Jakob Lorber: 'Kindheit und Jugend Jesu'

200. Kapitel: Jesu ernste Worte an Maria. Eine betrübende Voraussage über das Verachtetsein des Herrn und Seiner Nachfolger in der Welt. (06.05.1844)

01] Es waren aber auch Maria, Eudokia und Jakob unter denen, die da zurückgewiesen wurden.
02] Maria aber ging dennoch hinein und Eudokia und Jakob folgten ihr.
03] Und Maria aber bog sich nieder zum Kindlein und sprach:
04] »Höre, Du mein Söhnchen! Du bist ja ganz entsetzlich schlimm!
05] Wen Du mich schon jetzt von der Türe weisest, was wirst Du erst dann tun mit mir, wenn Du ein Mann wirst?!
06] Siehe, so schlimm darfst Du nicht sein gegen die, die Dich unter ihrem Herzen mit großer Angst und mannigfaltiger Qual getragen hat!
07] Das Kindlein aber sah die Maria gar liebernst an und sprach:
08] »Was heißest du Mich dein Söhnchen? Weißt du denn nicht mehr, was der Engel zu dir geredet hat?
09] Wie sollst du Das heißen, was aus dir geboren ward?
10] Siehe, der Engel sprach: ,Und was aus dir geboren wird, wird Gottes Sohn, Sohn des Allerhöchsten heißen!'
11] Wenn sicher also und nicht anders, wie nennst du Mich denn hernach dein Söhnchen?
12] Wenn Ich dein Sohn wäre, da würdest du dich mehr mit Mir abgeben denn mit der Tullia!
13] Da Ich aber nicht dein Sohn bin, so ist dir auch die Tullia mehr am Herzen denn Ich!
14] Wenn Ich irgendwo draußen herumspringe und dann wieder zur Türe hereinkomme, da kommt Mir kein Mensch mit flammendem Herzen entgegen,
15] und Ich bin da schon wie ein alltägliches Brot für Knechte und Mägde, und niemand breitet gegen Mich die Arme aus;
16] aber wenn so eine Stadtklatscherin hierherkommt, da wird sie sogleich mit allen Ehren empfangen!
17] Und also ist es auch jetzt mit der dummen Tullia, die von Mir das Leben erhielt!
18] Mich, den Geber des Lebens, aber beachtet ihr kaum!
19] Sage selbst, ob das wohl in der Ordnung ist!?
20] Bin Ich nicht mehr als irgend eine dumme Stadtklatscherin und nicht mehr als diese Tullia?!
21] O freuet euch, all ihr Meine einstigen Nachfolger-Knechte! Wie es nun Mir ergeht, so wird es auch euch ergehen!


voriges Kapitel Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers nächstes Kapitel