Jakob Lorber: 'Die Haushaltung Gottes', Band 2

Kapitelinhalt 174. Kapitel: Sethlahems Bußrede an die argen Weiber der dritten Treppe. Der Bericht der Mägde der ersten und zweiten Treppe über ihre wunderbare Errettung.

   01] Die drei staunten wohl anfangs über die List Lamechs, durch die er ihnen den Weg über die dritte Treppe so wirksam verrammt hatte.
   02] Solches Staunen aber war bloß nur eine Frucht des Anblickes hinsichtlich der greuelhaft gelungenen Verrammung. Als sie aber die Klage der Weiber vernommen hatten, da ward schwerer und schwerer und immer schreiender ihr Gewissen, darum sie die Mägde der ersten zwei Treppen also grausam verdammt hätten.
   03] Und sie begaben sich darob hinaus zu den Pfützen im Geiste mit der Fülle der ihnen innewohnenden Kraft, hoben all die Mägde gereinigt und wiederbelebt aus den Morästen und Kloaken, ließen sie dann wieder hereinkommen vor die klagenden Weiber und begannen dann erst folgende Rede an eben die klagenden Weiber zu richten, als Ich ihnen dazu auch wieder ihre Herzen völlig erschlossen habe; die Rede aber führte diesmal der Sethlahem, und seine Worte lauteten also:
   04] »O ihr argen Weiber, da sehet her, hier sind alle eure Lastergenossinnen; sie stehen bebend wohlerhalten vor euch! Sie waren tot in den Pfützen wer hat sie denn nun aus den unzugänglichen Sümpfen, Pfützen und Morästen gereinigt, geheilt und wiederbelebt gehoben und also überaus wohlbehalten hierher geführt?
   05] Ihr geretteten Mägde! Redet zu diesen allerärgsten Weibern und sagt, wer euch gereinigt hat und wer aus des Todes Abgrunde gezogen und euch neu wiederbelebt!«
   06] Und alle die über hundertundsechzig Mägde sprachen einstimmig: »O so höret uns, ihr unglücklichsten Buhlerinnen Lamechs und seiner Knechte, deren er noch eine große Menge hat, obschon vor drei Tagen sein Hauptknecht mit der auserlesensten Macht, die da Horadal hieß also wie der Hauptknecht, auf den Höhen entweder von den Kindern Jehovas vernichtet wurde oder ihm untreu ward!
   07] Wir waren allesamt schon völlig tot in den Kloaken; nur unsere armen Seelen wandelten überaus elend über den Sümpfen, Pfützen und Morästen. Aber auf einmal ersahen wir drei große leuchtende Gestalten sich nahen unserem Jammeraufenthalte, und wir erkannten alsbald in den drei großen lichten Gestalten, daß sie die drei Boten Jehovas waren.
   08] Und diese Boten riefen bald mit mächtigster Stimme: , Erwacht zum Zeugnisse der Göttlichkeit unserer Sendung!' Alsbald stiegen unsere gereinigten Leiber aus dem Abgrunde, und wir wurden wieder eins mit ihnen, wurden dann von einer unsichtbaren Macht hierher geführt und zeugen nun vor euch und wollen es allzeit zeugen, daß diese drei großen Männer wahrhaftige Boten Jehovas sein müssen!«
   09] Und der Sethlahem sagte weiter: »Nun denn, ihr allerärgsten Weiber und wahrhaftigen Kinder des Drachen, - redet, wie es euch bedünkt! Wie steht es nun mit eurer früheren Klage?! Saget uns, wer gab dem Lamech den Rat, diese Treppe also zu verrammen?! Habet nicht ihr solches getan?!
   10] Habet nicht ihr die Kinder gemietet und manche den armen Müttern gewaltigst entrissen zu diesem schändlichsten Zwecke?! Habt nicht ihr mit euren Händen die Kinder hier also angebunden, euch selbst mit Ketten an die offenen Staffeln angemacht zum' Scheine und habt euch selbst, ohne vom Lamech nur im geringsten dazu aufgefordert worden zu sein, die Brüste wollüstig geritzt und zum meisten Teile beschmiert mit rotem Safte?!
   11] Jehova hat es uns eine kurze Zeit vorenthalten, zu sehen eure greuelhafteste Gestalt; jetzt aber hat Er sie uns gezeigt, wie sie ist, und wir sehen euch nun durch und durch in der ganzen Fülle eurer Arglist! Welche Klage wollet ihr denn jetzt führen?!
   12] Ihr habt uns ehedem gefragt, welcher Hölle wir entstiegen wären; nun aber frage ich euch: Welcher Hölle seid denn ihr entklommen, indem ihr vor uns Gott und den Lamech gelästert habt?
   13] Wessen Kinder seid ihr, die ihr dem Jehova und dem Satan zugleich fluchet?!
   14] Was soll mit euch denn geschehen, indem das Haus des Drachen für euch doch noch viel zu gut ist?! - Saget, fällt euch selbst das Urteil!«
   15] Und die Weiber fingen an zu schreien: »Freunde Dessen, dessen Name nimmerdar von unserer Greuelzunge entheiligt werden soll! Vernichtet uns, vernichtet uns gänzlich; denn für uns ist jedes noch so elendeste Sein eine noch viel zu große Gnade!«
   16] Sethlahem aber sagte darauf: »Erhebet euch, nehmt die Kinder, und stellet sie zurück; dann aber gehet hinaus zu den Kloaken, waschet euch mit dem Unflate, und tuet dann Buße, bis wir zu euch kommen werden und werden euch geben den gerechten Lohn für die Werke eurer Bosheit!
   17] Denn also seid ihr für jegliche Strafe und für jede Hölle zu schlecht! Und so denn erhebet euch und gehet! Ihr geretteten Mägde aber gehet in eure Gemächer, und kleidet euch an; kommt dann wieder, und führet uns zum Lamech! Amen.«


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers