Jakob Lorber: 'Die Haushaltung Gottes', Band 3

Kapitelinhalt 285. Kapitel: Eine neue Entdeckung: die geheime Armee Drohuits. (22.05.1844)

   01] Fungar-Hellan aber sprach: »Was soll ich weiter mit dir ziehen und in Augenschein nehmen die greuelhaftesten Vorkehrungen von Seite der Agla zu meinem Untergange?! Ich habe an dem bisher in Erfahrung Gebrachten über die Genüge, und es genügt für ihren sichern Tod, - und wenn sie tausendmal deine Tochter wäre! Daher ziehe du lieber mit mir nun, auf daß ich dir von meiner Einrichtung etwas zeige.'
   02] Und der Mahal erwiderte: »Gerade diesmal mußt du ganz besonders unausweichlich mit mir ziehen; denn was du jetzt sehen wirst, das wird vom größten Belange zu deiner Rettung sein!
   03] Was du bisher gesehen hast, das sind mißlungene Vorkehrungen nur zum Verderben deiner Person; was du aber jetzt erschauen wirst, das droht alle deine Macht mit einem Schlage zu vernichten!
   04] Darum folge mir schnell, auf daß wir nicht zu spät dahin kommen; denn was ich dir nun zeigen muß, das befindet sich nicht etwa in diesem Garten, sondern in einem etwas entlegeneren Teile dieser Stadt. Darum nur schnell aufgebrochen und weitergezogen!«
   05] Auf diese Worte berief der Fungar-Hellan sogleich all sein Gefolge zusammen, und die ganze, große Gesellschaft zog von dannen, dem Mahal folgend. Und dieser zog durch abseitige Gassen und Straßen der Stadt und kam nach zwei Stunden auf einen großen, freien Platz innerhalb der großen Stadtmauer, von dem sehr sonderbarerweise der Fungar-Hellan keine Silbe wußte.
   06] Allda angelangt, fragte Mahal den Fungar-Hellan: »Freund, kennst du diesen Platz?«
   07] Und Fungar-Hellan erwiderte ganz erstaunt: »Wahrlich, ich bin doch in dieser Stadt geboren und kann mich nicht erinnern, je diesen Platz gesehen oder sonst von ihm irgend einmal etwas gehört zu haben! Was soll es da mit diesem Platze, der groß genug wäre, eine ganze Million Krieger aufzustellen?«
   08] Und der Mahal sagte: »Freund, nur eine kleine Geduld, und du wirst sogleich zu sehen anfangen, was hier geschieht! Da siehe nur recht genau in jenen entferntesten Winkel dieses Raumes, dahin man wohl eine Stunde geraden Weges zu wandeln hätte, und dir wird sich sogleich eine Bewegung von sehr vielen Menschen kundgeben!«
   09] Und der Fungar sah genau hin und bemerkte bald ein ganzes, großes Kriegsheer auf diesen Platz anrücken.
   10] Hier fragte wieder der Mahal den Fungar-Hellan: »Freund, der du einen so hellen Verstand zu besitzen vorgibst und alles weißt, was im ganzen Reiche geschieht, - weißt du auch davon, daß hier bei einer Million Krieger wider dich und den König Gurat in den Waffen geübt werden?«
   11] Hier ward der Fungar-Hellan ganz blaß und konnte schon wieder kein Wort vor lauter Grimm herausbringen.
   12] Und Mahal sprach: »Wir dürfen von ihnen aber nicht entdeckt werden; denn da wären wir verloren! Aber weiter wieder stadteinwärts wollen wir ziehen, da werde ich dir noch andere Dinge zeigen, die von noch größerem Belange sind! Daher kehren wir nun sogleich wieder um, auf daß uns ja der Drohuit nicht erkenne, der hier an der Spitze ist!«
   13] Fungar-Hellan schlug die Hände über dem Haupte zusammen und folgte dem Mahal.


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers