Jakob Lorber: 'Kindheit und Jugend Jesu'

244. Kapitel: Cyrenius rüstet sein Schiff zur Abreise. Jakob mahnt ihn an den Erdglobus. Josephs bester Rat an Cyrenius: Handle frei - nach dem Willen des Herrn! Cyrenius nimmt die drei Knaben mit. (03.07.1844)

01] Nach diesem Abendmahle befahl Cyrenius seinen Schiffsleuten, das Schiff zu ordnen.
02] Und diese gingen und brachten im Schiffe alles in kurzer Zeit in die beste Ordnung.
03] Es trat aber auch Jakob zu Cyrenius hin und fragte ihn, ob er in seiner Eile nicht den wunderbaren Erdglobus vergessen hätte, den ihm das Kindlein vor ein paar Tagen zum Geschenk gemacht hatte.
04] Bei dieser Frage griff sich Cyrenius förmlich bei den Haaren und wollte sogleich selbst deswegen fortlaufen.
05] Jakob aber sprach: »O Cyrenius kümmere dich darob nicht;
06] denn was du vergessen hast, an das habe ich schon gedacht!
07] Siehe, hier in diesem Winkel in einem Tuche befindet sich der Erdglobus, und du brauchst darum nicht mehr in unsere Wohnung zu laufen!«
08] Da ward Cyrenius voll Freude; er selbst nahm das Kleinod und trug es zum Schiffe und übergab es dort seinem Schiffshauptmann zur besten Verwahrung.
09] Als auch dieses Geschäft beendet war, da ging Cyrenius zu Joseph und sagte zu ihm:
10] »Höre du, mein allererhabenster Freund und Bruder, mich nun gütigst an; denn ich habe nun einen guten Gedanken gefaßt, und der muß ausgeführt werden!
11] Siehe, du hast nun in deinem Hause eine Menge Menschen, und es werden dir etliche verbleiben!
12] Meine Kinder aber machen dir doch mehr oder weniger Sorge und manche Ungelegenheit, und, wie ich es selbst bemerkt habe, ganz besonders die drei Knaben.
13] Darum habe ich nun bei mir beschlossen, wenigstens eben die drei Knaben mit mir zu nehmen und dir allein die fünf Mädchen zu belassen.«
14] Und Joseph sprach: »Liebster Bruder, tue du, was dir am besten dünkt, und mir wird alles recht sein!
15] Aber nur tue das alles nach dem Rate des Herrn, so wird es am besten sein!
16] Frage darum auch hier den Herrn, und was Er dir sagen wird, das tue!«
17] Hier wandte sich Cyrenius sogleich mit der höchsten Liebe und Ehrfurcht an das Kindlein und fragte Es nach dem Rate Josephs.
18] Und das Kindlein sprach: »Ja, ja, nimm die drei recht schlimmen Knaben nur mit; das ist Mir schon recht!
19] Sixtus wäre Mir zwar schon noch recht, aber auch er bleibt sich nicht gleich und will Mich nichts gelten lassen.
20] Daher nimm ihn nur auch mit und sei ja recht strenge gegen sie, sonst werden das rechte Weltlinge werden!
21] Die Mädchen aber laß nur hier; denn die habe Ich viel lieber, weil sie Mich auch lieber haben als die Knaben!
22] Aber darum habe Ich sie nicht lieber, weil sie Mädchen sind, sondern nur wegen ihrer größeren Lieb zu Mir.«
23] Auf diese Äußerung des Kindleins nahm Cyrenius die drei Knaben und dankte dem Kindlein für diesen herrlichen Rat und ließ sie dann auch alsbald aufs Schiff bringen.


voriges Kapitel Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers nächstes Kapitel