Jakob Lorber: 'Kindheit und Jugend Jesu'

221. Kapitel: Ein Gespräch über die Kometen als Unglücks- und Kriegsboten. (03.06.1844)

01] Als Cyrenius aber den starken Kometen so recht beschaut hatte, da sprach er:
02] Fürwahr, ein sonderbarer Stern! Es ist der erste, den ich sehe;
03] gehört habe ich wohl schon öfter von diesen mythischen Unglücksboten am Himmel.«
04] Auf diese Bemerkung des Cyrenius kam auch Maronius Pilla herbei und sagte:
05] »Da sieh einmal hin! Der Tempel des Janus ist kaum sieben Jahre geschlossen, und alles sagte:
06] ,Nun wird Rom einen ewigen Frieden bekommen!', denn so lange sei dieser Tempel noch nicht geschlossen gewesen!
07] Da haben wir aber nun schon das entsetzliche Zeichen vor unseren Augen, daß der Janustempel gar bald wieder erschlossen wird
08] und daß es auf den großen Marsfeldern gar lebendig wird zuzugehen beginnen!«
09] Joseph aber fragte den Maronius Pilla, ob er denn wohl im Ernste so einen Schweifstern für einen Kriegsboten halte.
10] Und Maronius Pilla sprach ganz ernstlich: »O Freund, das ist eine eherne Wahrheit! Ich sage dir: Krieg über Krieg!«
11] Und Cyrenius sprach dazu: »Nun sind die zwei Rechten einmal beisammen!
12] Joseph hängt noch immer mächtig an seinem Moses, und Maronius Pilla kann seines altheidnischer Aberglaubens nicht ledig werden!«
13] Joseph aber sprach: »Hochschätzbarster Bruder und Freund Cyrenius! Ich aber meine, Moses ist doch immerhin besser als der Janustempel in Rom!«
14] Und Cyrenius sprach: »Allerdings! Aber so man den Herrn Selbst, den Jehova Selbst in Seiner Fülle hat, da meine ich, sollten Moses wie der dumme Janus so hübsch in den Hintergrund treten, und das ein für alle Male!
15] Der Komet scheint laut alten unbegründeten Sagen wohl ein Unglücksbote zu sein;
16] aber ich glaube, unser Herr und allerliebster Jesus in Seiner Gottheitsfülle wird auch ein Herr über diesen mutmaßlichen Herrn des Unglücks sein! Bist du nicht meiner Meinung?«
17] Und Joseph sprach: »Das sicher; aber darum ist Moses doch nicht mit dem Janus Roms zu vergleichen, auch nicht in dieser Gegenwart des Herrn!«
18] Und Cyrenius sprach: »Das will ich auch nicht; aber so ich den Herrn habe, dann sind wenigstens mir Moses und Janus gleich!«
19] Hier sprach das Kindlein zu Cyrenius: »Bei dem bleibe du!
20] Denn wahrlich, wo es sich um die Unendlichkeit handelt, da schwinden alle Größen und die Null zählt soviel wie eine Million!«
21] Diese Antwort des Kindleins gab dem Joseph einen kleinen Stoß, und er hielt dem Moses darauf kein Vorwort mehr vor dem Cyrenius.


voriges Kapitel Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers nächstes Kapitel