Jakob Lorber: 'Himmelsgaben', Band 1


   18] Auch ihr seid Glieder des verlorenen Sohnes! Dehnt eure Seele weit aus und laßt erwecken den Geist in eurer Seele! Und kehrt in aller Demut gleich dem »verlorenen Sohne« getrost in das große Gebiet eures liebevollsten Vaters! Wahrlich, Ich sage euch: Er wird euch auf dem halben Wege entgegenkommen!
   19] Sehet, die Zeit Meiner Gnade ist nahe herbeigekommen, und darum habe Ich euch auch solches gegeben, daß ihr erkennen sollet, daß jene große Zeit da ist, von der die Propheten gesungen haben, ja jene Zeit, die aus Meinem Munde selbst vorausverkündigt wurde.
   20] Darum verharrt nur noch eine kurze Zeit und freut euch in großer Zuversicht! Denn wahrlich, das große Vaterhaus ist euch näher gekommen als ihr es ahnet!
   21] Wie ihr aber den »verlorenen Sohn« und alle diese Zeitverhältnisse in euch erkennen möget, und wie dieser »verlorene Sohn« in einem jeden Menschen wiedergefunden wird oder wie er vielmehr sich selbst wiederfindet, wie der »große Mensch« im Kleinen gewonnen wird, liebe Kinder, davon wird euch die letzte Stunde getreue Kunde bringen. Amen!

KapitelinhaltDer große Schöpfungsmensch und sein Rückkehr (aus der Lorberschrift »Die zwölf Stunden«; 25.03.1841)

   01] Nachdem wir in der elften Stunde den »verlorenen Sohn« von seinem Aufgange bis zu seinem Niedergange begleitet und beleuchtet haben und haben auch die Zeit berechnt und die Stunde nahe bestimmt, die da zeugen soll von seinem Untergange - so wollen wir in dieser zwölften Stunde sehen, wo und wie dieser »verlorene Sohn«, durch und durch gedemütiget, wieder zurückkehren wird in das große Vaterhaus.


Home  |    Inhaltsverzeichnis 'Himmelsgaben' Band 1  |   Werke Lorbers