Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2028 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

BD 3486 Kundgabe vom 24. + 25.05.1945

Ende und Neubildung der Erdoberfläche. Entrückte als Zeugen des Untergangs sind Stammeltern in paradiesischen Zuständen auf der neuen Erde. Grund der Neubannung.

Das ist das Ende der Erde, daß alle Erdenbewohner vertilgt werden, die nicht in das Reich Gottes gehören, die Gläubigen aber lebenden Leibes hinweggenommen werden von der Erde (durch Entrückung, d. Hg.). Es ist also für die Erdenbewohner das Ende gekommen, wie es verkündet ist in Wort und Schrift. Die Erdoberfläche erfährt eine totale Umwandlung, die so vor sich geht, daß kein lebendes Wesen auf ihr bestehen kann, daß Menschen, Tiere und Pflanzen vernichtet werden, d.h., daß ihre materiellen Substanzen sich auflösen, während das Geistige darin von Gott neue Umhüllungen zugewiesen bekommt, so daß es in anderen Außenformen seinen Entwicklungsgang fortsetzen kann, und zwar auf der neuen Erde, die Gott (= Jesus Christus, d. Hg.) aus der alten Erde hervorgehen läßt.

Es wird also die Erde an sich nicht vergehen, sich nur völlig verändern; ebenso wird das Geistige, das in den Schöpfungswerken gebannt war, nicht vergehen, jedoch sämtliche Schöpfungswerke werden ihr Ende gefunden haben, also ist auch für die Erdenbewohner das Ende der Welt gekommen und mit ihm die Erlösungsperiode abgeschlossen, während eine neue Erlösungsepoche ihren Anfang nimmt.

Die der Erde entrückte Schar der Gläubigen wird dieses Ende erleben dürfen, es wird sich die Zerstörung der alten Erde vor ihren Augen abspielen, denn sie sind durch ihren Glauben in einem Reifezustand, daß sie in der Erkenntnis leben und ihnen der ewige Heilsplan Gottes verständlich ist.

Sie stehen in inniger Gottverbundenheit und darum auch im Wissen um Seine Liebe und Weisheit, sie erkennen Seine Macht und loben und preisen Ihn und Seine Herrlichkeit. Und also wissen sie auch um den mangelhaften Geisteszustand der Menschen, die am Ende Gott-abgewandten Sinnes auf Erden leben, sie erkennen die Notwendigkeit der Umwandlung der alten Erde und sind bereit, zur Erlösung des gebannten Geistigen beizutragen .... Und so wird ihnen auf der neuen Erde wieder eine Aufgabe zugewiesen, wenngleich sie reif sind für das geistige Reich und das Leben auf der neuen Erde nicht mehr benötigen. Es muß jedoch dem gebannten Geistigen wieder Gelegenheit geboten werden zur Aufwärtsentwicklung .... und diese wird wieder durch menschlichen Willen geschaffen ....

Das Leben auf Erden nimmt seinen Fortgang, nur unter völlig veränderten Verhältnissen .... Es ist für die Menschen die Erde ein paradiesischer Aufenthalt geworden, wo sie in Liebe tätig und überaus glücklich sind .... es ist ein Ort des Friedens und harmonischer Verbundenheit, wo Gottes Segen sichtbar zutage tritt ....

Und den Menschen ist die Erinnerung belassen von der alten Erde, ihren Bewohnern und den harten Kämpfen vor dem Ende, doch nur wie ein Schemen berührt es sie, denn sie haben alles Schwere überwunden, sie sind als Sieger aus jenen Kämpfen hervorgegangen und mit Gott so innig verbunden, daß sie voller Kraft sich fühlen und frei und glücklich sind ....

Und es beginnt eine neue Erlösungsepoche, weil alles Geistige einmal diesen glücklichen Zustand erreichen soll und die Liebe Gottes zu Seinen Geschöpfen deren endliche Freiwerdung zum Ziel hat und Er immer wieder Möglichkeiten schafft, um Sein Ziel zu erreichen, ohne den freien Willen des Menschen zu beeinträchtigen ....

(25.5.1945) Und darum wird eine neue Erde entstehen .... Es werden neue Schöpfungen wieder das Geistige in sich bergen und ihm zur Aufwärtsentwicklung verhelfen. Und es muß die alte Erde vergehen, um alles gebundene Geistige frei zu geben, auf daß dieses sich wieder in den neuen Schöpfungen verkörpern kann je nach seinem Reifezustand."

Es muß ein Wandel sich vollziehen insofern, als daß das Geistige, das sich im letzten Stadium seiner Entwicklung befand und als Mensch die letzte Erdenlebensprobe ablegen sollte, in der es versagt hat, wieder gebannt (Neubannung, d. Hg.) wird in der festen Materie, während anderem strebsamen Geistigen eine neue Verkörperung zugewiesen wird, in der es schneller ausreifen und das letzte Stadium eher erreichen kann. Es wird die Menschheit am Ende wohl vertilgt werden, jedoch das Geistige besteht weiter und muß seinen Entwicklungsgang auf Erden wieder von neuem beginnen, weil es sich völlig wieder dem zugewandt hat, aus dessen Gewalt es sich frei machen sollte.

Der letzte Gang auf Erden als Mensch muß in freiem Willen zurückgelegt werden, den der Mensch nützen kann nach seinem Gutdünken. Ist dieser Wille jedoch verkehrt gerichtet, so muß er auch die Folgen auf sich nehmen, da ihm jede Möglichkeit geboten wird, nach der rechten Richtung zu leben. Und es wird am Ende die Erde so voller Teufel sein, daß sie aufgelöst werden muß, soll dem Geistigen jemals Rettung werden, das sich in jenen Teufeln birgt .... Es vergeht nur noch kurze Zeit, eine Zeit härtester Prüfungen und Leiden, die wohl genügen könnte, um auch die ärgsten Teufel zu wandeln, so sie ihren Willen recht nutzten. Mit dem Ablauf dieser Zeit aber ist unweigerlich das Ende der Welt gekommen, d.h. der Erde in ihrer jetzigen Gestaltung und der Bewohner, für die es keine Aufwärtsentwicklung im Jenseits gibt, sondern ein neuer Gang durch die Schöpfung nötig ist ....

Amen

BD 3486 received 24. + 25.05.1945

The End of the Earth.

 
 
The end of the earth is that all inhabitants of the earth will be destroyed who do not belong into the kingdom of God, the believers however will be taken from the earth with their body alive. So the end has arrived for the inhabitants of the earth as it was announced in word and scripture. The surface of the earth experiences a total transformation that happens in such a way that no living being can survive on it, that men, animals and plants will be destroyed, i.e., that their material substances dissolve themselves while the spiritual in it receives new encasings assigned by God so that it can continue its course of development in different outer forms but on the new earth that God lets come from the old earth.

 
So the earth as such is not going to cease to exist but only change completely; in the same way the spiritual that was banished in the works of creation will not cease to exist however all works of creation will have found their end, so also the end of the world has come for the inhabitants of the earth and with it the redemption period is closed while a new redemption period has its beginning.

The flock of believers that was raptured from the earth will be allowed to experience this end, the destruction of the old earth will take place in front of their eyes because due to their faith they are in a state of maturity, that they live with understanding and God’s eternal plan of salvation is comprehensible to them.

They are in close contact with God and therefore also with knowledge about his love and wisdom, they recognize his power and worship and praise him and his glory. And therefore they also know about the poor state of spirituality of men who live on earth during the end in a state far away from God, they recognize the necessity of the transformation of the old earth and are prepared to contribute to the redemption of the banished spiritual. And so they will receive on the new earth again an assignment even though they are mature enough for the spiritual kingdom and do not need anymore the life on the new earth. The banished spiritual however must again be given the opportunity for further development - and this will be again done by human will.

 
Life on earth is progressing but under completely different conditions. The earth has become a paradisiac place of residence for men where they are acting in love and where they are exceedingly happy - it is a place of peace and of harmonic solidarity where God’s blessings are evident.

And men are left with the memory of the old earth, their inhabitants and the hard struggle before the end, but only as a silhouette does it touch them because they have overcome all heaviness, they have emerged as victors from those fights and are so closely connected to God that they feel to be full of power and are free and happy.

And a new redemption period is beginning because all spiritual is supposed to reach one day this happy condition and the love of God towards his creatures has the final liberation of them as its aim and he again and again creates the opportunity to achieve his aim without interfering with the free will of man.

And that is why a new earth will come into being. New creations will contain again the spiritual in them and help it to further development. And the old earth has to die to release all bound spiritual so that this can again embody itself in the creations according to its state of maturity.

 
A change has to take place insofar, as the spiritual that was in the last stage of development and was supposed to take the last test of life on earth as man, in which it failed, will again be banished in hard matter while a new embodiment will be given to the other striving spiritual in which it can mature faster and can reach the last stage sooner. Mankind will possibly be destroyed at the end but the spiritual continues to exist and has to again start anew its course of development on earth because it completely again turned towards him from whose power it was supposed to free itself.

 
The last course on earth as man must be walked in free will, which man can use at his own discretion. If this will however is directed the wrong way then he also has to bear the consequences because every possibility is given him to live according to the right direction. And during the end the earth will be so full of devils that it must be dissolved if the spiritual that is contained in those devils shall ever find salvation. Only a short time is still left, a time of hardest tests and suffering, which could be enough to change even the wickedest devils if they would only make the right use of their will. But with the expiration of this time inevitably the end of the world has come, i.e. for the earth in its present arrangement and for the inhabitants, for whom there is no upward development given in the hereafter, but the necessity of a new course through creation.

Amen.

Links zu Endzeit-Themen aus Bertha Dudde's Kundgaben


Quelle der deutschen und englischen Dudde-Kundgaben: www.bertha-dudde.info
Herzlichen Dank an Franz-Josef Davids und die ÜbersetzerIn für die Erlaubnis zur Textverwendung!


Zurück zur Themaübersicht Endzeitprophezeiungen (Dudde) Bertha Dudde | FAQs Endzeitprophezeiungen | Sitemap | Volltext-Suche

Letztes Update: 16.08.2017