Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2028 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

BD 2454 Kundgabe vom 22.08.1942

Einfachste, entbehrungsreichste, mühsamste Lebensführung nach Katastrophe aus dem Kosmos. Los des Einzelnen hängt von Nächsten- und Gottesliebe ab.

Eine gewaltige Änderung der bestehenden Lebensverhältnisse wird die kommende Zeit mit sich bringen, und es werden die Menschen ein vollkommen anderes Leben zu führen gezwungen sein, inmitten von Unordnung und wüstem Durcheinander, denn es wird die kommende Naturkatastrophe (Katastrophe aus dem Kosmos, d. Hg.) die größten Zerstörungen anrichten und eine lange Zeit erforderlich sein, bis die alte Ordnung wiederhergestellt ist. Es wird sich ein jeder Mensch begnügen müssen mit der einfachsten Lebensführung, er wird keinerlei Wohlleben für sich beanspruchen können, jedoch Entbehrungen und Mühsalen ausgesetzt sein, die er fast nicht ertragen zu können glaubt.

Und nun wird er sich oft die Frage vorlegen, weshalb ihm dieses erschwerte Leben zugedacht ist, und er wird sich keine andere Antwort darauf geben können, als daß sein Seelenzustand diese Prüfung benötigt. Und gibt er sich diese Antwort von selbst, dann wird er auch versuchen, sich den erschwerten Lebenszuständen anzupassen, und sich als Ausgleich ein leichteres Leben im Jenseits vorstellen, und dann wird es auch leichter tragbar auf Erden werden, denn nur diese Erkenntnis soll er gewinnen, daß alles dem ewigen Ratschluß Gottes entspricht, was auch über die Menschen kommt.

Und dann wird er auch für den Mitmenschen ein mitfühlendes Herz haben, er wird ihm helfen, wo es angängig ist, und die Not werden sich gegenseitig lindern, die an Gott (= Jesus Christus, d. Hg.) glauben und zu Ihm hinstreben. Denn in ihnen ist die Liebe, und diese hilft alles ertragen und überwinden, denn sie führt dem Menschen die Kraft zu aus Gott, Der die Liebe Selbst ist.
Die Einstellung des Menschen zu der Not der Mitmenschen wird maßgebend sein, wie lange er selbst in Dürftigkeit und schweren Lebensverhältnissen auf Erden wandeln muß.... Er kann diese selbst verbessern durch seinen Willen, dem Mitmenschen zu helfen, denn nun gibt Gott ihm auch die Möglichkeit, seinen Willen zur Ausführung zu bringen, indem Er Selbst ihm dazu verhilft, was ihm mangelt, auf daß er auch an jene weitergeben kann, die gleich ihm in dürftigsten Verhältnissen leben und also ein schweres Dasein führen.

Es wird nicht die Intelligenz des einzelnen ausschlaggebend sein, denn diese wird nicht viel vermögen, weil alle Lebensbedingungen anders geworden sind als zuvor, und nur die größte Geduld und Opferbereitschaft macht das Leben untereinander erträglich. Denn von dieser macht Gott es abhängig, welches Los der einzelne zu tragen hat. Gott Selbst ist die Liebe, und diese Liebe will nicht das Leid der Menschen, sondern ihr Glück; nur kann ihnen dieses Glück nicht gewährt werden, solange sie selbst Gott als die Liebe noch nicht erkennen. Um Ihn aber erkennen zu lernen, muß sich das Herz zur Liebe wandeln, und erweckt wird die Liebe zumeist durch große Not und Sorge.

Und also muß Gott solche über die Menschheit senden, um den Funken der Liebe im Herzen eines jeden Menschen anzufachen, und wie er sich nun bewährt, so wird er auch bedacht von seiten der ewigen Gottheit. Und so kann er sich sehr schnell wieder ein erträgliches Leben schaffen, so er selbst auch das seine dazu tut, die Not des Mitmenschen zu lindern. Und es wird ihm wahrlich Gelegenheit genug geboten werden, sein Herz sprechen zu lassen.... Er wird liebetätig sein können in der verschiedensten Weise .... Sowohl geistig als auch irdisch werden Anforderungen an ihn gestellt, die er nur zu erfüllen braucht, um sich selbst auch die Not zu verringern und sich das Leben erträglicher zu machen ....

Amen

BD 2454 received 22.08.1942

Most basic way of life in the coming time. The individual person's fate.

 
The coming time will bring a tremendous change of the existing living conditions and people will be forced to lead a completely different life in the midst of disorder and dreadful chaos, for the forthcoming natural disaster will cause immense destruction and it will take a long time until the former order can be restored again. Every person will have to content himself with a most basic way of life, he will be unable to lay any kind of claim to a comfortable life and be exposed to deprivations and tribulations which seem almost unbearable to him.

 
And yet he will often ask himself the question of why he is subjected to this aggravated life and be unable to give any other answer than that the state of his soul needs this test. And if he comes to this conclusion by himself he will also try to adapt to the aggravated living conditions and as compensation envisage an easier life in the beyond, in which case it will also become more bearable on earth, for he should come to the realisation that everything that befalls people corresponds to God's eternal counsel.

 
 
And then he will also have a compassionate heart for his fellow human being, he will help wherever it is feasible and those who believe in God and are striving towards Him will mutually ease the adversity. For love dwells within them and this helps to endure and overcome everything because it provides the human being with strength from God, Who is love Itself.
The human being's attitude towards their neighbours'hardship will determine how long he has to live in poverty and difficult living conditions on earth himself.... He can improve these by being willing to help his neighbour, for then God will also provide him with the opportunity to put his will into action by giving to him what he needs himself so that he can also share it with those who, like him, live in most wretched conditions and thus lead a tough existence.

 
The individual person's intelligence will not be decisive since it will not be able to accomplish much because all previous living conditions will have changed and only utmost patience and a willingness to make sacrifices will make life bearable amongst each other. For it depends on this which kind of fate God will bestow upon the individual to endure. God Himself is love, and this love does not want people's suffering but their happiness; except that this happiness cannot be granted to them as long as they themselves do not recognise that God is love. However, in order to learn to recognise Him a heart has to become loving, and love generally awakens through great adversity and distress.

And thus God has to send those upon humanity in order to fan the spark of love in every person's heart, and depending how he will then prove himself he will also be considered on the part of the eternal Deity. And so he can very quickly prepare a tolerable life for himself again if he also does everything on his part to ease his fellow human beings'adversity. And he will truly be offered enough opportunity to let his heart speak .... He will be able to be lovingly active in many different ways .... Spiritually as well as earthly demands will be made on him which he only needs to fulfil in order to also reduce his own hardship and make his life more bearable ....

Amen

  Anm. d. Hrsg.: Die prophezeite weltweite Naturkatastrophe mit 3tägiger Finsternis könnte durch erdnahen Vorbeizug und damit einhergehende Impakte des sog. 'Planet X' bzw. 'Nibiru' ausgelöst werden. Sein Herannahen und bereits jetzt erkennbares Einwirken auf alle Planeten unseres Sonnensystems wird in immer mehr Internetbeiträgen und Videos erörtert, wirkliche Beweise dafür sind aber noch rar.

 

Links zu Endzeit-Themen aus Bertha Dudde's Kundgaben


Quelle der deutschen und englischen Dudde-Kundgaben: www.bertha-dudde.info
Herzlichen Dank an Franz-Josef Davids und die ÜbersetzerIn für die Erlaubnis zur Textverwendung!


Zurück zur Themaübersicht Endzeitprophezeiungen (Dudde) Bertha Dudde | FAQs Endzeitprophezeiungen | Sitemap | Volltext-Suche

Letztes Update: 16.08.2017