Der Fall Adams. Die Neuoffenbarung erklärt den bildhaften Bericht des Alten Testaments


Inhaltsübersicht:


Worin bestand die eigentliche Versuchung des ersten Menschenpaares?

."Siehe Adam, Ich machte die Zeit, damit deine Prüfung nur kurz währen sollte, und das erkämpfte Leben ewig." "Du hast mit keiner fremden Macht zu kämpfen, nur mit dir selbst, denn Ich habe dir alles untertan gemacht." "Der Wurm aber ist dein Böses vom Grund aus und trägt den Stachel des Todes in sich, daher beiße nicht in den Stachel des Wurmes." (jl.hag1.040,33 u. 35)

Betraf das göttl. Verbot an Adam und Eva eine vorzeitigen Zeugungsakt?

"Nun sehet, ihr erlernt nun alles, ihr kennt nun alles und könnt den Gebrauch machen von allem bis auf eines, und dieses Letzte will Ich euch jetzt lehren und die Kraft in euch legen zur Fortpflanzung euresgleichen. Aber ihr dürft davon erst Gebrauch machen, wenn Ich wiederkomme, euch bekleidet finden werde mit dem Kleide des Gehorsams, der Demut der Treue und der gerechten Unschuld. Wehe aber euch, wenn Ich euch nackt finde (d. h. ohne die verlangten Tugenden, d. Vf.). Ich werde euch verstoßen, und der Tod wird die Folge sein." (jl.hag1.007,15)

War Adam und Eva verboten worden, einen Apfel zu essen?

Vereinzelt deuteten Theologen bisher schon den "Biß in den Apfel" in dem Sinne, wie die NO die allegorische Darstellung des Alten Testaments erläutert. Aber man findet auch heute erstaunlicherweise immer noch in der Literatur die seltsamsten und abwegigsten Theorien vom Apfelbiß." Von einem Apfel ist in der Genesis 3,1 im übrigen mit keinem Wort die Rede. Mittelalterliche Mönche haben diese Version bei den damaligen Paradiesspielen aufgebracht. In der Genesis heißt es: "Nur von der Frucht des Baumes mitten im Garten dürft ihr nicht essen, ja nicht einmal daran rühren." "Da sah das Weib: Der Baum war köstlich zum Speisen und Wollust (!) den Augen. .." Dieser Text läßt bereits erahnen, was die Allegorie des "Baumes mitten im Garten" (mitten des Leibes!) besagen will. Der Mystiker Jakob Böhme schreibt treffend zum Sündenfall: "Adam hat die Jungfrau verloren und dafür die Frau erlangt."

Worin bestand der Sündenfall Adams und Evas wirklich?

In der Neuoffenbarung heißt es dann weiter: "Es ging das eine zeitlang ganz gut, aber nur zu bald siegte die sinnliche Begierde unter dem von Moses aufgestellten Sinnbild einer Schlange über die Erkenntnis des Guten und Wahren aus der göttlichen Offenbarung, und das erste Menschenpaar übertrat das Gebot, um zu erfahren, was daraus werde. Und siehe, was das erste Menschenpaar tat das tun nun beinahe alle Menschen." (jl.ev07.121,09)
"Adam nahm die Frucht aus dem Schoße der Eva, wurde untreu seiner Liebe (zu Gott) und genoß von der verbotenen Frucht aus dem Schoße Evas mit wollüstiger Begierde; und in dem Genuß erkannte er sich als den Ersten, der verloren ging (Luzifer, d. Vf.) durch die große Eitelkeit seiner blinden Selbstsucht..." (jl.hag1.008,11)

Was meint die Bibel mit: Satan habe in Gestalt einer Schlange die Eva verführt?

"Wenn es in der Schrift heißt, daß Satan in der Gestalt einer Schlange das erste Menschenpaar verführt habe, so will das soviel sagen als: Das erste Menschenpaar, das Gott und seinen Willen wohl kannte, hat sich von der Anmut der materiellen Welt bestechen lassen, und ihres gerichteten Fleisches Begehren und Stimme sagte: 'Wir wollen sehen, was daraus wird, so wir einmal dem wohlerkannten Willen Gottes zuwiderhandeln.'" (jl.ev08.034,13)

Worin bestand der eigentliche Verlust des Paradieses?

"Sie erkannten darauf wohl, daß in ihrem Fleisch das Mußgericht und der Tod daheim sind, der bei der steigenden Weltliebe auch die freie Seele in sein Gericht und seine Unfreiheit begraben kann, und verloren denn auch das reine Paradies, das in der vollen Einigung der Seele mit ihrem Geist bestand. Aus sich heraus konnten sie dasselbe wohl nicht völlig wiederfinden, denn ihre Seele war vom Stachel der Materie verletzt worden und hatte dann viel zu tun, um sich noch so frei als möglich über dem Gericht als dem geschaffenen Muß zu erhalten, wie das nun bei allen Menschen der Fall ist - und Ich bin darum in diese Welt gekommen, um den Menschen wieder den wahren Lebensweg zu zeigen und ihnen das verlorene Paradies durch Meine Lehre wiederzugeben." (jl.ev08.034,15)

Wurde Adam und Eva schon gezeigt, wie ihre Schuld einst durch die Menschwerdung Gottes getilgt würde?

Gott sprach: "... Ich habe gezählt die Reuetropfen Adams und die Trauertropfen Evas und bin mitleidig geworden durch der Liebe große Erbarmung." "...sie sollen die Gebote der Liebe und der Erbarmung bis an ihr Lebensende halten; Ich will ihnen dann einen Mittler zwischen Mir und ihnen zur Zeit, die Ich bestimme, senden, zu tilgen die große Schuld und zu erleichtern die große, schwere Last ihres Ungehorsams." (jl.hag1.009,25 u. 27)

Sündigten die Urmenschen auch weiterhin?

Adam und Eva erregten nach den Kundgaben der NO später nochmals den Zorn Gottes, indem Adam am Sabbat Gottes vergaß und das Elternpaar mit seinen dreißig Kindern sich an einem Getränk berauschte, und als Folge davon sich alle sexuell schwer verfehlten. (jl.hag1.013,13).
Erst jetzt wurde Adam gesagt: "Du hast verloren das Paradies für dich und alle deine Nachkommen bis zur großen Zeit der Zeiten." (jl.hag1.013,23)

Vertrieb tatsächlich ein Engel mit einem Flammenschwert das erste Menschenpaar aus dem Paradies?

Die Vertreibung des ersten Menschenpaares aus dem Paradies durch einen Engel mit dem Flammenschwert ist mythische Darstellung. Der Vorgang wird in der NO wie folgt erläutert: "Meint ihr denn im Ernst, daß Gott den Adam aus dem Paradies durch einen Engel, der ein flammendes Schwert als Vertreibungswaffe in seiner Rechten führte, vertreiben ließ? Ich sage es dir: Mag das dem Adam als Erscheinung vorgestellt worden sein, so war es aber nur eine Entsprechung von dem, was eigentlich in Adam selbst vorgegangen ist, und gehörte eben zum Akte seiner Erziehung und zur Gründung der ersten Religion und Urkirche unter den Menschen auf Erden." (jl.ev04.143,02)

Was bedeutet der Name Kain (Cahin)?

Als Kain geboren wurde, ist den Stammeltern durch einen Engel gesagt worden: "Diese Frucht ist für euch keine Sünde mehr (Kain war die Frucht der verbotenen und ungesegneten Zeugung, d. Vf.), wohl aber ist sie die Folge des dreifachen Ungehorms gegen Gott und ist der Tod eures Fleisches, den ihr erzeugt habt in eurem Fleische durch eure Begierde in der Selbstsucht." "Die Frucht aber sollt ihr 'Cahin' oder 'Todbringer' benennen." (jl.hag1.011,09)

Sind Begierden und Selbstsucht die eigentliche Erbsünde?

Der Fall Adams bestand, wie vorstehend zu lesen ist, in "Begierden und in Selbstsucht". Der eigentlich paradiesische Zustand bestand in "der vollen Einigung der Seele mit ihrem Geist". Begierde und Selbstsucht machen diesen Zustand unmöglich. Darüber ist Näheres im Kapitel "Das Ziel und die Aufgabe des Menschen" ausgeführt. Begierden und Selbstsucht sind das eigentliche Übel der Erbsünde. Dazu wird in der NO folgendes gesagt: "... die alte adamitische Sünde vom Leibe zu schaffen, das geht auf keine andere Weise als nur auf diese: die Weltsorgen (und Begierden) müssen von der Seele frei tätig über Bord geworfen werden, ansonsten gibt es kein Mittel! Werden aber diese hinausgeschafft, dann tritt beim Menschen wieder alles in die alte göttliche Ordnung Gottes. Und sieh, das ist es, was man mit Recht die 'Erbsünde' nennt. An und für sich ist es offenbar das Fleisch, das man mit Fug und Recht die Erbsünde nennt; entsprechend geistig genommen aber ist eben die vielfache Sorge um das Fleisch (und die geringe um die Seele, d. Vf.) die schwer tilgbare Sünde Adams bei allen seinen Nachkommen." (jl.ev02.226,10)

Hand nach rechts mehr zu Adam bzw. der Erschaffung der ersten Menschen


Homepage  |  Zurück zum Buch-Inhaltsverzeichnis K. Eggenstein: 'Der Prophet Jakob Lorber verkündet bevorstehende Katastrophen und das wahre Christentum'

© Copyright by Kurt Eggenstein