Beschreibung des Untergangs des Papsttums (Teil 3) (Teil 1) (Teil 2) (Teil 4)

Jesu Auslegung der Prophetie des Obadja

Interne Kritiker und Seher als Enthüller kirchlicher Machenschaften; wer das Gericht vollstreckt; Art des Gerichts

Offenbarungen Jesu Christi durch Prophet Jakob Lorber (1800-64)


Inhaltsübersicht:


Beschreibung des Untergangs des Papsttums und der Auferstehung der wahren Kirche (Obadja-Prophezeiung)

Art und Ausmaß der Abkehr des Christentums von Jesu Lehre; Folgen in der Kirche (obd.01-03; jl.him2.193,01-07)

(jl.him2.193,01) (Jesu Deutung der Vorhersagen des alttestamentlichen Propheten Obadja:) »Der Prophet 'Obadja', das heißt: Der Prophet der Gegenwart und Zukunft, oder: der Prophet des Äußeren und Inneren, wie auch des äußeren Glaubens und der inneren Liebe.
(jl.him2.193,02) "Von der Edomiter Strafe und der Israeliten Erlösung", das heißt: Vom Gerichte der Welt und von der Freilöse der Kinder der Liebe Gottes, oder: von der Weltmenschen Verworfenheit und von der Herrlichkeit der wahren Anbeter und Liebhaber des Herrn Gott Zebaoth in Jesu Christo, wie auch: von der Zugrundegehung der Weltkirche und ihrer Diener und der Auferstehung der wahren, lebendigen Kirche in der reinen Liebe zu Gott, dem Herrn in Jesu Christo.
(jl.him2.193,03) 1. Vers: "Dies ist das Gesicht Obadjas. So spricht der Herr Herr von Edom: 'Wir haben vom Herrn gehört, daß eine Botschaft unter die Heiden gesandt sei: Wohlauf, lasset uns wider sie streiten!'
(jl.him2.193,04) (Auslegung durch Jesus:) Dies ist das Licht der Gegenwart und der Zukunft, des Äußeren und des Inneren, des Weltglaubens und des inneren Liebelichtes im Herrn! Also zeuget der Herr vor der Welt und ihren ungerechten, liebelosen Werken! Wir Kinder im Lichte der Liebe zum Herrn wissen es aus Ihm, daß die Welt das Gnadenlicht des Herrn (Jesu Lehre in den Evangelien, d. Hg.) verkehrt in Arges, Geiziges, Selbstliebiges und Hurerisches und achtet des Herrn nicht im geringsten Seiner Selbst willen, sondern macht aus Ihm nur eine falsche, schlechte Ware, um sie als echte an uns zu verkaufen. Wohl uns, und alle Liebe und Anbetung dem Herrn, da Er uns solches angezeigt hat! Wir wollen uns daher in unserem, von Liebe und Gnade des Herrn erfüllten Herzen aufmachen und kämpfen gegen alles, was der Welt und nicht des Herrn ist!
(jl.him2.193,05) 2. Vers: "Siehe, Ich habe dich gering gemacht unter den Heiden und sehr verachtet"
(jl.him2.193,06) (Auslegung durch Jesus:) Höre Welt! Du bist gerichtet! Deine Liebe ist ein kalter Ofen im Winter und dein Licht (wahre, reine Lehre, d.Hg.) zur barsten Finsternis (Lüge, Aberglauben, Irrtum, d. Hg.) geworden, und all dein Tun, Treiben und dein großes Geschrei gleicht einem besoffenen Esel, der mit verbundenen Augen und dicht verstopften Ohren auf dem Eise herumtanzt zur Lache der Zuschauer.
(jl.him2.193,07) 3. Vers: "Der Hochmut deines Herzens hat dich betrogen, weil du in der Felsen Klüften wohnest, in deinen hohen Schlössern, und sprichst in deinem Herzen: 'Wer will mich zu Boden stoßen?'"
(jl.him2.194,08) (Auslegung durch Jesus:) Deine irrwähnige göttliche Machtvollkommenheit (Papst trägt Titel 'Stellvertreter Christi auf Erden und beansprucht, die allein-seligmachende Kirche zu regieren, d. Hg.) hat dein Herz oder deine Liebe von Mir abgezogen und hat es erfüllt mit Hochmut, Stolz, Zorn, Rache, Hurerei und allem Gerichte, indem du, als die am meisten gerichtete Hure, auch am meisten richten wolltest und auch gerichtet hast nach deinem eigenen Sinne (die Glaubenskämpfe und die Inquisition, aber auch der Umgang mit abweichenden Meinungen bis zur Gegenwart zeigen, welchen richterlichen Anspruch der Papst hat, d. Hg.) - weil du glaubtest, dazu darum ein Recht zu haben, da du dein loses Wesen listigerweise auf Mein Wort, mißdeutend, gebaut hast wie auf Felsen und Klüfte (verkehrten Wortsinn und unentwirrbare Geheimnisse) und dich trügerischer- und schändlichst eigenmächtigerweise gesetzt hast auf den Thron Meiner Mir allein zukommenden Macht ('hohe Schlösser') und sprichst vom geraubten Throne herab: "Kommet alle zu mir! Denn außer mir ist kein Heil, keine Liebe, keine Gnade, keine Erbarmung, kein Licht und kein Leben! Ich allein wohne auf dem Felsen, und keine Hölle kann mich überwältigen!"« (Das sind Ansprüche und Lehren des Papsttums bis zur Gegenwart, d. Hg.)

Unabänderlichkeit des Gerichts übers Papsttum (obd.04; jl.him2.194,09-10)

(jl.him2.194,09) 4. Vers: "Wenn du denn gleich in die Höhe führest wie ein Adler und machtest dein Nest zwischen den Sternen - dennoch will Ich dich von dannen herunterstürzen, spricht der Herr!"
(jl.him2.194,10) (Auslegung durch Jesus:) »Ich dein Herr und dein Gott donnere dir nun in dein lange schon verstopftes Ohr und in dein zum Steine verstocktes und verhärtetes Herz von allen Seiten her: Wenn du nun dich auch zum Scheine erheben möchtest durch allerlei Künste und möchtest auch Licht predigen und in alle Duldung (Toleranz, d. Hg.) übergehen und aufgeben all dein scharf sehendes Richteramt und möchtest auch zusammenziehen alle Weisen aus Mir und möchtest dir erbauen eine Wohnung unter ihnen im Bereiche Meines Gnadenlichtes - so werde Ich dich dennoch, deiner alten Hurerei willen, ergreifen und hinabschleudern in die Tiefe deines Unflates. Tue, was du willst, Ich will dich aber nimmer ansehen in deiner Art und will dich nimmer erkennen in deinem Gewande, und dein Nest soll eine zeugende Lagerstätte deiner Hurerei verbleiben! - Also donnere Ich, dein Gott und dein Herr!«

Interne Kritiker und Seher als Enthüller kirchlicher Machenschaften; Verachtung durch Anhänger (obd.05-07; jl.him2.194,11-16)

(jl.him2.194,11) 5. Vers: "Wenn Diebe oder Räuber zur Nacht über dich kommen werden, wie sollst du da zunichte werden! Ja, sie sollen genug stehlen! Und wenn die Weinleser über dich kommen, so sollen sie dir keine Nachlese übriglassen!"
(jl.him2.194,12) (Auslegung Jesus:) »In deiner großen Nacht (Irrglauben, Aberglauben, Rückfall ins Heidentum, d. Hg.) will Ich in deinem Schoße Weise erwecken und will vielen geben heilige Gesichte (hellsichtige Visionen der chr. Mystiker, d. Hg.). Diese sollen deinen alten Schleier lichten und dich aller Kreatur zeigen in deinem wahren Lichte (Lügen, Betrug, Täuschung, d. Hg.) und elendem, ärgstem Zustande! Wie wirst du da aus deiner gräßlichsten Nacht Meinem allerhellsten Lichte aus den Himmeln (Wahrheit, d. Hg.) begegnen?! - Ja, Ich sage dir, diese werden dir alle deine kostbaren Kleider (schön getarnten Irrlehren, d. Hg.) ausziehen und du wirst als eine alte, schändliche Hure und Ehebrecherin nackt, von Meinem mächtigen Lichte (Wahrheit, d. Hg.) beleuchtet, vor der ganzen Welt dastehen! Deine Kostbarkeiten von großem Werte (Evangelien-Wahrheiten, Urschriften, d. Hg.), die du noch verborgen hältst, werden dir genommen werden. Und zur Zeit der großen Ernte in Meinem Weinberge jenseits soll dir nicht einmal die Nachlese der Gassenbuben übrigbleiben, sondern vom Sande sollst du dich sättigen und am dürren Moose den Durst stillen!«
(jl.him2.195,13) 6.Vers: "Wie sollen sie den Esau ausforschen und seine Schätze suchen!"
(jl.him2.195,14) (Auslegung Jesu:) O wie sollst du da ausgeforscht werden, du Weltbuhlerin (Esau)! Und wie wirst du dich selbst aussuchen in allen deinen Winkeln! - Aber du sollst nichts finden in dir! Denn was du hattest aus Mir, ist dir genommen worden, du Heidenkönigin! Du wirst umsonst geprüfet werden! Denn die dich durchsuchen werden, sollen fürder nichts in dir finden.
(jl.him2.195,15) 7. Vers: "Alle deine eigenen Bundesgenossen werden dich zum Bunde hinausstoßen, die Leute, auf die du deinen Trost setztest, werden dich betrügen und überwältigen; die dein Brot essen, werden dich verraten, ehe du es merken wirst."
(jl.him2.195,16) (Jesu Auslegung:) Alle deine Anhänger, die du dir zu eigen angebunden hast mit deiner langen Doppelzunge (Lüge und Täschung, d. Hg.) Macht, werden dich in ihren Herzen gar höchlichst verabscheuen. Und diejenigen blinden Leute, auf die du bautest wie auf einen Felsen, werden dich überlisten mit der Macht ihrer Nacht (Ausbreitung des Aberglaubens, der Irrlehren und der Magie z.B. in der heutigen Esoterik, d. Hg.) und werden dir nehmen alle deine Macht. Ja sogar deine geweihten Knechte, Diener und Söldner, also deine Geschworenen und Gesalbten (Kardinäle, Bischöfe und Priester, d. Hg.), werden dich vor der ganzen Welt enthüllen und dich dem Volke zeigen, wie du bist in deiner Art voll Torheit, voll Lüge und voll Betruges. Du aber sollst es nicht einmal merken, wie es diese anstellen werden, um an dir den lang verdienten Hochverrat zu begehen.« (Also Priester, Theologie-Professoren etc. werden die internen Machenschaften und Irrlehren aufdecken und das Papsttum entmachten! d. Hg. )

Warum kirchliche Macht, Theologenweisheit und Prunkerhabenheit zusammenstürzen werden (obd.08-11; jl.him2.195,17-24)

(jl.him2.195,17) 8. Vers: "Was gilt's, spricht der Herr, Ich will zu selbiger Zeit die Weisen zu Edom zunichte machen und die Klugheit auf dem Gebirge Esau."
(jl.him2.195,18) (Auslegung Jesu:) »Was gilt es? - Also donnert der Herr: Du wähnest unüberwindlich zu sein, weil du dich den Machthabern der Erde aufgedrungen hast und diese dich in den Waffenschutz aufgenommen haben! Und du glaubst, Ich werde dir darum nichts anhaben können, weil du dazu auch noch eine Menge Weiser hast und eine Menge Scharfzüngler, die für deine ewig sein sollenden Rechte sprechen!? (Es gibt in der kath. Theologie eigene Fachrichtungen - die Apologetik und Kirchenrecht, die zur Verteidigung von Glauben und Recht dienen sollen, d. Hg.) - Ich, dein Herr, aber will zu dieser deiner letzten Zeit deine Weisen zu Toren machen, die alle Welt auf den ersten Blick erkennen soll (das jahrhundertelange rechthaberisch-starrsinnige Beharren auf offensichtlichen Irrtümern, z.B. daß die Sonne um die Erde kreise etc., machte die kathol. Theologen lächerlich und unglaubwürdig, d.Hg.), und alle deine Prunkerhabenheit zur allgemeinen Weltlache! (Wenn man sieht, in welcher Kleidung und in welchem Pomp Papst, Kardinäle und Bischöfe ihre Festtags-Messen feiern und wie sie sich bei offiz. Anlässen kleiden, wird klar, was dieser Vers bis in die Gegenwart meint, d. Hg.) Da sehe du dann weiter, was es da mit dir für eine Bewandtnis in Zukunft haben soll! - Also deine falsche Liebe (Edom) und all dein falsches Licht (Esau) sollen auf ewig zunichte werden.
(jl.him2.196,19) 9. Vers: "Denn deine Starken zu Theman sollen zagen, auf daß sie alle auf dem Gebirge Esau durch den Mord ausgerottet werden,"
(jl.him2.196,20) (Auslegung Jesu:) Deine Starken im Worte (zu Theman), welche sich 'Gottesgelehrte' (Theologen, Exegeten, Professoren, d. Hg.) nennen, aber dennoch von Gott noch nie eine Silbe (durchs innere, direkt inspirierte Wort, d. Hg.) vernommen haben, sondern alle ihre diplomatische Gottesgelehrtheit von der Welt (aus ihrem staatlich teils mitfinanzierten Theologiestudium, d. Hg.) her haben, will Ich ängstigen in ihrem Weltgewissen. Und wenn sie ein Konzilium ihrer doktorlichen Weisheit halten werden, da will Ich sie gerade auf den Scheitel ihrer Weisheit schlagen und sie zugrunde richten lassen von den schwächsten Meiner (wahrhaft) weisen Kinder in der Wiege Meiner Liebe, Gnade und Erbarmung!
(jl.him2.196,21) 10. Vers: "- um des Frevels willen, an deinem Bruder Jakob begangen."
(jl.him2.196,22) (Auslegung Jesu:) Und das will Ich tun des großen Frevels willen, welchen dieses dein 'samaritisches Geschlecht' an Mir und Meinem Worte verübt hat. (Das Papsttum bezieht einen großen Teil seiner Glaubwürdigkeit und Einflusses noch heute aus caritativen, aber vom Staat bzw. den Anspruchnehmern ihre Dienste gut bezahlten Betätigungen, d. Hg.)
(jl.him2.196,23) 11. Vers: "Zu der Zeit, da du wider ihn stundest, da die Fremden sein Heer gefangen wegführten und Ausländer zu seinen Toren einzogen und über Jerusalem das Los warfen, da warst du gleich wie derselbigen einer. Darum sollst du zu allen Schanden werden und ewiglich ausgerottet sein!"
(jl.him2.196,24) (Auslegung Jesu:) Du warst allezeit gleich den ärgsten Heiden. Wenn du auch gewaltig gegen sie kämpftest, da sie Mein Wort zertraten und an dessen Stelle das finstere Heidentum einsetzten und über Mein Wort gleich Tigern herfielen, so bist du aber dennoch, im Besitze Meines Wortes, nicht nur ihnen völlig gleich, sondern ärger um vieles als sie. - Ich aber sage dir: Eben darum sollst du in deiner Wirkung ausgerottet werden ewiglich! Deine Bekenner sollst du an den Fingern zählen und sollst schuldig werden aller Welt!«

Ende des kirchlichen Triumphes und der Macht über 'Ketzer' (obd.12-14; jl.him2.196,25-30)

(jl.him2.196,25) 12. Vers: "Du sollst nicht mehr deine Lust sehen an deinem Bruder zur Zeit seines Elends und sollst dich nicht freuen über die Kinder Juda zur Zeit ihres Jammers und sollst mit deinem Maule nicht zu stolz reden zur Zeit ihrer Angst!"
(jl.him2.197,26) (Auslegung Jesu:) »Bis jetzt jubeltest du, so du sahest Meine Bekenner (Antirömlinge, Protestanten, Hugenotten) in irgendeinem Elende und schobest alles als Schuld ihres Ketzertums gegen dich auf sie und nanntest das eine 'gerechte Züchtigung' und stimmtest Lobgesänge an, wenn durch deine Ranglust und arge List tausende Meiner Bekenner getötet worden sind. Aber in der Zukunft sollst du diese Freude nimmermehr haben! Du sollst dich nicht freuen über die Prüfungen der Meinen, und deine Gesandten sollen mit ihnen nichts richten in der Zeit ihrer Probe!
(jl.him2.197,27) 13. Vers: "Du sollst nicht zum Tore Meines Volkes einziehen zur Zeit ihres Jammers! Du sollst nicht wider sein Heer schicken zur Zeit seines Jammers!"
(jl.him2.197,28) (Auslegung Jesu:) Du sollst nicht in das geheime Gnadenlicht (Offenbarungen Jesu, d.Hg.) eindringen zur Zeit der Heimsuchung Meiner Bekenner! Mit Ekel sollst du erfüllt sein gegen Meine Erbarmung, Liebe und Gnade für Meine Bekenner! Wenn sie an weltlichen Dingen darben und fasten werden, da soll dir alle Lust vergehen, dich zu freuen über Meine Bekenner! Wenn sie von Mir geläutert werden, auch da werden deine Prediger zu großen Schanden werden vor ihnen!
(jl.him2.197,29) 14. Vers: "Du sollst nicht stehen an den Wegscheiden, seine Entronnenen zu morden! Du sollst seine übrigen nicht verraten zur Zeit der Angst!"
(jl.him2.197,30) (Auslegung Jesu:) Wenn du dich an die Wege stellen möchtest, um in dein Netz zu fangen die Schwachen Meiner Bekenner, da wird dir solches nicht zugelassen werden! Und wirst du dich an die Höfe der Könige wenden, da sollst du abgewiesen werden in deinen verräterischen Forderungen zur Zeit der Umwandlung Meiner Bekenner!«

Woher die Gerichtsvollstrecker kommen; Art des Gerichts (obd.15-16; jl.him2.197,31-34)

(jl.him2.197,31) 15. Vers: "Denn der Tag des Herrn ist nahe über alle Heiden. Wie du getan hast, so soll dir wieder geschehen, und wie du verdient hast, so soll dir's wieder auf den Kopf kommen!"
(jl.him2.197,32) (Auslegung Jesu:) Siehe, Mein Tag der Gnade, des Lichtes und der Liebe ist herangekommen über die Meinen; aber als ein Gerichtstag über alle Heiden und um so mehr noch über dich. Wie du es mit anderen getrieben hast, so sollen sie es nun treiben mit dir! Und dein lange schon wohlverdienter Lohn soll über dein Haupt kommen!
(jl.him2.197,33) 16. Vers: "Denn wie ihr auf Meinem heiligen Berge getrunken habt, so sollen alle Heiden täglich trinken! Ja, sie sollen's aussaugen und verschlingen, daß es sei, als wäre nie etwas dagewesen!"
(jl.him2.198,34) (Auslegung Jesu:) Wie du aber deine Weltmacht auf Mein Wort fälschlich und arglistig gestützt hast und hast dir große Ehre, Gold und Edelsteine verschafft - desgleichen sollen nun deine 'Heiden' (in Irrlehren und Aberglauben geführte Anhänger, d. Hg.) dir tun und sollen dich gleich Blutegeln aussaugen bis auf den letzten Lebenstropfen! Ja sie, die durch dich 'Heiden' geworden sind, sollen über dich von allen Seiten herfallen und dich völlig verschlingen, daß du darob sein sollst, als wärest du nie gewesen.« (Katholiken bzw. ehemalige Katholiken tragen maßgeblich am Untergang des Papsttums bei, d. Hg.)

Vorhersage der Entfaltung geistig wiedergeborener 'Ketzer' (obd.17-19; jl.him2.198,35-40)

(jl.him2.198,35) 17. Vers: "Aber auf dem Berge Zion sollen noch etliche gerettet werden, die sollen Heiligtum sein, und das Haus Jakob soll seine Besitzer besitzen."
(jl.him2.198,36) (Auslegung Jesu:) Aber von den Bekennern Meines Wortes, die da sind im Glaubenswahren, werden diejenigen zum lebendigen Worte in ihnen und somit zur völligen Wiedergeburt des Geistes gelangen, die durch ihren Glauben Mich, den Herrn, in der Liebe ihres Herzens werktätig ergriffen haben. Diese sollen dann aber auch ein geistiges Amt überkommen und Mein lebendiges Wort (innerlich hörbare Offenbarung, wie dies bei Swedenborg, Lorber, Mayerhofer der Fall war, d. Hg.). Das Haus Jakobs (Jesu Urlehre, d. Hg.) soll ihrer Glaubens- und Liebe-Gerechtigkeit zu eigen werden, und also das Haus Jakob seine Besitzer besitzen.
(jl.him2.198,37) 18. Vers: "Und das Haus Jakob soll ein Feuer werden und das Haus Joseph eine Flamme! Aber das Haus Esau Stroh; das werden sie anzünden und verzehren, daß vom Hause Esau nichts übrigbleibe. Denn der Herr hat's geredet!"
(jl.him2.198,38) (Auslegung Jesu:) Das lebendige Wort wird ein Feuer (umfassende geoffenbarte Erkenntnisse und Wahrheitseinsichten, die eifrig zur Tat anspornen, d. Hg.) werden in den Herzen derer, die es besitzen werden, und eine leuchtende Flamme (Erkenntnis der Wahrheit, d. Hg.) denen, an die es aus dem Munde der Besitzer übergehen wird, in dessen Lichte sie gleich dem Besitzer schauen sollen die großen Wundergeheimnisse Meines Reiches! (in den Neuoffenbarungen von Swedenborg, Lorber, Mayerhofer werden unglaublich viele verschiedenste Themen umfassend und tiefgründig erklärt, d. Hg.) Alles menschliche, weltgelehrte Wort aber soll dagegen werden wie ein leeres, dürres Stroh; desgleichen auch alle studierten Mundpredigten und Kanzelreden - wenn das 'Haus Jakobs' und das 'Haus Josephs' über das 'Haus Esaus' kommen werden! Und es soll vom 'Hause Esaus' nach dem Brande nichts mehr übrigbleiben. 'Denn der Herr hat es geredet', das heißt: Solches wird ganz gewiß geschehen, hier zeitlich und jenseits ewig!
(jl.him2.198,39) 19. Vers: "Und die gegen Mittag werden das Gebirge Esau und die in den Gründen werden die Philister besitzen. Ja sie werden das Feld Ephraims und das Feld Samarias besitzen, und Benjamin das Gebirge Gilead."
(jl.him2.198,40) (Auslegung Jesu:) Die im Lichte der inneren, wahren Weisheit sind, die werden auch alle Weltweisheit unterjochen und sie am Ende zunichte machen. Welche aber in dem Feuer der Liebe stehen, also die eigentlichen Besitzer des 'Hauses Jakobs', aus welchem erst das 'Haus Josephs' hervorgeht, werden in der Fülle gefangennehmen die falschen Propheten, Lehrer, Prediger, Redner und Gesetzgeber, welche da sind Diener, Knechte und auch Herren im 'Hause Esaus' (Wer die Neuoffenbarungen Jesu kennenlernt, kann anhand der Vergleiche problemlos erkennen, wo überall die katholischen oder sonstigen Religionslehren wahr, halbwahr oder falsch sind, d. Hg.)! Ja sie werden das Reich der Liebe und das Reich der Gnade aus Mir besitzen, das heißt: Das Reich der Himmel - und zwar das 'Haus Jakobs' den zweiten, das 'Haus Josephs' den ersten oder untersten Weisheits- und Gnaden-Himmel. Benjamin aber, oder: die reine Liebe zu Mir - das Gebirge Gilead, oder: die Kraft des lebendigen Wortes aus Mir in ihnen, oder: den obersten Liebe- und Unschuldshimmel. Denn 'Benjamin' bezeichnet Meiner reinsten Liebe Kinder, die da zu Mir kommen sollen und denen solches niemand verwehren soll ewiglich - da 'solcher ist das wahre, oberste Reich der Himmel!'

Vorhersage, wie 'Ketzer' und 'Schismatiker' siegen werden; Buße und Umkehr bewirken Gottesreich auf Erden (obd.20-21; jl.him2.199,41-44)

(jl.him2.199,41) 20. Vers: "Und die Vertriebenen dieses Heeres der Kinder Israel, so unter den Kanaanitern bis gen Zarpath sind, und die Vertriebenen der Stadt Jerusalem, die zu Sepharad sind, werden die Städte gegen Mittag besitzen."
(jl.him2.199,42) (Auslegung Jesu:) Die aber von den Weltklugen und Weltpriestern am meisten gehaßten sogenannten 'Ketzer', die darum also genannt werden, weil sie statt des Weltreligionskrames und Tandelmarktes das reine Evangelium ergriffen haben, und nun darum auch nur als Geduldete hie und da unter den Kanaanitern (heidnisch gewordenen Christen, d. Hg.) bestehen und ebenso auch die 'Altgläubigen', welche von jeher beim Worte geblieben sind und jetzt gänzlich unbeachtet leben (die 'Schismatiker'), sollen in der Weisheit und Liebe geweckt werden, das ist: 'die Städte gen Mittag beziehen.' (Mittag als Symbol für Helligkeit, Licht, Weisheit, Wärme, Liebe, d. Hg.)
(jl.him2.199,43) 21. Vers: "Und es werden Heilande heraufkommen auf den Berg Zion, das Gebirge Esau zu richten! - Also wird das Königreich des Herrn sein."
(jl.him2.199,44) (Auslegung Jesu:) Und es werden von allen Seiten, das heißt aus allen Glaubensrichtungen übereinstimmende, im Geiste mächtig geweckte Besitzer des lebendigen Wortes von Mir aufgestellt werden, auf den Berg Zion (Jesus, d. Hg.) kommen und werden aller Welt ein neues Licht (Wahrheit, d.Hg.) anzünden und sie somit richten in ihrer grenzenlosen Torheit und sie 'strafen', das heißt, mit ihrem Lichte zur wahren Buße und Umkehr bringen.«


Home |  Vorhersagen-Übersicht |  Wiederkunft Christi |  Zurück zur Themaübersicht Jesus über die katholische Kirche |  Kirchengründung