Jakob Lorber: 'Kindheit und Jugend Jesu'

3. Kapitel: Schilderung der Empfängnis Marias (Lukas.01,26-38) (Niederschrift vom 28.07.1843)


Lukas.01,26-38] Verkündigung der Schwangerschaft durch Engel Gabriel


Inhaltsübersicht:


  • Lukas.01,26] Und im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott gesandt in eine Stadt in Galiläa, die heißt Nazareth,
  • Lukas.01,27] zu einer Jungfrau, die anvertraut war a einem Mann namens Joseph vom Hause Davids; und die Jungfrau hieß Maria. (a Matthäus.01,16 .18)

       01] An einem Freitage morgens aber nahm Maria abermals den Wasserkrug und ging hinaus, ihn mit Wasser zu füllen, und horch! - a eine Stimme sprach zu ihr: (a Lukas.01,26-27*)

  • Lukas.01,28] Und der Engel kam zu ihr hinein und sprach: »Gegrüßet seist du, Gnadenreiche! Der Herr ist mit dir, du Gebenedeite unter den Weibern!«

       02] a »Gegrüßet seist du, an der Gnade des Herrn Reiche! Der Herr ist mit dir, du Gebenedeite (Gesegnete, Seligzupreisende) unter den Weibern!« (a =Lukas.01,28*)

  • Lukas.01,29] Als sie ihn aber sah, erschrak sie über seine Rede und dachte: Welch ein Gruß ist das?

       03] Maria aber a erschrak gar sehr ob solcher Stimme, da sie nicht wußte, woher sie kam, und sah sich darum auch behende nach rechts und links um; aber sie konnte niemanden entdecken, der da geredet hätte. (a =Lukas.01,29*)
       04] Darum aber ward sie noch voller von peinigender Angst, nahm eiligst den gefüllten Wasserkrug und eilte von dannen ins Haus.
       05] Als sie da bebend anlangte, stellte sie alsbald den Wasserkrug zur Seite, nahm den Purpur wieder zur Hand, setzte sich auf ihren Arbeitssessel und fing den Purpur wieder gar emsig an fortzuspinnen.
       06] Aber sie hatte sich kaum so recht wieder in ihrer Arbeit eingefunden, siehe, da stand schon der Engel des Herrn vor der emsigen Jungfrau und sprach zu ihr:

  • Lukas.01,30] Und der Engel sprach zu ihr: »Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden.«

       07a] a »Fürchte dich nicht, Maria, denn du hast eine endlos große Gnade gefunden vor dem Angesichte des Herrn, (a Lukas.01,30*)

  • Lukas.01,31] Siehe, du wirst schwanger werden

       07b] a siehe, b du wirst schwanger werden vom Worte Gottes!« (a =Lukas.01,31a*; b Jesaja.07,14)

  • Lukas.01,34] Da sprach Maria zu dem Engel: »Wie soll das zugehen, da ich doch von keinem Mann weiß?«

       08] Als aber Maria dieses vernommen hatte, da fing sie an, diese Worte hin und her zu erwägen, und konnte nicht erfassen ihren Sinn; a darum sprach sie denn zum Engel: (a =Lukas.01,34)
       09] a »Wie soll denn das vor sich gehen? Bin ich doch noch lange nicht eines Mannes Weib und habe auch noch nie dazu eine Bekanntschaft mit einem Manne gemacht, der mich sobald nähme zum Weibe, auf daß ich gleich anderen Weibern schwanger würde und dann gebäre ihnen gleich!« (a =Lukas.01,34*)

  • Matthäus.01,18] Die Geburt Christi geschah aber so: Als Maria, seine Mutter, dem Josef anvertraut war, ehe er sie heimholte, fand es sich, daß sie schwanger war von dem heiligen Geist.

  • Lukas.01,35] Der Engel antwortete und sprach zu ihr: a »Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das von dir geboren wird, Gottes Sohn genannt werden.«

       10] a Der Engel aber sprach zur Maria: »Höre, du erwählte Jungfrau Gottes! Nicht also soll es geschehen, sondern b die Kraft des Herrn wird dich überschatten! (a =Lukas.01,35*; =Matthäus.01,18; =Matthäus.01,20)
       11] »Darum wird auch das Heilige, das da aus dir geboren wird, der 'Sohn des Allerhöchsten' genannt werden!«

  • Lukas.01,31b] »du sollst ihm den Namen Jesus geben.
  • Lukas.01,32] Der wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den a Thron seines Vaters David geben, (a Jesaja.09,06)
  • Lukas.01,33] und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben.

       12] a »Du sollst Ihm aber, wann Er aus dir geboren wird, den Namen Jesus geben; denn Er wird erlösen Sein Volk von all den Sünden, vom Gerichte und vom ewigen Tode.« (a Lukas.01,31b*; =Matthäus.01,21-23; jl.kjug.009,13b)

  • Lukas.01,38] Maria aber sprach: »Siehe, ich bin des Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast.« Und der Engel schied von ihr.

       13] a Maria aber fiel vor dem Engel nieder und sprach: »Siehe, ich bin ja nur eine Magd des Herrn; daher geschehe mir nach Seinem Willen, wie da lauteten deine Worte!« Hier verschwand der Engel wieder und Maria machte sich wieder an ihre Arbeit. (a =Lukas.01,38*)


    voriges Kapitel Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers nächstes Kapitel