Jesus Christus: 'Himmelsgaben', Band 3, S. 328


   04] So jemand aus euch noch irgend etwas in der Schrift findet, das mit der reinen Vernunft nicht im Einklange steht, der komme mit einem solchen Texte zum Vorscheine, und es soll ihm darüber Licht gegeben werden Amen.

Kapitelinhalt Fragen über scheinbare Widerspräche in den verschiedenen Evangelien (17.03.1864)

   01ff]
I.
Mt.01,25] "Und erkannte sie nicht, bis sie ihren ersten Sohne gebar; und hieß seinen Namen Jesus" {lk.02,07

Mt.13,55] "Ist er nicht eines Zimmermanns Sohn? Heißt nicht seine Mutter Maria? und seine Brüder Jakob und Joses und Simeon und Judas? {Lk.04,22)

Mt.13,56] "Und seine Schwestern, sind sie nicht alle bei uns? Woher kommt ihm denn das alles?"

Diese Stellen gaben Veranlassung zur Annahme, daß Maria mehrere Kinder gehabt habe.

II.

Mt.12,42] "Die Königin von Mittag wird auftreten am Jüngsten Gericht mit diesem Geschlecht und wird es verdammen..."
Mt.13,49] "Also wird es auch am Ende der Welt gehen..."
Mt.16,27] "Denn es wird geschehen, daß des Menschen Sohn komme in der Herrlichkeit des Vaters mit seinen Engeln..."
Mt.19,28] "Jesus aber sprach zu ihnen ... : Ihr werdet auch sitzen auf den zwölf Stühlen und richten die zwölf Geschlechter Israels." Mt.25,30-34.
Diese Stellen gaben zur Annahme eines Jüngsten Tages und Gerichtes Veranlassung.

III.

Mt.04,01] "Da ward Jesus vom Geiste in die Wüste geführt, auf daß er von dem Teufel versucht würde." (Mk.01,02 f.1; Mk.01,12 .13; Lk.04,02-13.


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers