Jakob Lorber: 'Kindheit und Jugend Jesu'

77. Kapitel: Cyrenius und die drei Priester. Die Ausgrabung der Verschütteten. Des Kindleins wunderbare Mithilfe. Die Belebung der sieben scheintoten Katakombenführer. (25.11.1843)

01] Die drei Priester fragten nun um nichts mehr weiter; denn sie erkannten in Joseph einen Mann, der in die alten Mysterien Ägyptens tief eingeweiht zu sein schien, was sonst nur bei den höchsten Oberpriestern dieses Landes der Fall war.
02] Cyrenius aber wandte sich um und fragte die drei Priester, wieviel ihresgleichen hier ums Leben gekommen seien.
03] Und die drei sprachen: »Mächtigster Statthalter, ganz genau können wir die Zahl nicht angeben;
04] aber über siebenhundert waren es gewiß, die da begraben wurden, ohne die Zöglinge beiderlei Geschlechts mit eingerechnet!«
05] »Gut«, sprach Cyrenius, »wir wollen uns von der Sache bald genauer überzeugen!«
06] Er fragte darauf den Joseph, ob es nicht rätlich wäre, die Verschütteten auszugraben!
07] Und Joseph erwiderte: »Das ist sogar strenge Pflicht; denn es könnten hier und da in den Katakomben noch Zöglinge am Leben sein, und diese zu retten, ist strenge Pflicht!«
08] Als Cyrenius solches vernommen hatte, ließ er sogleich zweitausend Arbeiter rufen, die sich alsogleich an die Wegschaffung des Schuttes machen mußten.
09] In wenigen Stunden wurden schon sieben Leichen hervorgezogen, und das waren gerade die Katakombenführer.
10] Und Cyrenius sagte: »Wahrlich, um diese tut es mir leid; denn ohne ihre Hilfe werden wir nicht viel richten in dem unterirdischen Labyrinthe von zahllosen Gängen!«
11] Das Kindlein aber sagte zum Cyrenius: »Mein Cyrenius, was da die Katakomben betrifft, so wird in ihnen nicht viel Ersprießliches zu treffen sein;
12] denn diese liegen schon seit mehreren Jahrhunderten unbenützt und sind angefüllt mit Schlamm und Ungeziefer aller Art.
13] Diese sieben Führer in den Katakomben aber hatten bloß nur den Titel als solche; aber von ihnen hatte noch nie einer eine Katakombe betreten.
14] Siehe, damit du aber glaubst, was Ich dir sage, so sage Ich dir auch, daß diese sieben Führer nicht ganz tot, sondern nur sehr betäubt daliegen und daher wieder ins Leben gerufen werden können.
15] Laß sie reiben an den Schläfen, an der Brust, im Genicke und an den Händen und Füßen von kräftigen Weibern, und sie werden alsbald erwachen aus ihrer Betäubung!«
16] Und Cyrenius fragte das Kindlein: »O Du mein Leben! So Du sie anrührtest, da würden sie doch auch sicher erwachen!«
17] Das Kindlein aber sprach: »Tue, was Ich dir geraten; denn Ich darf nicht zu viel tun, will Ich nicht statt des Segens ein Gericht der Welt geben!«
18] Cyrenius verstand zwar diese Worte nicht; aber er befolgte dennoch den Rat des Kindleins.
19] Er ließ sogleich zehn kräftige Jungfrauen bringen, daß sie rieben die sieben Führer.
20] Nach einigen Minuten erwachten die sieben und fragten die Umstehenden, was da mit ihnen geschehen sei, und was hier geschehe.
20] Und Cyrenius ließ sie sogleich führen in eine gute Herberge; aber das Volk wunderte sich hoch über diese Erweckung und erwies den Jungfrauen eine große Verehrung.


voriges Kapitel Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers nächstes Kapitel