Jakob Lorber: 'Die Haushaltung Gottes', Band 3

Kapitelinhalt 268. Kapitel: Fungar-Hellans Verwunderungsfragen an Drohuit. Drohuits kluge, abkühlende Antwort. (30.04.1844)

   01] Als sich das erste Erstaunen und ganz entsetzliche Verwundern bei den dreien nach einer Weile etwas gelegt hatte, da sah der Fungar-Hellan den Drohuit groß an und sagte zu ihm: »Drohuit, entweder bist du ein Abgesandter der guten Götter und des alten Zorngottes, der auch gut ist so lange, als man genau Seinen Willen tut; tut man aber nur im geringsten dawider, dann wird Er bald voll Zornes und will die ganze Erde verderben!
   02] Es mag also sein, daß du dieses Gottes Abgesandter bist! Oder du bist ein Abgesandter aus der untersten und erschrecklichsten Hölle aus dem Grundwohnorte des Satans; denn sonst wäre es reinst unmöglich, daß du allein hinter Geheimnisse kommen sollest, die mir unbekannt geblieben wären!
   03] Siehe, in dieser großen Stadt, die doch mehr als hundertmal tausend Häuser zählt, geschieht nichts und kann nichts geschehen, das mir nicht schon fast im Augenblicke des Geschehens kund würde! Welcher Teufel, welcher Satan mußte dann diese Verschwörung geleitet haben, daß sie verborgen blieb vor meinen Sinnen bis auf diese schnöde Zeit, in der ich nun solches von dem heißen Munde der Agla erfuhr?!
   04] Und wie kamst du hinter diese fürwahr allerschaudererregendste wahrhaft satanische Höllenverschwörung? Nur davon gib mir Kunde und ich bin dann völlig beruhigt; kannst du aber das nicht, dann sollen alle Löwen, Tiger, Hyänen, Wölfe und Bären deine Gesellschaft werden!«
   05] Der Drohuit aber sprach darauf: »Freund, was redest du, als wären dir alle Verhältnisse der großen Stadt von Tag zu Tag wie anschaulich bekannt?! Ich sage dir: Nur Masken fallen in deine Sinne, aber nimmer die tieferen Verhältnisse
   06] Wer kann dir meine Gedanken entdecken? Kann ich nicht so reden und scheinhandeln, daß du meine Rede und Handlung als verdächtig ansehen mußt, während ich in meinen Gedanken einen ganz andern Plan zu deinem Wohle nur führe?!
   07] Oder ich kann reden und handeln höchst gerecht vor deinen Augen; kannst du aber auch in meine geheime Gedankenkammer blicken, ob da kein überfein durchdachter Verrat und dein Untergang auf deine Hartnäckigkeit im Großvertrauen auf deine Allwissenheit lauert?
   08] Also bemerktest du bei deinen Schönheitsgöttinnen aus ihren Reden und Handlungen auch nicht, wie sie in verborgenen Winkeln Giftbäumchen zu deinem Untergange zogen, und wie sie eine Menge der allerunscheinbarsten, aber desto wirksameren Mordwerkzeuge für dich bereiteten!
   09] Warum aber? - Denke an die ihnen auferlegte neue Steuer und an das Gebot, daß keine von ihnen bei Todesstrafe je schwanger werden darf, und du wirst den Grund zu solch einer Verschwörung gar bald einsehen!
   10] Wie aber dir die Agla sagte, so sage auch ich: Gehe hin, und überzeuge dich von allem, und siehe dann erst, ob ich für deine Gesellschaft von Löwen und dergleichen reif bin!«
   11] Fungar-Hellan ward ganz verdutzt über diese Rede und verlangte nun in den Garten der Schönheitsgöttinnen zu gehen, um sich dort von allem zu überzeugen. Und alsbald zog die ganze Gesellschaft dahin.


Home  |    Inhaltsverzeichnis  |   Werke Lorbers