Homepage

Vergleiche Islam - Christentum

Lüge, Irreführung und Täuschung (Taqiyya)

Vergleich von islamischer und christlicher Lehre


Inhaltsübersicht:


Vergleichende Darstellung aus der Sicht des Islam und von Neuoffenbarungen Jesu

Anmerkung: Laut islamischer Lehre entstammen alle Offenbarungen Allahs aus derselben Quelle im Himmel (s. Die himmlischen Bücher). Die Inhalte dieser himmlischen Bücher sollen unveränderlich, ewig gültig und in sich widerspruchsfrei sein. Folglich müssten z.B. die Offenbarungen Gottes an die jüdischen Propheten, die Lehre Jesu während seiner Erdenzeit, die Offenbarungen an Mohammed und die durchs innere Wort empfangenen neuen Offenbarungen Jesu an den Propheten Jakob Lorber (1800-64) inhaltlich zumindest in allen Kernaussagen übereinstimmen.
Vergleicht man die Offenbarungen Allahs an Mohammed - z.B. beim Thema 'Lüge, Täuschung, Irreführung' - aber genau mit den jüdischen oder christlichen alten und neuen verbal inspirierten Offenbarungen Gottes, dann erweisen sich die Unterschiede bei nahezu jedem Thema als so groß, dass sie keinesfalls aus derselben Offenbarungsquelle stammen können.
Welche Quelle nun plausibler, logischer, einheitlicher, Herz und Verstand ansprechender und vor allem wahrheitsentsprechend ist, kann der Leser anhand der Vergleichstexte aus verschiedenen Quellen selbst entscheiden.

Islam-Pedia

Islam. Darstellungen: Vom Koran oder der Sunna werden leider meist nur jene Verse erwähnt, die den 'friedlichen, toleranten' Islam (aus der Zeit Mohammeds in Mekka) hervorheben. Jene Aspekte, die den 'kriegerischen, intoleranten' Islam (aus der Zeit Mohammeds in Medina), der bei gegensätzlichen Aussagen Allahs maßgebend ist, bleiben meist unerwähnt. 'Islam-Pedia' präsentiert daher islamische Lehren und Praktiken in ziemlich einseitiger, meist geschönter, subjektiver, missionsorientierter Form. Objektive oder gar kritische Aspekte bzw. Themen fehlen weitgehend. -
Prophetia-Wiki

Offenbarungen durch Lorber, Swedenborg: Artikel, die in relativ kurzer Form das jeweilige Thema zusammenfassen. Da die Darstellung in Wiki-typischer Form erfolgt, sind Vergleiche mit Texten aus Islam-Pedia (ebenfalls Wiki-Darstellung) besonders leicht und übersichtlich möglich.
Neuoffenbarungen

Offenbarungen durch Lorber, Mayerhofer: Texte in FAQ-Form (kurzer Frage-Antwort) oder ausführlicher; Links zu den Originaltexten
'Der Prophet'

Islam umfassend, objektiv und wo nötig, kritisch beleuchtet und aus nicht-islamischer, christlicher Sicht dargestellt. Bezüge zum Koran und zu Mohammeds Leben, Lehren und Handeln zeigen auf, welche Ziele mit der aktuellen Masseneinwanderung von Muslimen in Europa verfolgt werden und welche Absichten 'unsere' Politiker damit verfolgen.
Lüge (Taqiyya) gemäß Islam-Pedia
Islam. Darstellungen
Lüge (Taqiyya) gemäß Prophetia-Wiki
Offenbarungen durch Lorber, Swedenborg
Lüge (Taqiyya) gemäß Neuoffenbarungen
Offenbarungen durch Lorber, Mayerhofer
Lüge (Taqiyya) gemäß 'Der Prophet'
Islam kritisch aus christl. Sicht
Abrogation (Widerspruchsauflösung) gemäß Islam-Pedia
Islam. Darstellungen
  • nasikh
Abrogation (Widerspruchsauflösung) gemäß Prophetia-Wiki
Offenbarungen durch Lorber, Swedenborg
Abrogation (Widerspruchsauflösung) gemäß Neuoffenbarungen
Offenbarungen durch Lorber, Mayerhofer
Abrogation (Widerspruchsauflösung) gemäß 'Der Prophet'
Islam kritisch aus christl. Sicht

    Lüge - allgemeine Definition

    Lügen bedeutet, bewußt die Unwahrheit zu sagen, um sich dadurch einen Nutzen zu verschaffen. Der Nutzen kann auch ganz einfach darin bestehen, sich einen Fehler nicht eingestehen zu wollen. Somit wird das Gegenüber geschädigt, sei es wirtschaftlich, gesellschaftlich oder moralisch. Lügen kann demnach auch als Täuschung oder als Einsatz von List zur Erlangung eines Vorteils gegenüber seinem Mitmenschen verstanden werden.

    Andere Schwerpunkte vom Bild der Lüge im Islam

    Lügen ist im Islam eine der am häufigsten erwähnten Sünde. Allerdings bezieht sie sich weniger auf Lügen gegenüber Mitmenschen, sondern in Bezug auf Allahs Lehren. Wer sie nicht als Wahrheit annimmt, ist ein Sünder gegen die Wahrheit = ein Lügner.
    Die Enzyklopädie des Koran schreibt dazu: „Im Koran werden verschiedene Formen des Verbs „kadhaba" (lügen) zweiundachzig mal verwendet, „iftara" (Lüge ersinnen) sechzig mal und „ifk" im Sinne von „Lüge" dreizehn mal." (Encyclopaedia of the Qur'an, Brill, Leiden + Boston, 2006, Seite 181)

    Das Themenregister des Koran „Lan Tabur" führt unter dem Stichwort „Lüge" zweiundvierzig Verse auf, unter dem Stichwort „lügen" zwei und unter dem Stichwort „Lügner" vierzehn. (Lan Tabur, Verlag Islamische Bibliothek, Köln, 1993, Seiten 623 f)

    Die unterschiedliche Zählart hat mit den unterschiedlichen Übersetzungen zu tun.

    Wahrheit

    Im Islam ist etwas, das nicht wahr ist, nicht immer eine Lüge: [Bukhari 3,49,857] Mohammed: „Ein Mann der den Menschen Frieden bringt, indem er schöne Worte erfindet oder indem er nette Dinge sagt, die vielleicht nicht wahr sind, lügt dennoch nicht.“ Der Schwur eines Muslim ist dehnbar: [Bukhari 8,78,618]Abu Bakr hielt seine Schwüre treu ein, bis Allah Mohammed als Buße offenbarte, diese brechen zu dürfen. Hinterher sagte er, “Wenn ich etwas gelobe, und entdecke später ein vorteilhafteres Gelöbnis, dann werde ich das bessere nehmen, und meine früheren Versprechen wieder gutmachen.“
    Mohammed sagte den Muslimen wiederholt, sie sollten Kafire (Andersgläubige) belügen, wenn es den Islam voran bringen würde.

    [Bukhari 5,59,369] Moahmmed fragte, „Wer wird Kaab töten, den Feind Allahs und Mohammeds?“ Bin Maslama sagte darauf, „Gib mir die Erlaubnis, ihn mit Lügen zu betrügen, so dass mein Vorhaben gelingen wird.“ Mohammed antwortete, „Du darfst falsch mit ihm sprechen.“

    Ableugnung der islamischen Heilsbotschaft bedeutet Lüge

    Im Islam beziehen sich Lügen eher auf ein unehrliches Verhalten Allah als Mitmenschen gegenüber!
    Der Koran beschreibt sich oft als „die Wahrheit" und stellt fest, daß Allah die Welt „in Wahrheit" erschaffen hat. (Sure 46, Vers 3)

    Wer daher den Koran nicht in allem als pure Wahrheit annimmt, vergeht sich gegen die Wahrheit und ist daher auch unehrlich = ein Lügner Allah gegenüber. Unehrlichkeit (= Ableugnung des Islam und Beigesellung anderer Götter) gilt daher als ein zentrales Charakteristikum von Unglauben (kufr) und Polytheismus (schirk)"

    Auch in einem hadith-Beleg wird der große Wert von Wahrhaftigkeit hervorgehoben. Es geht hier ebenfalls um die Annahme bzw. Zurückweisung der Botschaft des Koran, denn die Formulierung „ein Mensch mag solange lügen bis ihn Allah als Lügner deklariert" besagt, daß spätestens am Tage des Gerichts die Wahrheit offenkundig wird:

    Bukhari V8 B73 N116 berichtet von Abdullah: Der Prophet sagte: „Wahrhaftigkeit führt zu Rechtschaffenheit, Rechtschaffenheit zum Paradies. Ein Mensch muß unaufhörlich die Wahrheit sprechen, bevor er wahrhaftig werden kann. Unwahrheit führt zu Verruchtheit (Al-Fajur), Verruchtheit zum Höllenfeuer. Ein Mensch mag solange lügen, bis ihn Allah als Lügner deklariert.

    Die Forderung, kein falsches Zeugnis abzulegen, bedeutet hauptsächlich, keine Lügen gegen Allah auszusprechen und Ihm keine Götter zur Seite zu stellen. „Aus dem Munde von Ungläubigen wird solche Falschheit als eine der schlimmsten Sünde angesehen." (ebenda):

      Sure 4, Vers 50: Schau wie sie Lüge gegen Allah ersinnen; und dies genügt als offenkundige Sünde.
      Sure 6, Vers 21: Und wer ist sündiger, als wer wider Allah eine Lüge ersinnt und Seine Zeichen der Lüge zeiht? Siehe, den Sündern geht es nicht wohl."

    Andersgläubige, Ungläubige sind daher vor Allah und damit auch für Muslime Lügner: Sure 16, Vers 39; Sure 29, Vers 17

    Die Schwere des Sakrilegs der Lüge kommt in der wiederholten Frage zum Ausdruck: „Wer ist sündiger, als wer wider Allah eine Sünde ersinnt und Seine Zeichen der Lüge zeiht?" Sie wird mehrfach gestellt, z.B: 6.21; 6,93; 6,144; 7,37; 10,17" (Encyclopaedia of the Qur'an, Brill, Leiden + Boston, 2006, Seite 181)

    Die Sünde des Lügens wird im Koran also als Zurückweisung und Infragestellung – oder eben Verleugnung – der Heilsbotschaft Allahs definiert, was die Beigesellung (z.B. Dreifaltigkeitsglaube der Christen) einschließt. (s. schirk) Christen sind demzufolge in muslimischen Augen Lügner = Sünder = todeswürdig.

    Tod für die Lügner = Leugner der Wahrheiten Allahs

    Der Islam erkennt in der Lüge demnach die schwere Sünde des Unglaubens.
    Auch Mutmaßungen (Vermutungen) werden wie Lügen eingestuft und entsprechend verdammt: Sure 51, Vers 10: "Verflucht (wörtlich: Getötet) seien alle, die immer nur Mutmaßungen anstellen (statt Sicheres zu wissen)  (Übersetzung R. Paret)
    Auslegung durch Tafsir al-Jalalayn von 51,10: "Vernichtet diejenigen, welche Mutmaßungen anstellen; verflucht seien die Lügner, welche eine andere Meinung vertreten.

    Die Zurückweisung des Islam macht sich bei Andersgläubigen/Ungläubigen logischerweise in anderer, vom Islam abweichender religiöser, gesellschaftlicher und politischer Hinsicht bemerkbar.
    Ungläubige machen sich durch ihren Unglauben nicht nur Allah gegenüber schuldig – nein, durch ihre schiere Existenz hindern Andersgläubige Muslime daran, gottgefällig leben zu können. (mehr hierzu: Ungläubige machen von Allahs Weg abwendig)
    Ungläubige sind demnach allein schon durch ihren Unglauben schuldig, denn es droht für die Muslime dadurch eine Versuchung. (= fitna

    Das müssen die Muslime als die 'Rechtgeleiteten' nicht einfach hinnehmen. Denn Allah fordert für die Andersgläubigen, die ihm gegenüber alle Lügner sind: Sure 51, Vers 10: "Tod den Lügnern."
    Die meisten Verse über die schwere Sünde der Ableugnung der koranischen Heilsbotschaft sind schon in Mekka und nicht in Medina offenbart worden. Das entspricht auch der gängigen Erkenntnis: es hat sich aufgrund der Verfügbarkeit weltlicher Macht in Medina für Mohammed (bzw. Allah) weitgehend erübrigt, die Ungläubigen nur zu belehren und ihnen jenseitige Strafe anzudrohen.
    Nach Erlangen der Macht werden Lügner = alle Andersgläubigen mit dem Schwert bekämpft:

    2;10, 3;61, 3;71, 3;78, 3;94, 4;48, 4;50, 5;103, 6;5, 6;21, 6;24, 6;28, 6;34, 6;49, 6;57, 6;66, 6;93, 6;116, 6;140, 6;144, 6;147, 6;150, 7;37, 7;40; 7;89, 7;92, 7;101, 7,146; 7;177, 9;107, 10;17, 10;41, 10;59, 10;60, 10;69, 10;73, 11;18, 11;50, 15;91, 16;39, 16;62, 16;86, 16;105, 16;116, 18;15, 20;61, 21;18, 22;30, 22;44, 22;62, 23;44, 24;11, 25;4, 29;3, 29;13, 29;17, 29;68, 34;8, 34;43, 35;4, 35;25, 37;86, 37;151, 38;12, 39;3, 39;32, 39;60, 40;28, 42;24, 45;7, 45;27, 46;11, 46;28, 50;12, 51;10, 58;18, 61;7, 67;8, 72;5, 84;22, 92;16, 95;7

    Gläubige Muslime sind deshalb keine Lügner

    Der „gläubige Mann“ kann deshalb kein Lügner sein, weil er die „deutlichen Zeichen (Offenbarungstexte) von eurem Herrn“ kundtut: Sure 40, Vers 28

    Wenn ein Muslim einen Andersgläubigen belügt, wird dies von Allah ganz anders gewertet, d.h. Lüge und Täuschung sind ihm erlaubt, nicht jedoch, wenn er einen Muslim belügt.
    s. Dualismus im Islam

    Lüge = Sünde mit Ausnahmeregeln für Muslime?

    Die Islam-Pedia-Ausführungen über Lüge sind auffallend knapp und wenig informativ.
    Das Kapitel über 'erlaubte Lügen' gibt 3 Gründe an, unter denen Muslime lügen dürfen, u.a. im Krieg.
    Welche Rolle aber schon im Alltag und nicht nur im 'Krieg' die sog. Taqiyya spielt, wird nicht erwähnt. Dabei spielt sie sogar beim alltäglichen Umgang von Muslimen mit Nicht-Muslimen eine bedeutende Rolle. ,denn jeder Muslim in einem Land ohne Scharia-Gesetzt befindet sich automatisch im 'Haus des Krieges' und ist daher zum 'Lügen mit Allahs Erlaubnis' Andersgläubigen gegenüber berechtigt, sofern dies den muslimischen Zielen des Einzelnen oder des Islam insgesamt dient....

    [Bukhari 4,52,268] Mohammed sagte, „ Dschihad ist Hinterlist.“Der Islam kennt ein Wort für die Hinterlist, die den Islam voranbringen soll: taqiyya. Taqiyya ist ein heiliger Betrug. Aber ein Muslim darf einen anderen Muslim niemals belügen.

    Man sollte niemals lügen, es sei denn es gibt keinen anderen Weg um die Aufgabe zu erfüllen. Al Tabarani sagte in Al Awsat, „Lügen sind Sünden außer wenn sie zum Wohle eine Muslims gesprochen werden, oder um ihm aus einer schwierigen Lage herauszuhelfen.“[1]

    Hand nach rechts Mehr über die Taqiyya, die erlaubte Lüge den Andersgläubigen gegenüber.


    Bibel über Lügen

    Hinsichtlich Lüge, Irreführung, Heuchelei, Täuschung, Verschleierung, Blendwerk äußert das Wort Gottes im Alten und Neuen Testament: Nach göttlicher Offenbarung in der Bibel gilt Satan als 'Vater der Lüge', als personifizierte Lüge, Hinterlist und als der größte Ränkeschmied. (Johannes.08,44)
    Das ergibt sich auch aus folgenden biblischen Hinweisen:

    Bibel über Lügner und deren Los

    • Hand nach rechts Johannes.08,44: Satan ist ein Lügner und ein Vater derselben.
    • Hand nach rechts 1. Johannes.02,21 f.: Ich habe euch nicht geschrieben, als wüßtet ihr die Wahrheit nicht; sondern ihr wisset sie und wisset, daß keine Lüge aus der Wahrheit kommt. Wer ist ein Lügner, wenn nicht, der da leugnet, daß Jesus der Christus sei? Das ist der Widerchrist, der den Vater und den Sohn leugnet."
    • Sprüche.19,05: Wer Lügen frech redet, wird nicht entrinnen.
    • Psalm.05,07: Du bringst die Lügner um.
    • Psalm 101,07: Die Lügner gedeihen nicht bei mir.
    • Psalm.63,12: Die Lügenmäuler sollen verstopft werden.
    • Sprüche.21,28: Ein lügnerischer Zeuge wird umkommen.
    • 1. Timotheus.01,10: den Lügnern, den Meineidgen
    • 1. Johannes.02,04: Wer da sagt: Ich kenne ihn, und hält seine Gebote nicht, der ist ein Lügner, und in solchem ist keine Wahrheit.
    • Offenbarung.02,02: der Lügner Teil wird sein in dem Höllenpfuhl.
    • Offenbarung.21,08: Die Feigen aber und Ungläubigen und Frevler und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner, deren Teil wird in dem Pfuhl (Hölle, Kloake, d. Hg.) sein, der mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.


    Neuoffenbarungen Jesu durch Jakob Lorber zu Lüge

    In Jesu Neuoffenbarungen sind hunderte Hinweise zur Bewertung und den Folgen von Lüge, Irreführung, Heuchelei, Täuschung, Verschleierung, Blendwerk enthalten. Inhaltlich entsprechen sie den biblischen Aussagen über die Lüge als Sünde.
    Eine Auswahl aus Jesu Offenbarungen lässt unschwer erkennen, was von der islamischen Taktik der taqiyya zu halten ist und wer der eigentliche geistige Urheber jeder Lügentaktik ist.

    Hand nach rechts Kurzfassung der Ziele Satans gegen die Wahrheit durch Lüge, Täuschung, Irreführung

    Auslegung des 8. Gebotes des Moses: 'Du sollst kein falsches Zeugnis geben' (Du sollst nicht lügen)

    Griechin Helias zu Jesus: "Das achte Gebot lautet ganz einfach: a "Du sollst kein falsches Zeugnis geben!" Und weil in der Schrift nicht näher bezeichnet ist, über wen alles man kein falsches Zeugnis geben soll, so versteht sich das ja auch schon von selbst, daß man auch über sich selbst kein falsches Zeugnis geben soll... Die Lüge ist eine allerabscheulichste Sünde; denn von ihr stammt alle böse List, aller Betrug, aller Zwist, Zank, Hader, Krieg und Mord. Man soll allzeit die Wahrheit im Munde führen und reden, was man ganz bestimmt weiß und fühlt, und sollte das auch irgendwann zu unserem irdischen Nachteile gereichen! Denn ein wahres Wort hat vor Gott einen viel größeren Wert als eine ganze Welt voll Gold und Edelsteine. Es ist somit auch ein jedes unwahre Wort über sich selbst ein von Gott verbotenes falsches Zeugnis." (a 2. Mose.20,16; 2. Mose.23,01; Epheser.04,25; Hand nach rechts jl.ev07.034,03 ff. die gründliche Auslegung dieses Gebotes Gottes)

Wer zu den Lügnern zählt

Es gibt eine Vielzahl von Lügenvarianten, die klar Lüge bzw. falsches Zeugnis sind, aber nicht unbedingt als solche erkannt und eingeordnet werden, z.B.
  • "Daß ... ein jeder, der anders spricht, als es denkt, und anders handelt, als er spricht und denkt, ein Lügner ist, versteht sich von selbst; denn ein solcher ist schon ganz in der alleräußersten, gröbsten Materie begraben und hat seinem Geiste die ganze göttliche Form genommen." (jl.gso2.086,24)
  • "Wer ... das göttliche Wort vernimmt, folgt aber demselben nicht, sondern folgt nur dem, was seine äußeren Augen besticht und dadurch seinen sinnlichen Willen reizt, der gibt mit einem jeden Tritte, den er macht, mit einem jeden Worte, das er spricht, mit einer jeden Bewegung der Hand, die er macht, ein falsches Zeugnis. Wenn er auch die reinste göttliche Wahrheit, das reine Wort des Evangeliums reden möchte, so lügt er aber doch und gibt dem Herrn ein falsches Zeugnis, weil er nicht nach dem Worte und nach der Wahrheit handelt.
    So jemand betet und verrichtet seine Andacht zu Gott, lebt aber nicht nach dem Worte des Herrn, der ist ein Lügner, soweit er warm und lebendig ist. Sein Gebet ist da nur eine äußere Formel, deren innerer Wert gänzlich verlorengeht, weil das innere göttliche Licht nicht dazu verwendet wird, das Inwendige dieser äußeren Form zu beleuchten und zu beleben."
    (jl.gso2.086,17 f.)
  • Wer behauptet, andere richten oder verdammen zu dürfen, ist ein Lügner: jl.Erde.071,13) "So aber jemand sagen möchte, er habe Macht von Mir, zu richten, dem sage Ich, daß er ein Lügner ist in Ewigkeit; denn Ich habe Meinen wiedergeborenen Aposteln und Jüngern nur eine Macht der höchsten Nächstenliebe gegeben, die Ich der Liebe zu Mir gleichgestellt habe. Und dieser höchste Grad der Nächstenliebe ist Mein Geist in dem Herzen jedes Wiedergeborenen, wie auch im Herzen derjenigen, die an Mich glauben, Mich lieben und ihre Brüder Meinetwegen. Kraft dieser Liebe, die da ist Mein Geist im Menschen, hat jedermann das pflichtschuldigste Recht, seinen Feinden, sooft er will, von ganzem Herzen zu verzeihen; und sooft ein Mensch seinem Feinde verziehen hat durch Meinen Geist in ihm, sooft soll es auch in allen Himmeln demselben Sünder verziehen sein."
  • Gott lässt über sich nicht verfügen, z.B. durch falsche Prophetensprüche: jl.rbl2.160,08]] Jesus: "Wer da sagt: »Nur durch diese oder jene bußfertige Weise kannst du dich der Liebe Gottes und durch sie des ewigen Lebens im Himmel versichern« - der ist ein Lügner und gehört zu seinesgleichen in die Hölle! Denn Ich bin ein Herr und liebe, wen Ich will, und bin gnädig, wem Ich will, und mache selig, wen Ich will, und binde Mich nie an eine gewisse, von herrsch-, ehr- und selbstsüchtigen gemästeten Propheten erfundene und die schwache Menschheit in schwersten Ketten der Knechtschaft haltende Art und Weise. Wehe allen solchen, die sich erfrecht haben, Meine Liebe an die Menschheit auszuspenden, als ob sie dazu allein das Recht hätten! Ihr Recht soll ihnen bald ganz gewaltig verkürzt werden! Und sie werden es ehestens mit allen Laternen suchen und doch keines mehr finden!"

Satan als Urheber der Lüge

Satan ist der Urheber, Vater jeder Lüge. Daher dient jeder Lügner letztlich Satan und unterstützt dessen Ziele gegen Gott und Menschen.
  • Johannes.08,44] Jesus zu Pharisäern: "Ihr a seid von dem Vater der Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist b ein Mörder von Anfang an und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater der Lügen." (a 1. Johannes.03,08-10; b 1. Mose.03,04; jl.Ev10.163,19-20)
  • Satan kennt die Wahrheit, lügt aber dennoch: jl.hag3.021,07] "Ich aber sage dir, daß du noch allzeit ein Lügner warst und wolltest nicht die Wahrheit reden, obschon sie dir nie ist vorenthalten!"
  • Hand nach rechts Satan war und ist ewig der Urheber jeder Lüge, Halbwahrheit, Irreführung, Täuschung und jeden Betruges. (a jl.hag3.024,01; b jl.bmar.197,14)
  • Satan ist der Fürst der Lüge und des Todes: (jl.ev11.328,09)
  • hag1.115,10: Satans Lüge ist unermeßlich groß und unbegrenzt seine Bosheit!
  • Satan ist und a "bleibt unverändert der gleiche, allerärgste Feind Gottes und alles Guten und Wahren." (a jl.ev01.209,04)
  • Satan will grundsätzlich durch Lügen, Halbwahrheiten, Tricks, Demagogie etc. Vorteile für sich und Macht über andere bekommen. Darum warnte Paulus: "Meidet vor allem die Lüge, denn sie ist der nächste Abkömmling des Satans!" (a jl.Laod.002,36)
  • Wenn von a Satan als 'Schlange' gesprochen wird, symbolisiert es z.B. die Raffinesse und Arglist (Lüge) Satans bzw. seiner Anhänger. (a jl.ev06.114,01-05
  • Satan als 'alte listige Schlange' weist vor allem auf seine Eigenschaften hin, die man großen Schlangen zuschreibt. Petrus fragte Jesus einst: a »Warum sollen wir klug sein wie die Schlangen? Die Schlange ist ja doch das Sinnbild alles Bösen und Schlechten, ein Symbol des Satans, der durch seine Arglist in der Gestalt einer Schlange das erste Menschenpaar verführte! Die Schlange mag in ihrer bösen Tücke immerhin sehr listig sein; aber welcher ehrlich gute Mensch wird sie gegen seine Nebenmenschen in ihrer Tücke nachahmen wollen?! (jl.ev06.114,01)
    Jesus antwortete ihm: »Ihr sollt die kluge List der Schlange euch aneignen, aber nicht auch ihre damit verbundenen bösen Zwecke... Im Besitze solcher Klugheit sollt ihr aber dennoch gut und sanft gleich den Tauben verbleiben. (jl.ev06.114,02)
    Eine Schlange ist ... klüger als jedes andere Tier der Erde... Sie besitzt die größte überlegung und sucht sich den Platz zu ihrer Jagd mit der möglichsten Vorsicht und förmlicher Berechnung aus, und die Beute, für die sie sich auf irgendeine Lauer gestellt hat, entgeht ihr nie..."
  • Auch für die Erscheinung Satans als Drache gilt jl.hag3.008,14] "daß der Drache allzeit ein großer Lügner ist!"
  • Gott zu Satan: jl.hag2.101,07] "Dein gegenwärtiges Leben ist ein Leben der Lüge und aller Bosheit aus ihr, welche da ist der alte, hoffärtige, widerspenstige, abgefallene Geist, der sich nimmerdar umkehren will zu Dem, der ihn werden hieß, sondern sich dafür lieber selbst also anlügt, als sei er ein allmächtigster Geist aller Geister, während er doch schwächer ist denn eine Fliege und keine Kraft hat denn allein in der Lüge, in der er ist ein großer Meister.
  • Aus Angst vor der Strafe eines Engels gesteht Satan: jl.hag3.017,07] "Siehe, ich war ein Lügner allezeit, und ich möchte dich auch ums Tausendfache nun lieber anlügen, als dir die volle Wahrheit sagen; aber ich fürchte deinen Stab zu sehr, als daß ich mich getrauen möchte, dich also anzulügen von neuem!"

Gottes Verbot der Lüge

Jesus offenbart klar:
  • jl.ev01.056,10] »Du wirst es ja auch wissen, daß da Moses ein Gesetz von Gott erhielt für sein Volk, in welchem Gesetze die Lüge oder das falsche Zeugnis verboten ist und allen Menschen nur die Wahrheit zur Pflicht gemacht wird!?"
  • jl.ev03.047,04] "Über die Zunge eines wahren Menschen aber soll nie eine Lüge kommen; denn durch die Lüge gibt die Seele von sich selbst ein Zeugnis, daß sie noch im Tode und nicht im Leben wandelt!"
Jesus erlaubt also keinesfalls wie Allah, Zwecklügen zu äußern, egal, ob gleich- oder andersgläubigen Menschen gegenüber.

Lüge ist größte Verunehrung Gottes

Während Muslime glauben, das Wohlgefallen Allahs zu erlangen, wenn sie z.B. Andersgläubige belügen und betrügen, entrechten, ausbeuten, versklaven oder töten, offenbart Jesus etwas ganz anderes:
  • jl.him3.457,12] "Was heißt Gott fürchten'? - Gott fürchten heißt: Gott als die ewige, höchste und reinste Liebe über alles lieben und, weil Gott die höchste Wahrheit ist, in der göttlichen Wahrheit verharren und nicht der Lüge der Welt des materiellen Eigennutzes wegen huldigen. Wer in allem wahrhaft ist, der hat die wahre Gottesfurcht im Herzen; und wer diese hat, der betet Gott auch allzeit und vollgültig an. Denn wie die Lüge eine größte Verunehrung Gottes ist, so ist die reine und lebendige Wahrheit auch eine allzeitige und höchste Verehrung und wahrste Anbetung Gottes.

Gott schuf den Menschen ohne Drang zur Lüge

Lügen sind den Menschen keinesfalls angeboren: (Jesus:) "Kannst du das annehmen, daß Gott, als die höchste, tiefste Wahrheit Selbst, dem Menschen einen lügenhaften Sinn ins Herz gelegt hat, auf daß er dann sündige wider die Ordnung Gottes und unflätig würde in allen seinen Reden und Handlungen? Oh, das sei ferne! Gott schuf den Menschen geistig nach Seinem Ebenmaße, also rein, wahrhaft und gut." [jl.ev05.070,03]

Gott fordert nie zu Lüge und zu heidnischen Praktiken auf!

Während Allah den Muslimen erlaubt, Andersgläubige zu belügen und zu betrügen, und täglich mehrmals Gebete mit äußerlich-formalen Gesten fordert, tut dies der wahre Gott nie, sondern will in allem ein wahres Zeugnis:
  • jl.ev08.095,05] "Wer Mich liebend im stillen ehrt und preist und erkennt dabei in aller Demut seine Geringheit und Mein Alles, der ehrt Mich wahrhaft im Geiste und in der Wahrheit vollkommen, und Ich habe ein großes Wohlgefallen an ihm, und es erzeugt das etwas ganz gering Scheinende eine große Wirkung. Wer Mich aber mit großem Weltgepränge, mit allerlei nichtiger Zeremonie und langen Gebeten und Gesängen ehrt und preist und dabei glaubt, daß Mir das wohlgefällt, der ist in einer großen Irre; denn derlei Preisung ist vor Mir ein Greuel, so sie von den Priestern ausgeht; und so das unwissende Volk Mich dadurch zu ehren wähnt und dadurch sich von Mir eine Gnade erbitten will, so wird es von Mir nicht erhört werden in einem großen Maße, auf daß es zur Einsicht komme, daß Ich an solchen großen und prunkvollen Gebeten und Verehrungen gar kein Wohlgefallen habe.
    06] So viele Nährfrüchte auf den hohen Bergspitzen wachsen, so viele Gnadenfrüchte sollen auch den Menschen werden, die Mich mit den großen Geprängen anbeten, preisen und verehren! Denn wer zu Mir nicht im Herzen, im Geiste und in aller Wahrheit betet, der wird auch nicht erhört werden; denn würde Ich solche Gebete erhören, so würde Ich Selbst der Lüge und dem Heidentume den begünstigenden Vorschub leisten, was von Mir wohl nie jemand, der nur einen helleren Verstand besitzt, erwarten wird. Denn Hand nach rechts Ich Selbst bin das Licht, der Weg, die Wahrheit und das Leben, wie möglich könnte Ich dann der Finsternis, den Irrpfaden, der Lüge und dem Tode hold sein?"

Eigenliebe als Wurzel der Lüge

  • "jl.ev04.108,02] "Es ist die alte Eigenliebe als der Vater der Lüge und aller übel aus ihr".

Lügner u.a. Sünder wirken als Jünger für Satan

Da Satan der Vater und Erzeuger jeder Lüge ist - egal ob Muslimen oder Nichtmuslimen gegenüber - dienen auch alle Lügner unwissentlich oder wissentlich keinesfalls dem wahren Gott (Jehova), sondern Satan:
  • Lügner u.a. grobe Sünder gehören zum Jagdgefolge Satans: jl.him1.282,08] Jesus: Zu den Jägern im Auftrage Satans zählen "... der Ordnung nach die Inhaber von Huren- und Spielhäusern, wie alle Kuppler und Spielverdinger, und so auch alle Hauptteilnehmer und Unterstützer und Protektoren solch höllischer Löblichkeiten des Satans. Dann alle Ränkeschmiede, Kriegsstifter und Volksaufwiegler und Verräter. Wehe ihnen, denn ihr Lohn wird sehr groß werden!
    09] Und endlich gehören dazu alle Geizigen, Wucherer, Neider, Heuchler, Schmeichler, Betrüger, Lügner, Ehrabschneider, Lästerer Meiner Gnade, Diebe, Räuber, Mörder in geistiger und leiblicher Hinsicht, und so auch alle Selbstmörder.
    10] Siehe, alle diese gehören der Ordnung nach sämtlich zum Jagdgefolge des Satans und sind, bis auf einige der zuletzt genannten, kaum mehr besessen, sondern sie gehören zu den selbst Besitzenden, Treibenden und Ziehenden und stehen alle Nummer eins."

Da Allah sich als größter Listen- und Ränkeschmied outet, lassen sich daraus auch Schlüsse ziehen, wem er und seine Anhänger dienen und wessen 'Jagdgefolge' sie sind..

Falsche Lehrer/Propheten ermuntern zur Lüge, richten, verändern das Wort Gottes

Lügner beruft Gott nie zu Wahrheitspredigern (Missionaren) oder gar zu seinen Propheten:
  • jl.hag2.079,11] "Siehe, - Lügner mache Ich nie, sie rufend mit Meiner ewigen Liebe- und Weisheitsstimme, zu Wahrheitspredigern vor dem Volke, sondern nur diejenigen, welche da sind... reinsten Herzens!"
  • Wer als Prophet an Gott glaubt, ihn aber nicht lieben kann, ist ein Lügner: jl.hag1.080,07] "Die goldene Regel ... durch Mich war stets noch der Grund und das innere Fundament aller Prophetenschulen und lautete also:
    08] Du vermagst nicht zu glauben, daß es einen Gott gibt, wenn du Denselben nicht schon vorher geliebt hast aus allen Kräften eines kindlichen Herzens. Wer da sagt: ,Ich glaube an einen Gott, kann aber Denselben nicht lieben, der ist ein toter Lügner und hat kein Leben; denn Gott ist das ewige Leben Selbst, - Seine Liebe ist dieses Leben. Wie kann aber jemand das Leben anders begreifen denn durch das Leben?! Da aber die Liebe nur das Leben ist, wie in Gott ewig aus Sich, so im Menschen durch die Erbarmung aus Gott, wie kann da der Mensch sagen, daß er glaube an einen Gott, da er doch Denselben verleugnet tausendfach in seinem liebelosen Zustande, welcher kein Leben, sondern nur eine gewisse Regsamkeit der von Gott erschaffenen Natur ist, tauglich zur Aufnahme des Lebens der Liebe aus Gott."
  • Falsche Propheten verkürzen oder verfälschen Gottes Offenbarungen, prophezeien aus eigener Macht, richten und verdammen: jl.erde.071,11] Jesus: Hand nach rechts "So Ich aber jemanden berufe zu prophezeien, der sei ja nicht so keck und setze eigenmächtig etwas hinzu oder nehme eigenmächtig etwas hinweg; denn so er das täte, so würde es ihm einst gar übel bekommen! Daher ist es durchaus kein leichtes Geschäft, ein Prophet zu sein, und ein gar sehr nutzloser und schädlicher Mensch ist derjenige, der aus eigener Macht prophezeit oder sich wohl gar dabei ein göttliches Richteramt anmaßt.
    12] Wer das tut, der ist ein eitler Täter des Übels und wird in eben dasselbe Gericht kommen, in welchem er seine Brüder gerichtet hat. Wer da verdammt, der wird verdammt werden, und wer da verflucht, der wird verflucht werden. Wer mit der Hölle richtet, der wird sein Gericht in der Hölle finden. Wer mit dem Tode richtet, der wird den Tod finden; wer mit dem Schwerte, der wird mit dem Schwerte gerichtet, und wer mit der Finsternis richtet, der wird in die äußerste Finsternis hinausgestoßen werden, da wird sein Heulen und Zähneknirschen; - wer aber nicht gerichtet sein will, der richte auch nicht.
    13] So aber jemand sagen möchte, er habe Macht von Mir, zu richten, dem sage Ich, daß er ein Lügner ist in Ewigkeit; denn Ich habe Meinen wiedergeborenen Aposteln und Jüngern nur eine Macht der höchsten Nächstenliebe gegeben, die Ich der Liebe zu Mir gleichgestellt habe. Und dieser höchste Grad der Nächstenliebe ist Mein Geist in dem Herzen jedes Wiedergeborenen, wie auch im Herzen derjenigen, die an Mich glauben, Mich lieben und ihre Brüder Meinetwegen. Kraft dieser Liebe, die da ist Mein Geist im Menschen, hat jedermann das pflichtschuldigste Recht, seinen Feinden, sooft er will, von ganzem Herzen zu verzeihen; und sooft ein Mensch seinem Feinde verziehen hat durch Meinen Geist in ihm, sooft soll es auch in allen Himmeln demselben Sünder verziehen sein.
    14] Wenn es aber einen bösen Feind gibt, an dem alle Verzeihung fruchtlos ist, da solle der Mensch sagen: »Der Herr vergelte es dir nach deinen Werken!«, - und darin besteht die Vorenthaltung der Sünde.
    15] Ich frage: »Ist diese Vollmacht wohl ein erteiltes Richteramt?« - O nein, das ist nur eine Vollmacht der höchsten Nächstenliebe oder einer Liebe, die Meiner göttlichen gleichkommt, - aber ewig nie ein Richteramt, welches Ich Selbst von Mir hintangeschoben habe und habe es darum um so weniger einem Menschen erteilt.
    16] Ich habe aber diese höchste Liebesvollmacht eben aus Meiner höchsten Liebe darum den Menschen gegeben, damit die Menschen untereinander selbst sich desto leichter wahrhafte Brüder in Meinem Namen werden könnten; denn bei den Juden konnte niemand, außer allein der Hohepriester, eine Sünde, die ein Mensch an dem andern beging, wieder sühnen, und das nur zu gewissen Zeiten und durch bestimmte Opfer. Zwei Menschen, die gegeneinander gesündigt hatten, blieben so lange Feinde, bis sie der Priester und das Opfer versöhnt hatten."

  • Wie die jüdischen Priester die Offenbarungen durch Moses für überholt erklären, macht dies der Islam in seiner Lehre: jl.ev01.182,13] "Die Templer sagen und lehren, das geschriebene Wort im Buche sei tot, sie aber seien das lebendige Buch, in das Gott täglich durch einen Engel Seinen Willen schreiben läßt; und so haben wir nun schon völlig eine ganz neue Bibel, die von all dem, was Moses und die Propheten gelehrt haben, gerade das Gegenteil ist!
    14] Nach dieser neuen Tempelschrift ist daher die Hand nach rechts Lüge zur rechten Zeit und zu einem guten Zwecke nicht nur erlaubt, sondern in gewissen Fällen sogar geboten, besonders bezüglich der Tempelvorteile! Denn wer da zum Vorteile des Tempels erwiesen am besten und hartnäckigsten lügen kann, der gilt viel im Tempel."

    Kommentar: Exakt so ordnet es 'Allah' in seinem Koran in den Regeln der Taquiyya an!

    Paulus warnte schon die ersten Christengemeinden vor falschen Propheten und benennt typische Kennzeichen für sie: 09] "Ich aber bitte und beschwöre euch sogar: Lasset euch von niemandem das Ziel vorsetzen, der da nach eigenmächtiger Wahl einhergeht in aller Demut und völliger Geistigkeit der Engel des Himmels, davon er aber nie etwas gesehen und gehört hat, - ist aber darum in seiner Sache aufgeblasen in seinem fleischlichen Sinne nur
    10] und hält sich nicht an das Haupt (Jesus), aus dem der ganze Leib durch die Glieder, Gelenke und Fugen Tatkraft überkommt, einander gegenseitig erhält und fasset und wächst also dann zu einer göttlichen Größe,
    11] sondern nur an seinen Sinn, welcher in sich voll Schmutzes und Unflates, voll Eigennutzes, voll Trug und Lüge, voll Herrschsucht, voll Geizes und voll Neides ist!
    12] Also aber steht es gerade mit dem, der sich bei euch aufwerfen will, als wäre er berufen vom Herrn und von mir und danach erwählet von euch!
    13] Ich aber sage hier zu euch allen: Dieser hat den Geist des Teufels in sich und gehet unter euch umher wie ein Wolf im Schafspelze und wie ein hungriger, brüllender Löwe, der euch zu verschlingen auf das eifrigste bemüht ist!
    14] Darum treibet ihn alsbald von seinem Platze...."

Propheten, deren Charakter obigen Kriterien entspricht, haben also 'den Geist Satans' in sich und spielen die Rolle eines Wolfes im Schafspelz.

