Homepage

Erschaffung von Engeln und Geistern

Ziele Gottes mit den Engeln; Prüfungen

Rebellion Luzifers und seiner Engel

Der Rettungsplan Gottes mit verlorenen Kindern

Ziele Satans

Strategien Satans und seiner Helfer

Menschwerdung Gottes wegen Satan

Sieg über Satan - Tipps

Aufgaben Luzifers und der sonstigen Geistwesen

Verknüpfung zu den Texten des Propheten Jakob Lorber (1800-64)


    Kurzfassung der Aussagen in Lorbers Werken

    Das eigentliche Ziel aller Bemühungen und Entwicklungen besteht darin, sich harmonisch zu entwickeln und im Charakter und in der Anwendung der Fähigkeiten vollkommen wie Gott (=Jesus) zu werden. Zu den wichtigsten Aufgaben der Geistwesen gehörte es, frei und selbständig zu werden, indem sie ihre Anlagen und Fähigkeiten mehr und mehr durch Einhalten der göttl. Ordnung vervollkommnen sollten.

    1) Jedes Wesen besaß viele Eigenschaften und Gaben, jedoch waren von vorneherein unterschiedliche Charakter- und Fähigkeitsschwerpunkte vorgegeben. {a   jl.ev02.229,06}

    2) Ihre Aufgabe war es, in allem in Harmonie zu kommen. {a jl.ev02.229,07}

    3) Ziel dieses ständigen Bemühens sollte die harmonische Ausprägung aller Eigenschaften bzw. die ordnungsentsprechende Anwendung aller Fähigkeiten im Dienste anderer sein. Dieser Zustand entspricht der Vollkommenheit, wie sie der Vater im Himmel aufweist. Engel haben schon einen sehr hohen Vollkommenheitsgrad. {a jl.ev02.229,09}


    Originaltexte zu Wachsen und Reifen der Geistwesen:

    zu 1) Über die Ausprägung der göttlichen Eigenschaften und Kräfte wird berichtet: a  Jedem Wesen ward Ruhe und Bewegung, Trägheit und Tätigkeitssinn, Finsternis und Licht, Liebe und Zorn, Heftigkeit und Sanftmut und tausenderleiartiges als vollends zu eigen gegeben; nur war zwischen dem Maße darin ein Unterschied.« {a   jl.ev02.229,06}

    Über die Existenz von unterschiedlichen Anlagen und Kräften heißt es: a  »Ein jedes Dasein, das göttliche nicht ausgenommen, hat in sich lauter Gegensätze, als verneinende und bejahende, die sich einander stets also entgegenstehen wie Kälte und Wärme, Finsternis und Licht, hart und sanft, bitter und süß, schwer und leicht, eng und weit, breit und schmal, hoch und nieder, Haß und Liebe, böse und gut, falsch und wahr, und Lüge und Wahrheit.« {a jl.ev02.228,05}

    zu 2) Über die Unterschiede zwischen Geschöpf und Schöpfer hinsichtlich der innewohnenden Gegensätze wird berichtet: a  »In Gott waren all die Gegensätze schon von Ewigkeit her in der höchst besten Ordnung. Bei den geschaffenen Wesen aber mußten sie erst durch den freien Kampf in die rechte Ordnung wie von sich selbst heraus also durch die bekannte Selbsttätigkeit gelangen.« {a jl.ev02.229,07}

    zu 3) Bei den Engeln ist der Ausgleich der inneren Gegensätze in gelungen: a  »Bei vielen Wesen aber haben die Gegensätze ein rechtes Maß nach der Ordnung Gottes erreicht, und ihr Sein ist dadurch ein vollkommenes, weil sie sich durch ihre gleichartigen und gegenseitigen Intelligenzfähigkeiten fortwährend allerbestens unterstützen.« {a jl.ev02.229,09

    Aufgabe der vollendeten Wesen (Engeln) war und ist also u.a., diesen Harmoniezustand in allen Charaktereigenschaften beizubehalten. Die gefallenen Wesen und wir Menschen sollen dagegen diesen verlorenen Harmoniezustand wiederherstellen. In der Harmonie unterstützen sich die gleichartigen und gegensätzlichen Fähigkeiten.

Home |  Zurück zur Themaübersicht Satan