Jesus Christus: 'Himmelsgaben', Band 3, S. 369


Kapitelinhalt Die Lage der Orte in Palästina, die im Evangelium Johannes und im Alten Testament genannt sind (29.03.1864)

Schreiber: Leopold Cantily.

   01] Da du Mich schon einige Male gefragt hast, ob die Ortsnamen und auch ihre Lage also gestellt sind, wie sie einige Reisebeschreiber und Landkartenfabrikanten angeben und namentlich in dem grünen Büchlein (Biblische Geographie für Schulen und Familien, 8. Aufl., hrsg. v.d. Calwer Verlagsverein, Stuttgart 1858, d.Hg.), in dem du eben täglich einige Zeit liesest, vorkommen, - da muß Ich dir alsogleich das bemerken, daß von Meiner Zeit her nahe nicht ein Ort irgendmehr sich vorfindet, den Meine Füße und die Meiner Apostel betreten haben, und das im ganzen Judenlande - und haben nun die Orte und Ortschaften Namen, was für welche sie wollen. Denn viele Orte sind von den vielen späteren Heiden, die in diese Ländereien drangen, derart zertreten worden, daß nun niemand mehr nur von fernehin sagen kann, siehe dies ist der Ort, an dem der Herr dies und jenes im Beisein Seiner Apostel gelehrt und getan hat.
   02] Das einzige - Bethlehem - befindet sich noch so ziemlich an derselben Stelle, und über das Tal herüber auf einem Berge die einstige von Mir beschriebene Burg Davids, von der aber auch nur hie und da noch einige lockere Steine vorhanden sind. In dieser Zeit steht an der Stelle ein Kloster mit einer Kirche, dessen braunbekuttete Inwohner sich wohl darauf verstehen, die frommen Pilger gegen Geld mit allerlei Reliquien zu beteilen.
   03] Was die Lage Jerusalems betrifft, so ist nicht mehr als ein Achtel von der Stelle, wo einst das große Jerusalem stand, als wahr anzunehmen. Von dem Orte Bethania ist keine allerleiseste Spur mehr anzutreffen. Auf dem Ölberge steht noch eine kleine Behausung mit einigen Ruinen, was man nun Bethania nennt. Zu Meiner Zeit hieß bei einigen Juden die dem Lazarus gehörige Behausung und Herberge auf dem Ölberge Klein-Bethania, welche Ortschaft aber früher den Namen Bethphage führte. Also ist auch von Emmaus bei Jerusalem keine Spur mehr vorhanden.
   04] Wie sehr sich die Ortslage Jerusalems verändert hat, beweist das, daß nun der Ölberg - der jetzt auch schon eine ganz andere Gestalt hat, als er sie damals gehabt hatte - sich jetzt beinahe ganz im Osten (Diese Angabe ist zutreffend, denn man muß sich hier nicht einen Berg denken. Seine Lage war nur ein wenig erhaben (ungefähr 25 m hoch) und rundum abgedacht, also weder ganz östlich, noch ganz westlich. - Die jetzigen Distrikte von Palästina wurden erst später neu eingeteilt; d. Hg.) von dem neuen türkischen Jerusalem befindet, während sich das alte Jerusalem zum größten Teile mehr östlich als westlich vom Ölberge befand.


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers