Homepage

Erschaffung von Engeln und Geistern

Ziele Gottes mit den Engeln; Prüfungen

Rebellion Luzifers und seiner Engel

Der Rettungsplan Gottes mit verlorenen Kindern

Ziele Satans

Strategien Satans und seiner Helfer

Menschwerdung Gottes wegen Satan

Sieg über Satan - Tipps

Erschaffung von Geistwesen durch Luzifer (Satan ) und andere Engel

Verknüpfung zu den Texten des Propheten Jakob Lorber (1800-64)


    Kurzfassung der Aussagen in Lorbers Werken

    Nicht nur Gott selbst schuf unzählige Engelwesen, sondern auch Satan und alle weiteren Engel durften und sollten sich als Schöpfer weiterer Engel und Geister betätigen. Über ihre Bestimmung wurde geoffenbart:

    1) Satana als erstgeschaffener Geist sollte ein zweiter Gott (=Jesus) neben dem Schöpfergott werden, sofern er die Prüfungen seiner Freiheit und Selbständigkeit bestehen würde. {a jl.erde.056,03}

    2) Er sollte weitere Lichtwesen erschaffen, die den Kosmos bevölkern sollten. {a jl.rbl2.153,05; b jl.hag3.026,17; jl.erde.056,02d}

    3) Aus den 7 Urengeln wurden unzählige weitere Geistwesen gezeugt. {a jl.ev07.017,13}

    4) Satan schuf außer Wesen nach dem eigenen Abbild eigenmächtig auch seltsame andere Geschöpfe. Für diese Abkömmlinge Satans sorgte Gott ebenso wie für die direkt aus ihm erschaffenen. {a jl.hag3.026,18}

    5) Satan kann keine Ansprüche auf die Erde und Menschen als sein Eigentum erheben, weil auch Satan letztlich von Gott geschaffen wurde. Was Satan erschuf, konnte er nur mittelbar erschaffen. Daher ist letztlich alles aus Gott. {a jl.hag2.157,23-26}


    Originaltexte zu Satanas Fähigkeiten, Macht und Wissen:

    zu 1) Die Bestimmung für Satana erstes Geistwesen war unvorstellbar groß, jedoch er versagte dabei: a »Da dieser Geist (Satana) eine so endlos große Bestimmung hatte, ein zweiter Gott (=Jesus) neben Mir zu sein, so mußte er auch eine seiner Bestimmung entsprechende Freiheitsprobe bestehen, welche er aber eben ... nicht bestanden hat, weil er sich über die Gottheit erheben und diese sich unterwürfig machen wollte.« {a jl.erde.056,03}

    zu 2) Satan sollte sich als Schöpfer weiterer Geistwesen betätigen: a »Da Satan aber gleich dem Adam ein Urvater der ferneren Menschen für die Ewigkeit hätte werden sollen, so trug er auch gleich einem Samenkorn zahllose Äonen von künftigen Menschen in sich ... b Und es sind aus diesem Geiste dann auch zahllose Geister hervorgegangen.« {a jl.rbl2.153,05; b jl.hag3.026,17}
       Gott hatte mit Satanas Anlagen Großes vor: a »Die Gottheit hätte in sein Wesen ihre ewigen Ideen ohne Zahl hineingezeugt, daß sie reif geworden wären in seinem konzentrierten Lichte, und es wäre dadurch eine Wesenschöpfung aus dem Lichte dieses Geistes in höchster Klarheit hervorgegangen, und die ganze Unendlichkeit wäre fort und fort aus eben diesem Lichte stets mehr und mehr bevölkert worden; denn im unendlichen Raume hätte auch Unendliches Platz, und Ewigkeiten würden nie diesen Raum so erfüllen können, daß in ihm irgend einmal ein Wesengedränge werden könnte.« {a jl.erde.056,02d}

    zu 3) Jeder der 7 Urengel schuf zahllose wesensähnliche Geister: a »Anfangs hat Gott (=Jesus) - natürlich endlos lange vor aller Weltenerschaffung - sieben große Geister entsprechend den sieben Geistern in Gott erschaffen. Er gab ihnen eine große Macht und eine ebenso große Weisheit, daß dadurch auch sie vermochten, Gott gleich, kleinere ihnen völlig ähnliche Geister in höchster Anzahl zu erschaffen, und es ward also der ewige Raum mit zahllosen Geisterheeren angefüllt.« {a jl.ev07.017,13}

    zu 4) Satana schuf auch eigenwillig andere Kreaturen: a »Da aber der Geist solche große Vollkommenheit in sich merkte, da fing er auch an, aus sich die seltensten Dinge, wie auch seinesgleichen hervorzurufen.« {a jl.hag3.026,18}
       Für die Abkömmlinge Satans sorgte Gott ebenso wie für die direkt aus ihm erschaffenen: a »Ich aber als die allerhöchste und mächtigste Liebe und Weisheit, Güte und Duldung und Sanftmut ließ die Aftergeschöpfe des Geistes gedeihen und tat für sie das, was Ich tue für die, welche aus Mir sind, und sorge für diese Fremden wie für die Meines Vaterhauses.« {a jl.hag3.026,19}

    zu 5) Satan beklagte sich einst bei Gott: a »Allmächtiger, warum verfolgst Du mich hier in meinem Eigentume?! Was hast Du zu tun mit meinen Geschöpfen?! Warum willst Du mir entreißen, die nicht aus Dir, sondern aus mir hervorgegangen sind, und willst mich machen zu einem kinderlosen Vater?! Hast Du nicht zahllose Legionen nach Dir reiner Geister?! Daher weiche von der Erde, und weiche aus all meinem großen Weltenreiche; denn das ist mein Eigentum, da es aus mir, aber nicht aus Dir hervorgegangen ist! Du zertrittst mit Deinen Füßen mein Eigentum und bist ein Dieb in meinem Reiche; daher weiche von hier!« {a jl.hag2.157,21-22}
    Daraufhin entgegnete ihm Gott: a »Frevler, welcher Lüge voll ist dein Mund! So das dein Eigentum ist, wessen Eigentum bist denn hernach du selbst? Wer hieß denn dich werden gleich andern zahllosen Legionen?! Was redest du denn von einem Eigentum?! Zeige mir die Pflanze, welche du erschaffen hast auf der Erde Boden, und Ich will dir die ganze Erde und den ganzen sichtbaren Himmel zu eigen geben!... Elender Lügner, jetzt bebst du vor Mir, da Ich deine Schande aufgedeckt habe; warum bebst du nicht vor dir selbst, da du dich in jeder Sekunde um eine Ewigkeit tiefer verdammst durch deine große Bosheit?! Wisse, Ich bin der Herr Himmels und der Erde! Daher weiche; denn diese Stätte ist zu heilig für deine Füße!« {a jl.hag2.157,23-26}

Home |  Zurück zur Themaübersicht Satan