Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2027 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

Soziale Zustände in der Endzeit

Globale Mißstände und ihre logischen Konsequenzen


Inhaltsübersicht:


Übermächtige Ungerechtigkeit und Lieblosigkeit

Auf eines der wichtigsten Endzeitkennzeichen - die zunehmende bis völlige Lieblosigkeit - wies Jesus schon seine Jünger hin
  • mt.24,12] Und weil die a Ungerechtigkeit überhand nehmen wird, wird die b Liebe in vielen erkalten. (a 2 Tim.03,01-05; b jl.ev08.213,14*; jl.ev06.149,02; jl.ev03.033,04*; jl.ev08.185,01-02; jl.ev06.149,01-02*; jl.ev01.072,02*; jl.ev06.150,15; jl.ev08.185,02*; jl.ev08.213,19*; jl.ev07.184,05)

    Jesus erwähnte verschiedenste Ursachen, warum es zur Lieblosigkeit unter den Menschen in der Endzeit kommen werde, u.a.:
       (jl.ev03.033,04) "Aber bald nach jener Zeit wird es auf der Erde für das Leben der Menschen sehr übel auszusehen anfangen; denn die Erde wird unfruchtbarer werden, a große Teuerungen, Kriege und Hungersnot werden entstehen, und das Licht des Glaubens an die ewige Wahrheit wird vielfach erlöschen, und das Feuer der Liebe wird verglimmen und erkalten, und es wird dann kommen das letzte Feuergericht über die Erde! (a mt.24,06; =mk.13,07; =lk.21,09)

    Endzeitkennzeichen: Tanz, Kleidermode, Ehelosigkeit, Industrie, Städteausweitung ohne Sozialbauten, Brotverteuerung und Besteuerung, Wucherbegünstigung, überzogener Eigentumsschutz, Unzucht, Gefühllosigkeit der Jugend, Kirchenstreit

    Folgende Kennzeichen treffend völlig auf unsere Zeit zu:
    jl.him2.020,01) (Jesus:) »Jetzt ist eine tanzende und springende Zeit (Sucht nach extremen Erlebnissen, Vergnügen, Lust, Spaß Hochleistungssport, d. Hg.), die allerfinsterste! Das ist ein Zeichen, daß die Welt sehr nahe ist einem ungeahnten Sprunge, und zwar einem Sprunge von Meiner nun höchsten Liebe über eine unendliche Kluft ins Meer Meines höchsten Zornfeuers!
    (jl.him2.020,02) Die schändliche Kleidertracht (unsittliche Mode, d. Hg.) ist ein Zeichen, daß die Welt in die schändlichste Hurerei (Unsittlichkeit, Sexismus, d. Hg.) übergegangen ist, wodurch jeder sich selbst ein finsterer Götze (Narzismus, Selbstvergottung, d. Hg.) geworden ist und sich selbst, nahe anbetend, dienet (Egoismus d. Hg.) und möchte auch vor allem angebetet sein. - Siehe da Sodom und Gomorra! - Darum ist herangekommen das Ende!
    (jl.him2.020,04) Siehe an die sogenannte Industrie, dieses arge Zeichen dieser Zeit! Sie ist die Seele alles Wuchers, die Unterdrückung aller Nächstenliebe und der letzte, breiteste Weg zur Hölle. Den Beschluß werden die metallenen Wege (Eisenbahnen d. Hg.) machen! - Verstehest du dieses sprechende Zeichen dieser Zeit!?
    (jl.him2.020,05) Die stolze Erweiterung der Städte(Millionenstädte, d. Hg.), da unter vielen tausend Häusern nicht zehn für die Armen gebaut werden, ist ein starkes Zeichen dieser Zeit. Denn auch zu Sodom schob man fremde arme Brüder aus der Stadt(Vertreibung der Bettler aus den Bahnhöfen, Cities, d. Hg.), um dadurch den inneren (einheimischen) Prassern ihre Schätze zu sichern. - Verstehst du diese Zeichen?
    (jl.him2.020,06) Siehe die papierne Zeit(Zeitalter der Presse, Magazine, Geldpapier, Aktien d. Hg.)! - Welche Festigkeit soll sie bieten? Ich sage dir, sie wird keinen Druck mehr vertragen! Wie leicht aber das Papier zerrissen wird, zeigen schon die schwächsten Kinder! Verstehest du dieses Zeichen?
    (jl.him2.020,08) Verstehest du die Farbe der Häusertünche? - Ist sie nicht die des Todes? - Also stehet es schon überall an den Wänden der Häuser geschrieben, um welche Zeit es sei!
    (jl.him2.020,09) Es ist durch Johannes gezeigt worden, was da geschehen wird, wenn das Brot verteuert und versteuert wird! Lies nur, was den Heuschrecken verkündet ist, so sie es täten! - Siehe, diese Zeit ist da!
    (jl.him2.020,10) Schaue an, der Wucher ist bekleidet mit allem Schutz, Schild und Schirme (Spekulantenschutz, d. Hg.), und eine ganze Welt voll Sachwaltern (Managern, Bürokraten, Anwälten, Juristen, Polizei, d. Hg.) steht mit Macht ausgerüstet da, um seine 'Rechte' zu verteidigen. Siehe an, wie sie Meine Erde zerreißen und zerstücken (Bergtagebau etc., d. Hg.)! Soll Ich dazu schweigen? Erkenne dies Zeichen, dies letzte, dies höllische! Eigentumsrechte über Rechte! Und doch bin Ich allein der Herr! - Daher erkenne auch dies arge Zeichen!
    (jl.him2.020,12) Endlich siehe, um was jetzt fast gar alle Kirchen sich streiten! Siehe, es ist das Gold der Welt. Gold und Tod aber ist bei Mir in Hinsicht der Welt gleichbedeutend! Siehe, das ist der wahre Antichrist, der große Wunder nun tut! Aber seine Zeit ist vor der Türe! Verstehe es, des Frevels Ende und sein letztes Gericht ist vor dir und euch allen.«

    Geringschätzung des Menschenlebens als Endzeitkennzeichen

    Auch die Geringschätzung des menschl. Lebens, die sich auf vielen Gebieten und in vielen Ländern, vor allem in Diktaturen, äußert, zählt zu den typischen Endzeitkennzeichen.
    (jl.him2.020,06) »Was gilt jetzt dem Mensch dem Menschen? - Ich sage dir, man zahlt für eine Fuhre Unrat mehrere Silberstücke; doch halte einmal einen Markt von armen Menschen, daß sie gekauft würden zur Unterstützung, und du wirst einen spottschlechten Markt halten! So arg war es wieder zu Sodom nicht! - Verstehest du dieses Zeichen der letzten Zeit?«

    Lachen über Liebesgebot als Endzeitkennzeichen

    Eines der Zentralgebote Jesu lautet: 'Behandle den Nächsten so, wie du vernünftigerweise selbst behandelt sein möchtest!' (Gebot der Nächstenliebe). Seine Ignorierung oder bewußte Übertretung ist ein weiteres schwerwiegendes Endzeitkennzeichen.
    (jl.Kenz.143,04) (Jesus:) »Ich gab den Menschen ein Gesetz, und das heißt 'Liebe'. - Sie aber lachen darüber, und morden und schlachten ihre Brüder der Welt willen; daher wird sie auch die Welt richten, und die Erde sie verschlingen in der Bälde! Denn Ich bin mit denen nicht, die mit Mir nicht sind.«

    Folgen des Belachens von Schwächen und Lieblosigkeit

    Wohin Überheblichkeit, Hochmut und Glaubenslosigkeit führen, ergibt sich aus folgender Vorhersage Jesu:
    (jl.ev01.169,17) »Wenn die Menschen viel über die Schwächen ihrer Brüder werden zu lachen anfangen, dann wird der Glaube verschwinden(Unglauben, Atheismus, Glaubensgleichgültigkeit, d. Hg.) gleich der Sonne nach dem Untergange, und es wird dann kalt werden die Liebe in der Menschen Herzen, wie nun diese Nacht kalt geworden ist, und da wird unter den Menschen eine Not sein, wie auf der Erde nie eine ähnliche bestanden hat!«

    Ehrsucht und Hochmut als Ursachen von Übeln, Revolutionen, Kriegen und anderen Strafgerichten

    Folgende Einstellungen, Haltungen und Verhaltensweisen von Einzelnen, Gruppen und Staaten bilden den psychologischen und sozialen Nährboden für Aufstände, Terroranschläge, Bürgerkriege und Kriege zu jeder Zeit, in besonders ausgeprägter Form aber in unserer Endzeit:
    (jl.ev08.051,02) »Ehrsucht und Hochmut aber erzeugen Mißmut, Ärger, Verachtung, Groll, Zorn und am Ende Rache, Krieg und sein böses Gefolge. Der Hochmütige und Ehrgierige ist auch stets voll Selbstsucht und Habgier; und weil er alles nur für sich zur Erhöhung seiner Weltehre gewinnen will, so ist dann davon die traurige Folge, daß Hunderte und Tausende um ihn dann nichts haben und in der größten Armut und Not leben müssen, wie das auch zu den Zeiten Noahs der Fall war und in der letzten Zeit des neuen Heidentums(Katholizismus, New-Age-Lehren/Praktiken, Spiritismus, Magie, Schamanismus etc. d. Hg.) noch mehr der Fall sein wird.
    (jl.ev08.051,03) Aber eben dieser böse und vollends höllische Zustand unter den Menschen wird das Gericht sein, das sie sich selbst schaffen werden. Die übergroße Zahl der Armen und Gedrückten wird sich endlich über ihre überhochmütigen Bedrücker erheben und mit ihnen ein Garaus machen, und das wird sein eine zweite Sündflut durch das Zornfeuer der am Ende zu arg und mächtig gedrückten Armut.«

    Liebesmangel, grenzenloser Hochmut und Priesterüberheblichkeit als Endzeitkennzeichen

    Glaubens- und Lieblosigkeit und Hochmut der Reichen zählen zu herausragenden Endzeitkennzeichen:
    (jl.ev06.149,02) »Das Licht des wahren, lebendigen Glaubens wird erlöschen und die Liebe völlig erkalten. Der Hochmut der wohlhabenden Menschen wird alle Grenzen übersteigen, und die Herrscher und Priester werden sich für um vieles höher halten als nun die Juden ihren ungekannten Jehova und die Heiden ihren Zeus.«

    Gesetzlich geschützter Wucher und falsches Eigentumsrecht

    Das, was die Superreichen durch Wucherpraktiken zusammengerafft haben und womit sie die Erde ausbeuten und zerstören, wird durch staatliche Förderung, Gesetze und polizeiliche oder militärische Macht in der Endzeit dieser materialistischen Weltepoche noch sanktioniert und eigens abgesichert:
    (jl.him2.021,10) "Schaue an, der Wucher ist bekleidet mit allem Schutz, Schild und Schirme, und eine ganze Welt voll Sachwaltern (u.a. Juristen, Manager, Politiker, Polizei etc., d. Hg.) steht mit Macht ausgerüstet da, um seine »Rechte« zu verteidigen. Siehe an, wie sie Meine Erde zerreißen und zerstücken! Soll Ich dazu schweigen? Erkenne dies Zeichen, dies letzte, dies höllische! Eigentums-Rechte über Rechte! Und doch bin Ich allein der Herr! - Daher erkenne auch dies arge Zeichen!"

    Genußsucht als Endzeitkennzeichen

    In den letzten Jahren hat sich in den westlichen Industrieländern eine Sucht nach immer häufigeren und stärkeren Erlebnisreizen, Genuß, Spaß und Vergnügen (Hedonismus in purster und extremster Form) entfaltet, die Jesus seinen Jüngern als weitere Endzeitkennzeichen klar vorhersagte:
    (jl.ev08.182,03) »...So es auf der Erde einmal gar viele Epikure (Sucht nach Lust, 'ultimativem Kick', Sex, Genuß, Fun, Spaß, Wohlleben, d.Hg.) geben wird, dann wird auch bald ein allgemeines Weltgericht über alle Menschen auf dieser Erde von Gott aus zugelassen werden...«
    (jl.ev09.023,03) »Aber natürlich, wenn die Menschen sich zu sehr in die bloßen Lustreize der Welt verrennen und verstricken und nur denken, daß sie bloß darum da sind, um sich als vernünftige und denkende Wesen von der mit allem reichst ausgestatteten Welt auch alle erdenklichen Wohlgenüsse zu bereiten und des eigentlichen Zweckes gar nicht gewahr werden, warum sie in die Welt gesetzt worden sind (Charakterlich-seelische Vollendung durch Überwindung der materiell-weltlichen Fixierung, d. Hg.), und wer sie in die Welt gesetzt hat, da kann von einer eigentlichen und höheren Offenbarung Gottes und Seines Liebewillens so lange keine Rede sein, als bis die Menschen durch allerlei Not und Elend wenigstens so weit zu denken anfangen, daß sie fragen und sagen: "Warum mußten denn wir in diese elende Welt kommen, und warum müssen wir uns denn so plagen und martern lassen bis in den sichern Tod als dem elenden Schlußpunkte unserer Verzweiflung?..."
    (jl.ev09.023,04) Dann ist auch die Zeit da, in welcher Sich Gott den Menschen wieder von neuem zu offenbaren beginnt durch den Mund geweckter Menschen (Propheten und Lehrer, d. Hg.) zuerst, durch andere Zeichen und auch durch allerlei Gericht an jenen Menschen, die durch allerlei Lug und Trug und Bedrückung der armen und schwachen Menschen reich und mächtig, stolz und lieblos und voll Übermutes geworden sind und bei sich an keinen Gott mehr denken und noch weniger im Herzen glauben, sondern sich nur in alle Lustbarkeiten der Welt stürzen und die armen Menschen mit Füßen treten und ihnen gar nicht mehr den Wert eines Menschen, sondern kaum den eines gemeinen Tieres erteilen.
    (jl.ev09.023,05) Wenn das einmal auf der Welt unter den Menschen das gewisse Übermaß erreicht hat, dann kommt auch ein großes Gericht und mit demselben auch eine große und unmittelbare Offenbarung Gottes an die Menschen, die noch einen Glauben an Gott und also auch eine Liebe zu Ihm und zum Nächsten in ihrem Herzen bewahrt haben.
    (jl.ev09.023,06) Da werden die Gottesleugner (Atheisten, Nihilisten, Kommunisten etc. d. Hg.) und stolzen Betrüger und Bedrücker von dem Erdboden hinweggefegt und die Gläubigen und Armen aufgerichtet und aus den Himmeln erleuchtet werden, wie das nun soeben der Fall ist und später, nach nahe 2000 Jahren, auch wieder einmal der Fall werden wird. Die Zeit aber, in der so etwas vor sich gehen kann und sicher wird, ist ebenso leicht zu erkennen, wie ihr im Spätwinter aus dem das herannahende Frühjahr leicht erkennet, so ihr die Bäume betrachtet, wie ihre Knospen stets angeschwollener und saftiger werden und von ihren Ästen und Zweigen der Saft gleich den Tränen der Menschen auf die Erde herabträuft und diese gewisserart um die Erlösung von der Not des Winters, in der so viele Bäume schmachteten, anfleht.
    (jl.ev09.023,07) Wenn alsonach einmal die armen Menschen auch anfangen, in ihrem Herzen vom Lichte der Wahrheit aus Gott heller und angeschwollener zu werden und dabei aber durch die unbarmherzige und maßlose Bedrückung den Erdboden mit ihren Tränen sehr zu befeuchten anfangen, dann ist das große geistige Frühjahr in die volle Nähe gekommen.«

    Jesus nennt als Zeitraum für das große Strafgericht, den 'Tag des Herrn' bzw. 'Tag des Zornes' 'nahe 2000 Jahren' - gerechnet ab seiner Lehrzeit (ca. 26-29 n. Chr.). Jahr, Monat oder Tag kann niemand außer Gott=Jesus niemand kennen, weil viele Faktoren entscheiden, wann der dafür bestimmte Zeitpunkt eintritt und die Willensfreiheit der Menschen, Einsicht, Reue und Umkehr zur göttl. Ordnung ein Strafgericht verringern, verzögern oder auch aufheben können.

    Vernachlässigte Herzens- und Verstandesbildung der Frauen, Frauenhoffart und Weltleben als Mitursachen von Glaubensverfall, Liebesmangel sowie Endzeittrübsal

    Als Ursachen der Endzeitprobleme nennt die Neuoffenbarung auch das falsche Verhalten der Mütter und Frauen, den Umgang mit Frauen bzw. welche Bildungschancen man ihnen einräumt:
    (jl.ev08.213,13) (Roklus:) »...Das ist bei uns (Essäern), und ganz besonders bei den Juden um Jerusalem, stets der große Fehler gewesen, daß auf die wahre Herzens- und Verstandesbildung der Weiber viel zuwenig Rücksicht genommen worden ist, worin denn auch der Grund der völligen Verfinsterung und des Verfalls der Menschen im reinen Glauben an einen Gott vor allem zu suchen ist! Wir werden daher denn von nun an auch den Weibern nichts vorenthalten, was zu ihrer geistigen Bildung gleichwie den Männern gehört.«
    (jl.ev08.213,14) Sagte Ich (Jesus): »Tuet das, und es wird dann bald hell unter den Menschen werden! Wenn man aber irgendwann späterhin diesen Meinen euch nun gegebenen Rat nicht befolgen wird und die Weiber wieder weltlich und hoffärtig werden, dann wird die alte Finsternis unter den Menschen wieder auftauchen, und der Glaube wird erlöschen und die Liebe erkalten; und es wird also von neuem eine Trübsal unter den Menschen sein, wie sie ehedem noch nie da war...«

    Erzwungene Ehelosigkeit als Endzeitkennzeichen

    Über den Einfluß von Wucher und Armut auf unfreiwillige Ehelosigkeit heißt es:
    (jl.him2.020,03) "Die stets zunehmende Ehelosigkeit(Single-Zeit, d. Hg.), da um der reichen Wucherer wegen der ärmere Mensch ohne Weib, also wie ein halber Mensch, zu verbleiben genötigt wird, ist ein schreckliches Zeichen! Bei allen Heiden durften sogar die Sklaven Weiber nehmen. Jetzt aber setzt man dem freien Menschen Schranken, darum er arm ist und damit der Wucher keinen Schaden leide! - Darum sei verflucht diese letzte Zeit und jeder Wucher mit ihr!"

    Sittenlosigkeit, Unzucht und Gefühllosigkeit der Jugend

    Weit verbreitete und allgemeine Unzucht, Sexualisierung der Gesellschaft, Überbetonung des Körperkultes und Gefühlsverrohung der Jugend zählen ebenfalls zu den bedeutsamen Endzeitkennzeichen:
    (jl.him2.021,11) "Siehe an die Unzucht der Weiber dieser Zeit und die gänzliche Gefühllosigkeit der Jugend, die jetzt nur fürs Leibliche (Kult mit Sport, Models, Bodybuilding etc. d. Hg.) erzogen wird und endlich zur frühzeitigen Hurerei vor aller Welt!(durch TV, Videos, Pornos, Internet, Zeitschriften, Diskos etc. d. Hg.) - Wohin mit der Welt?! Ja, in die Hölle mit ihr! Dies ist die letzte Zeit!"

    Soziale Kämpfe und Verrat als Endzeitkennzeichen

    Jesus rät, trotz aller Mißstände und Übel kein Urteil selbst zu fällen, sondern das Urteilen ihm zu überlassen: (jl.widk.065,04) »Viel Arges werdet ihr noch sehen und werdet davon reden hören. Es wird ein Volk das andere verdammen (z.B. Nazis die Juden etc., die Muslime die Juden u.u., etc. d. Hg.) und eine Partei wird der anderen Galgen erbauen(Parteienkämpfe, z.B. bei den Nazis im 3. Reich, d. Hg.). Die noch vor kurzem sich als Freunde begrüßten, werden sich gegenseitig verraten (im Wirtschaftsleben, Politik und privat, d. Hg.), der Sohn den Vater und der Vater den Sohn! Fället aber über niemanden ein Urteil, sondern lasset alles Mir allein über, so werdet ihr euch in Meiner Friedens-Arche befinden, in der euch nichts Arges dieser Zeit wird erreichen können.«

  • Zurück zur Themaübersicht Kennzeichen, Ereignisse der Endzeit Kennzeichen, Ereignisse der Endzeit

    Letztes Update: 16.02.2017