Gerd Gutemann: Wie erreicht man rasch wieder basisches Milieu?

Homepage

Wasserionisierung

Anwendungen für basisches + saures Wasser

Vertiefende, technische Infos


Säure-Basen-Milieu

Säuren-Basen-Gleichgewichtsverschiebung

Säuremilieu und Mikrobenentwicklung


Anti-Coronamittel

Anolyt-Chlordioxidlösung (A-CDL) zur Covid-19-Vorbeugung/Behandlung

Kurzfassung der Wirkungen von H2 und A-CDL

Wie erreicht man rasch wieder basisches Milieu?

Umstellung von saurem auf basisches Milieu (pH-Wert-Ausgleich)


Inhaltsübersicht:


Wie kann ich rasch und nachhaltig von sauer auf basisch umstellen?

Für eine rasche Verbesserung im Falle einer Übersäuerung eignen sich

Für eine dauerhafte Umstimmung sollten

Diese Methoden sind am natürlichsten und preiswertesten. Nachhaltig kann ein ausgeglichener Säuren-Basen-Haushalt nur erreicht werden, wenn darauf geachtet wird, dass die basischen Lebensmittel und Getränke ca. 80% ausmachen und die sauren und säurebildenden Lebensmittel und Getränke seltener aufgenommen werden (ca. 20%)

s. Lebensmitteltabelle

s. auch Was kann ich gegen chronische Übersäuerung tun?

Wie sinnvoll ist die Anschaffung eines Wasserionisierers?

In einem Wasserionisierer kann man durch einen elektrolytischen Vorgang Wasser in verschiedenen Kammern in wasserstoffangereichertes, basisches und in saures Wasser aufspalten. Je nach Gerätetyp lassen sich darin Wasserstoffgas (H2) im basischem Aktivwasser (Katholyt) zwischen 7,0 bis 14 pH und saures OxidWasser (Anolyt) bis 0,5 pH herstellen.

Da bei der heutigen Lebensführung wohl jeder Mensch mehr oder weniger übersäuert ist, und Anolyt und Katholyt sehr vielseitig einsetzbar sind, ist die Anschaffung eines Wasserionisierers (Preise ab 200.-€ für 2-Kammer-Wasserionisierer bis über 3000.- € für Durchfluss-Wasserionisierer) durchaus sinnvoll. (s. Anwendungsmöglichkeiten bei Krankheiten und im Haushalt)

Um erste Erfahrungen mit einem Wasserionisierer und seinen 2 ionisierten Wasserarten zu sammeln, oder auch zum dauerhaften Einsatz kann man aber auch mit wenig handwerklichen Fähigkeiten einen Selbstbau-H2-Wasserionisierer mit minimalen Kosten selbst herstellen.

Nähere Infos zu diesen Spezialmitteln/Geräten finden Sie im Internet unter den entsprechenden Stichworten.

H2-Wasserionisierer Typ 3, Selbstbaukosten 30-40 € Kommerzieller 2-Kammer-Wasserionisierer, Kosten ab 200.- € Durchlauf-Wasserionisierer, Kosten 3570.- €

Disclaimer: Die Beschreibung der Funktion von Selbstbau-H2-Wasserionisierern und der durch sie herstellbaren ionisierten Wasserarten werden nur zu wissenschaftlichen Forschungszwecken als unverbindliche Information veröffentlicht. Es werden keine Geräte oder Teile davon kommerziell vertrieben!

Für die Richtigkeit oder eine ausreichende Information zur Anwendung für Desinfektion, Haushalt, Landwirtschaft, Industrie oder für Hygiene, Wellness, Prophylaxe oder Krankheiten bei Pflanzen, Tieren oder Menschen kann keine Verantwortung übernommen werden.

In Deutschland gilt das damit hergestellte ionisierte, basische Wasser im Bereich zwischen pH 6,5 und 9.5 als 'Trinkwasser'. Darunter oder darüber liegende pH-Wasserprodukte sind keine zugelassenen Medikamente bzw. Arzneimittel im Sinne des AMG. Sie können daher aus rechtlichen Gründen lediglich für eigenverantwortete Selbstexperimente verwendet werden. Im Falle der Selbstherstellung ist ausschließlich der Benutzer verantwortlich. Ebenso bleibt der Anwendungsbereich jedem selbst überlassen. Heilungsversprechen werden ausdrücklich nicht gegeben.

Diese Hinweise können und sollen keine ärztliche Diagnose oder Behandlung ersetzen, die bei entsprechenden Krankheiten in Anspruch genommen werden sollen. Verantwortung für die Anwendung oder Nichtanwendung des Inhaltes trägt jeder Nutzer selbst.

Selbstbau-H2-Wasserionisierer

Foto links: Selbstbau-H2-Wasserionisierer mit Trinkhalm zum Absaugen/Abtrinken des Wasserstoffgases direkt an der Kathodenelektrode in der Mitte

    Hoch perlendes H2-Gas an der Elektrode

    Das Video zeigt, wie sofort nach dem Einschalten Wasserstoffgas (H2) direkt an der Elektrode gebildet wird und konzentriert sofort zur Wasseroberfläche strebt. Dort kann es unterhalb der Wasseroberfläche durch einen Trinkhalm (s. Bild links) sofort in außerordentlicher Konzentration abgesaugt und getrunken werden. Man kann es auch mit einer Spritze dort absaugen und in eine Flasche umfüllen. In einer Glasflasche bleibt das Wasserstoffgas nur wenige Stunden konzentriert, gast zunehmend aus. Man sollte das H2-Wasser daher möglichst frisch trinken!
    Die Wasserkammer um die Kathode wird nur wenig mit Wasserstoffgas angereichert, sodass darin der pH-Wert nur langsam steigt und daher ca. 2-3 Minuten im Trinkwasserbereich bis pH 9,5 verbleibt. Damit gilt dieses hochgesättigte Wasserstoffgaswasser nach dt. Lebensmittelrecht noch als mineralisiertes 'Trinkwasser'.

Aktuelle Infos auf Telegram: Wasserstoffgas (H2): https://t.me/Wasserstoffgas_H2 | Anolyt-Chlordioxidlösung: https://t.me/A_CDL |  Impfalternativen: https://t.me/impfalternativen


Home |  Gesundheit |  Zurück zur Themaübersicht pH-Milieu |  Selbstbau-H2-Wasserionisierer

Bearbeitungsstand: 14.03.2021