Jakob Lorber: 'Das große Evangelium Johannes', Supplemente S. 259

   01] Wer aus euch allen, so er nur einen Funken Glaubens an Mich und Meine Lehre besitzt, kann es Mir zumuten, daß Ich heute als das Heiligste allen Menschen ans Herz legte, Gott über alles zu lieben und zu erkennen und seinen Nächsten wie sich selbst, und morgen mit einem andern Gebote käme, und sagete: »Hasst und verfolgt euch gegenseitig nach Möglichkeit mit dem Schwerte in der Hand.« Ich meine, daß man solch einen Lehrer aus dem Reiche der Barbaren offenbar in eine starke Sicherheitsanstalt zu bringen sich genötigt finden müßte, da so ein Lehrer doch offenbar ins Tollhaus gehörte. Und da Ich euch nun diese Texte im rechten und wahren Geiste erklärt habe, so werdet ihr doch einsehen, daß Ich dadurch nicht im geringsten Meiner göttlichen Weisheit widerstrebt habe und somit auch kein Tollhäusler bin, als was Mich schon so manche Schriftsteller der neuen Zeit erklärt haben, was Mich aber dennoch mit keinem Grimme wider sie erfüllt, sondern Ich vergebe es ihnen, weil sie wirklich nicht wissen, was sie tun. Und somit über diese fraglichen Verse gut für jetzt. Amen.

Vorhersage von Verfolgungen; pädag. Hinweise: »Seid klug wie die Schlangen aber ohne falsch« usw. (mt.10,16-17; jl.ev11.259,02-260,01)

   03] Schreibe: Was da betrifft den 16. und 17. Vers des 10. Kapitels aus dem Evangelium Matthäi, so ist darüber schon im von Mir diktierten Werke Johannes nicht einmal, sondern mehrere Male die Rede gewesen. Dessenungeachtet will Ich euch darüber noch eine nähere Erklärung geben.
   04] Ich sagte dieses zu den Aposteln schon damals, als Ich sie zum ersten Male vor Mir hin ausgesandt hatte, und das war in Meinem ersten Lehrjahre, in welcher Zeit die Menschen im allgemeinen noch wenig von Mir Selbst wußten. In Galiläa wohl hie und da, in Samaria auch, aber in der Gegend Jerusalems wußte man noch wenig von Mir, und wer auch etwas wußte, hielt die Sache aus Furcht vor den Pharisäern so geheim als möglich bei sich, und darum sagte Ich zu den von Mir nur auf kurze Zeit vorausgesandten Aposteln:
   05] »Seht, Ich sende euch nun wie Schafe mitten unter die Wölfe; darum seid klug wie die Schlangen, dabei aber doch ohne Falsch gleich den Tauben. Hütet euch vor den gewissen hohen Weltmenschen, denn diese sind es, die euch wo möglich zu verderben trachten werden. Kommt ihr in eine Stadt, wo ihr dergleichen Menschen antreffen werdet, da bleibt nicht, sondern zieht alsbald von dannen und schüttelt noch den Staub von euern Füßen über selbe Stadt zurück; denn verfolgen sie Mich, wie euch bekannt ist, als den Herrn, um wie viel mehr werden sie euch nicht als Engel Gottes begrüßen. So Ich euch zum zweiten Male aussenden werde in alle Welt, so werdet ihr um Meines Namens willen alle mögliche Verfolgung zu erleiden haben, und man wird euch den Gerichten überantworten. Allein fürchtet euch niemals vor denen, die wohl den Leib töten, aber der Seele weiter keinen Schaden zufügen können, und so man euch in den Gerichten examinieren wird, so fürchtet nicht, wie und was ihr antworten werdet; denn es wird euch da die Antwort in den Mund gelegt werden, gegen die die Richter nichts werden einzuwenden vermögen. Ich sage es aber, es wird Mein Wort noch lange nicht zu allen Menschen gekommen sein, bis Ich wieder unter euch treten und das Volk richten werde, das sich Mir und euch allezeit feindlich entgegenzusetzen bemüht war.«


Home  |    Index Supplemente   |   Werke Lorbers