Jesus Christus: 'Himmelsgaben', Band 3, S. 403


Kapitelinhalt Über die Wärzchen des Herzens und der Zehen (09.05.1864)

Schreibender.- L. Cantily.

   00] Frage von Leopold Cantily: Im Mittelpunkt der Erde (Von L. Cantily später korrigiert in, Zwölf Stunden'. Dort heißt es: (S. 53) "... da ganz zuunterst sehet hin, da ihr früher den linken Fuß der ganzen Figur (der Große Schöpfungsmensch) gesehen habt, und da zwar am äußersten Ballen des kleinen Zehens. Dieses Kügelchen ist diejenige Hülsenglobe, innerhalb welcher sich auch eure Erde befindet." Siehe auch ,Von der Hölle bis zum Himmel' (Robert Blum jl.rbl2.301,09), Band 2, Kapitel 301,9. Im ,Großen Evangelium Johannes' Band 8, Kapitel 76,5 f. jl.ev08.076,05 ist gesagt: "Diese Erde aber entsprach ursprünglich schon dem demütigst letzten Teile am Leibe des Menschen, nämlich dem untersten Hautnervenwärzchen des kleinen Zehens am linken Fuße - zwar nicht der Örtlichkeit, sondern, wie gesagt, der demütigen geistigen Bedeutung nach -, und nun ist sie die Trägeren Meiner eigentlichen Kinder... Es besteht aber selbst in physischer Hinsicht zwischen dem Hauptlebenswärzchen im Herzen und dem untersten Hautnervenwärzchen des kleinen Linkfußzehens eine Verbindung und Entsprechung, und so kann man besonders in der demütig geistigen Beziehung sagen, daß diese Erde zuvor auch bei dem Großen Schöpfungsmenschen dem obbezeichneten Zehenhautnervenwärzchen entsprach und daher nun auch das Hauptlebenswärzchen im Herzen des Großen Schöpfungsmenschen ist und auch bleiben wird, das heißt, geistig durch die auf ihr gewordenen Kinder Meiner Liebe und Weisheit. Aber sie kann das auch noch physisch eine für euch undenkbar lange Zeit verbleiben, ob es auch auf ihrem Boden zu großen Veränderungen kommen wird...", d.Hg.) (Erde und Mond) heißt es, daß die Erde das Wärzchen des kleinen Zehens am linken Fuße sei, und im ,Johannes' wird gesagt, die Erde sei das positive Zentralwärzchen der linken Herzhälfte. Wie ist das zu verstehen?

   01] Für einen rechten Denker, der zwischen dem, was materiell und was geistig ist, einen rechten Unterschied zu machen verstünde, wäre zwar die Sache für sich selbst begreiflich. Allein, wer da den Unterschied noch nicht aus der vollen Tiefe heraus zu begreifen imstande ist, dem muß das freilich als wenigstens ein scheinbarer Widerspruch vorkommen.
   02] Im ,Mittelpunkt der Erde' ist hauptsächlich nur von der materiellen Erde die Rede und von der geistigen nur insoweit, als sowohl die Naturgeister und auch die Seelen der vielen Verstorbenen in der Sphäre dieser Erde und noch ziemlich weit über sie hinaus ihre Wohnung haben.
   03] Im ,Johannes' ist pur nur von der geistigen Erde die Rede, und somit kommen denn auch in bezug auf den Großen Weltenmenschen zwei sich scheinbar widersprechende Lebenserläuterungen vor.
   04] Die Füße des Menschen sind zwar die untersten Teile bei ihm, aber dessenungeachtet, was ein jeder leicht begreifen kann, für die Existenz des Menschen die wichtigsten. Denn stellt euch die Menschen ohne Füße vor, was würden sie mit allen ihren anderen Fähigkeiten ausrichten, so sie sich nicht leicht und Sehende von einem Orte zum ändern mittels ihrer Füße bewegen könnten? Mit ihren Händen allein würden sie nicht weit kommen. Bewegung ist aber ja die Hauptsache des Lebens; denn je mehr ein Mensch oder auch ein Tier die Bewegungsfähigkeit in seinen Gliedern verliert, desto näher sind sie auch dem Tode, das heißt, was das natürliche, physische Leben betrifft.


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers