Jakob Lorber: 'Kindheit und Jugend Jesu'

256. Kapitel: Tod des Herodes; Auftrag an Josef zur Rückkehr nach Israel


  • Matthäus.02,19] Als aber a Herodes gestorben war ... (a jl.kjug.256,01; jl.kjug.256,14; jl.kjug.045,11-14; Matthäus.02,15)

    01] Es a starb um diese Zeit eben auch Herodes, der Kindermörder, und sein Sohn Archelaus folgte ihm in der Regierung. (a Matthäus.02,19*; Matthäus.02,15; jl.kjug.045,11-14; jl.kjug.256,14)
    02] Jakob sagte das in der Zeit zum Joseph und zu der Maria.
    03] Aber Joseph sprach zu Jakob: »Das will ich dir wohl glauben; aber was soll das bei mir für eine Veränderung herbeiführen?«
    04] Und Jakob sprach: »Vater, das zu künden dir, hat der Herr mir nicht gegeben;
    05] wie aber der Herr noch allezeit durch eines Engels Mund zu dir geredet hat, was du tun sollst, also wird Er es auch jetzt tun.
    06] Denn es wäre nicht in der göttlichen Ordnung, daß ein Sohn seinem Vater die Wege vorschreiben sollte!«
    07] Da sprach Joseph: »Meinst du wohl, daß der Herr solches an mir tun wird?«
    08] Und Jakob sprach: »Vater, also vernahm ich's in mir nun:
    09] 'Heute noch in der Nacht, in einem hellen Traume, werde Ich Meinen Engel zu dir senden, der wird dir verkünden Meinen Willen.
    10] Und wie er es dir künden wird, also sollst du alsbald handeln nach seinem Worte!'«
    11] Als Joseph solches von Jakob vernommen hatte, da ging er hinaus und betete zu Gott und dankte Ihm für solch eine Vorkunde durch den Mund seines Sohnes Jakob.
    12] Lange hielt Joseph im Gebete an und begab sich erst nach drei Stunden ins Haus zur Ruhe.

  • Matthäus.02,19] ... siehe, da erschien der Engel des Herrn dem Joseph im Traum in Ägypten (a jl.kjug.256,13)

    13] Als er aber also schlief in (auf) seinem Lager, seinen arbeitsmüden Gliedern Ruhe gönnend, a da erschien ihm im Traume der Engel des Herrn und sprach zu ihm: (a Matthäus.02,19*)

  • Matthäus.02,20] und sprach: Steh auf und nimm das Kindlein und seine Mutter mit dir und zieh hin in das Land Israel; a sie sind gestorben, die dem Kindlein nach dem Leben getrachtet haben. (a  2. Mose.04,19)

    14] a 'Stehe auf, nimm das Kindlein und Seine Mutter zu dir, und ziehe hin in das Land Israel; denn b sie sind gestorben, die dem Kindlein nach den Leben standen!' (a Matthäus.02,20*; b  2. Mose.04,19; Matthäus.02,20; jl.kjug.256,01)

  • Matthäus.02,21a] a Und er stand auf und nahm das Kindlein und seine Mutter mit sich ... (a jl.kjug.256,15 ff.)

    15] Als Joseph solches vernommen hatte, da a stand er alsbald auf und verkündete solches der Maria. (a Matthäus.02,21a)
    16] Und diese sprach: »Es geschehe des Herrn Wille allezeit und ewig!
    17] Aber wie sprichst du nur von uns dreien? Sollen denn deine Kinde hier verbleiben?«
    18] Und Joseph sprach: »O mitnichten; denn was der Engel zu mir geredet, das gilt ja für mein ganzes Haus!
    19] Denn also sprach der Herr ja auch oft zu den Propheten, als hätte Er es mit ihnen allein zu tun;
    20] aber dennoch ging des Herrn Rede allezeit das ganze Haus Jakobs an.«
    21] Diese Rede verstanden alle, und die Söhne gingen alsbald hinaus, um alles zur Abreise zu ordnen.
    22] Aber sie kamen voll Staunens zurück; denn es war alles schon zur Abreise bereitet, und für jede Person war ein mit allen zur Reise nötigsten Bedürfnissen bepackter Esel in Bereitschaft.
    23] Joseph übergab alles Liegende und Stehende dem Jonatha, der diese Nacht hier zugegen war, segnete ihn und behieß ihn, ihm zu folgen in einem Jahre nach Nazareth.
    24] Also segnete ihn auch das Kindlein und küßte ihn. Jonatha weinte ob solcher plötzlichen Abreise.
    25] Und Joseph bestieg noch viel vor dem Aufgange der Sonne die Lasttiere und zog nun landwärts von dannen.


    voriges Kapitel Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers nächstes Kapitel