Homepage

Richtig beten als Voraussetzung für Hilfe


Inhaltsübersicht:


    Richtig beten als Voraussetzung für Hilfe

    Gott und seine Engel werden normalerweise erst für Menschen helfend tätig, wenn wir Menschen sie darum bitten.

    An sich ist es sehr leicht, richtig zu bitten, denn wir bräuchten eigentlich nur genauso vorzugehen, wie dies Kinder tun, wenn sie einen Wunsch unbedingt erfüllt haben möchten!

    Nach meiner Erfahrung machen wir Erwachsenen meist viel falsch, wenn wir etwas bräuchten, was uns Gott und seine Engel geben oder helfen könnten. Fehler beim Bitten sind an sich leicht zu vermeiden, wenn man einige selbstverständliche Grundregeln dabei beachtet.

    Die Richtlinien bzw. die 'Gebrauchsanleitung' für rechtes Beten vermitteln uns göttliche Offenbarungen im alten und neuen Testament der Bibel oder auch sonstige göttliche Offenbarungen, die es zu allen Zeiten und in allen Hochreligionen ausreichend gibt. Insoweit es wirklich Offenbarungen aus der göttlichen Welt sind, stimmen diese Regeln nach meiner Kenntnis in allen Religionen überein!

    Freilich hat Gott diese Regeln nicht alle auf einmal und am Stück geoffenbart, sondern sie finden sich als direkte oder auch ziemlich versteckte Hinweise z.B. über die ganze Bibel verstreut.
    Wer sich an die empfohlenen Regeln für rechtes Betetn hält, darf mit Erhörung seiner Gebete rechnen. (Beispiele)

    Auch wenn ich übereinstimmende und praxiserprobte Regeln für wirksames Beten aus verschiedensten religiösen Quellen vorliegen habe, möchte ich hier nur ganz knapp jene Regeln für erfolgreiches Beten und Bitten nennen, die vor allem aus der Bibel abzuleiten sind. Anm.01]

    Wesen und Arten des Gebetes

    • Gebet ist letztlich immer Umgang und Kontakt mit Gott.
    • Gebet kann sehr verschiedene Erscheinungsformen aufweisen, z.B. als gedanklich-meditatives Gespräch mit Gott in allen möglichen Situationen; als Anbetung; als Bitten für sich oder als Fürbitte für andere; als Dank und Lobpreis (= Werbung für Gott machen).

    Warum Bitten erforderlich sind

    Zu wem beten?

    Um was, wieviel und wie oft beten?

    • Du darfst und sollst grundsätzlich a um alles bitten, was b fürs Leben notwendig und der charakterlich-seelischen und geistig-religiösen Entwicklung dient und göttl. Willen entspricht. (a Eph.06,18; b Phil.04,06 f.; Joh.05,14-15)
    • Bitte vor allem darum, die wahren Ursachen Deiner Probleme zu erkennen! Bitte nicht bloss um Behebung Deiner Symptome, sondern um Hilfe bei der Bewältigung der wahren Ursachen! Überlege daher genau und bis ins Detail, was Du benötigst und erbitten willst! Stelle Dir vor, wie die ideale Lösung sein sollte und bitte dann möglichst differenziert und umfassend um göttliche Hilfe! (Jak.01,05; Pred.05,01)
    • Suche in allen möglichen Situationen, d.h. a jederzeit, nicht nur in der Not, den inneren Kontakt mit Gott! Bete oft spontan aus der konkreten Situation heraus! (Stossgebet) (a 1 Chr.16,11; 1 Thess.05,17; Eph.06,18)
    • Wiederhole Deine Gebete notfalls a über längere Zeit! Es zeigt Gott, wie wichtig dir die Erhörung und wie ernst Deine Anliegen gemeint sind! (a Lk.18,18; Lk.18,07-08; Lk.06,12; Röm.12,12; Eph.06,18)

    Wie beten?

    • Bitte mit a wenigen Worten, aber dennoch b möglichst präzise in Gedanken um das, was Du als erforderlich erkannt hast! (a Mt.06,07-08; b Pred.05,01)
    • Bete mit natürlichen, selbst formulierten Worten! Benutze keine Gebete mit vorformuliertgekünstelten Worten und Redewendungen, die Du selbst so nie formulieren würdest! Bete entweder allein und still in Gedanken, oder a wenn Mehrere zusammen beten, einigt euch zuerst, um was Ihr gemeinsam bitten wollt! Das gemeinsame Gebet kann still oder laut erfolgen. (a Mt.18,19-20; Apg.01,14)
    • Benimm dich beim Beten völlig natürlich in Mimik, Gestik und Gebärden! Verzichte auf jede Art von äusserer Zeremonie, Ritualien, Klänge, Düfte u.ä. Äusserlichkeiten!
    • Bete a freiwillig und aus eigenem, echtem Antrieb, nicht um gesehen oder bewundert zu werden! b Die tiefempfundene Motivation und die innere, wahre Absicht, nicht die äusseren Worte sind wichtig! (a Ps.145,18; Mt.06,05; b Jak.01,06 .07; Ps.145,18)
    • Bete voller a Ernsthaftigkeit! Lass erkennen, wie wichtig Dir die Gebetserhörung ist! (a Jak.05,16-18; Jer.29,12-14)
    • Bitte a bescheiden, nicht fordernd oder gar anmassend! Füge daher ans Gebet an b 'Dein Wille geschehe!' (a Lk.22,42; b Mt.06,10)

    Wo beten?

    • Bevorzuge Gebet in der a häuslichen Stille, gehe dabei in Dich! (a mt.06,06)
    • Nicht a der prunkvolle, der vielbesuchte Ort (Kirche, Kapelle, Wallfahrtsort, Tempel etc.) entscheidet über eine Gebetserhörung, sondern Deine ernsthafte, innere Hinwendung zu Jesus Christus! (a Joh.04,23 f.)

    Nach einem Gebet

    Weitere wichtige Voraussetzungen zur Gebetserhörung

    • Delegiere Gebet nie an andere - vor allem bezahle nie andere für ihr Gebet! Gott ist nicht käuflich und bestechlich!
    • Dein Gebet muss Deinen ernsthaften, intensiven, aus dem Herzen kommenden Wunsch, echtes Lob oder wahren Dank erkennen lassen! a Blosse Worte oder oberflächliche Bitten nützen auch in grösster Anzahl und mit häufigster Wiederholung nichts! (a Mt.06,07-08))
    • Bitte aus uneigennützigen Motiven! (jak.04,03)
    • Beeinträchtige mit Deinen Gebetswünschen die Willensfreiheit anderer nicht!

    Im Grunde müssten wir nur das Verhalten von jenen Kindern nachahmen, die ein gutes Vertrauensverhältnis zu Mutter und Vater haben. Wenn Kinder aus Erfahrung wissen, dass ihre Eltern sie lieben und solche Wünsche, die sinnvoll sind, auch zum geeigneten Zeitpunkt erfüllen, dann kommen sie ganz spontan in allen ihren Anliegen zu ihren Eltern, um ihnen ihre Freuden, Leiden, Sorgen oder auch Wünsche mitzuteilen. Dann sagen sie in einfachen, klaren, aber meist sehr präzisen Worten, was sie wollen, und betteln mit Ausdauer und Ernsthaftigkeit solange, bis die Bitte erhört wird. Dann freuen sie sich, drücken dies in Mimik, Gestik und Worten gegenüber den Eltern und anderen Menschen aus, danken ihren Eltern und loben sie auch vor anderen.
    Genau so sollte unser Kontakt bzw. unser Bitt-, Dank- und Lobgebet gegenüber Jesus Christus als der sichtbaren Aussenform Gottes sein! - Dann dürfen wir mit grosser Wahrscheinlichkeit damit rechnen, dass er seine Engel beauftragt, unsere Bitten zu erfüllen! (Beispiele für Gebetserhörungen) Als Beispiel, wie Gebete erhört werden, die nach solchen Grundsätzen vertrauensvoll und präzise geäussert werden, möchte ich ein Erlebnis schildern, das zeigt, wie Bitten mitunter wortwörtlich und sofort erhört werden können.
      B032] Beispiel: Hilfe bei Tiertransport: Im Hochsommer 1984 bat mich Ulrike S., eine Bekannte, die bereits in eine andere Wohnung umgezogen war, aber ihre Katze am früheren Wohnort Bad Tölz lassen musste, dass ich ihr beim Transport ihrer Katze an eine Pflegestelle in der Nähe von Bregenz helfen möge.
      Als der vereinbarte Tag da war, sollte die bisherige Wohnungsvermieterin einen Katzenkorb bereitstellen - aber sie vergass den Termin und war nicht zu Hause. Ohne einen solchen geräumigen Korb wagten wir nicht, die schon ziemlich verwilderte Katze frei im Auto zu transportieren. Deshalb taten wir die Katze in einen geflochtenen viereckigen Einkaufskorb. Darin hatte sie zwar ausreichend Luft, aber wegen des darübergelegten Deckels nur wenig Bewegungsmöglichkeit. Nach wenigen Minuten Autofahrt fing die Katze zunächst jämmerlich zu miauen an, dann folgte wildes Fauchen und Strampeln im Korb. Der Sommertag war überdies so heiss, dass wir damit rechnen mussten, dass die im Korb eingesperrte Katze den voraussichtlich 3stündigen Transport wohl kaum überstehen würde. Daher hielt ich bereits nach wenigen Minuten am Stadtrand von Bad Tölz zur 'Krisensitzung' an. Unter den gegebenen Umständen schien uns die beste Lösung zu sein, die Katze für den Transport narkotisieren zu lassen. So rasch, wie es nötig gewesen wäre, hätten wir aber wohl keinen Tierarzt gefunden. Überdies scheute die fast mittellose Katzenbesitzerin solche Kosten.
      Da ich die Erfahrung gesammelt habe, dass Engel alles besser als wir Menschen machen können, schlug ich vor, uns vertrauensvoll mit der Bitte an Jesus zu wenden, dass er die Katze durch einen Engel für die Dauer der Fahrt narkotisieren lassen möge! Im Auto beteten wir daraufhin ca. 5 Minuten still genau darum. Unser Gebet war kurz, umfasste nur wenige Sätze, beschrieb aber genau, was wir wünschten und warum wir es erwünschten - weil uns das Tier eben leid tat und es eine gute neue Lebensumgebung erhalten sollte. Wir baten mit voller Konzentration und Ernsthaftigkeit.
      Unser Anliegen formulierten wir in unserer sonstigen Ausdrucksweise, ohne Verschnörkelung, gekünstelte, feierliche Worte oder irgendwelche sonstige äusserlichkeiten. Wir redeten in Gedanken so mit Jesus, wie wir es mit einem Menschen auch täten, zu dem wir volles Vertrauen haben. Dann beendeten wir das Gebet mit 'Dein Wille geschehe!'. Wir waren bereit, anzunehmen, was kommen würde und dankten gleich dafür.
      Daraufhin liessen wir die Katze aus dem Korb. Obwohl sie vorher schon gefaucht hatte, stieg sie ruhig aus, streckte sich auf dem Schoss ihrer Besitzerin - die sie schon wochenlang nicht mehr gesehen hatte - aus, streckte alle Beine von sich und zeigte eine Hechelatmung, wie sie bei ihr anlässlich einer früheren Operation in Narkose schon zu erleben war! Sie lag ca. 1 Stunde in diesem Zustand dort. Dann wurde sie wieder wach und kletterte nach hinten in den Kofferraum, um ein 'Geschäftchen' in den Behälter mit Streumaterial zu machen. Danach legte sie sich wieder auf den Schoss ihrer Besitzerin. Wir beteten erneut um ein 'Narkosemittel' und innerhalb einer Minute zeigte das Tier wiederum alle Anzeichen einer Narkotisierung! - Dieser narkoseartige Zustand dauerte so lange an, bis sie nach weiteren 2 Fahrtstunden der neuen Besitzerin überreicht wurde. Noch während des Überreichens wirkte die Katze total schlaff, war aber dann innerhalb weniger Sekunden vollwach wieder da, sprang aus den Armen der neuen Besitzerin, suchte sich hinter Möbeln ein Versteck und liess sich von niemandem mehr anfassen, sondern fauchte und biss!« - Wohl kein Tierarzt hätte ein Narkosemittel so präzise dosiert einsetzen können, wie dies in diesem Fall geschehen war!

    Skeptische Kritiker behaupten oft, die Wirkung eines Gebets sei im Grunde nur eine Autosuggestion. Diese These dürfte hier wohl kaum zutreffen!
    Das Beispiel zeigt, dass echtes Beten an sich sehr einfach ist! Wer wie ein vertrauensvolles Kind in einem ihm wichtigen Anliegen zu Jesus Christus betet, erhält mit grosser Wahrscheinlichkeit seine Bitten erhört. Die ausführenden Wesen sind in der Regel die Engel. s. Beispiele für Engelshilfen

    Anm.01] Die in kleinerer und anderer Schrift in Klammern angegebenen Abkürzungen sind die Fundstellen aus der Bibel. Die Abkürzungen entsprechen den üblichen deutschen Bibelabkürzungen, die Sie in neueren deutschen Bibeln leicht finden. Ich formulierte die o.a. wichtigsten Gebetsregeln nur in ganz knappen Sätzen. In den jeweils angegebenen Bibelstellen finden Sie ausführlichere Angaben dazu. Bitte schlagen Sie diese Stellen am besten gleich nach!

Home |  Zurück zum Inhaltsverzeichnis dieses eBooks 'Engel als Freunde gewinnen'