Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 2


   59] Jakob Lorber sah diesmal den E.H. nicht, sondern fühlte nur seine Anwesenheit und hörte ihn reden.
   60] Da E.H. seit dem 23. August 1842 sich nicht mehr dem Jakob Lorber geistig genaht hat, so wird dieses »Protokoll« sonach für abgeschlossen angesehen.
Graz, den 13. Juni 1843, Ans. H.

Kreuzesschule im Jenseits (13.06.1843)

   00] O Herr! Da unser lieber Freund und Bruder E.H. (gestorben zu Graz am 15. Sep. 1841, 75 Jahre alt) seit dem 23. August 1842 nichts mehr von sich hören und sehen läßt, so bitte ich Dich demütigst, Du mögest aus Deiner großen Liebe, Gnade und Erbarmung zu dem über seine 15 Erscheinungen geführten Protokolle, welches ich nun für abgeschlossen betrachte, ein Amen hinzufügen.
   01] (Jesus:) O ja, das kann Ich schon! Aber da erwartet ja nicht, daß Ich euch etwa unnötige Aufschlüsse über jemanden geben werde, der sich noch lange nicht völlig zu Mir wenden mag und lieber stets von neuem zurücksinkt in seine alte Gewohnheit, die da ist ein wahres »eisernes Hemd voll Rostes«, das sich so bald nicht vom Leibe des Geistes schaffen läßt, wie ihr etwa meinen möchtet.
   02] Ich sage euch aber daher auch: Legt noch beizeiten eure fleischlichen Gewohnheiten ab, sonst wird es euch an nichts besser ergehen als eurem Freunde, der nun zwar auch recht viel Gutes hört und weiß; wenn es aber aufs Handeln darnach ankommt, so macht er es wie ihr und noch manche euresgleichen auf Erden, die da wohl vom Kreuze recht gerne erhaben und würdevoll reden hören - aber nur auf ihre Schultern darf es nicht kommen. Ist das, wenn auch nur leise versuchsweise der Fall, dann fliehen sie gar bald dem Kreuze davon und sind dann nicht leichtlich wieder unter das Joch des Querholzes zu bringen.


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers