Jakob Lorber: 'Das große Evangelium Johannes', Supplemente S. 313

   01] Wie aber Ich der Welt ein Aas bin, so wird die Welt dereinst jenseits sein vor Mir und allen Meinen Engeln ewig. (joh.07,07)
   02] Wahrlich, wollt ihr leben, so müsset ihr durch Mich verpestet werden, und die Welt muß euch fliehen um der Pest Meines Namens willen und muß Kordone ziehen vor eurem Hauche. So ihr aber solches merket, da frohlocket, denn da seid ihr sicher schon angesteckt von der Pest des ewigen Lebens. Sonst täte die Welt euch, was sie tut, so ihr wäret von der Welt. Allein, da ihr nicht mehr der Welt seind, sondern seid allzumal Meiner Liebe geworden, so geltet ihr auch stets weniger bei der Welt. Wahrlich, ahnete sie, was in euch verborgen durch Mich vorgeht, sie würde euch ärger fliehen denn die eigentliche Pest. (joh.07,07)
   03] Darum aber kann euch die Welt nicht hassen, denn sie weiß es nicht, was in euch ist. Mich aber hasset sie über die Maßen, da sie weiß, was in Mir ist, nämlich ein harter Spiegel, der ihr ihre Greuel unablässig vorhält. (joh.07,07)
   04] Nun siehe du, was es ist, das Ich dir heute alles zum Angebinde bringe! Ein verhaßtes stinkendes Aas! Und lade dich ein, vom Aase mit den Adlern zu speisen, ja selbst ein Aas zu werden! Ja sogar verpesten will Ich dich für und von der Welt. Allein mache dir nichts daraus! Sieh, Ich bin ja der Welt selbst die allergrößte und verhaßteste Pest. Fürchte dich nicht vor meiner Pest, denn sie ist das ewige Leben selbst! Wohl dir, daß du von Meiner Pest angesteckt wurdest, denn darinnen wirst du leben das Leben Meiner Liebe ewig. Denn ich bin das Aas des Lebens, und diese Pest ist meine Liebe ewig. Amen! Das sagt dir Der, den alle Welt hasset, da Er wider sie zeuget ewig. Amen. Amen. Amen! (joh.07,07)

»Wer einen Propheten aufnimmt in eines Propheten Namen, der wird eines Propheten Lohn empfangen, und wer einen Gerechten aufnimmt in eines Gerechten Namen, der wird eines Gerechten Lohn empfangen.« (mt.10,41; a jl.ev11.313,05-09+314,01-05)

   06] a »Um aber solches im Geiste der Wahrheit zu erfassen, muß zuvor erkannt werden, wer im eigentlichen Sinne ein Prophet ist. (a Matthäus.10,41)
   07] Im gedehnten Sinne ist jeder Mensch ein Prophet, so er zu seinem Bruder oder zu seiner Schwester spricht 'um Meiner Liebe und daraus der Verherrlichung Meines Namens willen, der da Jesus - der Gekreuzigte - heißt.' Denn es steht ja geschrieben: (mt.10,41)
   08] 'So jemand in Meinem Namen einem Bedürftigen auch nur einen Trunk Wassers reichen wird, wird ihm solches nicht unbelohnt bleiben.' (mt.10,41)
   09] Also in diesem Sinne kann jeder Mensch ein Prophet sein. Wer ihn in Meinem Namen aufnehmen wird, entweder geistig oder leiblich, der solle auch gleich dem Propheten entweder den geistigen oder leiblichen Lohn empfangen. Wer ihn aber geistig und leiblich aufnimmt, dessen Lohn soll auch geistig und leiblich sein, so wie des Propheten, der da spendete geistige und leibliche Gaben in Meinem Namen. Wer aber karg ist gegen den Propheten (NB. Der Hauptprophet ist nun 'die neue Offenbarung'- d. Hsg.) und hat einen metallenen Geist, dessen Lohn wird auch sein gleich der Aufnahme! (mt.10,41)


Home  |    Index Supplemente   |   Werke Lorbers