Jesus Christus: 'Himmelsgaben', Band 3, S. 216


Kapitelinhalt Nimm Mich zu deinem wahrsten Vater in dein Herz (Greifenburg, 28.12.1845)

An Elise H.

   01] Ich weiß um deinen Tag und um den deiner Geburt, aber du weißt auch, daß Ich ein Feind des Gratulierens bin. Darum auch sende Ich dir so spät als möglich nach deinem Tage dieses Wörtlein und sage dir darin auch weiter nichts, als daß Ich dich recht lieb habe! - mit welchem Wörtlein du, Meine liebe Tochter, aber auch vollends zufrieden sein kannst.
   02] Du wirst zwar für eine kurze Zeit ein kleines Kreuzlein überkommen, das wohl nicht mit irdischen Diamanten besetzt sein wird, aber desto reichhaltiger an denen Meiner Vaterliebe und Gnade wird es sein! Nimm Mich vollends zu Deinem wahrsten Vater in dein Herz, so wirst du des Kreuzleins Bürde kaum wahrnehmen.
   03] Enthalte dich der Welt, die nichts als Tod und Verderben feilhat, und halte fest an Meinem Herzen - und zweifle ja nicht, daß Ich es bin, der dir das sagt, so wirst du zeitlich und ewig selig sein in Mir, deinem Herrn und Vater! -
   04] Alle deine Sorgen und unnötigen, dich so manchmal beklemmenden Gedanken lege nur fein auf Meine Schultern, dann wird alles gutgehen, und wir werden allezeit zum rechten Ziele gelangen!
   05] Aber was dich nur immer in der Welt anlächelt, das fliehe im Herzen; denn wo du nun auf der Welt hintrittst, Ich sage dir, da ist alles Maske, hinter welcher allerlei arges Geschmeiß steckt! - Ich sage dir: Ärger war die Welt auch zu Noahs Zeiten nicht, als sie jetzt in gar sehr vielen Stücken ist!
   06] Das nehme dir in aller Liebe zu Mir so recht lebendig zu Herzen und ertrage alles geduldig und gelassen sanft, so wirst du wachsen wie eine Zeder in Meiner Gnade!
   07] Klage aber auch nicht über die Welt, sondern opfere alles Mir auf! Ich werde zur rechten Zeit alles so machen und gestalten, wie es am allerrechtesten sein wird. Siehe, es hat die Welt ihren Lauf, der Himmel den seinen, und kein Tag gleicht dem andern. Das alles ist so in der Ordnung; denn auch an aller Welt muß die Weissagung erfüllt werden, so wie sie an Mir erfüllet ward!
   08] Daher aber mag auch ein jeder, der Mich liebt, in vollster Ruhe sein in seinem Herzen; denn er kann es ja förmlich mit Händen greifen, daß da überall Meine ewige Ordnung vorherrscht. Das Leben ist ein fortwährender Kampf; daher lasse dir den Weltkampf nicht zum Grauen werden; denn wenn du in Meiner Liebe bist, da wirst du mit diesem Kampfe wenig zu tun haben! - Ich allein bin für alle die Meinen der allmächtige Kämpfer in Ewigkeit.
   09] Damit gebe Ich dir aber auch Meinen lebendigen Segen und Meine Gnade amen. -


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers