Lorbers Vorhersagen über zunehmende und immer massivere Endzeit-Katastrophen


Inhaltsübersicht:


Seit wann sind Lorbers Katastrophen- und Endzeit-Vorhersagen glaubwürdig geworden?

Hochkulturen entstehen und vergehen wieder. Selten hat sich aber eine Kultur und Zivilisation so schnell bis zur Perfektion entfaltet wie im Zeitalter der Technik. Wissenschaft und Technik haben alles in ihren Bann gezogen und Leistungen vollbracht, von denen man ehedem nicht zu träumen wagte. Der Mensch geriet immer mehr in einen wahren Fortschrittstaumel. Irgendwelche Bedenken wurden stets ausgeräumt mit dem stereotypen Slogan: 'Dem Fortschritt darf man nicht im Wege stehen!' Große Teile der Menschheit verloren ihren religiösen Glauben und huldigten nun bedingungslos der Wissenschaftsgläubigkeit. Daß für den Menschen alles machbar sein würde, wurde nicht mehr bezweifelt.

Versicherten in früheren Zeiten gelegentlich Monarchen ihren Völkern, sie würden sie herrlichen Zeiten entgegenführen, so übernahmen diese Aufgaben nun die Futurologen.
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Entwicklung immer atemberaubender. Die Produktionskurven und die Realeinkommen stiegen in immer schnellerem Tempo, letztere schneller als die Leistung. Der Arbeitsmarkt war leergefegt, und weit über zwei Millionen Gastarbeiter wurden ins Land geholt, um den eigenen Wohlstand weiter zu erhöhen. Niemand fragte nach den eventuellen Problemen, die sich aus dieser überbordenden Entwicklung ergeben könnten. Daß die Wohlstandssteigerung sich endlos fortsetzen würde, war für die Menge keine Frage. Das Wort 'Arbeitslosigkeit' war zu einem antiquierten Begriff geworden. Die Politiker aller Parteien versprachen ja auch unentwegt noch mehr Wohlstand und schlugen gleichzeitig die Mahnungen namhafter Gelehrten, betreffend der sich abzeichnenden Folgen für die Umwelt, in den Wind. Vom Geist der Selbstbescheidung von 1945 hatte die junge, dem Fortschritt hörig gewordene Generation nicht einmal die Erinnerung mehr. Die Menschheit schien sich paradiesischen Zustanden zu nähern.
Es wäre deshalb noch vor wenigen Jahren ein denkbar ungeeigneter Zeitpunkt gewesen, einem breiteren Publikum die von Jakob Lorber verkündeten Menschheitskatastrophen bekanntzumachen. Allein die Prophezeiung Lorbers, daß weltweite Arbeitslosigkeit aufkommen würde, hätte genügt, alle Kundgaben des Propheten als völlig irreale Phantasieprodukte abzutun. Waren doch die Auftragsbücher der Unternehmer voll gefüllt und war Arbeitskräftemangel an der Tagesordnung. Und wie konnte ein Prophet von Hungersnot reden, wo doch die Geschäfte vor Fülle geradezu barsten und ein opulentes Warenangebot jeden Bedarf befriedigte.

Welche Ereignisse rückten die Realisierung der Endzeitvoraussagen Lorbers greifbar nahe?

Aber innerhalb weniger Jahre veränderte sich die Szenerie grundlegend. Am ewig blauen Himmel des Wirtschaftswunderlandes zog plötzlich dräuendes dunkles Gewölk auf. Zugleich kamen vom ganzen Erdenrund beunruhigende Meldungen. Aber wie ein Donnerschlag wirkte es, als im Herbst 1973 bisher kaum beachtete Wüstenscheichs an den Ölhahnen zu drehen begannen und die Millionenmassen in allen Industrieländem der Erde erkannten, daß ihre Existenz gar nicht auf so sicheren Fundamenten ruhte, wie man bis dahin geglaubt hatte. Die Zahl der Arbeitslosen und der Kurzarbeiter stieg beangstigend an. Daneben mehren sich die Sorgen anderer Art, wenn diese auch noch nicht voll in das Bewußtsein der breiten Öffentlichkeit gedrungen sind: die rapid zunehmenden Umweltschäden und die damit noch nicht voll übersehbaren Risiken. Die Feststellungen der Wissenschaftler verheißen für die Zukunft nichts Gutes. Mit diesem Thema haben wir uns im folgenden ausführlicher zu befassen, denn die Erkenntnisse der Wissenschaft bestätigen auch auf diesem Gebiet schon jetzt die Voraussagen Lorbers zum Teil bis in Details.

Befinden wir uns in der sog. 'Endzeit'? Bedeutet dieser Begriff den Weltuntergang?

Nach den Aussagen Lorbers befindet sich die Menschheit jetzt in der Endzeit, die von Katastrophen aller Art angefüllt sein wird. Endzeit ist keinesfalls gleichzusetzen mit Weltuntergang. Die Erde wird nach der Kundgabe Lorbers noch viele Millionen Jahre lang "mit und ohne Menschen" ihre Bahn um die Sonne ziehen. Die bevorstehenden großen Umwälzungen werden aber eine unvorstellbare Trübsal mit sich bringen und das Ende des jetzigen technischen Zeitalters herbeiführen. Daß Lorber nicht aus sich redet, dürfte im Abschnitt "Die Beweise für die Echtheit der Prophetie Jakob Lorbers" hinreichend belegt worden sein. Auf Jakob Lorber trifft die Feststellung im 2. Petrusbrief (2 petr.01,21) zu, daß "Weissagungen, die sich bestätigen, nie aus menschlichem Willen hervorgegangen sind, sondern daß die Propheten von dem Heiligen Geist getrieben im Namen Gottes redeten".

Was bezwecken die Prophezeiungen Lorbers?

Die Aussagen Lorbers sind von apokalyptischem Ausmaß und von bestürzender Furchtbarkeit. Von großem Ernst und lapidarer Eindringlichkeit sind demzufolge auch die mit den Kundgaben verbundenen Mahnungen und Warnungen an die Menschheit, den eingeschlagenen Irrweg des theoretischen und praktischen Materialismus nicht weiterzugehen. Die Neuoffenbarung läßt keinen Zweifel darüber offen, daß die jetzt schon teilweise vorhersehbaren Katastrophen ihren Ursprung im Geistigen haben. Wenn Blaise Pascal einmal sagt, in jeder Sünde wohne der ganze Krieg, so gilt das in analoger Weise für die Fehlhandlungen der Menschheit, die Katastrophen aller Art heraufbeschwören. "Alle Katastrophen der Geschichte haben sich im Geistigen und Sittlichen ereignet, ehe sie sich in materiellen Machtkämpfen dargestellt haben" (Reinhold Schneider).

Wer verursacht die Endzeitübel?

Die Neuoffenbarung sagt hierzu: "Alles Schlechte, das sich jetzt in der Welt augenscheinlich als solches zeigt, ist nicht von Mir geschaffen worden, sondern ein Produkt des Mißbrauchs des freien Willens von seiten der Menschen. Als freie Wesen können sie tun, was sie wollen, müssen aber auch die Folgen davon sich selbst zuschreiben." (gm.pred.013,17)

Wie umschrieb Jesus die Verhältnisse des Industriezeitalters?

Unsere Verhältnisse des Industriezeitalters hat der Herr seinen Aposteln mit folgenden Worten geschildert: "In jenen Zeiten werden es die Menschen größtenteils durch das unermüdliche Forschen und Rechnen unter den Zweigen und weitausgebreiteten Ästen des Baumes der Erkenntnis in vielen Wissenschaften und (technischen) Künsten gar sehr weit bringen, und sie werden mit allen in der Natur der Erde den Menschen jetzt noch ganz verborgenen Kräften Wunderbares zustande bringen und werden auch sagen: Sehet das ist Gott, sonst gibt es keinen! Der Glaube dieser Menschen wird so gut wie gar keiner mehr sein." (jl.ev09.089,12)"Dadurch wird mit der Zeit wohl eine völlige Glaubensleere unter den Menschen sein..." (jl.ev09.089,10)
Diese Zeit ist jetzt da! Das 20. Jahrhundert steht in seiner letzten Phase sowohl in dem vorausgesagten Zeichen der technischen Perfektion als auch des Atheismus. Die Technik, die alles als machbar ansieht, ist zum Ungeist geworden; in den Dienst des Dämonischen gestellt, wird sie zum Zerstörer der Umwelt. Die Philosophen unserer Zeit setzten als Vertreter des Existentialismus und Atheismus den Menschen an Gottes Stelle, und Millionen haben ihre Theorien übernommen.

Wann hat die sog. 'Endzeit' begonnen?

Die Endzeit hat nach Lorber bereits mit den beiden Weltkriegen, die eine wahre Geißel der Menschheit waren, begonnen. Ein Teil der verkündetes, große Trübsal bringenden Ereignisse stellen auch die Terrorsysteme unter Stalin und Hitler dar. Über diese Zeit sagt Lorber folgendes voraus: "... die Machthaber werden sich der Menschen wie der Tiere bedienen und werden sie ganz kaltblütig und gewissenlosest hinschlachten lassen, so sie sich nicht ohne alle Widerrede dem Willen der glänzenden Macht fügen werden. Die Mächtigen werden die armen Menschen plagen mit allerlei Druck und werden jeden freieren Geist mit allen Mitteln verfolgen und unterdrücken... " (jl.ev01.072,02)"Es werden bis dahin von nun an (z. Z. Jesu, d. Vf.) noch tausend und nicht noch einmal wieder tausend Jahre vergehen." (jl.ev01.072,03)

Was sagte Lorber über Herrschaft und der Sturz Hitlers und des 3. Reiches voraus?

Die Herrschaft und der Sturz Hitlers wird in der genuinen Sprache des Propheten wie folgt beschrieben: Zunächst erfolgt die "Absonderung und Abschließung von allen Seiten..." (Verbot ausländischer Zeitungen und Schriften, d. Vf.), dann "Krieg mit Federn" (Propaganda, d. Vf.), "dann wirklicher Krieg mit dem Schwert..."."Wenn dieser Vielkrieg (Weltkrieg) wird ausgefochten werden, dann wird man das Winkelmaß nehmen und wird alles kritisch und mathematisch ausmessen, was ein jeder Mensch haben und essen darf (Kleiderkarten und Lebensmittelkarten, d. Vf.), was er wissen, reden und schreiben darf" (Sprachregelung von Presse und Rundfunk, Verbot des Abhörens ausländischer Sender und Überwachung der Rede eines jeden Menschen, d. Vf.). "Man wird einen Kreis ziehen und wird sich sondern und wird sich als das Vollkommenste betrachten." (Die Deutschen als das Herrenvolk und dort wieder der engere Kreis, die Partei, d. Vf.) "Das wird der Kreis sein." "Ich werde Mir ganz heimlich die Freiheit nehmen und werde solch närrischem Kreis ein Ende machen. - Wie? - Das weiß Ich wohl! Das wird dann das Ende eines überaus dummen Liedes dieses Geschlechtes sein." ("Die Fahne hoch...", d. Vf) "Siehst du, wie der nordische Eisbär (Sowjetrußland) sich am Eis die Zähne spitz schleift?" "Ihr (der deutschen Kriegsgefangenen, d. Vf.) Fett wird sehr zerrinnen an den Eisküsten Sibiriens." (jl.him2.302,05)

Was sagte Lorber über das Schicksal der Städte voraus?

Lorber sagte auch die Zerstörung der deutschen Städte durch Feuer im Zweiten Weltkrieg voraus: "Es wird diesmal ganz Europa, besonders in den großen Industriestädten ganz gewaltig gezüchtigt werden." (jl.him2.308,12)
"Es werden aber noch gar viele Städte durch Feuer und durchs Wasser geläutert werden." (jl.him2.079,08) (Diese Prophezeiung kann sich auch auf die Zukunft beziehen.)

Welche geistigen Ursachen führen zu den Endzeitkriegen?

"Ein Volk will größer sein als das andere, ein Reich mächtiger als das andere. Der Hochmut der Völker hat alles Maß überschritten, bis in den höchsten Himmel stieg schon der Dampf der Hölle." "Und seht, die Zeit ist da, enthüllt vor euren Augen: Ein Volk zieht wider das andere! Fraget ihr nach dem Warum, so sage Ich euch: Aus purem Hochmut." (jl.wchr.016)

Was bewirkt der technische Fortschritt bei fehlender Ethik?

"Über die Erde geht nun eine geistige Sündflut, wie einst vor 4000 Jahren zu Noahs Zeiten eine materielle gegangen ist. Jene tötete das Fleisch, diese aber tötet Seele und Leib." (jl.wchr.065)
"Wenn schon mit der natürlich zunehmenden Geschicklichkeit der Menschen auch ihre Selbstsucht, Habgier und Herrschsucht zunehmen werden und damit die Verfinsterung der Menschengemüter, dann natürlich können davon auch die schlimmsten Folgen nicht unter dem Wege verbleiben." (jl.ev05.108,04)

Welche Folgen für die Umwelt haben die menschlichen Sünden?

"Daß aber Menschen zumeist aus zeitlichen Interessen gar oft alles erkannte Gute, Rechte und Wahre dennoch mit den Füßen treten und im Handeln gerade umgekehrt sich erweisen, können wir nun schon Tag für Tag an Hunderten nur zu handgreiflich erfahren, und es geht aus dem wieder hervor, daß die Freiheit des menschlichen Willens durch gar nichts gefährdet und beschränkt werden kann. Und so ist es schon möglich, daß mit den Zeiten die Menschen große Dinge erfinden und also auch auf die Natur der Erde so einzuwirken anfangen können, daß diese am Ende ordentlich leck werden muß. Die Folgen davon werden freilich keine angenehmen sein und werden als eine sichere Strafe des schlecht verwendeten Willens erscheinen, aber nicht von Mir aus irgend gewollt, sondern durch den Willen der Menschen hervorgebracht." (jl.ev05.109,06)
Hinter der Audrucksweise des Propheten, daß die "Erde ordentlich leck werden wird", steht ein erschreckender Tatbestand von weltweitem Ausmaß, dessen Bedeutung der Leser wahrscheinlich erst nach Kenntnisnahme der folgenden Ausführungen über die auf uns zukommenden Umweltschäden erfassen wird. Die Gefahren sind bereits lebensbedrohend und werden unheimlich rasch größer. Die Bevölkerung weiß von diesen Gefahren noch sehr wenig. Solange die Menschen nicht unmittelbar von einer Sache betroffen sind, nehmen sie nur selten Notiz davon; und wenn sie direkt betroffen werden, z. B. durch Krebstod ihres Kindes, erahnen sie nicht die Zusammenhänge. Aber von nun an schreitet die Zeit rasch voran.


re. Hand weiterführende Links:


Homepage  |  Zurück zum Buch-Inhaltsverzeichnis K. Eggenstein: 'Der Prophet Jakob Lorber verkündet bevorstehende Katastrophen und das wahre Christentum'

© Copyright by Kurt Eggenstein