Jesus Christus: 'Himmelsgaben', Band 3, S. 464



Kapitelinhalt Die zwei Kälber - Ein Gesicht (02.03.1849)

   00] Jakob Lorber sah am 28. Februar 1849 abends gegen 1/2 10 Uhr im Gasthause zum römischen König in der Sporgasse zwei auf einem leeren Tische freundlich nebeneinanderstehende und bald darauf wie nach einer gegen Norden führenden Gasse wandelnden Kälber, wovon das linke lichtblau und das voraneilende rechte kanariengelb aussah. Beide Tiere schwenkten sehr emsig ihre Schweife hin und her. - Diese Vision währte eine Minute lang.

   01] So schreibe, aber nicht viel, denn es liegt auch an der ganzen Erscheinung nicht viel.
   02] Das blaue Kalb bedeutet die wahre Religion, die da beständig ist und gemessenen Schrittes vorwärtsschreitet, daher auch stets etwas hinter dem gelben Kalbe sich zeigt, das die frühere politische Staatsreligion darstellt. - Daß das gelbe Kalb nun mit dem blauen einhergeht, ist ein gutes Zeichen, denn es besagt die Duldsamkeit für die echte Religion, die früher der Staatsreligion nicht eigen war. Aber es kann sein inneres Streben nach einem gewissen Vorrange dennoch nicht ganz verbergen, daher ein Anflug von Eifersucht noch immer durch das duldsame Weiß sticht, und so auch durch das Voraneilen sich nur zu leicht erkennbar kundgibt, daß die frühere Staatskirche nur zu gern noch immer die erste und vorderste sein möchte.
   03] Aber das tut nun nichts zur Sache, da beide Religionen am Ende doch einen und denselben Weg einschlagen, und zwar eine gewisse Straße nach Norden, was soviel besagt als - den rechten Weg des Fleisches durch die Probe der Freiheit in dem wahren Kleide der Demut wandeln; denn der Norden stellt die Welt dar und zwar in der Sphäre ihrer sie prüfenden Demütigung.
   04] Wer diesen Weg bis zu einem bestimmten Ziele durchmacht und dabei nicht verdrießlich und mürrisch wird, der wird sich dann auch gar bald rechts wenden können, wo der Weg gen Morgen sich wendet, - aus welchem Grunde das gelbliche Kalb sich auch rechts gestellt hat, um dem blauen das bißchen von einem vermeintlichen Vorzuge dadurch abzugewinnen, um desto eher sich am Ziele rechts gen Morgen wenden zu können.
   05] Aber das beirrt das blaue Kalb nicht, denn es weiß, daß es sich nach der Wende an der Seite des eigentlichen Morgen befinden wird, während das rechte (rechts gehende) Kalb an der mittägigen Seite fortwandeln wird. Die Munterkeit beider die irdische rechte Religion darstellenden Tiere bezeichnet den guten Willen und den daraus bald hervorgehenden Frieden, denn bisher sind noch die meisten Volksaufstände und Kriege am Herde der Religionen ausgekocht worden, was aber in der Folge kaum mehr der Fall sein wird, so die Religionen wie die beiden Kälber wohlverträglich miteinander einhergehen werden.


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers