Die Sintflut in der Aussage der Neuoffenbarung


Inhaltsübersicht:


Welche Teile der Erde wurden durch die Sintflut überschwemmt?

Die große Flut überschwemmte nicht, wie es im Alten Testament heißt, die "ganze" Erde, sondern nach den Angaben der NO insbesondere "Mittelasien, wo noch heute der Aralsee und das Kaspische Meer die Überbleibsel von der denkwürdigsten Art sind, denn wo das Kaspische Meer ist, stand einst das übergroße und stolze Reich Hanoch. Von diesem Hauptpunkte ergoß sich das Gewässer nach Sibirien wie auch nach Europa, das aber damals noch nicht bewohnt war: Ein Teil brach gegen Süden, nach dem heutigen Ostindien und am stärksten über Arabien. Auch das nördliche Afrika wurde stark mitgenommen bis zum Hochland (Abessinien, d. Vf.), wo dieses nur kleine Überströmungen erlitt. Amerika wurde nur von Sibirien aus im Norden etwas mitgenommen, der Süden Amerikas blieb ganz frei, wie auch die meisten Inseln des großen Meeres" (der Pazifik, d. Vf.). (jl.hag3.357)

Ging die Sintflut 'über alle Berge' oder was meint der Begriff 'Berge' sinnbildlich? Wurde ausser Noahs Familie niemand gerettet?

"Wenn es auch im Alten Testament heißt: 'Über alle Berge der Erde und außer, was die Arche trug, blieb nichts Lebendiges auf dem Erdboden', so muß das nicht wörtlich auf die Naturerde selbst bezogen werden, denn unter 'Berge' wird nur der Hochmut und die Herrschsucht verstanden von seiten der Menschen. Und daß auf der Erde kein Leben übrig blieb, außer in der Arche, besagt, daß Noah allein ein geistiges Leben in Gott und aus Gott getreuest behielt." (jl.hag3.358)
Ergänzungen des Herausgebers:

Ausführlicheres zum Thema 'Beweise und Hinweise zur Sintflut'


Homepage  |  Zurück zum Buch-Inhaltsverzeichnis K. Eggenstein: 'Der Prophet Jakob Lorber verkündet bevorstehende Katastrophen und das wahre Christentum'

© Copyright by Kurt Eggenstein