Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 1


KapitelinhaltGebet des Herzens (04.05.1841)

   01] O Vater, Herr und Gott, Dich loben wir, Dir danken wir! - Dich, Gott und Vater, ehrt die Schöpfung weit und breit, alle Sterne und alle Himmel sind voll von Deinem Ruhme! Alle Engel und alle Himmelsheere dienen allzeit Deinem Willen! Cherubim und Seraphim singen mit hoher Stimme: »Heilig ist unser Gott, heilig ist unser Vater! Alle Lande, alle Welten, alle Himmel sind Seines großen Namens voll!«
   02] Ach, mein Gott und Vater, hilf, hilf, hilf, daß dieser Dein allerheiligster, über alles mächtiger und kräftiger Name allerwürdigst auch von uns und durch uns möchte geheiligt werden! - Lasse ja nicht zu, daß er je möchte verunreinigt werden durch Gedanken, Worte oder Werke! Erbarme Dich, erbarme Dich über mich und die Meinigen und über alle Menschen!
   03] Siehe, mein Gott und Vater, Du hast mir allergnädigst einen hellen Schein in mein Herz gegeben und lässest mich wissen und erfahren die heimliche Weisheit, die im verborgenen ist und allein aus Deiner unendlichen Liebe und Erbarmung in mein noch höchst unlauteres Herz fließet! - Oh, verbirg Dein göttlich Antlitz vor meiner Missetat und schaffe, schaffe, schaffe in mir, o Gott und Vater, ein reines Herz und gib mir einen gewissen Geist, ja Deinen Heiligen Geist gebe mir!
   04] Verwirf mich nicht, o mein Gott und Vater! Tröste, tröste, tröste mich allezeit mit Deiner Liebe und Gnade! Ach mein Vater, Gott und Herr, bekehre Du uns, so sind wir bekehrt! Hilf uns, so ist uns geholfen! - Und erbarme Dich aller Menschen, Seelen und Geister! - Amen. - O mein Jesus, in Deinem allerheiligsten, über alles mächtigen und kräftigen Namen - Amen!


Home  |    Inhaltsverzeichnis 'Himmelsgaben' Band 1  |   Werke Lorbers