Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2028 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

Prophezeiungen über kosmisch verursachte Elementarkatastrophen

Zusammenfassung des Gesamttextes

FAQ zu Endzeitprophezeiungen bis 2028 durch Bertha Dudde

* = Kundgabe nur in deutsch vorhanden.


  • Woran kann man die herannahende Endzeit erkennen?

    An kosmischen Anzeichen und am unruhigen Verhalten von Mensch und Tieren wird erkennbar, dass eine Katastrophe aus dem Kosmos nahe ist. (BD 4371)
    Auch das wenige Jahre später folgende Ende der Erde und Menschheit durch Verbrennung der Erdoberfläche wird durch prophetische Vorhersagen und anhand innerer Empfindungen angekündigt. Die Zeit bis dahin soll zur Aufklärung noch eifrig genutzt werden. (*BD 4552)

  • Sollen Vorhersagen zur Katastrophe aus dem Kosmos verbreitet werden?

    Gott warnt seit Urzeiten frühzeitig die Menschen, bevor große Katastrophen eintreten, damit sie ihr falsches Verhalten noch ändern und sich vorbereiten können. Daher sollen auch jene, die um solche Prophezeiungen wissen, diese auch weiterverbreiten. Auch wenn es die wenigsten Menschen hören/lesen wollen, sollen sie aus Nächstenliebe über das Kommende aufgeklärt werden. Sie sollen erfahren, was ihnen während und nach dem Eingriff Gottes aus dem Kosmos Schutz und Hilfe bringen kann. (BD 3371; *BD 1743; *BD 1084; *BD 1437)

  • Welche kosmischen Veränderungen werden Gefahr für die Erde anzeigen?

    Es wird im Kosmos Änderungen an Gestirnskonstellationen geben, die sich auf Erden periodisch wiederkehrend u.a. durch Erderschütterungen bemerkbar machen werden. (BD 1538; BD 8781; BD 6405; BD 1153; BD 8781; BD 6405)

  • Welche Auffälligkeiten wird ein herannnahender Stern aufweisen?

    Ein auf die Erde zurasender 'Stern' wird immer neue Absonderlichkeiten in seiner Bahn, Leuchtkraft und unterschiedlicher Sichtbarkeit aufgrund sich immer wieder neu bildender Nebel um sich aufweisen. Bahnberechnungen werden ihn als ernste Gefahr für die Erde aufzeigen. Sein Eintreffen bzw. erdnaher Vorbeizug und dadurch erfolgende weltweite Naturkatastrophen durch alle Elemente werden einen physischen und geistigen Wendepunkt für Erde und Menschheit herbeiführen. (BD 1153; BD 6324; 6313; BD 6405)

  • Ist eine Katastrophe aus dem Kosmos schon lange vorhergesagt und Vorzeichen des nahen Endes der Menschenheit?

    Ein 'Feind aus den Lüften', der weltweite Elementarkatastrophen auf der Erde herbeiführen wird, ist schon biblisch und durch Prophet Jakob Lorber und viele SeherInnen vorhergesagt worden. (BD 6324; jl.ev05.108,02-03)

  • Wie wird das Jahr vor der Katastrophe aus dem Kosmos verlaufen?

    Das Jahr zuvor wird schon Probleme aller Art (u.a. Bürgerkriege, Unruhen, Terrorakte, islamischer Dschihad, Kriegsvorbereitungen zum 3. Weltkrieg) aufweisen. Sie sollen die Menschen wachrütteln und zu Gott und seiner Ordnung zurück führen. Aber es wird Sorglosigkeit herrschen, bis die Anzeichen des herannahenden Unheils für alle, aber zu spät für (nutzlose) Vorsorge, sichtbar werden.
    Zwar werden Astronomen und die 'Elite' frühzeitig die Gefahr eines Zusammenstoßes des herankommenden Himmelskörpers mit der Erde erkennen, aber offensichtlich wird die Bevölkerung - wie üblich - nicht gewarnt werden, 'um Panik zu vermeiden'. So wird das Unheil für die meisten Menschen unerwartet und unvorbereitet hereinbrechen. (BD 1538; BD 7151; BD 0668)

  • Werden Menschen diesen Eindringling abwehren oder umlenken können?

    Dieser direkt auf die Erde zurasende heiß-helle 'Stern' wird mit irdischen Mitteln bzw. Waffen/Erfindungen nicht abgelenkt oder vernichtet werden können, weil dieses Ereignis von Gott selbst sowohl als Hilfe (zur Beendigung des 3. Weltkrieges) als auch als Schaden bringende Strafe für Gottlosigkeit und Entartung der Menschheit gezielt herbeigeführt werden wird. (BD 7423; BD 7405; BD 1398 )

  • Werden äußere Schutzmaßnahmen sinnvoll und wirksam sein?

    Da dieser Eingriff aus dem Kosmos von Gott selbst herbeigeführt wird, werden irdische Vorsorge- und Schutzmaßnahmen nutzlos sein bzw. nur dann wirksam, wenn sie im Einzelfall im göttlichen Willen und Plan liegen. Stattdessen werden die Hinwendung zu Jesus = Gott und Bitte um seinen Schutz und festes Vertrauen auf Seine Liebe, Macht und Barmherzigkeit wichtig und nützlich sein. (BD 3692)

  • Wird es sichere Fluchtorte geben?

    Fluchtversuche - egal wohin - werden nutzlos sein. Ein von Gott gesandtes Strafgericht erreicht jeden Menschen, den es betreffen soll, überall. Nur was Gott erhalten will, wird verschont werden. Eine enge Verbindung mit Jesus und Bitten um Hilfe, Schutz und Beistand und festes Gottvertrauen werden zum Überleben wichtig sein. (BD 0668)

  • Wie sollen sich Gläubige auf die angekündigten materiellen Verluste vorab einstellen?

    Weil fast alle Menschen hauptsächlich nach materiellen Gütern und sinnlichen Genüssen streben und ihre charakterliche und geistige Entwicklung außer Acht lassen, soll die weltweite Naturkatastrophe mit den damit verbundenen massiven materiellen Zerstörungen den Menschen zeigen, wie vergänglich die materiellen Güter und sinnliche Genüsse sind. Wer sich daher frühzeitig vom Streben nach Materiellem und Sinnlichem frei macht und freiwillig zu verzichten übt, und sich häufig innerlich an Jesus = Gott wendet, nach seiner Ordnung lebt und ihn um Hilfe und Rettung bittet, bereitet sich am besten und sichersten vor. Dann wird auch die angekündigte Notzeit leichter und besser zu bewältigen sein. (BD 4633; BD 3692; *BD 1885; *BD 4090)

  • Welche letzten Zeichen werden vor dem unmittelbar bevorstehendem Eintreffen des Himmelskörpers warnen?

    Menschen und Tiere wird kurz vor dem Beginn der Elementarkatastrophen durch den 'Stern' eine ungewöhnliche Unruhe und Erregung erfassen. Tiere werden flüchten und plötzlich wie ferngesteuert umkehren. Nur für (hellsichtige) Gläubige werden auch Lichterscheinungen (durch Engel) am Firmament sichtbar werden. Hinweise von Gläubigen darauf werden von Ungläubigen als Phantastereien verlacht werden. (BD 4371; BD 4359)

  • Hand nach rechts Welchen Schutz verspricht Jesus den Gläubigen für den Ablauf der Naturkatastrophe?

    Wer den Vorhersagen und Worten Gottes glaubt und fest auf Jesu Hilfe vertraut, sich auf das Kommende und dessen positiven Sinn für die seelische Reifung einstellt, Jesus schon zuvor oder zumindest während dieses Naturgeschehens um Schutz, Hilfe und rettenden Beistand bittet, wird gute Überlebensschancen haben und kann ruhig dabei bleiben, weil auch das katastrophale Geschehen für solche Gläubige abgemildert auftreten wird. (BD 5678b; *BD 1084; *BD 1743; *BD 5968)

  • Wie sollen sich Gläubige direkt vor und während des Eintritts der Naturkatastrophe aus dem Kosmos verhalten?

    Die Mitmenschen in der näheren Umgebung sollen auf den tieferen Grund und Zweck des Kommenden hingewiesen werden. Sie sollen auf die göttliche Allmacht, Liebe und Barmherzigkeit sowie Hilfe Jesu = Gottes aufmerksam gemacht werden und fest darauf vertrauen. Sie sollen sich innig mit Jesus in Verbindung setzen, sich Ihm anschließen, um von Ihm in vermehrtem Maße Kraft für die Stunden höchster Not zu empfangen. Sie sollen ernsthaft gemeinte, vertrauensvolle und innige Bitten um Kraft, Hilfe, Schutz und Rettung an Jesus richten. Dann werden sie ruhig bleiben, sich vom Geschehen nicht beeindrucken lassen, brauchen sich nicht zu fürchten und zu sorgen. Alles dient vor allem der seelischen Weiterentwicklung und soll zur Rückkehr zu Gott und seiner Ordnung führen. (BD 7151; BD 4359; BD 7423; BD 3776; *BD 1084; *BD 1743; *BD 1084; *BD 1743)

  • Wie werden Ungläubige beim Katastropheneintritt reagieren?

    Sobald der herannahende 'Stern' unabwendbare Elementarkatastrophe erkennen lässt, wird dies bei Unvorbereiteten und Ungläubigen weltweit zu Todesangst, rücksichtslosem Egoismus, Denkunfähigkeit und Panik führen. Dies wird vor allem bei jenen geschehen, die den Katastrophen-Voraussagen keinen Glauben schenkten und kein Vertrauen auf göttliche Macht und Hilfe haben und daher Jesus auch nicht um Hilfe bitten. (BD 4633; BD 8619; BD 1126; *BD 2828; BD 1493; *BD 1743)

  • Hand nach rechts Wie wird die Katastrophe aus dem Kosmos verlaufen?

    Die Druck- und Zugwellen vor und nach dem Vorbeiflug des 'Sternes', seine Gravitationseinflüsse, elektromagnetische Stürme, ein oder mehrere Stöße (Abpraller) des 'Sternes' gegen die Erdoberfläche und Impakte durch unterschiedlich große Festkörper werden auf der Erde alle Elemente in Aufruhr versetzen. Sobald der heiße 'Stern' mit seiner dunklen Staub- und Trümmeratmosphäre in entsprechende Erdnähe kommen wird, wird es auf der Erde durch eine dichte, schwarze Wolke 3 Tage lang stockfinster werden. Unerträgliche Hitze und herabfallende Glutpartikel/Brocken werden Riesenflächenbrände auslösen. Druckwellen, Windhosen und Orkane sowie Impakte auf Land und in Meere werden gewaltigste Erdbeben, Explosionen, Erdspaltungen, Vulkan- und Magmaausbrüche bewirken. Riesige Tsunamis und gigantische Wasserfluten aus der Erde und aus oberirdischen Gewässern werden viele tiefliegende Länder überfluten, zerstören und mit Schlamm und Geröllmassen verschütten.
    Diese kombinierten Elementarkatastrophen werden weltweit riesige Schäden hervorrufen und unzählige Menschen, Tiere und Pflanzen vernichten. Die Folgen werden alles an Not und Elend übertreffen, was die Menschheit je erlebte. (BD 7151; BD 4940; BD 1538; BD 3571; BD 4940; BD 1538; BD 1398; BD 7405, BD 7151; BD 3571; BD 5678b; BD 4940; BD 4633; BD 7151; BD 7405; BD 0668; BD 1126; *BD 3669; BD 7405; BD 1126; BD 1493; BD 1126)

    s. auch vergleichbare Hinweise aus Zeitreisen in Trance: Bilder der Katastrophe und Die Erde danach

  • Wird dieser Eingriff Gottes aus dem Kosmos den 3. Weltkrieg auf seinem Höhepunkt beenden?

    Die Elementarkatastrophen durch den nahen Vorbeizug des 'Sternes' werden dann eintreffen, wenn der Höhepunkt aller Übel im 3. Weltkrieg erreicht werden wird. Dieser Eingriff Gottes aus dem Kosmos wird auch die zur Endschlacht um Israel im Tal Joschafat versammelten russisch-muslimischen Koalitionsheere vernichten und eine Fortführung des 3. Weltkrieges unmöglich machen. Alle Kriegsparteien werden durch Gottes Eingriff kampfunfähig und geschwächt werden und daher wird es auch keine Sieger, sondern nur Verlierer geben.
    Insofern dient der 'Feind aus den Lüften' u.a. zur Rettung der Erde und Menschheit vor der völligen Zerstörung der Erde und Menschheit. (BD 2803; BD 3371; BD 1398; BD 3143; BD 3371; jl.ev09.023,05)

  • Welches Schadensausmaß wird die Katastrophe aus dem Kosmos haben?

    Schon der 3. Weltkrieg wird unvorstellbar große Schäden an Menschenleben, Tieren, Pflanzen, Gebäuden, Infrastruktur und der Erde als Organismus an richten. Die vom 'Stern' ausgelösten Elementarkatastrophen werden noch weitere extrem große Schäden bewirken, sodaß das Schadensgesamtausmaß alles bisherige übertreffen wird. Länder und Meere werden sich verändern, Flüsse werden aus den Ufern treten und so Bilder geschaffen werden, daß die Menschen sich in andere Gegenden versetzt glauben. Es wird daher eine bisher nie von Menschen erlebte Not und Elend eintreten. (BD 8014; *BD 2828; BD 2246; BD 1398; BD 4441; BD 8619; *BD 3674; BD 1126)

  • Wird die ganze Erde gleichermaßen betroffen sein?

    Zwar werden die unmittelbar vom Gestirnsaufprall bzw. -Abprall und von Impakten betroffenen Länder am stärksten verwüstet, aber auch solche Länder, die nicht direkt davon und vom 3. Weltkrieg betroffen sind, aber an seinem Zustandekommen mitwirkten, werden durch die o.g. Elementarkatastrophen mitbetroffen werden. Im direkt betroffenen Bereich werden sich aber Auswirkungen ergeben, die alle Vorstellungen übertreffen. Es soll die Gedanken auf das 7 Jahre später erfolgende Ende der Menschheit durch Erdoberflächenverbrennung lenken. (BD 8033; BD 8549; BD 2246; BD 6770; *BD 2839; *BD 3674)

  • Kann der Tod durch diese Katastrophe seelisch-geistigen Nutzen bringen?

    Wer durch diese Elementarkatastrophen ums irdische Leben kommt, hat im Jenseits die Chance, sich höher zu entwickeln. Wer überlebt, wird sich im letzten Glaubenskampf für oder gegen Jesus entscheiden müssen und wird bei völligem Unglauben und völliger Bosheit beim Feuer-Endgericht in Materie gebannt werden. Diesem Neubannungs-Schicksal entgehen jedoch jene, die zuvor schon sterben. (BD 8876; BD 5678a; BD 5879)

  • Wird diese Großkatastrophe das letzte Vorzeichen des nahen Endes dieser Menschheitsepoche sein?

    Die Menschheit wird nach den vom 'Stern' hervorgerufenen Elementarkatastrophen eine Wiederholung eines solchen Geschehens und damit das Ende der Erde und Menschheit befürchten. Dieses befürchtete Ereignis des Menschheitsendes wird gemäß verschiedener Prophezeiungen tatsächlich ca. sieben Jahre später eintreten. Es wird von Menschen selbst durch unverantwortliche Experimente in den Tiefen der Erde ausgelöst werden.
    Die vom erdnah vorbeiziehenden 'Stern' ausgelösten Elementarkatastrophen werden die letzte Großwarnung Gottes vor der Totalverbrennung der Erdoberfläche und der Menschheit sein.
    Dieser Eingriff Gottes aus dem Kosmos soll die Gedanken auf Gott und auf das Leben nach dem Tode lenken und die Menschheit zur Umkehr bewegen. (BD 4441; BD 4940; BD 5678b; BD 7151; BD 4940)

  • Hand nach rechts Für wann ist die Katastrophe aus dem Kosmos, die Wiederkunft Jesu und das Ende der Menschheit vorhergesagt?

    Aus dem Chaos und den Zerstörungen nach 3. Weltkrieg und den kosmisch ausgelösten Elementarkatastrophen wird durch den nun an die Öffentlichkeit tretenden Antichristen die 'Neue Weltordnung' (NWO) errichtet und gelenkt werden. Sie wird gemäß verschiedener biblischer und neuerer Prophezeiungen insgesamt 7 Jahre dauern. Die letzten dreieinhalb Jahre davon werden einen brutalen, weltweiten Glaubenskampf gegen Jesus und alle Christen mit sich bringen. Vor der unmittelbar bevorstehenden weltweiten Endvernichtung aller Christen wird Jesus wieder kommen und dabei die ihm treu gebliebenen Christen im Leib entrücken. Noch am selben Tag werden durch wissenschaftlich-wirtschaftlich motivierte Tiefenexperimente Kettenreaktionen von Explosionen zu weltumfassenden Magmaeruptionen, Erdspaltungen, Vulkanausbrüchen, Überschwemmungen aus unterirdischen und oberirdischen Wasservorkommen, Orkane und Lufthüllenverbrennungen auftreten. Sie werden die ganze Erdoberfläche bis in große Tiefen im Feuer zerstören. Alle Nicht-Entrückten werden durch dieses Feuerinferno umkommen und in den geöffnetenen Rissen der Erde verschlungen werden.
    Jesus sagte während seiner Lehrzeit in den Jahren 22 bis 25 n. Chr. (durch Lorber) mehrfach vorher, dass das Ende dieser Erdperiode und Menschheitsperiode nach nicht ganz zweitausend Jahren (also spätestens 2025 n. Chr.) erfolgen werde. (Berechnungsgrundlagen s. hier)
    Wenn die letzten 7 Jahre der Erde ca. 2025 erreicht werden, ist demnach spätestens 2018 oder 2019 mit dem 3. Weltkrieg und dessen Ende durch die Katastrophe aus dem Kosmos zu rechnen.
    Auch wenn der Zeitraum für den eigentlichen Endzeitbeginn durch diese Prophezeiungen Jesu auf 2018 oder 2019 (nach Lorber) errechenbar ist, wird der genaue Termin, d.h. Jahr, Monat oder Tag offen bleiben. Das Geschehen wird nichtsdestoweniger für fast alle Menschen überraschend kommen. (BD 7609)

Links zu Endzeit-Themen aus Bertha Dudde's Kundgaben

* = Kundgabe nur in deutsch vorhanden.


Zurück zur Themaübersicht Endzeitprophezeiungen (Dudde) Bertha Dudde | FAQs Endzeitprophezeiungen | Sitemap | Volltext-Suche

Letztes Update: 13.05.2017