Abschluss von Lorbers 'Gr. Evangelium Johannes' durch Leopold Engel?

Stammt der sog. 11. Band des GEJ aus derselben Quelle wie Lorbers 10 Bände?

Index-Datei


Vorwort des Herausgebers: Das 'Grosse Evangelium Johannes' endete 1864 durch den Tod von Jakob Lorber nach dem 10. Band. Von Leopold Engel wurde 1891-93 ein weiterer Band unter diesem Titel inspiriert niedergeschrieben. Dieser sog. 11. Band enthält allerdings zahlreiche Aussagen, die gewichtige inhaltliche Widersprüche zu den ersten 10 Bänden Lorbers enthalten.
Auch das Zustandekommen des Bandes, weitere schriftstellerische Werke - u.a. 'Luzifers Bekenntnisse' - und die stark okkulte Ausrichtung und Freimaurerbetätigung Leopold Engels werfen schwerwiegende Fragen auf. Anhand folgender Ausführungen kann sich jeder selbst sein Urteil bilden, ob dieser sog. '11. Band' zum 'Gr. Evang. Johannes' aus der selben geistigen Quelle - wie von L. Engel behauptet - stammt oder nicht.


Inhaltsübersicht:

  • Verzeichnis der Abkürzungen

    Zum Buch-Inh.-Verz. Leopold Engel: Person u. Werk  |  Sog. 11. Bd. des 'Gr. Evang. Johannes'  |  'Luzifers Bekenntnisse'

    Home  |   Orig.-Werke Lorbers  |   Sekundärlit.  |   Themenbearbeitungen (eBooks)