Homepage

Engel als Helfer im Befreiungsdienst (Exorzismus)


Inhaltsübersicht:

s. Beispiele für Engelswirken; Engel als Helfer im Befreiungsdienst (Exorzismus)


    Engel als Helfer im Befreiungsdienst (Exorzismus)

    Dämonen fürchten nichts so sehr, wie Gebete zu Jesus Christus und die Bitten um Schutz durch Engel. Gebet um Hilfe bzw. der Befehl an Dämonen, im Namen Jesu Christi (d.h. aus seiner Vollmacht zu wirken) zu weichen, und bewusste, konsequente Unterlassung der eigenen Verfehlungen sind die einzig wirklichen Mittel, die man als Menschen Dämonen entgegensetzen kann. (Beispiele aus dem Befreiungsdienst)
    Daher sind Dämonen weder auf Engel, noch auf Menschen, die ihnen aus der Vollmacht Jesu Christi Grenzen setzen bzw. sie vertreiben, gut zu sprechen.
      Während eines Befreiungsdienstes bekam Seelsorger Win Worley von Dämonen aus dem Munde von Besessenen u.a. zu hören: a »Alle deine verdammten Engel seien verdammt! Ohne sie wäre die Lage (für Satan und seine Helfer, d. Hg.) anders, das kann ich dir versichern!« (a WW.BdHdH.S. 62)
    Es gibt kaum eine Tätigkeit, in der man so regelmässig, häufig, klar und deutlich die Hilfe von Engeln erlebt als bei der Heilung Kranker (Beispiel) durch das Gebet unter Handauflegung im Namen Jesu Christi oder - noch mehr - bei der Befreiung Besessener von unwissenden Verstorbenen (Beispiel), argen Geistern oder Dämonen.
    Unter anderem besteht die Hilfe beim Befreiungsdienst (Exorzismus) in der Inspiration, was man tun soll, aber auch darin, dass einem bei Gesprächen mit Dämonen die Argumente oder Fragen durch Engel eingegeben werden. Die Hilfe kann aber auch eher äusserer Art sein, dass man z.B. vor Angriffen durch dämonisch Beeinflusste (Beispiel) ganz oder teilweise geschützt wird.

    Es ist sehr wichtig, vor jedem Kontakt mit evtl. von argen Geistern beeinflussten Mitmenschen umfassend um Schutz für sich und alle sonstigen Menschen, mit denen man zu tun hat, zu bitten.

    Wie wichtig die Bitte an Jesus Christus um Schutz beim Umgang mit höllisch Beeinflussten ist, erlebte ich einmal hautnah:

      B028] Beispiel: Schutz gegen geplantes Messerattentat:
      Mitten während eines mehrstündigen Gespräches legte ein über zwei Zentner schwerer Mann, der auch erheblich grösser als ich ist und in seiner Wohngegend einen berüchtigten Ruf als Schläger und Rausschmeisser in einem Lokal besass, ein Jagdmesser auf den Tisch und sagte: »Ich bekam den inneren Auftrag, hierher zu kommen, um Sie angeblich um Befreiung zu bitten. In Wirklichkeit hatte ich aber den inneren Auftrag, Sie umzubringen!« Als ich ihn ruhig fragte, warum er dies nicht getan habe, sagte er: »Eine fremde Macht in diesem Raum hat mich bisher daran gehindert! Ihre Argumente und Begründungen, warum ich meine Rutengängertätigkeit und meine spiritistischen und magischen Tätigkeiten aufgeben soll, haben mich aber nun so stark innerlich berührt, dass ich meinen Auftrag nicht mehr erfüllen will. Aufgrund dieser Erfahrung bin ich stattdessen nun bereit, mich von meinen okkulten Tätigkeiten loszusagen und Jesus Christus zu übergeben! Daher lege ich nun mein Messer auf den Tisch, damit sie es entfernen können!«
      Wir entfernten das Messer und vollzogen dann gemeinsam die Absage von Satan und allen magischen Praktiken. Er bereute seine okkulten Praktiken und bat Gott um Verzeihung für sein bisheriges falsches Verhalten. Er stellte sein Leben um und lebt seitdem nach Jesu Geboten. Er erhält in gesundheitlichen und beruflichen Belangen viel göttliche Hilfe, ist allerdings immer wieder sehr heftigen dämonischen Angriffen ausgesetzt. Denn wer aus Satans Bereich entfliehen will, wird nicht so leicht und rasch losgelassen, vor allem dann nicht, wenn noch magisch-abergläbische Praktiken als solche unerkannt bleiben und weiterhin ausgeübt werden!

    Zwar könnte ich weitere eigene Beispiele von Engelshilfe beim Befreiungs- und Heilungsdienst bringen, aber damit nicht der Eindruck entsteht, solche Erfahrungen seien lediglich subjektiv auf mich oder auf meine Art des Befreiungsdienstes bezogen, bringe ich zur Veranschaulichung lieber gleichartige Erfahrungen von Kollegen im christlichen Befreiungsdienst.

    Der amerikanische Seelsorger Win Worley berichtet:

      B029] Beispiel: Schutz gegen Angriff mit Messer: »Während eines Befreiungstreffens in Houston im April 1974 kam ein dämonisierter junger Mann mit offenem Messer auf mich zu; dies bewies den Hass der Dämonen gegen mich und das Befreiungswerk. Zu Beginn der Einladung forderte er mich offen heraus und knurrte wie ein Hund. Als ich den Dämon (in ihm) rügte, blieb der Mann knapp über einen Meter von mir entfernt stehen. Er wiegte sich vorwärts und rückwärts, zückte das Messer, war aber unfähig, mir näherzukommen. Ich fuhr damit fort, ihn durch die Autorität des Herrn zu verweisen und zwang ihn, das Messer zu Boden zu werfen. Daraufhin griff er einen Mann in der ersten Bank an und wurde von den anderen anwesenden Männern gefasst. Eine dreistündige Befreiungssitzung folgte.«(WW.BdHdH.S. 76)

    Aus dem Munde Besessener geben die innewohnenden Geistwesen mitunter auf Fragen Antwort, vor allem, wenn sie im Namen Jesu dazu gezwungen werden. Die Antworten ermöglichen wichtige Einblicke in dämonischen Strategien, zugleich zeigen sie aber auch die wirksame, im Verborgenen ablaufende Gegenstrategie der Engel. Zwei weitere Beispiele hierüber aus Win Worleys Veröffentlichungen:

      B030] Engelskrieger beim Befreiungsdienst: »Manchmal gibt uns der Herr einen Blick ins Übernatürliche. Gläubige berichten, während eines Befreiungsdienstes Engel an den Kirchenwänden und an der Decke (durch ihre Hellsichtigkeit, d. Hg.) gesehen zu haben, welche die Hilfstruppen der satanischen Streitmacht abwehren, die in Schlachtordnung in der Kirche eingeschlossen sind.
      Ein Dämon, der wiederholt aufgefordert wurde, sich zu entfernen, äusserte, dass Satan über die Auferstehung log. Auf die Frage, ob er sich (aufgrund dieser Kritik) nicht vor Satans ärger fürchtete, lachte er bitter und sagte, Satan könne ihn in der Kirche nicht erreichen. Nach dem Grund gefragt, knurrte er: "Du machst wohl Spass! Engeltruppen sind über uns, an beiden Seiten und sogar unter diesem verdammten Fussboden. Satan kann unmöglich durch diesen Wall von Engeln kommen, der euch dumme Erdklumpen beschützt."«
      (WW.BdHdH.S. 55)

    Im eben geschilderten Beispiel wird die Strategie der Engel erkennbar, die Dämonen vom Nachschub und aller sonstigen Hilfe durch ihre Höllengesellschaft bzw. durch Satan abzuschneiden und sie zu isolieren. Darum darf bzw. sollte man im Befreiungsdienst (Exorzismus) sogar eigens bitten!

    Nicht immer wird man von körperlichen Angriffen völlig geschützt; aber dann sorgen Engel dafür, dass entweder das eigentlich beabsichtigte Dämonenziel entweder nicht erreicht wird, oder körperliche Blessuren, blaue Flecken oder Wunden aussergewöhnlich rasch wieder heilen. Ein Beispiel Worleys hierfür:

      B031] Beispiel Aufprallschutz bei Geisterangriff: Bei einem Mann, der unter einem starken dämonischen Angriff litt, weigerte sich der Dämon, hervorzukommen, bis ich spottete: "Satan ist ein Lügner." Plötzlich warnte mich schweres Atmen und ein leises Knurren, dass der Dämon im Begriff war, sich zu offenbaren. Mehrere Männer kamen herzu, als der Dämon herausplatzte, wie ein Bulle brüllte und Leute umherstiess. Er wirbelte mich herum und stiess mich in Richtung des Podiums, das über drei Meter entfernt war. Ich fiel genau mit dem Rücken gegen die Kante des Podiums. Bestimmt hätte ich mir das Rückgrat gebrochen, aber einen Augenblick, bevor ich aufschlug, fing etwas meinen Sturz auf und legte mich so sanft auf den Boden, dass ich mich nicht einmal anstiess. Später, als ich mich mit dem Geist befasste, hörte ich, wie er die Engel Gottes verfluchte. Ich fragte ihn, ob er gesehen habe, dass mich Engel auffingen. Er schnaubte wild und schnappte: "Es waren 13 Engel da, und das ist meine Nummer ,ughhhhhhhh!"« (WW.BdHdH.S. 68)

    Anm: W. Worley wog nach eigenen Angaben rund 2 1/2 Zentner! Wenn er also mehrere Meter weit von einer unsichtbaren Macht weggeschleudert wurde, zeigt dies, welche Kraft Dämonen entfalten können!

    Dieses Beispiel zeigt aber auch, wie Engel einen dämonischen Angriff auf Leib, Leben oder Eigentum (weitere Beispiele) evtl. zulassen, aber dann gedankenschnell und sicher dafür sorgen, dass keine ernsthafte Schädigung eintritt!

Home |  Zurück zum Inhaltsverzeichnis dieses eBooks 'Engel als Freunde gewinnen'