Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 1


KapitelinhaltBester Rat und wahrer Trost (05.05.1841)

   01] Alle Menschen sind nicht für diese Welt erschaffen, sondern für das jenseitige große Vaterhaus - und zwar entweder so oder so! Wie ihr Leben in der Welt, danach ist auch ihr Zustand in jenem ewigen, großen Hause!
   02] Wen Ich prüfe - und wahrlich, solches tue Ich nicht umsonst! - den will und werde Ich auch zu etwas machen; denn er ist schon in Meiner Schule. Ein Student aber muß sich die Prüfung gefallen lassen, wenn er etwas werden will.
   03] Bei Mir wird niemand in der Prüfung verworfen, sondern jeder kann bestehen, entweder schon hier oder doch sicher im Jenseits.
   04] Wer aber Meine sanften Prüfungen flieht und macht einen argen Ausreißer, der wird dann von der Welt und vom Satan geprüft, ob er tüchtig sei zur Bosheit.
   05] Ich nehme jeden zu jeder Stunde in Meine Schule auf. Wer aber nicht mehr denn ein Schweinehirte, ein Eseltreiber oder ein Ochsenfütterer werden will und im Unrate seine Seligkeit findet, wahrlich, der wird je weder im Amte, noch in seinem Vergnügen gestört werden!
   06] Ihr aber - hört und begreift es - seid auf Meiner »Universität«! (Hochschule der Gotteskindschaft) Ich möchte überaus vieles aus euch machen! Daher müssen euch schon auch manche (besondere) Prüfungen auf dieser Hochschule nicht befremden.
   07] Ich habe die Aussätzige (für die ihr um Hilfe gebeten habt) (s. jl.him1.273 ff) zu Mir genommen und habe sie erweckt zum Leben, indem Ich ihr die unreine Last des stinkenden Leibes abgenommen habe. - Möchtet ihr sie wieder zum Tode erwecken!?
   08] Warum trauerst du, so Ich deine Schwester zu Mir nahm? Ist ihr denn etwas Arges begegnet? - O ihr Kleingläubigen! Meint ihr, der Verlust eurer Schwester drücke euer Herz? - O nein, sage Ich, euer schwacher Glaube ist noch immer eure größte Not!
   09] Denn wer da glaubt und liebt im Geiste und in der Wahrheit, der wird allezeit voll Freude und Dankbarkeit sein im Herzen, da er gar wohl im hellsten Lichte sehen wird, daß Ich, sein ewiger, heiliger, liebevollster Vater, gewiß nur allezeit das Beste tue!


Home  |    Inhaltsverzeichnis 'Himmelsgaben' Band 1  |   Werke Lorbers