Homepage

Prophet Jakob Lorber

Wissenschaftl. Echtheitsbeweise der Offenbarungen

Aktuelle Prophezeiungen Lorbers über

Endzeitprophezeiungen bis 2025 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

  • Vorsorge-Tipps

    • Gibt es heute noch neue Offenbarungen durch wahre Propheten?


      Inhaltsübersicht:


      Welche Mißstände sind unübersehbar?

      Immer mehr Menschen entwickeln in unseren Tagen ein Gespür dafür, daß die innerhalb weniger Jahre auf der Erde eingetretenen Veränderungen der verschiedensten Art nicht als vorübergehende Erscheinungen angesehen werden können. Die noch vor einigen Jahren für alle Zeit als gesichert angesehenen Arbeitsplätze gingen in aller Welt millionenweise verloren. Alle Anstrengungen, die Arbeitslosigkeit zu beseitigen, erwiesen sich als erfolglos. In vielen Ländern schmilzt der Wert des Geldes wie Schnee in der Sonne. Die Rohstoffe und die Energievorräte beginnen knapp zu werden. Die Entwicklungsländer treten infolgedessen nicht mehr als Bittsteller, sondern als Fordernde auf Zu den Ost-West-Spannungen kam ein neues Spannungsfeld im Nord-Süd-Dialog hinzu. Wissenschaft und Technik scheinen die Kontrolle über die von ihr geschaffene Kunstwelt zu verlieren. Eine wahre Giftflut hat sich über die Erde ausgebreitet und immer neue Vorkommnisse beunruhigen die Menschen. Die Begeisterung über den Fortschritt, den man angeblich nicht aufhalten dürfte, ist durch einen Stimmungsumschwung ausgelöscht worden. Sorgen und Zukunftsangst breiten sich aus. Das Netz der sozialen Sicherung wird bereits Zerreißproben ausgesetzt und zeigt die ersten Risse. Obwohl der Lebensstandard sich erstaunlich schnell verbesserte, herrscht weithin Unzufriedenheit, Neid und Haß. Geistige und moralische Verwilderung breiten sich aus. Die mörderischen Greueltaten nehmen überhand.
      Innerhalb eines Jahrzehnts hat sich in den Kirchen ein vorher nicht vorstellbar gewesener Wandel vollzogen. Der Auszug der jungen Generation aus den Kirchen ist praktisch vollzogen. Zugleich breitet sich der Materialismus über die ganze Welt aus, wie dies in der Geschichte der Menschheit zu keiner Zeit feststellbar war. Immer mehr nachdenkliche Menschen fragen sich, ob die ständige Zunahme der Naturkatastrophen wie Erdbeben, Wasserfluten, Dürre, Orkane und klimatische Veränderungen den Trend einer Unheil verkündenden Entwicklung darstellt.

      Welche Aufgabe erfüllt der Prophet Lorber in der Endzeit?

      In dieser Situation, in der sich die wirtschaftliche, gesellschaftliche und religiöse Landschaft zunehmend verändern, wird heute den Menschen des Industriezeitalters eine prophetische Botschaft aus dem 19. Jahrhundert verkündet, die aufhorchen läßt. Diese Botschaft aus der Übernatur, deren Echtheit überzeugend nachgewiesen ist, hat verschiedene Aspekte. Sie läßt keinen Zweifel offen, daß die Menschheit an einer Zeitenwende steht und schlimme Katastrophen über die Erdenmenschheit hereinbrechen werden. Diese Mitteilungen sind mit der eindringlichen Warnung an die heutigen Menschen verbunden, den Weg des theoretischen und praktischen Materialismus zu verlassen. Noch einmal wird den Völkern vor der weltweiten Katastrophe durch den Propheten Jakob Lorber die wahre Lehre Jesu, wie sie den Aposteln gegeben wurde, in unverfälschter Form bekanntgegeben.

      Warum sind Menschen allem Religiösen gegenüber skeptisch geworden?

      Ganz allgemein ist die Botschaft Jesu den Menschen des Industriezeitalters fremd geworden. Das hat vielerlei Gründe, auf die später noch eingegangen werden soll. Bei vielen ist das Verhältnis zum Transzendenten völlig verloren gegangen, bei anderen, bei denen noch religiöse Substanz vorhanden ist, hat der Glaube keinen verläßlichen Grund mehr. Das Vertrauen in die Aussagen der Kirchen ist schwer erschüttert. Zu lange herrschte geistiger Terror, und es wurde mit der Angst ein Geschäft gemacht. Evangelische Theologen sind zuweilen ihren Gemeinden des Atheismus verdächtig. Die Frömmigkeitsformen der katholischen Kirche sprechen die junge Generation nicht mehr an. Überall ist der lautlose Abfall im Gange.
      Das Bild, welches das christliche Abendland darbietet, ist erschreckend. Prof. Karl Rahner S. J. kennzeichnet die Sachlage treffend, wenn er sagte: "Wir leben in einem Heidenland mit christlicher Vergangenheit und christlichen Restbeständen." 1

      Sind die Botschaften Lorbers für unsere Zeit Wahrheiten von Gott?

      Dessenungeachtet ist bei sehr vielen Menschen noch religiöse Substanz latent vorhanden. Aber sie sind ratlos und stellen die Pilatusfrage: "Was ist Wahrheit?" In der Tiefe mancher Seelen ist oft ein Hunger nach religiöser Wahrheit vorhanden. An diese Suchenden wendet sich diese Schrift. Ihnen bringen wir eine Botschaft zur Kenntnis, die nicht alltäglich ist. Sie hebt sich von der sonstigen Literatur über die christliche Religion und insbesondere von den zahlreichen bibelkritischen Schriften der liberalen Theologen als eine Botschaft sui generis ab. Man darf hier an das Wort des bekannten katholischen Theologen Prof Hans Küng erinnern: "Es gibt oft merkwürdige Charismen, Berufungen zu recht außerordentlichem Zeugnis prophetischer Aufträge." 2
      Dieses Wort trifft zu auf einen ganz außergewöhnlichen Vorgang, der sich im vorigen Jahrhundert abspielte, aber erst für unsere Zeit seine volle Bedeutung erlangen wird. Viele Menschen stellen in unseren Tagen, wo der Zerfall des Hergebrachten und unzählige Ideen und Ideologien die Geister verwirren, die Frage: Weshalb schweigt Gott? Aber er schweigt nicht! Gott schickte zu allen Zeiten in gewissen Abständen Botschaften und Warnungen an die Menschheit. Selten wurden sie angenommen, selbst damals nicht, als Jesus, der inkarnierte Sohn Gottes, die frohe Botschaft verkündete. Der Klerus stellte sich zu allen Zeiten derartigen Botschaften entgegen.

      Wann und wie empfing Lorber seine Botschaften aus dem Jenseits?

      Die Saat der für die heutige Menschheit bestimmten umfangreichen Offenbarung, die sowohl die Erläuterung und die Ergänzung des Evangeliums als auch prophetische Voraussagen drohender gewaltiger Katastrophen, die noch vor dem Ende dieses Jahrhunderts und in den ersten Jahrzehnten des 3. Jahrtausends über die gesamte Menschheit hereinbrechen werden, darstellt, wurde in den Jahren 1840-1864 gelegt. Damals vernahm Jakob Lorber in Graz das Innere Wort und schrieb ein Werk von monumentaler Größe nieder, dessen Inhalt erst heute begriffen werden kann. Zwar sind diese Kundgaben im Verlaufe dieser langen Zeit durch den Verkauf von etwa einer Million Schriften des Jakob Lorber vielen Menschen ganz oder teilweise zur Kenntnis gelangt, jedoch läßt der Inhalt des Offenbarungswerkes keinen Zweifel darüber offen, daß die Saat erst in unserer Endzeit voll aufgehen wird. Jakob Lorber wurde hierzu folgendes in die Feder diktiert:

      Woran kann man Botschaften aus der geistigen Welt erkennen?

      "Gott läßt nie ab, sich den Menschen auf die mannigfachste Art so zu offenbaren, daß der Mensch bei nur einigem Nachdenken bald finden kann, daß es da nicht mit natürlichen Dingen zugegangen ist." (jl.ev06.149,15)
      "In größerem Maße offenbart sich Gott durch den Mund völlig geweckter Propheten. Solche Propheten sind für den geweckteren Menschen allezeit sehr kenntlich - erstens durch ihr geschriebenes und gesprochenes Wort, zweitens durch so manche Wundertätigkeitsbeigaben, z. B. daß sie im Notfalle den Menschen zukünftige Dinge voraus verkünden, so daß sich die Menschen danach kehren und bessern können und Gott bitten mögen, daß Er das angekündigte Unheil von ihnen abwenden wolle..." (jl.ev06.150,01)

      Wann erweckt Gott Propheten?

      "Daß aber ein gerechter Prophet für die Welt ein Gericht ums andere verkündet, hat seinen Grund ganz einfach darin, weil Gott nur dann einen Propheten erweckt, wenn die Welt Gottes vergessen und sich in alle Laster der Welt hineingestürzt hat." (jl.ev02.108,08)
      Jesus sagte gemäß der Offenbarung zu seinen Jüngern: "Das aber könnt ihr als völlig wahr annehmen, daß nämlich nahezu alle zweitausend Jahre auf der Erde eine große Veränderung vor sich geht. Und so wird es auch, von jetzt an gerechnet werden." (jl.ev06.076,10)
      "Gegen Ende der angezeigten Zeit werde Ich stets größere Propheten erwecken, und mit ihnen werden auch die Gerichte sich mehren und ausgedehnter werden." (jl.ev06.150,15)

      Warum fällt es so schwer, Offenbarungen von Gott zu erkennen und anzunehmen?

      Aber nach allen Erfahrungen wird wohl das Goethe-Wort seine Geltung erlangen: "Wie wenige fühlen sich von dem begeistert, was eigentlich nur dem Geiste erscheint". Was außerhalb der Erfahrungswelt liegt, wird in unserer Zeit des rationalen Kalküls, in der weithin alle übernatürliche Weltdeutung suspekt ist, abgelehnt. Das Gift des Materialismus ist bereits tief in die Christenheit eingedrungen. Die Frage, inwieweit noch Anknüpfungspunkte vorhanden sind, um die Offenbarung Gottes als solche zu erkennen, bleibt offen. Ein gewisses religiöses Vermögen für die Aufnahme und die geistige Verarbeitung der Heilsbotschaft ist unabdingbar erforderlich.
      Niemand sollte vorschnell ein Urteil über die Kundgaben des Propheten Jakob Lorber fällen, bevor er die prophetischen Aussagen Lorbers über die wirklichen Sachverhalte der Astronomie, der Atomphysik und der Anthropologie im Abschnitt "Die Beweise für die Echtheit der Prophetie Jakob Lorbers" gelesen hat. Die nach hundert und mehr Jahren durch die Forschungsergebnisse der Wissenschaft bestätigten Voraussagen dürften auch Skeptiker nachdenklich machen.

    Homepage  |  Zurück zum Buch-Inhaltsverzeichnis  Kurt Eggenstein: 'Der Prophet Jakob Lorber verkündet bevorstehende Katastrophen und das wahre Christentum' | Propheten

    © Copyright Kurt Eggenstein