Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2027 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

Glaubensverfolgung durch Antichrist + NWO-Anhänger

Christenverfolgung durch Islam und Antichrist vor dem Feuer-Endgericht

FAQ zu Endzeitprophezeiungen bis 2027 durch Bertha Dudde


Zusammenfassung


Warum wird sich nach der Katastrophe aus dem Kosmos die religiöse Toleranz plötzlich ändern?

Nach der weltweit sich auswirkenden Katastrophe aus dem Kosmos wird Gott angeklagt, warum er so etwas zulasse. Darauf basierend wird ein sich ständig verschlimmernder Glaubenskampf gegen Christen erfolgen. (BD 6590; BD 6590; BD 6758)
  • "Plötzlich wird ein Umschwung kommen, weil ein Weltgeschehen (Katastrophe aus dem Kosmos, d.Hg.), das die Menschen stark erschüttern wird, eine offene Auflehnung hervorrufen wird gegen den, der als GottGott und Schöpfer etwas geschehen lässt, was sich zum Schaden an den Menschen auswirkt.... Und darum wird diesem Gott und Schöpfer jegliche Anerkennung versagt, es wird jeglicher Glaube an Ihn als haltlos verworfen, und es werden angefeindet, die entgegen dieser Meinung den Glauben an Mich verfechten, die sich zu Mir bekennen und auch die Mitmenschen eines Besseren belehren möchten." (BD 6590)
  • "Sehr viele werden ihren schwachen Glauben verlieren angesichts der großen Zerstörungen und der vielen Menschenopfer, die dieses Geschehen kosten wird. Und dann werden die verschiedensten Meinungen laut werden, und haßerfüllt streiten viele einen Gott und Schöpfer ab und feinden jeden an, der nicht ihre Meinung teilt. Und dann ist Mein Gegner (Satan, d.Hg.) mit aller List am Werk, diesen Haß zu schüren, und es gelingt ihm auch, denn der irdische Verlust, den die Menschen durch dieses Naturgeschehen erleiden, erbittert sie und treibt sie an zu ungerechten Anforderungen und Ausbeutung des Mitmenschen, der sich nicht wehren kann." (BD 6590)
  • Es "werden viele Menschen gerade diese Not, die durch ein Naturgeschehen von größtem Ausmaß (die Katastrophe aus dem Kosmos, d. Hg.) die Menschen betrifft, zum Anlaß nehmen, um gegen den Glauben vorzugehen , weil sie nun erst recht einen Gott und Schöpfer (= Jesus Christus, d. Hg.) anzweifeln, Der Selbst zerstört, was Er geschaffen hat." (BD 6758)

Grund und Zweck der Zulassung der Auseinandersetzungen unter verschiedenen Geistesrichtungen

Durch freiwillige oder erzwungene Auseinandersetzungen mit anderen Glaubensrichtungen, von denen jede meint, die richtige zu sein, erwächst erst ein eigener, fester Standpunkt. Daher werden auch im letzten Glaubenskampf vor dem Menschheitsende solche Glaubensauseinandersetzungen zugelassen. Sie werden eine Entscheidung für oder gegen Jesus und seine Lehre erzwingen. (BD 3184; *BD 2740)
  • "Darum läßt Gott den Kampf zu wider die verschiedenen Geistesrichtungen, um die Menschen dadurch zu veranlassen, über das Für und Wider der verschiedenen Glaubenslehren nachzudenken. Es ist der Mensch zumeist in eine Geistesrichtung gedrängt worden, zuerst wider seinen eigenen Willen, d.h., er gehört der Geistesrichtung an, die ihm von Mitmenschen als richtig hingestellt wurde oder deren Lehre er durch die Erziehung in sich aufgenommen hat ....
    Und es stehen sich also viele solche Richtungen gegenüber, und eine jede macht den Anspruch darauf, richtig zu sein. Sowie der Mensch ernstlich nachdenkt, muß er die Fadenscheinigkeit mancher Glaubenslehre erkennen und sie als unannehmbar verwerfen, und er tut dies auch, sowie er ernstlich Gott und die Wahrheit anstrebt.
    Ist nun eine Geistesrichtung gefährdet durch menschliche Maßnahmen oder Verbote, so nimmt der Mensch ganz besonders dazu Stellung, und dies ist der Zweck oder der Anlaß, daß Gott das Vorgehen der Welt zuläßt; denn nun ist Gelegenheit gegeben, die verschiedensten Meinungen auszutauschen und über eine jede nachzudenken. Nichts geschieht in der Welt ohne Zweck, und selbst wo der menschliche Wille das Gegenteil anstrebt, lenkt Gott die Auswirkung des verkehrten Willens so, daß dem Menschen geistiger Vorteil daraus erwachsen kann, wenn er sich nicht dagegen sträubt.
    Der kommende Glaubenskampf wird so scharf geführt werden, daß sich der Mensch entscheiden muß, weil es um sein irdisches Wohlbehagen und um sein Leben geht. Und dann wird sich ein jeder fragen, was er gewinnt und was er aufgibt, so er sich für Gott oder die Welt entscheidet. Und dann wird nur der standhalten, der (festen) überzeugten Glaubens ist. Dieser aber wird seine Meinung vertreten, er wird für Gott einstehen und Ihn laut bekennen vor aller Welt." (BD 2740)

  • "Und darum werden von Gott aus die Glaubenskämpfe zugelassen, damit sich die Menschen entscheiden, bevor der Entscheid von ihnen verlangt wird. In alle Kreise wird der Glaubenskampf hineingetragen werden, hoch und niedrig, arm und reich, alt und jung werden davon berührt werden, und in allen wird die Frage auftauchen: Was kann ich mit Überzeugung vertreten? Und um diese Frage beantworten zu können, muß er gedanklich Stellung nehmen zu dem, was ihm bisher als Tradition geboten wurde, was er von Menschen wieder übernommen hat. Und dann erst kann er sich entscheiden, entweder mit Überzeugung zu vertreten oder ebenso überzeugt sich dagegen zu äußern, je nach dem Willen des Menschen zur Wahrheit und seinem Streben zu Gott." (BD 2740)
  • "In größte seelische Konflikte werden die Menschen kommen durch weltliche Bestimmungen, und diese Zeit ist nicht mehr fern. Sie werden gedrängt werden zu einer offenen Stellungnahme ihrem Glauben gegenüber, und Gott läßt dies zu, weil es notwendig ist, daß sich die Menschen mit einer Frage auseinandersetzen, die ihr Seelenheil betrifft und die sie bisher unbeachtet gelassen haben. Er läßt es zu, daß sie bedrängt werden von irdischer Macht, daß sie in Notlagen geraten um des Glaubens willen, auf daß sie sich selbst klar entscheiden, wie sie zu ihrem Glauben stehen." (BD 3184)

Wer wird standhaft im Glauben und Jesus treu bleiben, wer nicht?

Beim derzeitigen geistigen Tiefstand vieler Kirchenmitglieder werden auch viele nominelle Christen vom Glauben ganz abfallen, weil ihnen ein echte, sichere Glaubensbasis und feste Überzeugung von den Wahrheiten ihrer Konfession fehlt. (BD 2740; 3184; BD 3947; BD 4635; BD 7954; BD 8619; )
  • "Die Gläubigen werden angegriffen werden von seiten irdischer Machthaber und derer, die Meinem Gegner hörig sind .... Die Meinen werden ein offenes Bekenntnis ablegen sollen, und sie sollen sich dann nicht fürchten, denn der Gott, Den sie bekennen, Der wird auch Seine Macht hervorkehren und ihnen helfen in irdischer Not und Bedrängnis .... macht euch nur alle darauf gefaßt, daß brutale Mittel angewendet werden gegen euch, die ihr Mir treu bleiben wollt .... Aber vergesst nicht, daß Ich der Herr bin über Leben und Tod, über Himmel und Erde .... und daß Ich wahrlich Mittel und Wege habe, um die Meinen aus der irdischen Not herauszuführen, selbst wenn es keinen Ausweg zu geben scheint." (BD 7954)
  • "Wer sich zu Gott bekennen will vor der Welt, der muß überzeugten Glaubens sein, ansonsten er nicht standhält wider die Verfolgungen und Drohungen der Welt. Der überzeugte Glaube aber läßt ihn nicht mutlos werden, weil er nicht zweifelt an der Hilfe Gottes, so diese nötig ist. Der überzeugte Glaube aber kann nicht angelernt oder schulmäßig übertragen werden, er muß selbst gewonnen sein durch ernstes Nachdenken und rechtes Gebet." (BD 2740)
  • "Werdet dann (in Verfolgungen, d.Hg.) nicht kleingläubig, sondern denkt daran, daß Ich es euch vorausgesagt habe, daß die Not noch groß werden wird, die ihr um des Glaubens willen ertragen müsst.... Doch je fester euer Glaube ist, je zuversichtlicher ihr euch an Mich haltet, desto leichter wird der Glaubenskampf für euch sein, denn Mir steht wahrlich die Macht zu, auch das Schwerste von euch abzuwenden, und die Meinen werden Meine Liebe und Macht erfahren dürfen, und sie können darum getrost und furchtlos dieser Zeit entgegensehen." (BD 7954)
  • "Sowie der Mensch ernstlich nachdenkt und sich geistig vertieft, ist Gott Selbst ihm nahe, und Er unterweist ihn gedanklich, und das Ergebnis ist ein fester überzeugter Glaube, den die Menschen ihm nicht mehr rauben können. Der Kampf gegen die verschiedenen Geistesrichtungen bewirkt, daß die Menschen mehr denn je Stellung nehmen, zum Teil gezwungen durch die weltlichen Maßnahmen oder aus eigenem Antrieb, um zum Licht zu gelangen. Und immer ist ein ernstes Nachdenken segensreich, denn nun erst gewinnen die Glaubenslehren Leben, nun erst wird der Mensch selbst zum Leben erwachen und tätig sein; er wird annehmen, was ihm annehmbar erscheint, und ablehnen, was er nicht überzeugt bejahen kann." (BD 2740)
  • "Der Formglaube wird ganz hingegeben werden, weil es kein überzeugter Glaube war, der standhält einer solchen irdischen Not." (BD 8619)
  • "Es werden aber auch viele Menschen wegwerfen, was ihnen das Kostbarste sein sollte .... den Glauben an Jesus Christus als göttlichen Erlöser .... Sie werden ohne Bedenken sich für die Welt entscheiden und ihre Seelen in arge Not bringen. Und diese warnt Gott noch zuvor, indem Er ihnen Selbst entgegentritt durch Seine Werkzeuge .... indem Er sie die Kraft des Glaubens kennen lehrt und also außergewöhnliche Beweise gibt, die sie zum Glauben führen können, so sie nicht ganz Gott-widersetzlich sind. Und darum lässt Er den Kampf wider den Glauben zu, Er läßt ihn Formen annehmen, die die Verworfenheit der Menschen kennzeichnen, denn Er Selbst will in dieser Zeit Sich äußern, damit noch die Menschen gerettet werden, die eines großen Anstoßes bedürfen, um gläubig zu werden." (3184)
  • "Der Kampf gegen alle Geistesrichtungen wird besonders brutal durchgeführt werden, so daß die lauen, glaubensschwachen Menschen abfallen, so sie nicht im tiefen lebendigen Glauben stehen, denn sie können keinen Widerstand leisten, sie brechen unter der Last zusammen, die ihnen von weltlicher Seite auferlegt wird. Und Ursache davon ist der Irrtum, den eine jede Geistesrichtung aufzuweisen hat, an dem sie scheitern, so sie durch das ernste Vorgehen gegen sie zum Nachdenken darüber gezwungen werden." (BD 3947)
  • "Wer in der Wahrheit steht durch Wirken in Liebe und rechte Unterweisung von seiten der erwählten Diener Gottes, der wird auch die Glaubensstärke aufbringen, und er wird in keiner Not wankend werden, denn die Wahrheit vermittelt ihm Kraft, und die Wahrheit gibt ihm auch Erkenntnis. Und so weiß er um das nahe Ende und die Rettung aus tiefster Not durch Gott Selbst. Durch irrige Lehren aber kann er diese Erkenntnis nicht finden, und er wird wankend werden im Glauben und abfallen, so er vor die ernsthafte Wahl gestellt wird, Jesus Christus zu bekennen vor der Welt oder Ihn zu verleugnen." (BD 3947)
  • "Und Ich werde die Tage verkürzen, auf daß ihr selig werdet .... denkt stets an diese Verheißung, daß es nur eine kurze Zeit währt, bis ihr erlöst werdet aus den Händen eurer Peiniger, denkt daran, daß ihr doch zu Meinen Auserwählten gehört, denen alles Leid um ihrer Treue willen vergolten wird." (BD 4635)

Wie wichtig ist Vertrauen auf Jesu Führung und inniger Anschluss an Ihn?

Die Jünger Jesu sollen sich vertrauensvoll von Jesus leiten lassen, alles als seine Führung betrachten, seine Nähe stets ersehnen und sich ihm immer inniger anschließen. Dann brauchen sie keine Furcht zu haben. (BD 6235; *BD 8524; *BD 3669)
  • "Ihr müsst euch bereitwillig führen lassen und alles als Meine Führung erkennen .... Und es wird eure Arbeit gesegnet sein und Frucht tragen in der kommenden Zeit des Kampfes. Ihr werdet selbst voller Kraft eures Amtes walten und Kraft austeilen in reichstem Maße allen, die euch anhören und Mir treu bleiben wollen ..." (BD 6235)
  • "Ihr selbst dürft niemals verzagen, ihr sollt nur immer Meine Gegenwart ersehnen, ihr sollt euch Mir desto inniger anschließen, je größer die Not wird, die über die Menschen kommen muß ihres Gott-fernen Zustandes wegen und die darum auch euch berühren wird." (BD 8524) "Fürchtet euch nicht, denn Mein Auge wacht über jedem Meiner Diener, weil Ich ihn benötige in kommender Zeit." (BD 3669)

Wann wird der Glaubenskampf voll entbrennen?

Ca. 3 Jahre nach der Katastrophe aus dem Kosmos wird die eigentliche Trübsals- und Verfolgungszeit durch den Antichristen und seine Anhänger für die Christen beginnen. Missionsarbeit wird verboten werden und es wird mit großer Schärfe gegen alles, was als Arbeit für Jesus und sein Reich gilt, vorgegangen werden. ( (BD 7068; *BD 2295; BD 7287; *BD 7574)
  • "Anfänglich werden die Menschen noch reden dürfen, doch dann werden sehr scharfe Bestimmungen die lehrende Tätigkeit unterbinden, und dies wird die Zeit des Abfalls von Gott sein." (BD 2295),
  • "Es wird nicht lange dauern, daß man euch eure Mission verbieten wird, denn bald schon sind Meines Gegners Vasallen am Gegenwirken, und sie werden mit großer Schärfe vorgehen gegen euch." (BD 7287)
  • "Wenn der Antichrist auftreten wird, dann werdet auch ihr, Meine Diener, dieser Freiheit (zu reden und zu wirken, d.Hg.) beraubt sein." (BD 7068)
  • "Es wird die Zeit kommen, wo ihr verfolgt werdet, die ihr Mir dienen wollt, wo man eure Arbeit zu verhindern sucht, wo man gegen alles feindlich gesinnt ist, was als Arbeit gilt für Mich und Mein Reich.." (BD 7574)

Worauf sollen Christen im Glaubenskampf achten?

Christen sollen auf die Sendboten Jesu achten, deren wahren Lehren folgen und sich ihnen anschließen, damit eine kleine, sich gegenseitig stärkende Gemeinschaft dadurch entstehen kann. (BD 6758)
Menschen, die aus irdisch-materiellen Gründen dem Druck und Verlangen des Antichristen und seiner Anhänger nachgeben, sollen auf die Wertlosigkeit irdischer Güter und das baldige Ende des Antichristen und seiner Anhänger hingewiesen werden. (BD 7068)

  • "Aber achtet auch Meiner Sendboten von oben, die zu gleicher Zeit auftreten, um euch Menschen mit einem Licht voranzugehen, dem ihr folgen sollt .... Achtet aller, die lebendig Mein Wort verkünden, und schließt euch diesen an, auf daß die kleine Schar zusammengeht, auf daß sie immer wieder Licht sich holen können und ihr Glaube stets anwachse ...." (BD 6758)
  • "Ihr sollt ihnen aber auch das nahe Ende ankünden, auf daß sie wissen, wie wertlos es ist, um irdischen Gutes willen dem Drängen des Feindes, dem Verlangen des Antichristen, nachzugeben .... Denn keiner wird sich lange seines vermeintlichen Besitzes erfreuen dürfen, weil die Zeit des Antichristen begrenzt ist und somit auch seines Anhangs, denn um Meiner Auserwählten willen verkürze Ich die Tage und mache seinem Treiben ein Ende." (BD 7068)
  • "Ihr, die ihr Mir dient mit allem Eifer in dieser letzten Zeit, könnt nichts mehr verlieren, sondern nur unaussprechlich viel gewinnen, denn so ihr verfolgt werdet um Meines Namens willen, werdet ihr als Meine rechten Jünger doch noch Seelen retten, die in euer Lager flüchten, und euer aller Los wird wahrlich weit herrlicher sein, als jemals irdisch euch geboten werden kann von denen, die euch veranlassen wollen, Mich zu verraten .... Denn wer für Mich kämpft, mit dem bin Ich Selbst, und Ich werde euch wahrlich zum Siege führen." (BD 7068)

Wie soll während des Rede- und Wirkverbotes weiter gewirkt werden?

Die Christen sollen sich von Satans Anhängern fernhalten und während der Verfolgungszeit Auseinandersetzungen ausweichen. Sie sollen sich im Glauben festigen, im Stillen wirken und Jesus mit Wort und Tat dienen. (BD 7778; BD 4747; BD 7676; *BD 1130)
Nach dem Erlass des Verkündigungsverbotes und wegen der Verfolgungen sollen sich Jesu Diener klug zurückziehen, um das bis dahin Erreichte nicht zu gefährden oder zu zerstören. Dennoch soll in restlosem Einsatz weiterhin mutig, sanft, klug und vorsichtig Jesu Lehre, Willen und Namen vor den Weltmenschen bekannt werden. Christen sollen die Welt und ihre Herrscher nicht scheuen und offen für ihr Tun einstehen. (BD 7778; BD 7287; BD 7068; BD 6758; 8002)
  • "Sie werden auch ihre Mitmenschen erkennen, wessen Geistes diese sind und sich fernhalten von denen, die offensichtlich dem Gegner angehören." (BD 7676)
  • Noch könnt ihr Menschen sein Wirken verfolgen und euch absondern von denen, die ihm angehören; noch könnt ihr, die ihr Mein seid, euch zusammenschließen und euch stärken und trösten." (BD 7778),
  • "Ihr aber, die ihr Mein sein wollt, festigt euch stets mehr und mehr im Glauben .... zieht euch zurück, damit die Welt euch nicht beeinflussen kann; lebt still für euch, und dient Mir mit Wort und Tat; wirkt im stillen, auf daß die Welt euch nicht verfolge, wenn es zu vermeiden ist." (BD 4747)
  • "Wer mit Gott alle seine Wege geht, an dessen Leben kann keiner der Feinde heran. Er erkennt zwar die Machtlosigkeit der bisher Unbezwungenen, weicht aber doch den Auseinandersetzungen mit der irdischen Gewalt, denn es ist von dieser Seite kaum ein Entgegenkommen zu erhoffen, da sie sich die Vernichtung bestimmter Anschauungen und also auch der in solchen Anschauungen Verharrenden zum Ziel gesetzt haben.." (BD 1130)
  • "Wenn Mein Gegner zum letzten Kampf auf dieser Erde antreten wird, dann werdet ihr euch zurückziehen müssen, ihr werdet nicht mehr offen reden können, weil ihr dann angefeindet werdet von der Welt und denen, die der Welt angehören ." (BD 7778)
  • Wegen der scharfen Verfolgung "sollt ihr dann euch mit großer Klugheit zurückziehen , um nicht alles zu gefährden und einzureißen, was euch bisher aufzubauen gelang. Doch Ich werde mit Meinem Segen bei allen sein, die euch anhören und nicht feindlich gegenüberstehen." " (BD 7287)
  • "Auch dann soll noch nicht euer Wirken aufhören, aber ihr müsst dennoch mit größter Vorsicht und Klugheit eure Weinbergsarbeit verrichten, was euch auch mit Meiner Kraft gelingen wird.... Auch dann noch brauche Ich mutige Bekenner Meines Namens, die nicht die Welt und ihre Herrscher scheuen und offen einstehen für ihr Tun, so sie zur Rechenschaft gezogen werden." (BD 7068)
  • "Ihr müsst dann aber auch große Vorsicht walten lassen und dürft euch nicht mutwillig in Gefahr begeben im Übereifer .... Ihr müsst dann klug sein wie die Schlagen und sanft wie die Tauben" (BD 6758)
  • "Ich erwarte von euch, Meinen Dienern, restlosen Einsatz für Mich und Mein Reich, denn die geistige Not der Menschen erfordert dies. Kurze Zeit nur trennt euch alle von dem letzten Ende, und was geschehen kann, das soll noch getan werden zur Seelenrettung." (8002)

    Warum sollen sich Christen widergöttlichen Gesetzen nicht beugen?

    Falls weltliche Verordnungen und Gesetze irgendwelchen Mitmenschen schaden und sie göttlichen Gesetzen widersprechen, soll man sie nicht beachten, sofern man sich wehren kann. (BD 3389)
    • Sie (Antichristanhänger, d.Hg.) werden die Menschen hart bedrängen, die sich die Gebote Gottes zur Richtschnur machen, weil letztere nicht im Einklang stehen mit den Geboten der weltlichen Obrigkeit. Und dann sollen sie ernstlich prüfen, wieweit der Wille Gottes erkennbar ist in den Anforderungen der weltlichen Obrigkeit.... Was dem Nächsten zum Schaden gereichet, darf nimmermehr ausgeführt werden, so es zu umgehen ist, d.h., soweit der Mensch nicht durch Zwangsmaßnahmen unfähig ist, sich zu wehren.
      Und der Körper soll Leid und Drangsal auf sich nehmen, so er dadurch eine sündige Handlung abwenden kann. Denn seine Seele wird es ihm dereinst danken, indem sie ihm beisteht in seiner späteren Aufwärtsentwicklung. Zudem ist die Not des Körpers nicht von langer Dauer, die Seele aber muß im Jenseits büßen, so sie auf Erden das Gebot der Nächstenliebe nicht beachtet und um irdischen Vorteils willen sich fügt in das Verlangen der Welt, die Lieblosigkeit fordert von den Menschen. Denn so diese herrscht, dann regieret der Teufel die Menschen, und diesem dürft ihr euch nicht unterwerfen. Ihr müsst ihm Widerstand entgegensetzen, selbst wenn ihr stark bedrängt werdet und für euer leibliches Leben fürchten müsst, denn ihr rettet dadurch eure Seele vor dem Untergang und durch euer Beispiel auch die eurer Mitmenschen, so ihr die Liebe übt, auch wenn die Welt euch daran hindern will ...." (BD 3389)

    Wie sollen sich Christen verhalten, wenn von ihnen eine klare Entscheidung für oder gegen Jesus verlangt wird?

    Auf dem Höhepunkt des Glaubenskampfes wird von allen Christen eine kompromisslose Entscheidung für oder gegen Jesus verlangt werden. Durch stamdhafte, klare innere und gleichartige äußere Entscheidung für Jesus und durch offenes Bekenntnis zu Ihm sollen noch weitere Menschen für sein Reich gewonnen werden. (BD 4167; BD 6758; BD 7778; BD 4635; *BD 4955; BD 7676; *BD 7574)
    • "In der letzten Zeit vor dem Ende wird es sich zeigen, welche Widerstandskraft die Menschen aufbringen, die der wahren Kirche Christi angehören, im Gegensatz zu denen, die dem Menschenwerk mehr huldigen und dieses werden zerfallen sehen angesichts des Glaubenskampfes. Denn es wird eine Zeit sein, wo es keine Kompromisse geben wird, wo jeder sich klar entscheiden muß, wo die Glaubenslehren bis ins kleinste zerpflückt werden und daher auch Nachdenken erfordern und wo alles Äußerliche der ernsten Kritik nicht standhält und daher verurteilt und abgelehnt werden wird." (BD 4167)
    • "Alles Geistige wird sich entscheiden müssen noch vor dem Ende, und selig die Wesen, die sich zu den Meinen zählen können, die an Mich glauben und Mich anrufen, wenn sie in Not sind. Denn diese haben die Bindung mit Mir hergestellt, und sie werden sie auch aufrechterhalten und Mir treu bleiben bis ans Ende, denn Ich versehe sie mit großer Kraft.." (BD 7676)
    • "Dann werdet ihr euch behaupten müssen insofern, als daß ihr mutig Mich und Meinen Namen bekennt vor der Welt. Ihr sollt dann zwar sanft sein wie die Tauben und klug wie die Schlangen, ihr sollt vorsichtig zu Werke gehen, aber dennoch Meine Lehre verkünden und den Menschen Meinen Willen immer wieder kundtun, über den Ich durch Mein Wort euch Menschen unterweise ...." (BD 7574)
    • "Wenn von euch der Entscheid verlangt werden wird, dann müsst ihr standhalten und fest auf Mich und Meine Hilfe vertrauen" (BD 6758)
    • "Dann gilt es, Mich offen zu bekennen .... Und ihr braucht euch auch nicht zu fürchten, denn euch wird die Kraft von Mir zuströmen, so daß ihr Mir die Treue halten könnt, daß ihr euch freudig zu Mir bekennt und eure Kraft sich desto mehr äußert...." (BD 7778)
    • "Wer an Mich glaubt, der bekennt Mich auch vor der Welt." (BD 4955)
    • "Denkt daran, daß durch euer Bekennen noch Seelen gewonnen werden sollen für Mich und Mein Reich, die als letzte noch gerettet werden kurz vor dem Untergang der Erde. Und um dieser Seelen willen nehmt das Kreuz auf euch, das euch zwar drücken wird, aber doch ertragbar ist, weil Ich euch helfe und euch außergewöhnlich mit Kraft bedenke." (BD 4635)

    Wie wird der Antichrist die Christen behandeln?

    Satan wirkt gegen die Christen und Gläubige sowohl unter dem Deckmantel 'Allah' durch Muslime, wie auch durch den Antichristen und dessen irdische Anhänger unter der 'Neuen Weltordnung'. Das Los der Christen wird sehr hart und leidvoll sein, während es den Satansanhängern äußerlich gut geht.
    Jeder Glauben an einen Gott und Geistiges soll zerstört werden. Vor allem die kirchlichen Organisationen und was nach außen hin als christlich erkennbar ist, werden verfolgt werden. (BD 4768)
    Den christl. Kirchen werden die äußerlichen Gottesdienstformen untersagt werden. Wer Äußerliches, Zeremonielles hochschätzte, wird sich umstellen müssen. (BD 4167)
    Gottesboten und Gläubige werden verlacht, verspottet, gelästert werden. Gutes und Wahres wird überall unterdrückt werden, Schlechtes und Falsches dominieren, Gute werden Not in vielerlei Hinsicht erleiden. (BD 4955)
    Bestimmungen und Gesetze werden speziell gegen Christen erlassen werden. Ihnen werden die Rechte vorenthalten, es wird das Recht des Stärkeren herrschen. Christen wird alles entzogen werden, was sie materiell benötigen, um sie zu vernichten. (BD 6590; BD 4883; BD 2263)
    Christen werden zu Diensten gezwungen werden, die ihre Kräfte übersteigen sollen. (BD 4635)
    Christen werden keine Ruhe mehr haben, grundlos ständig bedrängt, verfolgt, geschädigt, enteignet werden. Sie werden sich immer in Kampfsituationen befinden. (BD 4635; BD 6781)
    Satan wird den Antichristen und seine Anhänger so beeinflussen, sodaß sie keinerlei Hemmungen oder Erbarmen mehr gegen die Christen haben und ihnen jedes Mittel recht sein wird, um Christen vom Glauben abtrünnig zu machen. (BD 6758; BD 7944; BD 2263; *BD 4955)
    Die Gedanken und der Wille der Christen soll verwirrt und manipuliert werden (Mind control), um Kontakt mit Jesus zu verhindern. (BD 6781)
    Jede List, Lüge und Waffe wird skrupellos gegen sie angewendet werden. Durch fromme Verstellung des Antichristen werden sich viele Christen täuschen lassen. (BD 6781)
    Christen werden harten Versuchungen ausgesetzt sein , den leichteren Weg zu gehen: (BD 6781)
    Christen werden am rechten Erkennen, an der Ausübung ihrer Pläne und am Liebeswirken gehindert werden. (BD 4635; BD 6178)
    Christen werden von höllisch gewordenen Mitmenschen zunehmend isoliert, gemieden oder verlästert und verspottet werden. (*BD 4955)
    Sie werden Christen in materielle Not versetzen, um ihren Sinn wieder der Materie zuzuwenden. Ihnen wird die jede Nahrung entzogen werden. (BD 6781; BD 2263)
    Nur den Antichristanhängern wird Lebensrecht zugestanden werden, Christen sollen sterben. (BD 8734)

    • "Man wird jeglichen Glauben an einen Gott zerstören wollen, was also offener Kampf gegen alles Geistige bedeutet.... Und nun werden am meisten betroffen sein die kirchlichen Organisationen und ihre Anhänger, denn man geht gegen alles vor, was nach außen hin erkenntlich ist als Vertreter Meines Reiches und Meiner Lehre." (BD 4768)
    • "Es werden alle kirchlichen Verrichtungen unter die Maßnahmen jener fallen, die gegen das Geistige ankämpfen, und dann wird sich nur der Mensch bewähren, der im tiefsten Inneren nach Mir verlangt, der Mein Wort empfängt und mit Meinem Wort auch Meine Kraft.... Dann wird vieles in Wegfall kommen, was heute den Menschen wichtig erscheint, und sie werden es hingeben müssen und sich begnügen mit einer stillen inneren Einkehr ohne äußere Handlungen, ohne Prunk und Glanz und ohne lehrende Kräfte, die nicht von Mir erleuchtet und daher untauglich waren für das Amt eines Seelsorgers." (BD 4167)
    • "So sie (die Gottfernen) aber einen Sendboten von Mir treffen, dann lästern sie und suchen ihm zu schaden, wo sie nur können, angetrieben von Meinem Gegner, dem sie hörig sind durch ihren Willen.
    • Stets werden die geistig Strebenden in kleiner Anzahl unter den Menschen vertreten sein, sie werden von den Mitmenschen verlacht und verspottet werden anfangs, bis das Teuflische in der Menschheit zum Durchbruch kommt und sich in einer Weise äußert, daß man feindlich vorgehen wird gegen alle, die zu Gott halten und im Glauben standhaft bleiben. Und dann beginnt eine Trübsal, wie sie nie zuvor die Welt erlebt hat.... Überall wird das Schlechte die Oberhand gewinnen und das Gute unterdrückt werden, überall wird das Schlechte schwelgen und das Gute Not leiden..." (BD 4883)
    • "Die Kluft wird immer größer werden zwischen den Meinen und den Kindern des Satans, denn immer mehr entfernen sich die Menschen von Mir und wenden sich dem zu, der Herr der Materie ist... Ihr, die ihr geistig strebt und Mir euer Denken und Trachten zuwendet, werdet stets mehr und mehr isoliert dastehen inmitten der Welt, ihr werdet gemieden von den Kindern der Welt oder verlästert und verspottet von den schon zu Teufeln gewordenen Mitmenschen, die bar sind jeder Liebe und jeglichen Glaubens." (BD 4955)
    • Mein Gegner sucht auch die Gedanken der Menschen zu beeinflussen, die er sich als Opfer ausgesucht hat. Er verwirrt sie und macht sie zeitweise unfähig, den geistigen Kontakt mit Mir herzustellen .... (BD 6781)
    • "Je mehr es diesem (Ende, d. Hg.) zugeht, desto heftiger wird er (Antichrist, d. Hg.) wüten und eine Verwirrung anrichten unter den Meinen, denn ihm ist jede List, jede Lüge recht, er gebraucht alle Waffen skrupellos, auch wenn sie den Tod bringen der Seele, um die er kämpft. Er wird unter einer Maske auftreten und oft schwer zu erkennen sein, er wird auch unter den Meinen auftauchen und täuschen alle, die sich täuschen lassen von seiner Maske .... Und Ich wehre ihm nicht, denn bis an das Ende dieser Welt hat er Macht und Kraft und kann diese erproben, doch im gleichen Maß stehe auch Ich bereit mit Meinen Gnadengaben, die, so sie nur genutzet werden, den Sieg eintragen werden über ihn am Tage des Gerichtes." (BD 5572)
    • "Er stellt sich zwischen Mich und euch, und darum wendet ihr euch.... von ihm gedrängt.... oft dem Weg zu, der euch leichter gangbar scheint." (BD 6781)
      Ihr alle habt solche Versuchungen zu erwarten, und ihr müsst in dieser Zeit sehr standhaft sein und bleiben. Ihr müsst daran denken, daß Ich euch dies alles schon angekündigt habe und daß ihr (euch = d. Hg.) darum auch auf Mein Wort verlassen könnt, das euch Meinen verstärkten Schutz und vermehrte Gnadenzufuhr zusichert. Es steht euch allen noch eine ernste Zeit der Prüfung bevor, denn immer wütender ist sein Wirken, immer verderbenbringender der Gifthauch, den er überall verbreitet, wo er Seelen zu verlieren fürchtet." (BD 6781)
    • "Wenn ihr achtet aller Geschehen um euch, so werdet ihr sehr bald erkennen, wer in der Welt herrscht, und es wird euch auch verständlich sein, was er bezweckt: die Menschen stets mehr in die Tiefe zu ziehen, sie zu hindern am rechten Erkennen .... indem er sie hindert am Liebeswirken." (BD 6178)
    • "Ihr werdet an der Ausführung dessen, was euch wichtig erscheint, gehindert werden." (BD 4635)
    • "Die Menschen (Antichristanhänger, d.Hg.) kennen keine Hemmungen mehr, sie scheuen vor nichts zurück, weil sie angetrieben werden vom Satan und sie sich seinem Willen gänzlich unterstellen." (BD 6758)
    • "Es streitet nun die geistlose Welt gegen die wenigen Gläubigen, um sie von ihrem Glauben abzubringen, und sie wendet jedes Mittel an, ihr Ziel zu erreichen. Denn sie sieht in dem Glauben an Gott ein Hindernis, eine Hemmung für ihre schändlichen Pläne, die zur Wiederherstellung der alten Lebensverhältnisse durchgeführt werden sollen. Und also will die Welt, d.h. die Menschen, die der Welt ergeben sind und nur weltlichen Reichtum und Genuß anstreben, jeglichen Glauben ausrotten, und es ist ihnen dazu jedes Mittel recht." (BD 2263)
    • "Sie kämpfen grausamer gegen diese wie ein Feind gegen den andern und suchen sie dadurch zum Abfall vom Glauben zu bringen." (BD 2263)
    • "Die Meinem Gegner hörig sind, sind irdisch wohlversorgt, ihnen mangelt nichts. Und darum sehen sie herab auf die dürftigen, notleidenden Menschen, und sie sind ohne Erbarmen." (BD 4955)
    • "Zuletzt wird alles Gott-feindlich eingestellt sein, die Machthaber und deren Anhang, die Menschen, die im Glaubenskampf sich auf deren Seite schlagen. Sie alle werden vorgehen gegen euch, die ihr Mir treu bleibt und standhaltet bis zum Ende." (BD 7944)
    • "Ihr werdet ohne Grund verfolgt und bedrängt werden und keine Ruhe finden vor den Nachstellungen eurer Feinde, die auch gleichzeitig Meine Feinde sind und darum keine rächende Hand über sich fürchten." (BD 4635)
    • "Selten nur wird sich ein Mensch in kommender Zeit völliger Ruhe erfreuen dürfen, es sei denn, er ist Meinem Gegner gänzlich verfallen. Doch wer sich noch entscheiden soll, wer sich schon entschieden hat für Mich, der wird von den Angriffen durch Meinen Gegner ständig verfolgt werden. Er wird irdisch in Bedrängnis geraten, er wird verfolgt werden von Unglück und Krankheit, es wird ihm Schaden zugefügt werden durch Mitmenschen, er wird ständig kämpfen müssen und auch oft an Meiner Liebe zu zweifeln beginnen .... Doch gerade das will Mein Gegner erreichen, denn sowie es ihm gelingt, Mich zu verdrängen, hat er auch gewonnen. Und davor warne Ich euch, und Ich versichere euch immer wieder, daß ihr auch durch die größte irdische Not hindurchgeführt werdet .... daß ihr die schwersten Hindernisse überwinden werdet.... wenn ihr nur diesen Glauben an Meine Liebe und Macht nicht dahingebt." (BD 6781)
    • "Ihr werdet noch einen harten Kampf bestehen müssen, so ihr Mich bekennen sollt vor der Welt. Und es wird von euch gefordert werden völlige Verzichtleistung auf irdische Güter, ihr werdet enteignet werden" (BD 4635)
    • "Ihr werdet Dienste verrichten müssen, die über eure Kraft zu gehen scheinen." (BD 4635)
    • "Die Lieblosigkeit der Menschen nimmt zu, und was sie unternehmen, verrät deutlich den Gegner, den Antichristen, dem sie hörig sind. Und es werden Bestimmungen und Verfügungen erlassen, die gerade die Meinen empfindlich treffen werden, die um ihres Glaubens willen leiden müssen und die Härte ihres Schicksals kaum zu begreifen vermögen." (BD 6590)
    • "Und zuletzt wird auch das Leben derer gefährdet sein, die Gott treu bleiben, und sie werden keinen rechten Schutz haben, denn die Menschen verkehren die Gesetze, das Recht wird nicht mehr anerkannt, und es gilt nur noch die Macht des Stärkeren. Und diese wird bei denen sein, die sich dem Satan verschrieben haben durch ihre Gesinnung. Für ihr zeitliches Leben werden sie von ihm begünstigt sein, denn sie verkauften ihm dafür ihre Seelen, und darum machen sie sich zu Herren über die Schwachen, denen sie, vom Satan getrieben, alles Böse zufügen, denen sie alles entziehen, was sie irdisch benötigen." (BD 4883)
    • "Sie verweigern ihnen den Rechtsbeistand." (BD 2263)
    • "Es wirkt der Gegner auf die ihm hörigen Menschen ein, daß sie ganz in seinem Willen an den Mitmenschen handeln, daß sie alles tun, um diese in Not zu treiben, daß sie deren Sinne der Materie wieder zuwenden, von der sie sich schon gelöst hatten ...." (BD 6781)
    • "Sie entziehen den Gläubigen jegliche Nahrung". (BD 2263)
    • "Nur sein Anhang wird von ihm aus Lebensmöglichkeit haben, während den Meinen der Tod angesagt ist." (BD 8734)

    Werden sich während des Glaubenskampfes geistige Gemeinschaften bilden?

    Jesus wird die Wege ebnen und seine Anhänger selbst zusammenführen. Gleichgesinnte werden sich in Jesu Namen finden, die Liebe wird sie zusammenführen. Sie werden eine geistige Gemeinschaft bilden, seine Gebote einhalten, sich gegenseitig aufrichten, trösten, sich gegenseitig Kraft übertragen, zusammenhalten, in seinem Namen tätig sein und Jesus vor der Welt bekennen. (*BD 4955; BD 4135; BD 0356; BD 7806; *BD 4955; BD 7806)
    • "In Meinem Namen sollt ihr euch finden und Meine Gebote halten, so werde Ich bei euch sein in allen Nöten des Leibes und der Seele.." (0356)
    • "Daran sind die Meinen zu erkennen, daß sie wohl in Not des Leibes leben, aber ihre Seelen frei sind von Angst, weil sie Mich als ihren Vater erkennen und Meiner Fürsorge gewiß sind. Und so werden sie gestärkt und getröstet werden oft von den Mitmenschen (Mitchristen, d.Hg.)." (BD 4955)
    • "Es wird sich eine geistige Gemeinschaft bilden, die in Meinem Willen tätig ist, wenn die Zeit des Glaubenskampfes gekommen ist.... Es werden sich die Menschen zusammenfinden, die gleichen Geistes sind, deren Wille Mir zugewandt ist und die Mich auch bekennen werden vor der Welt. Denn diese empfangen Kraft von Mir und können nicht anders als Meinen Namen zu verkünden, weil sie voll durchdrungen sind von Meinem Geist, weil ihr Glaube ein lebendiger ist, voller Kraft und voller Stärke." (BD 7806)
    • "Ihr werdet einander erkennen, denn euch wird die Liebe zusammenführen, Ich Selbst werde eure Wege richten und euch lenken, daß ihr den Weg zueinander findet, und ihr werdet die Kraft in euch übertragen auf den anderen, es wird euch ein heiliges Feuer durchglühen, denn ihr wisst, um was es geht, ihr wisst auch, daß das Ende nahe ist und daß auch Mein Kommen bald zu erwarten ist. Und das wird euren Mut bestärken, so daß ihr freudig bekennt, Mir anzugehören, daß ihr auch bereit wäret, euer Leben hinzugeben, wenn Ich es von euch fordern würde." (BD 7806)
    • "Es ist nur noch eine kurze Frist, die euch gegeben ist, um euch vorzubereiten in stillem Zusammenleben, in geistiger Ausbildung und Formen eurer Seelen. Dann tritt das Leben noch einmal in ganzer Schwere an euch heran auf kurze Zeit, doch ihr werdet es meistern. Diese Versicherung gebe Ich euch, auf daß ihr euch halten könnt an Mein Wort, auf daß ihr stark seid im Geist, euch gegenseitig aufrichtet und nimmermehr voneinander lasst. Was ihr tun wollt, werdet ihr ausführen können, weil die Kraft der Liebe in euch wirkt und keine Schwäche mehr zulässt. Und Ich gebe euch die Zeit an, da eure Mission beginnt." (4135)

    Welche Gemeinsamkeiten werden die verschiedenen christl. Geistesgruppen vereinen?

    Die verschiedenen verfolgten christl. Gemeinschaften werden sich auf Jesu Lehre und Bekenntnis zu Jesu Namen als Grundprinzip konzentrieren und dadurch einen. Jeder konfessionelle Streit wird begraben werden. Äußere, zeremonielle Handlungen und Gebräuche werden abgestoßen und nur die innere Bindung mit Jesus Christus angestrebt werden. Jede christl. Geistesrichtung wird vorrangig die Liebe pflegen, lehren und ausüben. Sie wird alle umfassen, die in der Liebe und im Glauben stehen, die Jesus vor der Welt anerkennen und von Seinem Geist als Folge unausgesetzten Liebewirkens erfüllt sein werden. (BD 3947; BD 4955)
    • "Ihr, Meine Diener auf Erden, werdet vereinzelt dastehen, je näher es dem Ende zugeht. Doch ihr braucht nichts zu fürchten, weil Ich stets bei euch bin und ihr darum niemals einsam seid. Ihr werdet wohl allein stehen unter Ungläubigen, doch die Meinen erkennen sich und halten zusammen und schöpfen Trost und Kraft aus Meinem Wort. Und dieses Mein Wort wird ihnen Ersatz geben für alles, was sie entbehren müssen." (BD 4955)
    • Die verschiedenen chr. Glaubensrichtungen "werden in der letzten Zeit zusammengehen, sofern sie nur die Lehre Jesu Christi als Grundprinzip haben und Seinen Namen bekennen, dann treten alle sonstigen Unterschiede in den Hintergrund, denn alles geistige Streben wird bekämpft werden und jeder geistig-Strebende daher Anschluß suchen am Nächsten, der gleichgesinnt ist.
      Und also wird sich dann aus jeder Geistesrichtung die Lehre Christi herausschälen, und ihre Anhänger werden zu der Gemeinde Gottes zu zählen sein, zu Seiner Kirche, die Er Selbst gegründet hat .... Sie werden durch ihren Glauben an Jesus Christus dieser Kirche angehören, wenngleich sie verschiedene Geistesrichtungen haben. Eine jede wird abstoßen an äußeren Handlungen und Gebräuchen und nur die innere Bindung mit Jesus Christus anstreben, eine jede wird die Liebe pflegen, Liebe lehren und Liebe üben." (BD 3947)
    • Es "wird die Kirche Christi nur klein sein, und Anhänger jeder Geistesrichtung werden sich in ihr bergen, und jeder Streit wird begraben sein, wie auch alle Äußerlichkeiten und zeremoniellen Handlungen wegfallen werden angesichts der großen Verfolgung, die alle Anhänger zu fürchten haben. Und auch dies ist gut für die seelische Entwicklung des einzelnen, daß er nur den Kern beachtet, daß er nur die christliche Liebelehre als diesen Kern erkennt und sein Glaube also gefestigt wird, je eifriger er diese Lehre befolgt." (BD 3947)

    Wozu lässt Gott diese Verfolgungen durch Satan/Antichrist zu?

    Im Glaubenskampf wird vom Antichristen ein klares Bekenntnis für oder gegen Gott = Jesus erzwungen werden. Es wird dadurch das weitere Schicksal der Seele nach ihrem Tode entschieden werden. Diese Entscheidung wird ein bewußtes Auseinandersetzen mit dem bisherigen tradierten Glauben erfordern. (3184; *BD 2740; *BD 2740; *BD 1544; *BD 6873; BD 6781)
    Aufgrund der Willensfreiheit von Satan, dem Antichristen aber auch der Christen soll jeder die Zugehörigkeitsentscheidung - zu Satan oder Gott = Jesus - selbst treffen können.
    Solange die göttliche Lehre, die von Ihm und Seiner Allmacht, Liebe und Weisheit zeugt, nicht angegriffen wird, wird Gott nicht eingreifen, wohl jedoch, wenn diese Lehre unterbunden wird. (*BD 6873: *BD 1544: ,BD 6781)
    • Gott "wird die irdische Macht nicht hindern, so sie offen vorgeht gegen die sich zu Gott bekennenden Menschen. Denn nun werden die Menschen gezwungen zum Entscheid, und dieserEntscheid ist überaus wichtig für die Seelen, bestimmt er doch das Los der Seele in der Ewigkeit, ob sie zum Leben oder zum Tode erwacht, so sie von dieser Erde scheidet. Und auf daß die Menschen sich recht entscheiden, sucht Gott sie noch zuvor zum Erkennen zu leiten, Er sucht sie zu beeinflussen durch irdische und geistige Diener, die ihnen beistehen, so sie ungewiß sind, was sie tun sollen. Doch ihren Willen zwingt Er nicht, und darum ist es nötig, daß die Menschen von irdischer Seite zum Entscheid gedrängt werden und ihnen so die Freiheit ihres Handelns gewährleistet ist." (3184)
    • "In alle Kreise wird der Glaubenskampf hineingetragen werden, hoch und niedrig, arm und reich, alt und jung werden davon berührt werden, und in allen wird die Frage auftauchen: Was kann ich mit Überzeugung vertreten? Und um diese Frage beantworten zu können, muß er gedanklich Stellung nehmen zu dem, was ihm bisher als Tradition geboten wurde, was er von Menschen wieder übernommen hat. Und dann erst kann er sich entscheiden, entweder mit Überzeugung zu vertreten oder ebenso überzeugt sich dagegen zu äußern, je nach dem Willen des Menschen zur Wahrheit und seinem Streben zu Gott." (BD 2740)
    • "Es lässt Gott den Menschen das freie Bestimmungsrecht über das, was irdisch ist, solange das, was Gottes ist, nicht angetastet wird, solange die göttliche Lehre, die von Ihm und Seiner Allmacht, Liebe und Weisheit zeugt, nicht angegriffen wird so, daß jeglicher Glaube an Gott schwindet. Denn der Glaube an Gott und das daraus erwachende Vertrauen wird alles überwinden helfen, was als irdische Not über den Menschen kommt, und es erfordern solche Bestimmungen, die sich irdisch zwar leidvoll auswirken, noch nicht die Gegenmaßnahmen Gottes... Sobald aber der Glaube an Gott gewaltsam zerstört wird, sobald die Lehre Christi auszurotten beabsichtigt wird, wird die Willensfreiheit der Menschen in schrecklicher Weise mißbraucht einerseits und vergewaltigt andererseits, denn es ist dies der schwerste Verstoß gegen Gott, das, was Er Selbst uns gegeben hat, abzutun als unwahr und wertlos.... und ein ebenso folgenschwerer Verstoß gegen die Mitmenschen, ihnen zu verbieten oder vorzuschreiben, was ihr eigener Wille noch bejahen würde oder verneinen muß. Und daher laden alle das Gericht auf sich, die etwas Wertloses erstehen lassen wollen und die Menschheit der wahrhaft göttlichen Lehre, die Jesus Christus gegeben hat, berauben." (BD 1544)
    • "Geistiges Wirken wird niemals von Mir aus gehindert, solange es nicht die Grenzen übersteigt, die Ich dem Wirken gesetzt habe, das wider Mich gerichtet ist. Ihr müsst also auseinanderhalten: ein Wirken, das ganz Meinem Willen entspricht, das also geistige Wesen ausführen, die Diener Meines Willens sind, die in Meinem Auftrag die ihnen zuströmende Liebekraft von Mir verwerten .... und ein Wirken, das gerade diesem Liebewirken entgegengesetzt ist, das also auch von geistigen Kräften ausgeht, die aber im Auftrag Meines Gegners handeln. Und dieses Wirken ist bis zu einem gewissen Grade zugelassen, weil jegliches Wirken .... sowohl von guter als auch von schlechter Seite aus .... das Ringen um die Seelen der Menschen ist, die zu gewinnen Mein Ziel und auch das Ziel Meines Gegners ist." (BD 6873)
    • Da es nun um einen rechtmäßigen Kampf geht, weil jene Seelen ebenso Mein wie sein Anteil sind, ist auch Meinem Gegner das Recht zugebilligt worden, während des Erdenganges als Mensch auf die Seele einwirken zu dürfen. Und dieses Recht nützt er auch in jeder Weise aus. Er hat auch großen Erfolg, weil die Menschen in ihrer Unvollkommenheit noch viel seines Geistes in sich tragen und sich seinem Einfluß mehr öffnen als dem Einfluß von Meiner Seite aus; aber da es um einen freien Willensentscheid der Seele geht, hindere Ich ihn nicht in seinem Wirken." (BD 6873
    • "Ich sage euch immer wieder Meine sichere Hilfe zu, aber Ich kann doch Meinen Gegner nicht in dieser letzten Zeit an seinem Wirken hindern, weil es um einen Kampf geht zwischen Mir und ihm, bei dem der freie Wille des Menschen den Ausschlag gibt, nicht aber Meine Macht. Darum lasse Ich ihm Freiheit, wenngleich seine schändlichen Pläne euch alle noch in große Not bringen werden. Aber ihr braucht nicht zu unterliegen, ihr könnt euch wehren jederzeit durch euren freien Willen, Mir anzugehören auf ewig, und ihr könnt jederzeit Mich um Beistand anrufen. Ihr habt euch dann freiwillig unter Meinen Schutz begeben, und ihr werdet ihn auch erfahren dürfen, denn Ich überlasse wahrlich keinen Menschen Meinem Gegner, der den Weg zu Mir nehmen will." (BD 6781)

    Wann überschreitet Satan seine Befugnisse? Wie setzt Gott dann Grenzen?

    Dank seiner Willensfreiheit kann Satan sich zusammen mit seinen Helfern zwar noch einmal voll entfalten, aber sobald er jene Grenze überschreiten wird, dass er den Menschen die Freiheit des Willens und Glaubens an Gott nimmt, wird er sein Schicksal besiegeln. (BD 7778; *BD 7574; BD 6178)
    • "Es kommt der Kampf gegen den Glauben, der Kampf gegen alles Geistige, der Kampf gegen jeden, der noch an Mich glaubt in Jesus Christus .... Denn diesen Glauben will man ausrotten. Das ist der letzte Kampf, das letzte Werk Meines Gegners, der immer noch glaubt, Mich stürzen zu können, bevor seine Zeit um ist .... der dann die Grenzen seiner Machtbefugnis überschreitet, wenn er gegen Mich Selbst vorgehen wird, wenn er versuchen wird, den Menschen das Wissen um ihren Gott und Schöpfer zu nehmen und also auch eure freie Entscheidung unmöglich zu machen. Dann ist die Zeit gekommen, wo er erneut gebannt wird, wo er in Ketten gelegt und gänzlich seiner Macht beraubt wird auf lange Zeit." (BD 7574)
    • "Er überschreitet seine Machtbefugnis, indem er Mich völlig aus dem Gedächtnis der Menschen zu verdrängen sucht und darum auch Anhänger genug findet, die seinen Willen ausführen: einen offenen Kampf zu führen gegen den Glauben. Und ihr Menschen seid auf Erden, um euch zu entscheiden zwischen zwei Herren, und ihr müsst darum auch um beide Herren wissen .... Er aber sucht das Wissen um euren Gott und Schöpfer zu unterbinden, er sucht euch jeglichen Glauben zu nehmen und wendet Gewaltmittel an, indem er die irdischen Machthaber veranlaßt, rigoros vorzugehen gegen den Glauben und also gegen die Meinen, die Meinen Namen bekennen vor der Welt. Und darum wird ihm nicht viel Zeit bleiben, denn er wird gebunden werden am Tage des Gerichtes.... Wenn ihr Menschen also dieses Beginnen verfolgen könnt, wenn ihr seht, wie der Kampf gegen den Glauben offen entbrennen wird, dann könnt ihr auch mit Gewißheit die Zeit des Endes für gekommen erachten, denn dann überschreitet er seine Machtbefugnis, und er verfällt unweigerlich dem Gericht. Denn seine Macht ist groß, und er mißbraucht sie .... Aber Ich werde ihm Einhalt gebieten, auf daß nicht alle Menschen ihm verfallen, auf daß die Meinen Mir treu bleiben können bis zum Ende." (BD 7778)
    • "Die Grenzen seines Wütens auf der Erde sind noch nicht erreicht.... Es muß erst das Maß voll werden, das dann eine Bannung zur Folge hat, die ihm jedes weitere Wirken unmöglich macht." (BD 6178)

    Warum werden die Christusgegner ihr Ziel nicht erreichen?

    Wo echter, überzeugter Glaube an die Gottheit Jesu und sein Erlösungswerk vorhanden ist, werden die Gegner ihre Ziele nicht erreichen. Die Glaubenskraft wird sich an offensichtlichen Zeichen und Wundern, die Gott Selbst für und durch die Gläubigen bewirken wird, erweisen. Ihr Glaube wird daher die schärfsten Prüfungen aushalten; sie werden nicht mehr preisgeben, was sie an Glauben besitzen. Sie werden Kraft, Beistand, Rat und Schutz von Jesus erhalten. (BD 1804; BD 7676)
    • "Es mag auch irdisch erscheinen, als sei alle Macht auf Seiten derer (Satans, d.Hg.), sie vermögen nichts gegen die Glaubenskraft der für Gott Streitenden. Diese werden sich äußern durch offensichtliche Zeichen und Wunder, die Gott Selbst wirkt in und durch die Gläubigen. Und wo die Gläubigen sich keinen Rat mehr wissen, dort wird Gott Selbst in Erscheinung treten und den Menschen sagen, was sie tun sollen, und es werden die Menschen sprechen, wann und wie Gott es will, und alle Maßnahmen, welche die Welt und ihre Vertreter ergreifen, um den Glauben an Gott, an den göttlichen Erlöser auszurotten, werden schwaches Menschenwerk sein. Sie werden wenig Erfolg haben, und dies wird ihre Empörung so steigern, daß sie Verfügungen über Verfügungen treffen, doch ohne rechten Erfolg, ohne zum Ziel zu kommen. Es werden in dieser Zeit wohl viele abfallen vom Glauben an Jesus Christus, die aber standhalten und sich zu Ihm bekennen, deren Glauben hält nun die schärfsten Prüfungen aus; sie geben nicht mehr hin, was sie besitzen, denn ihnen bedeutet Jesus Christus weit mehr, als was irdische Macht ihnen je bieten kann." (BD 1804)
    • "Solange die Erde besteht in ihrer alten Art, werden auch die Meinen angefeindet werden vom Gegner und seinem Anhang. Und das ist auch die Zeit der Glaubensprüfung, wo die Meinen standhalten sollen. Doch Ich halte schützend Meine Hände über sie, und Ich werde es zu verhindern wissen, daß der Gegner Macht über sie gewinnt.... Ich werde den Meinen beistehen und ihnen Kraft verleihen, und sie werden ausharren bis zum Ende und entrückt werden am Tage des Gerichtes .... Und dann wird die Scheidung der Geister vollzogen sein, und die Meinen werden leben auf der neuen Erde in Frieden und in Seligkeit." (BD 7676)

    Wie lange wird die Glaubensprüfung dauern?

    Volle 3 Jahre wird die Glaubensprüfung durch den Antichristen bis zum Endgericht dauern. (BD 0754) Insgesamt werde die Herrschaft des Antichristen und der 'Neuen Weltordnung' gemäß verschiedener Prophezeiungen 7 Jahre dauern. (*BD 0356; *BD 0678)
    Die Herrschaft des Antichristen wird ab dem Ende des 3. Weltkrieges und der Katastrophe aus dem Kosmos, die den Weltkrieg beenden wird, beginnen.
    Sie wird durch die Wiederkunft Jesu, nach der Entrückung der letzten Gläubigen und durch die Totalvernichtung der Erdoberfläche und aller darauf ´noch lebenden Anhänger Satans in einem globalen Feuerinferno beendet werden. (BD 3209)
    • "Drei volle Jahre werden vergehen, bis die gesamte Christenheit die Glaubensprobe bestanden hat, um nun in sich selbst entweder gefestigt zu sein oder den Glauben an Jesus Christus als Erlöser der Welt gänzlich verworfen zu haben .... Und in diesen drei Jahren wird sich eine Ausscheidung deutlich bemerkbar machen, denn die Welt mit ihren Anhängern wird versuchen, die völlige Lostrennung vom Glauben durchzusetzen, während die anderen sich immer fester zusammenschließen und sich inniger denn je ihrem Heiland und Erlöser hingeben." (BD 0754)

    • "Es geht dem letzten Gericht die Endzeit voraus, und diese umfaßt eine Zeitspanne von nur wenigen Monaten, die durch einen außergewöhnlich rigorosen Glaubenskampf gekennzeichnet sind. Sowie der Glaubenskampf ganz offensichtlich geführt wird, sowie man alle Heimlichkeiten außer acht lässt und offen und rücksichtslos gegen alle geistigen Bestrebungen vorgehen wird, sowie Gebote und Verfügungen erlassen werden, die den Menschen jegliches geistige Streben untersagen, sowie man keines der göttlichen Gebote mehr achten wird, sowie eine Verfolgung einsetzen wird gegen alle gläubigen Menschen und diesen kein Recht mehr zugebilligt wird, ist die Endzeit in die letzte Phase eingetreten und das letzte Gericht täglich und stündlich zu erwarten." (BD 3209

    Wie groß wird die Christengemeinschaft am Ende sein?

    Jesus prophezeit, dass am Ende der Glaubensprüfung nur noch 'eine kleine Herde' übrig sein wird. (BD 3947; *BD 4955)
    Die in der 'Offenbarung des Johannes' im 14. Kapitel erwähnten 144.000 Geretteten stellen wohl nur eine symbolische Zahl dar.
    • "Die Schar der Gläubigen wird zusammenschmelzen, es wird nur eine kleine Herde sein, diese aber stehen in der Wahrheit, in der rechten Erkenntnis, und sie werden die letzten Tage härtester Prüfungen überstehen und als Sieger hervorgehen, denn die Kirche Christi wird siegen, und sie umfasst alle, die in der Liebe und im Glauben stehen, die Ihn anerkennen vor der Welt und von Seinem Geist erfüllt sind als Folge unausgesetzten Liebewirkens .... Und aus allen Geistesrichtungen werden sich die Streiter für Christi einreihen und sich stellen zum letzten Kampf, und Gott Selbst wird ihr Heerführer sein, Gott Selbst wird sie schützen, und das Schild des Glaubens wird sie decken und sie unverwundbar machen .... sie werden kämpfen für Christi Namen, und der Sieg wird auf ihrer Seite sein." (BD 3947)
    • "Dann erkennt ihr auch, daß das Ende nicht mehr weit ist, denn dieses habe Ich euch vorausgesagt, daß am Ende nur noch eine kleine Herde sein wird, die Mein ist, die in Mir ihren Hirten erkennt und Meiner Stimme achtet." (BD 4955)
  • Links zu Endzeit-Themen aus Bertha Dudde's Kundgaben

    * = Kundgabe nur in deutsch vorhanden.


    Zurück zur Themaübersicht Endzeitprophezeiungen (Dudde) Bertha Dudde | FAQs Endzeitprophezeiungen | Sitemap | Volltext-Suche

    Letztes Update: 16.02.2017