reinigung der Menschheit durch das Feuer". Die Interpretation der Reinigung durch das Feuer ist teils realistisch und teils allegorisch zu verstehen. Jesus spricht den Jüngern gegenüber von vier Arten oder Stufen des Feuers.
Die erste Art der Katastrophe wird in der Neuoffenbarung wie folgt geschildert: "Das Feuer wird heißen große und allgemeine Not, Elend und Trübsal, wie die Erde eine größere noch nie gesehen hat. Der Glaube wird erlöschen und die Liebe erkalten." "Ein Volk erhebt sich wider das andere und wird es bekriegen mit Feuerwaffen." "Es werden entstehen übermäßige Teuerung, Hungersnot, viele böse Krankheiten und Seuchen und Pestilenz bei Menschen, Tieren und Pflanzen. Auch werden kommen große Stürme, Erdbeben..." "Das ist die erste Gattung des Feuers." (jl.ev08.185,02-06)
Weiter wird gesagt, daß "in derselben Zeit die technische Entwicklung, d. h. die Dampfkraft durch Kohle und Heizöl sowie die Elektrizität und die Kriegswaffen einen hohen Stand erreicht haben werden. (jl.ev08.185,07-09)

Welche Rollen spielen Kriege mit modernen Waffen in der Endzeit? Sagt Lorber ein Atomkrieg vorher?

Die Feuerwaffen, die soviel Unheil über die Menschen brachten, werden als die zweite Gattung des Feuers angesehen, und als das "natürliche Feuer" bezeichnet. Von einem Atombombenkrieg ist in den Kundgaben Lorbers nirgends die Rede. Die folgende Aussage deutet eher darauf hin, daß das seit Jahrzehnten bestehende Gleichgewicht des Schreckens auch in Zukunft erhalten werden wird. Die bemerkenswerte Aussage lautet: "Die erfinderischen Menschen werden es mit den Waffen so weit treiben, daß dann bald kein Volk gegen das andere mehr einen Krieg wird anfangen können. Denn werden zwei Völker mit solchen Waffen sich anfallen, so werden sie sich auch leicht und bald bis auf den letzten Mann aufreiben, was gewiß keinem Teil einen wahren Sieg und Gewinn bringen wird. Das werden die Könige und Heerführer bald einsehen..." (jl.ev08.185,09)
Die mit der Bevölkerungsexplosion und dem weltweiten Ansteigen der Arbeitslosigkeit auf die Menschheit zukommenden Gefahren erscheinen vielen Sachkennern weit wahrscheinlicher als ein Atomkrieg.

Tragen die Wahrheiten der neuen Propheten zum Untergang der kath. Kirche bei?

Die dritte Art des Feuers ist ein geistiges Feuer."Sie wird darin bestehen, daß Ich schon etliche hundert Jahre vorher stets heller erleuchtete Seher und Propheten erwecken werde" (u. a. Böhme, Swedenborg und Lorber, d. Vf.). Die Propheten haben die Aufgabe, die vom Zeremonientum und falscher Auslegung gereinigte Lehre Jesu neu zu verkünden, was den Verfall der katholischen Kirche zur Folge haben wird. Wörtlich heißt es, daß diese Propheten "der Kirche den Weg zu ihrem Untergang bahnen werden". "Wie aber diese Nacht nun (zur Zeit Jesu) in den heidnischen, blinden und sinnlosen Zeremonien, die man Gottesdienst nennt, besteht, so wird sie auch in jenen Zeiten bestehen, aber durch die dritte Art des Feuers aus den Himmeln zerstört und vernichtet werden." (jl.ev08.186,03)

Was haben verschiedene Großstädte in der Endzeit zu erwarten?

"Die vierte Art des Feuers wird bestehen in großen natürlichen Erdrevolutionen aller Art und Gattung, und zwar namentlich an jenen Punkten der Erde, auf denen sich die Menschen zu große und prachtvolle Städte werden erbaut haben, in denen herrschen werden der größte Hochmut, die Lieblosigkeit, böse Sitten, falsche Gerichte, Macht, Ansehen, Trägheit und dabei andererseits die größte Armut, allerlei Not und Elend (Slums, d. Vf ), herbeigeführt durch das zu hoch emporgewachsene Epikureertum (Wohlleben mit Luxus, Spaß, Genußsucht, d. Vf.) der Großen und Mächtigen." (jl.ev08.186,04)
"In solchen Städten werden aus übertriebener Gewinnsucht auch allerlei Fabriken im größten Maßstab errichtet werden, und es werden in ihnen anstelle der Menschenhände Feuer und Wasser arbeiten im Verbande von tausend kunstvollen, aus Erz angefertigten Maschinen. Die Feuerung wird mittels uralten Erdkohlen bewerkstelligt werden, welche die Menschen sich in übergroßen Massen aus den Tiefen der Erde verschaffen werden. Wenn solches Tun und Treiben durch die Gewalt des Feuers einmal seinen höchsten Punkt erreicht haben wird, dann wird denn auf solchen Punkten die Erdluft zu mächtig mit den brennbaren Ätherarten erfüllt werden, die sich dann bald da und dort entzünden und solche Städte und Gegenden in Schutt und Asche verwandeln werden samt vielen ihrer Bewohner; und das wird dann wohl auch eine große und wirksame Läuterung sein. Was aber das auf diese Art bewirkte Feuer nicht erreichen wird, das werden große Erdstürme allerart und Gattung dort erreichen, wo es nötig sein wird, denn ohne Not wird nichts zerstört werden." (jl.ev08.186,05-06) Zu seinen Aposteln bemerkte Jesus hierzu ausdrücklich: "Das ist freilich eine Weissagung für eine noch ziemlich ferne Zukunft, die aber nicht unerfüllt bleiben wird." (jl.ev08.186,09)

Welche globale Gefahr für Menschen, Tiere und Pflanzen aus dem Luftraum (Kosmos?) kündigte Lorber an?

Die folgenden Prophezeiungen sind wohl die am schwierigsten deutbaren Kundgaben:
"Wenn die Zahl der Reinen und Guten wie zu den Zeiten Noahs sich sehr verringern wird, dann soll die Erde abermals beschickt werden mit einem allgemeinen Gericht, in welchem weder der Menschen noch der Tiere, noch der Pflanzen geschont wird. Es werden da den stolzen Menschen nichts mehr nützen ihre feuer- und todspeienden Waffen, nichts ihre Burgen und ehernen Wege, auf denen sie mit der Schnelligkeit eines abgeschossenen Pfeiles dahinfahren werden, denn es wird ein Feind aus den Lüften angefahren kommen und wird sie alle verderben, die da allzeit Übles getan haben. Das wird sein eine wahre Krämer- und Wechslerzeit. Was Ich jüngst einmal zu Jerusalem im Tempel den Wechslern und Taubenkrämern tat, das werde Ich dann im großen tun auf der ganzen Erde und werde zerstören alle die Kramläden und Wechselbuden durch den Feind, den Ich aus den weiten Lufträumen der Erde senden werde wie einen dahinzuckenden Blitz mit großem Getöse und Gekrache. Wahrlich, gegen den werden vergeblich kämpfen alle die Heere der Erde, aber Meinen wenigen Freunden wird der große unbesiegbare Feind kein Leid antun und wird sie verschonen für eine ganz neue Pflanzschule, aus der neue und bessere Menschen hervorgehen werden." (jl.ev05.108,02-03)

Welche Rolle spielt ein 'Land im fernen Westen, ozeanumflossen' für die geistige Erneuerung?

"Es gibt ein gar großes Land im fernen Westen, das von allen Seiten vom großen Weltozean umflossen ist und nirgends über dem Meere mit der alten Welt zusammenhängt. Von jenem Land ausgehend, werden die Menschen zuerst große Dinge vernehmen, und diese werden auch im Westen Europas auftauchen, und es wird daraus ein helles Strahlen und Widerstrahlen entstehen. Die Lichter der Himmel (Wahrheiten, d. Hg.) werden sich begegnen, erkennen und sich unterstützen." (jl.ev09.094,14)

Werden die Propheten und Warnzeichen, z.B. am Firmament, beachtet werden?

"Es werden die Menschen gewarnt werden durch Seher und besondere Zeichen am Firmament, woran sich aber nur die wenigen Meinen kehren werden, während die Weltmenschen das alles nur für seltene Wirkungen der Natur ansehen werden..." (jl.ev06.150,16)

Ist mit Hilfen von Außerirdischen z.B. durch UFOs zu rechnen?

Über den Sinn der Kundgabe betreffend den 'Feind aus den Lüften' und der 'Lichter der Himmel' ist viel gerätselt worden. Die Vertreter der Ufo-Theorie bringen die letzterwähnte Stelle in Verbindung mit den von zahllosen Menschen aller Stände beobachteten unidentifizierten Objekten (Ufos) am Himmel, vom Volksmund 'Fliegende Untertassen' genannt. Sie stützen ihre Meinung auf die folgende Kundgabe der Neuoffenbarung und glauben, daß außerirdische Menschen in die Wirrnisse der heutigen Menschheit eingreifen werden: "Nun kommt die Zeit, wo Ich den Bewohnern der größeren Planeten den Blick auf die Erde öffnen und ihnen klarmachen werde den Standpunkt derer, welche Mich zu suchen ausgegangen und auf diese Erde gekommen sind. Da werden wohl jene mächtig erregt werden, und diese Erregung wird sich erstrecken von der Venus bis zur Urka. Da kommt es dann, daß die 'Kräfte des Himmels erschüttert werden', und es wird dann ein gar mächtiger Ruf von allen Seiten an die Bewohner dieser Erde ergehen..." (jl.wchr.069) Andere interpretieren diese Kundgabe dahingehend, daß die Bewohner anderer Himmelskörper den Erdmenschen geistige Hilfe zuteil werden lassen.
Daß andere Weltkörper von Menschen bewohnt sind, darüber gibt es nach den mehrfachen Aussagen der Neuoffenbarung keinen Zweifel. Das Wort des Evangeliums: "Ich habe noch gar viele Schafe, die nicht aus diesem Schafstall sind", hat Jesus in Wirklichkeit nach Angaben der Neuoffenbarung viel präziser ausgesprochen; offensichtlich ist später eine Verstümmelung erfolgt. Der vollständige Text lautet: "Ich habe noch gar viele Herden, die nicht im Schafstalle der Erde wohnen, sondern die da leben nach ihrer Art auf zahllos vielen anderen Erd- und Weltkörpern. Diese müssen alle in den Schafstall des ewigen Lebens geführt werden." (jl.gso1.061,09)
Die wissenschaftliche Meinung, die früher mit dieser Aussage in keiner Weise übereinstimmte, ist seit einigen Jahren grundlegend verändert worden. Heute findet nach Aussage des wissenschaftlichen Leiters der NASA, Dr. Ernst Stahlinger, die Ansicht, daß sich im Weltraum zahllose Weltkörper mit Bewohnern mit Vernunft befinden, weitgehende Anerkennung. In dieser Hinsicht, so erklärt der Astronom, habe sich seit einiger Zeit gegenüber früheren Vorstellungen ein grundlegender Wandel vollzogen. 266
Sofern manche Kundgaben der Neuoffenbarung mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht übereinstimmen, besteht, wie der vorstehend erörterte Fall zeigt, kein Grund, an dem Wahrheitsgehalt der Neuoffenbarung zu zweifeln. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse nehmen zu und haben oft einen grundlegenden Meinungswandel zur Folge.


re. Hand Ausführlichere, differenziertere und mit Links zu Originaltexten versehene Prophezeiungen Jesu und von SeherInnen für die Endzeit

  • Menschliche Ursachen größter Natur- und Umweltkatastrophen in der Endzeit


    Homepage  |  Zurück zum Buch-Inhaltsverzeichnis K. Eggenstein: 'Der Prophet Jakob Lorber verkündet bevorstehende Katastrophen und das wahre Christentum'

    © Copyright by Kurt Eggenstein