Jakob Lorber: 'Die Haushaltung Gottes' (Band 1)

Kapitelinhalt 126. Kapitel: Asmahael sendet Henoch aus.

   01] Und als die ausgesandten Suchenden unverrichteterdinge wieder zurückgekehrt waren und allda erzählten, wie sie überall nichts als nur leere Hütten mit einigem Hausgeräte, mit Haustieren und fast allen Fruchtvorräten angetroffen hätten, aber nirgends eine Spur von einem Menschen, da schlug Adam seine Hände über dem Haupte zusammen und sprach mit lauter Stimme:
   02] »Gerechter, großer, erhabener Gott! Wohin hast Du sie geführt? Oder hat sie die Erde verschlungen, oder was ist mit diesen meinen Kindern geschehen?
   03] Sind sie noch irgendwo? Oder sind sie gänzlich vernichtet? O Gott, Du Gott voll Liebe und Erbarmung, habe Mitleid mit mir, dem schwachen Urgreise der Erde!
   04] Hast Du sie getötet, so kannst Du ja auch wohl mein Herz töten, damit es nicht verschmachtend diese unerträgliche Trauerlast tragen muß, unter welcher es ohnehin erliegen muß, wenn da nicht Licht mir gegeben wird über die, welche meine große Torheit geschieden und hierher getrieben hat in diese mitternächtliche Gegend, in der sie offenbar zugrunde gegangen sind!
   05] O Asmahael, Asmahael! Wo bist Du, Mächtiger! Komme, o komme; denn noch nie, wie jetzt, hat sich mein Geist, der ich selbst es bin von Dir aus, nach Dir, Du Heiliger, gesehnt!
   06] O säume nicht, sondern komme alsbald zu mir schwachem Urgreise dieser Deiner weiten Erde und hilf mir in meiner großen Angst und übergroßen Traurigkeit! Amen.«
   07] Und siehe, alsbald stand Asmahael vor Adam und fragte ihn ernst: »Adam, du Blinder, was willst du, daß Ich dir tun soll?«
   08] Und der Adam erwiderte: »O Herr, so ich blind bin, daß ich sehen möchte und sehen die, welche da verlorengegangen sind entweder auf die eine oder auf die andere Art und Weise!'
   09] Und der Asmahael erwiderte dem Adam: »Siehe, du hast ausgesandt deine Kinder, zu suchen ihre Brüder, und sie fanden niemanden! Nun will Ich den Henoch aussenden, und wir wollen sehen, ob auch er leer zurückkehren wird; und sollte er das, alsdann will Ich Selbst als der letzte Bote ausgehen und alle die Schafe zusammenrufen, und du kannst versichert sein, daß die Schafe des rechten Hirten Stimme erkennen werden, zu Ihm eilen und dann freudig um ihn einherhüpfen!
   10] Und du, Henoch, eile nun hinaus, und rufe mit starker Stimme: ,Brüder, höret! Euer Vater Adam ist zu euch herabgekommen, auf daß er euch mir gleich frei mache von jeglichem Joche und euch auch zeige eine neue, mächtige Brücke, über die ihr auf dem kürzesten Wege zu seiner geheiligten Vaterheimat gelangen könnt, um da schon morgen mitzufeiern den heiligen, freien Sabbat des Herrn!'
   11] Solchen Ruf laß dreimal ergehen Wer darauf erscheinen wird, den führe hierher, und wer da nicht erscheinen wird, an dem werde erst dann Ich Meine Stimme versuchen, und wir werden dann zählen und sehen, ob noch jemand fehlen wird; und es wird dann dieses sein zu einem Zeichen, durch wen in der letzten Zeit der da kommenden großen Trübsal die Verspäteten sollen eingeladen werden ins heimatliche, große Vaterhaus!
   12] Und jetzt eile und tue, wie Ich dir geraten habe! Amen.«


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers