en

Homepage

Wasserionisierung

Anwendungen für basisches + saures Wasser

Vertiefende, technische Infos


Säure-Basen-Milieu

Säuren-Basen-Gleichgewichtsverschiebung

Säuremilieu und Mikrobenentwicklung

Allgemeine Verwendungsmöglichkeiten

von basischem Katholyt (AktivWasser) und saurem Anolyt (OxidWasser)

Zusammenstellung aus verschiedene Veröffentlichungen


Vorbemerkung: Welche Leistungsfähigkeit ein 2-Kammer- oder Durchlauf-Wasserionisierer oder ein Selbstbau-Wasserionisierer auch haben mag, so wird das Endprodukt = ionisiertes saures Anolyt (OxidWasser) und basisches Katholyt (AktivWasser) mit Wasserstoffgas (H2) immer nach denselben Prinzipien aus Wasser, Metallelektroden, Gleichstrom und evtl. etwas Salz, hergestellt. Das entstehende basische und saure Wasser - egal wie es von verschiedenen Herstellern genannt wird - liefert immer vergleichbare Anwendungsmöglichkeiten, auch wenn der Herstellungsprozess unterschiedlich rasch verläuft.


Inhaltsübersicht:


pH 11 oder darüber: Stark basisches Katholyt nicht zum Trinken verwenden

Stark basisches AktivWasser (Katholyt) ab pH 11 und höher, das natürlich immer noch Wasser ist, hat als Reinigungsmittel einen starken Reinigungs- und Desinfektionseffekt, bewahrt die Hygiene in Ihrem täglichen Leben.

  • Kochzeit verkürzen
    • es macht Materialen schnell weicher, löst sie evtl. auf, d.h: es verkürzt die Kochzeit bei harten Materialien; verringert die Starre von wilden Pflanzen, z.B. Farnkräutern, Bambussprösslingen etc.
    • Verkürzt die Garzeit durch verbesserte Wärmeleitung [01]
    • zum Vorkochen von Gemüse: verbessert den Geschmack von Gemüse wie Schwarzwurzeln, Zwiebeln, Bambussprossen usw. [01]
    • Abkochen von grünem Gemüse: zum Abkochen von Spinat, Brechbohnen, Brokkoli und anderem Gemüse. [01]
  • Desinfektion, Entkeimung, Reinigung
    • Es reinigt wirksam: wie Seife und desinfiziert zugleich Schneidebretter, Messer, Geschirr, klinische Instrumente etc.
    • zum Waschen, Entgiften und Entkeimen von Nahrungsmitteln, z.B. Gemüse und Obst
    • Bei der Spülung von Mund, Nase, Hals werden die Mikroben, Toxine, Allergene vernichtet.

    • Beim Gesicht- und Händewaschen wird die Haut gereinigt und desinfiziert. Sie erhält eine weichmachende, leicht fettende Schutzschicht.
    • Waschen, reinigen und entkeimen von Lebensmitteln wie frischem Fisch und Fleisch, Gemüse, Salate [01]
    • Gut zum Abspülen, reinigen und desinfizieren von Objekten wie Schneidebrettern und Abwaschtüchern. [01]
  • Entfetten, reinigen
    • es entfettet, emulgiert Öl-, Fett- oder eiweißverschmutzten Flächen; zur Fleckenentfernung aus Kleidern, Teppich o.ä.
    • Entfettung / Desinfektion von Oberflächen [02]
    • Fenster putzen, entfetten u. desinfizieren [02]
    • Entfernt Proteine und Fette, die unerwünschtes Bakterienwachstum fördern [01]
    • Zum Entfernen von Öl und öligem Schutz von Abzugsöffnungen und generell zum Reinigen der Küche. [01]
    • Hervorragend zum Entfernen von Schmutz, hartnäckigen Toilettenschüsselflecken [01]
    • ausgezeichnet zum Entfernen hartnäckiger Verschmutzungen auf Parkettböden und in Spalten. [01]
    • Fleckenbehandlung: Das besonders hohe Absorptionsvermögen ermöglicht müheloses Entfernen von Kaffee-, Soja-Sauce- und hartnäckigen Fett- und Ölflecken. [01]
    • Geschirrspülen: Einsparen von Geschirrspülmitteln – schont die Umwelt. Sie sparen Wassergebühren, weil zum Abspülen des Spülgutes schon ein Drittel bis ein Viertel der sonst üblichen Wassermenge genügt. [01]
    • es spart Waschmittel beim Waschen von Kleidung
    • es zieht giftige Substanzen effektiv heraus: löst und entfernt Schwermetalle, Pestizide aus dem Wasser, aus Lebensmitteln und Körper (Video über Gift aus Trauben entziehen)

pH 8,5 bis pH 10,5: Basisches Katholyt (AktivWasser) - zum Trinken und Kochen

Basisches AktivWasser (= Kangen Wasser, Katholyt) macht Trinken leichter und besser verträglich; führt Wasserstoff und lebenswichtige basische Mineralien zu, erhöht den Sauerstoffgehalt im Körper, reduziert höchst wirksam freie Radikale, verlangsamt den Alterungsprozesses, reguliert und stabilisiert viele Prozesse im Körper.

  • Zur Gesundheitspflege
    • Der beim Ionisierungsprozess sich bildende gasförmige molekulare Wasserstoff ist Treibstoff zur Energiegewinnung in jeder Zelle, erzeugt abgabebereite negative Elektronen, fängt schädliche freie Radikale, ist der wichtigste therapeutische Wirkbestandteil im basischen AktivWasser.
    • Zuführung von lebenswichtigen basischen Mineralien, z. B. Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium, die gegen Übersäuerung nützlich sind. [01]
    • Gegen Dehydrierung: Morgens als erstes zwei bis drei Gläser basisches AktivWasser trinken. Im Vergleich zum Leitungswasser ist basisches AktivWasser leichter trinkbar, führt elektrische Energie zu, setzt im Körper Sauerstoff frei, ist frei von unerfreulichem Geruch und hat einen leichteren und angenehm süßlichen Geschmack. [01]
      • Zur gesundheitlichen Stärkung sollten täglich pro kg Körpergewicht mindestens 0,03 Liter basisches AktivWasser getrunken werden, um die Konstitution des Körpers nach und nach von sauer auf basisch umzustellen.
      • Zu Mahlzeiten trinken: Alkalisches (basisches) AktivWasser zu trinken ist wichtig, um die sauren und basischen Wirkungen von Getränken und Lebensmitteln auszugleichen. [01]
    • Darmreinigung/spülung: basisches AktivWasser auf Körpertemperatur erwärmen und als Klistier mit entsprechender Apparatur verwenden um angesammelte Schlacken und Schadstoffe auszuscheiden. [01]
    Mehr zur Kombinationsanwendung von basischem AktivWasser und saurem Anolyt (OxidWasser) zur Gesundheit

    Vitalisierung, Wachstumsanregung bei Pflanzen und Tieren

  • Geschmacks- und Farbverbesserung
    • Aroma- und Geschmacksverbesserung von Tee und Kaffee [02]
    • Gerste für Malz aufbereiten [02]
    • Sorgt für einen herrlich milden Geschmack und eine ansprechendere Farbe von grünem Tee, Kaffee und schwarzem Tee [01]
    • Beim Kochen von Suppen mit basischem AktivWasser den Geschmack der Suppengrundlage entfalten, auch wenn nur wenig Würze verwendet wird: Bereiten Sie mit basischem AktivWasser köstliche Suppen zu. Durch seine Lösungseigenschaften bringt es den natürlichen Geschmack der Zutaten besser zur Entfaltung. [01]
    • Zu Würzmitteln und Gewürzen hinzugeben: Erhalten Sie den delikaten Geschmack von Soja-Sauce und anderen stark gewürzten Saucen, indem Sie die übliche Menge durch Verdünnen mit basischem AktivWasser um ein Drittel bis ein Viertel reduzieren. [01]
    • Kochgerichte: Das Wasser entfaltet den natürlichen Geschmack der Zutaten und verleiht diesen eine zartere Konsistenz. Verringern Sie unbedingt die Menge an Würzmitteln, da beim Kochen mit basischem AktivWasser weniger Würze erforderlich ist. [01]
    • Geschmack von vorgekochtem Gemüse verbessern: es wie Schwarzwurzeln, Zwiebeln, Bambussprossen usw. behandeln, um den Geschmack zu verbessern. [01]
    • bei Kaffee: basisches AktivWasser verbessert das Aroma und die Farbe des Kaffees, erhält aber die natürliche säuerliche Note. Dies ermöglicht einen vollen, reichen Geschmack und ein verführerisches Aroma. Kaffee eben, wie aus der Werbung. [01]
    • Schwarzer Tee: basisches AktivWasser sorgt für einen milderen Geschmack und eine kräftige Farbe des Tees. [01]
    • Grüner Tee: basisches AktivWasser verhindert das Tannin im Tee und sorgt für eine kräftige Farbe. Es eliminiert den häufig bitteren Nachgeschmack von Tees. Der Tee schmeckt auch gut, selbst wenn er kalt getrunken wird. [01]

  • Geschmack und Folgen alkoholischer Getränke verbessern
    • Eiswürfel (für alkohol. Getränke) mit basischem AktivWasser machen.
    • Bier und Spirituosen mit 5-20% angewärmtem basischem AktivWasser verdünnen. Das Bier wirkt milder, ohne seinen Geschmack zu verlieren. [01]
    • Whisky (bzw. Schnäpse, Liköre) durch Verdünnen mit basischem AktivWasser einen weicheren, milderen Geschmack geben. Schnäpse sind stark säurehaltige Getränke. Durch Verdünnen mit basischem AktivWasser läßt sich (bedingt durch die alkalischen Eigenschaften) die Wahrscheinlichkeit eines Katzenjammers reduzieren (getestet mit pH-Reagenz). [01]
    • Zum Verhindern eines "Katers" vor dem Schlafen trinken: Trinken Sie zwei bis drei Gläser Katholyt-Wasser, um die Symptome eines bevorstehenden "Katers" zu lindern [01]

  • Farberhaltung / Farbintensivierung
    • Basisches AktivWasser erhält beim Abkochen von grünem Gemüse deren lebendig-grüne Farbe z.B. von Spinat, Brechbohnen, Brokkoli und anderem Gemüse. [01]
    • Zum Färben: basisches AktivWasser ist hervorragend zum Färben von Kleidung und anderer Handarbeitsware geeignet. Es bewirkt beeindruckend lebendige Farben! [01]

  • Geruchsbindung / -Verminderung
    • Leber und verschiedene Fleischsorten für 20-30 Minuten in basisches AktivWasser tränken. Es entzieht Leber oder anderen unangenehm riechenden Fleischsorten wie Hammel Blut und reduziert starke Gerüche. [01]
    • Fischgeruch binden: Fisch mit basischem AktivWasser garen.
  • Koch/Garzeit verkürzen
    • Wärmeleitung: basisches AktivWasser verbessert die Wärmeleitung, verkürzt so die Garzeit und verringert damit auch die Nebenkosten der Zubereitung. Wegen der kürzeren Garzeit darauf achten, die Gerichte nicht zu überkochen! [01]

  • Pflanzenkeimung / Düngung
    • Gießwasser: Pflanzen und Blumen mit basischem AktivWasser gießen (verlängert die Frische und Lebensdauer und kann zur Gesundung erkrankter Pflanzen beitragen; pH 9,0 verwenden): Bitte denken Sie daran, daß bestimmte Blumen, Bäume und Sträucher wie Rosen und Blaubeere ein saures Umfeld bevorzugen. Besprühen Sie bei solchen Pflanzen den Stamm oder begießen Sie die Pflanze mit einer um 300% verdünnten Lösung. [01]
    • Samen ankeimen: Samen in basischem AktivWasser keimen lassen und frisch ausgekeimte Pflanzen damit begießen stimuliert das Auskeimen und fördert die Entwicklung der Keimlinge. [01]

  • Trinkwasser für Tiere
    • Wasser weich machen [02]
    • Trinkwasser für Tiere (z. B. die Haustiere): basisches AktivWasser verbessert den Gesundheitszustand der Tiere in der Regel drastisch. Unangenehmer Körpergeruch sowie übel riechender Kot und Urin nehmen ab. [01]


pH 7.0: sauberes Wasser zum Trinken

Trinkwasser sollte gefiltert, sauber, frei von Chlor, Rost und anderen ungewollten Bestandteilen sein.
  • Wenn Sie in medizinischer Behandlung stehen oder bei Rezepten für Kleinkinder. [01]


Saures Anolyt (OxidWasser)

pH 5,5 bis 3,0: schwach saures Anolyt (OxidWasser)

Schwach saures Anolyt (OxidWasser) eignet sich zur Hautpflege, für Schönheitsanwendungen, zum Nudeln kochen, für Teigmischungen, für Frittiertes oder als Reinigungs- und Fleckenwasser.

  • Kosmetische Zwecke
    • Haut- und Gesichtspflege: gewaschene, besprühte oder befeuchtete Stellen trocknen lassen. Die zusammenziehende Wirkung trägt effektiv zur Stärkung und Festigung der Haut bei. Auch hervorragend als Tonikum nach der Rasur geeignet. [01]
    • Gesicht mit saurem Wasser waschen; so werden Hautunreinheiten (z.B. Akne und Mitesser) vermindert und die Haut desinfiziert, dunkle Hautflecken können sich aufhellen und die Haut wird weicher.
    • Mund vor dem Zähneputzen mit saurem Wasser spülen, es in die Munddusche geben. Es desinfiziert und schützt so Zahnfleisch und Zähne.
    • Auch hervorragend als Tonikum nach der Rasur geeignet. [01]

  • Badewasserzusatz Saures Anolyt (OxidWasser) ins Badewasser
    • hält die Wanne frei von Schmutzrändern. [01]
    • durchwärmt den Körper und sorgt für eine schöne Haut. [01]

  • Haarpflege
    • nach dem Shampoonieren zum Nachspülen anstelle eines Haarspülmittels saures Anolyt (OxidWasser) verwenden. Haare werden weich. Läßt die Haare strahlend glänzen. [01]
    • Anolyt (OxidWasser) reduziert lästige Verfilzungen [01]

  • Verwendung beim Kochen
    • Kochen von Teigwaren: Verleiht gekochten Nudeln u.s.w. eine "Al-Dente"-Konsistenz. Zum Kochen von dickeren Nudelsorten basisches AktivWasser verwenden. [01]
    • Kochen von Erbsen und Bohnen: Verschiedene Hülsenfruchtsorten wie Kidneybohnen und Erbsen lassen sich damit perfekt kochen. Da saures Wasser die Garzeit verkürzt, ist darauf zu achten, die Hülsenfrüchte nicht zu überkochen. [01]
    • Im Ausbackteig zum Frittieren: Der Teig wird schön und knusprig ausgebacken und wird nicht ölig, sondern bleibt knusprig, auch wenn das Gargut längere Zeit stehen gelassen wird. [01]
    • Zum Eierkochen: Auch wenn beim Kochen die Schale platzt, tritt das Eigelb nicht in das Wasser aus. Sie werden auch feststellen, daß die Eierschalen sich sehr leicht entfernen lassen. [01]
    • Waschen und Zubereiten von Anthozyanin-haltigen Früchten und Gemüsen: Die intensiven Farben von verschiedenen Früchten und Gemüsen wie Kirschen, Pflaumen, Trauben, Erdbeeren, Rotkohl, Aubergien, Sojabohnen, Spargel usw. bleiben unverändert, wenn sie mit diesem Wasser gewaschen und zubereitet werden. [01]
  • Zum Reinigen, Entkalken
    • Desinfektion von Händen und Füßen [02]
    • Zum Entfernen von Tannin (brauner Rand) aus Teetassen [01]
    • zum Reinigen angebrannter Töpfe und Pfannen: Einweichen über 24 Std. erleichtert das Entfernen von Flecken, Ruß und Fett. [01]
    • Zum Geschirrspülen: Geschirr und Gläser werden funkelnd sauber [01]
    • Hausputz: Zum Reinigen von Parkettböden, Keramikfliesen usw. ohne klebrige Spuren zu hnterlassen [01]
    • Zum Polieren: Zum Polieren von Spiegeln, Brillen, Glasartikeln und Fenstern sowie auch zum Schärfen von Messern. [01]
    • Im Spülzyklus der Waschmaschine verwenden: Durch Tränken in saurem Wasser vor dem Schleudern wird die Kleidung weicher. [01]
  • Haustierpflege: Hervorragend zum Striegeln von Tieren. Das Bürsten mit saurem Wasser macht das Fell weich und schimmernd. [01]
  • pH 2,7 und tiefer: stark saures Anolyt (OxidWasser)

    Stark-saures Wasser ist elektrolytisches, ionisiertes Wasser, das u.a. Hypochlorsäure, Wasserstoffperoxyd, Ozon und Sauerstoff enthält, die bei der Elektrolyse auf der Anodenseite generiert werden. Es wird durch Zugeben eines Elektrolyse-Verstärkers (Salzwasser) erzeugt und ist keine Chemikalie.

    Stark saures Anolyt (OxidWasser) mit pH 2,7 und tieferem pH-Wert wird i.d.R. nicht mehr zum Trinken benutzt - außer für ärztlich-therapeutische Zwecke (Dr. Manfred Curry setzte es bis pH 1.7 erfolgreich ein).

    Stark saures Anolyt (OxidWasser) (Anolyt) zeigt hervorragende Desinfektions- und Sterilisierungseigenschaften

    • In der Küche
      • Zum Händewaschen vor dem Kochen als wichtige Lebensmittelhygiene: Waschen Sie sich gründlich die Hände, und spülen Sie sie dann zur Desinfektion mit stark saurem Anolyt (OxidWasser) ab. [01]
      • Zum Reinigen von Lebensmitteln: Beim Reinigen mit stark-saurem OxiselWasser ist wichtig, daß die Reinigung mit fließendem Wasser erfolgt, da das verfügbare Chlor relativ schnell seine Wirksamtkeit verliert. Bei Verwendung eines Beckens ist kontinuierliche Desinfektion gesichert, wenn man das Wasser aus dem Becken überlaufen läßt. Begrenzen Sie die Verwendung von stark saurem basisches AktivWasser auf eine kurze Zeitspanne. [01]
      • für allgemeine Reinigungszwecke [01]

    • Frische erhalten, Haltbarkeit erhöhen
      • Haltbarkeit von Obst und Gemüse verlängern [02]
      • Lagerung von Pfirsichen (und anderen Früchten) bei Raumtemperatur
      • Lagerung von Gemüse, Grünfutter
      • Desinfektion von Lebensmitteln, wie Getreide oder Mehl, Gewürze, Obst, Gemüse, Speiseeis und Tierprodukten u. dgl.
      • Entkeimung von als Kühlmittel dienendem Eis, z.B. bei der Lagerung von Fleisch, Fischen und Meeresfrüchten anläßlich Transport und Verkauf, ,
      • Haltbarmachung / Desinfektion von Diäteiern [02]
      • Einfrieren von Lebensmitteln: Lebensmittel, z.B. Fleisch, Fisch und Shrimps, zuvor mit saurem Anolyt (OxidWasser) besprühen, um sie zu entkeimen und damit beim Auftauen der Geschmack nicht leidet. [01]
      • als Zugabe in das Wasser von Schnittblumen, um sie länger frisch zu halten
      • Sterilisation von Gläsern zur Konservierung [02]

    • Im Bereich der Gesundheitsfürsorge wird stark saures Anolyt (OxidWasser) u.a. verwendet zur
      • Desinfizierung (Entkeimung) von Wasser und Lebensmitteln, sodaß Wasser- und Lebensmittelvergiftungen durch schädliche Keime verhindert werden können. [01]
      • Legionellenvernichtung im Trinkwasser (wichtig für Mehrfamilienhäuser, Krankenhäuser etc.)
      • Biofilm-Behandlung im Tränkewasser [03]
      • zur Reinigung und Sterilisierung der Nahrungsmittel, Speisen und Gerichte. [01]
      • als Desinfektionsmittel anstatt von Alkohol, Jod und Natriumhypochlorid. [01]
      • zur Ansteckungs- und Seuchenprophylaxe: zur Vorbeugung gegen die Verbreitung von Infektionen [01]
      • zum Händewaschen/Desinfizieren in Krankenhäusern, Hygieneeinrichtungen, Reinräumen. [01]
    • Gerätedesinfektion

      zum Desinfizieren (durch Sprühen, Abwaschen, Eintauchen) von

      Landwirtschaft und Gartenbau (s. http://www.aqua-4live.de/landwirtschaft.htm)

      • Agraranwendungen: Anolyt und Katholyt in Pflanzenproduktion und Ackerbau [03]
      • zur Reduzierung des Einsatzes von agrarchemischen (Spritz)Mitteln gegen Pilze, Mikroben, Bakterien. [01]
      • Schädlingsbekämpfung bei Blattlaus und anderen Schädlingen [02]
      • Schutz gegen Pflanzenschädlinge (z.B. im Gemüse-, Obst-, Weinbau) [04]
      • Entgiftung von Blumenerde, Beete, Erde, z.B. in Gewächshäusern. [04]
      • Desinfektion von Korn [04]
      • Desinfektion von Saatgut vor der Lagerung und vor der Aussaat [03]
      • Keimreduktion an Getreide [03]
      • Beseitigung von Schimmelpilzen und bakteriellen Krankheitserregern [03]
      • Einsatz beim Silieren von Grünfutter [03]
      • Brauchwasserreinigung für die Getreidebesprühung [04]
      • Schnelle und wirksame Desinfektion von Silos mit Anolyt-Kaltvernebelung. [04]
      • Vorbehandlung von Silage: Durch gleichmäßiges Besprühen mit Anolyt-Lösung im Mischverhältnis von 15- 60 l auf 1 Tonne von Grünfutter, Gemüse und Früchten; diese erreichte Qualität der Silage oder Heu hat Spitzenwerte, besonders auf die Inhaltsstoffe von Carotinum und Saccharums, Futtermaßeinheiten bezogen; die Sicherheit des Futters wird erhöht um 40-100 %. Die Anwendung von Anolyt als Konservierungsmittel eröffnet die Möglichkeit, jedwede Grasmischung zum Heu oder zur Silage aufzubauen, inklusive Fabaceous Kulturen. [04]
      • ungiftiger Abfluss in das Abwassersystem. [04]

      Viehbestand, Tierhaltung

      • Desinfektion von Ställen, Tieren, Euter etc.
      • zur Sterilisation von Brutmaschinen, Melkmaschinen u.a. Milchequipment
      • Reinigung von Milchständen und Gebäuden.

    • Desinfektion von Tränk- und Giesswasser in [03]
    • Tiermedizin Desinfektion und Keimabtötung

      • bei Verletzungen, offenen Wunden [04]
      • gegen Durchfall von Haustieren und Hausvögeln [02]
      • bei Bakterienbefall in der Mast, gegen Huffäule, Ringwürmer, Hühnerpest und Atemwegsinfektionen, Salmonellen. [04]
      • zur Resistenzsteigerung (Immunentlastung) der Tiere gegen Infektionen; dadurch bessere Heilung. [04]

      Industrielle Zwecke ( [04]

      • Desinfektion beliebiger Industrie(ab)wässer, [04]
      • zur Beimischung in Kühlwasser (beispielsweise für Dreh-, Fräs-, Bohr-, Schneide- oder andere Werkzeugmaschinen), [04]
      • als Wasserzusatz zum Anmachen von Beton und Zement, [04]
      • als Wasserzusatz bei der Herstellung elektronischer Bauelemente und Schaltungen, [04]

      Als keimtötendes Additiv für Farben, Treibstoff, Schmiermittel

      • für insbesondere wasserlösliche Farben, Lacke und Pigmente [04]
      • für Kühl- und Schmiermittel, z.B. für industrielle Kühlkreisläufe oder für technische Schmiermittel auf der Basis von Wasser, Öl oder Fett. [04]
      • für Treib- und Kraftstoffe, wie Heizöl, Benzin, Kerosin und dgl. [04]


    Verwendete Quellen:


    Disclaimer: Die Beschreibung der Funktion von Selbstbau-H2-Wasserionisierern und der durch sie herstellbaren Produkte (basisches Katholyt mit Wasserstoffgas H2 und saures Anolyt) werden nur zu wissenschaftlichen Forschungszwecken als unverbindliche Information veröffentlicht.

    Für die Richtigkeit oder eine ausreichende Information zur Anwendung für Desinfektion, Haushalt, Landwirtschaft, Industrie oder für Hygiene, Wellness, Prophylaxe oder Krankheiten bei Pflanzen, Tieren oder Menschen kann keine Verantwortung übernommen werden.

    In Deutschland sind Anolyt und Katholyt als Produkte von Wasserionisierung keine zugelassenen Medikamente bzw. Arzneimittel im Sinne des AMG. Sie können daher aus rechtlichen Gründen lediglich für eigenverantwortete Selbstexperimente verwendet werden. Im Falle der Selbstherstellung ist ausschließlich der Benutzer verantwortlich. Ebenso bleibt der Anwendungsbereich jedem selbst überlassen. Heilungsversprechen werden ausdrücklich nicht gegeben.

    Diese Hinweise können und sollen keine ärztliche Diagnose oder Behandlung ersetzen, die bei entsprechenden Krankheiten in Anspruch genommen werden sollen. Verantwortung für die Anwendung oder Nichtanwendung des Inhaltes trägt jeder Nutzer selbst.

    Das Kopieren und Weitergeben dieser Informationen ist für private, nicht-kommerzielle und nicht-gewerbliche Zwecke unter Quellenangabe (www.vitaswing.de/gesund/ph-milieu/wasserionisierer-diy.htm) erlaubt

    Home |  Gesundheit |  Zurück zur Themaübersicht pH-Milieu |  Selbstbau-H2-Wasserionisierer

    Bearbeitungsstand: 11.10.2018

    © Gerd Gutemann; Weiterverbreitungserlaubnis