Scheinbare und echte Wahrheit bzw. Lüge

Jesus klärt den Essäerobersten Roklus über scheinbare und echte Wahrheit bzw. Lügen auf::
  • jl.ev05.139,06] "Was aber weiter die Beibringung dieser Meiner Gottes- und Lebenslehre betrifft, da sage Ich euch noch ganz eigens hinzu: Seid äußerlich mit allen alles, was sie sind, um sie euch alle zutraulich zu machen und zu gewinnen für Mein Reich! Seid mit den Juden Juden, mit den Heiden Heiden, lachet mit den Lachenden, und weinet mit den Weinenden, seid schwach und voll Geduld mit den Schwachen, und zeiget es dem Starken, daß auch ihr stark seid, auf daß ihn das Bewußtsein seiner Stärke nicht aufblähe und hochmütig mache! Nun, das wird dir, Mein lieber Freund, ja etwa doch genügen, um zu wissen, was Gottes allerhöchste Weisheit, als auch die Schöpferin eurer reinen Vernunft, von euch haben will!
    07] Glaube du Mir, Meine Weisheit ist nie irgend wider eines Menschen ganz gesunde, nüchterne und vorurteilsfreie Vernunft! Denn diese muß es ja beurteilen, was da irgend vollkommen Rechtens ist!
    08] Eine Wahrheit, wenn auch noch so verhüllt, ist und bleibt für sich dennoch ewig Wahrheit und wird dereinst als solche offenbar werden. Freund, eine Wahrheit, so es irgend die Notwendigkeit erheischt, kannst du verhüllen und ummänteln, wie du nur immer magst und kannst; das hängt alles von der Fassungskraft desjenigen ab, dem die Wahrheit gepredigt wird. Kinder werden mit Milch und Honig und gar weichem Brote gesättigt, während man dem Manne schon eine festere Manneskost reichen kann. Das ist dann ja schon alles in der besten Ordnung, wenn nur das Innere Wahrheit ist; auf die nötige Hülle wird da wenig oder auch gar nicht geschaut noch geachtet. Das wäre auch wahrlich höchst unweise und aller bessern Vernunft zuwider, so irgendein Mensch Meiner Hilfe bedürfte und Ich wohl wüßte, daß er ehrlich ist, ihn aber darum nicht ansehen würde, weil er einen persischen Rock anhat! Hand nach rechts Eine Wahrheit nötigenfalls verhüllen ist keine Sünde; aber eine offenbare Lüge und einen offenbarsten Betrug in das Kleid der Wahrheit stecken, das ist Sünde und ist von Mir für ewig verpönt!
    03] Was Ich dir als eine in eurem (Essäer)Institute nie statthaben sollende Handlung oder Rede bezeichnete, ist eine verhüllte Lüge, aber niemals irgendeine aus wohlweisen Gründen verhüllte Wahrheit.
    04] Wenn der Lüge auch eine noch gute Folge zuteil wird und der Wahrheit eine wenigstens scheinbar üble, das heißt, was die Menschen mit ihrem Weltverstande übel nennen, so ist die Wahrheit der Lüge dennoch vorzuziehen; denn die Endwirkung der Lüge wird stets für bleibend eine schlechte und die Endwirkung der Wahrheit eine gute werden.
    05] Es sind dem Außenscheine nach die Unterschiede von einer verhüllten Lüge und von einer verhüllten Wahrheit freilich nicht leicht merkbar, gleich wie da auch ein echtes Wunderwerk von einem falschen für den puren, wenig erfahrenen Weltverstand schwer oder auch gar nicht zu unterscheiden ist, weil ein echtes Wunder für den Weltverstand gar nicht zu prüfen ist und die Magier und die falschen Propheten ihre Wunder vom Volke ebensowenig prüfen lassen, als ihr die eurigen habt prüfen lassen. Aber eben darum soll bei euch nimmer irgendeiner noch so geringen Lüge oder irgendeinem noch so kleinen Betruge Raum gelassen werden, auf daß es auf der Erde doch für bleibend ein Institut gebe, in dem allein nur die Wahrheit herrschete und darin ein bleibender Probierstein der Welt gegeben wäre, um am selben das echte Gold aller Wahrheit vom falschen Golde wohl und leicht zu erkennen!
    06] Wird das nicht gehandhabt, so wird es in wenigen Jahren nach Mir schon eine ganz erstaunliche Menge von allerlei falschen Propheten und Wundertätern geben, die diese Meine Lehre gänzlich verunstalten werden. Sie, die Hand nach rechts Falschen, werden sich zwar auch Meines Namens bedienen; aber ihre Lehre wird der Meinen nicht im geringsten gleichen, und ihre Wunderwerke werden von der dir bekannten betrügerischen Art sein und gar viele zu festen Anhängern der falschen Propheten machen.
    Speziell für den Islam gilt auch jene Lehre Jesu: 07] Darum warne Ich euch frühzeitig davor! Hand nach rechts Horchet darum nicht auf jene, die umherziehend rufen werden: "Sieh, hier oder da ist der Gesalbte Gottes, - das ist die Wahrheit!" Wahrlich sage Ich es euch allen: Die da also reden und schreien und sogar Zeichen tun werden in Meinem Namen, sind nichts denn pur falsche Propheten! Hand nach rechts Diese höret nicht und kehret ihnen den Rücken! Und kommen sie zu euch, so bedrohet sie, und wollen sie nicht weichen, so bedrohet sie in Meinem Namen, und wirket vor ihren Augen ein wahres Zeichen; sonst aber enthaltet euch soviel als möglich der Wunderwirkerei, die wohl das Auge und das Ohr des dummen Menschen besticht und gefangennimmt, sein Herz aber auf Kosten des Wunders zumeist zu einem fühllosen Steine verhärtet! Die Wahrheit muß für sich zeugen und sprechen und bedarf keines weiteren Zeichens mehr.
    08] Das einzig wahre Wunderzeichen aber bestehe in der Selbsterfahrung, die ein jeder machen wird dadurch und darin, daß ihn eben die Wahrheit wahrhaft frei in allem seinem Denken, Wollen und Handeln gemacht hat und geöffnet seine innere Sehe, zu schauen alle Dinge und Verhältnisse, wie sie in der Wahrheit sind, und nicht, wie sie im zerrütteten Gehirn irgendeines angesehen sein wollenden Weltweisen nach Belieben zusammengestellt worden sind."
  • Jemanden im Irrtum belassen ist soviel wie eine Lüge: (jl.ev02.078,06)
  • Das Gegenteil vom Gesagten zu denken, ist Lüge: 03] Raphael: »Wenn dein Wort der laute Ausdruck deiner innersten Gedanken ist, dann ist es Wahrheit; wenn du aber mit dem Munde wohl ein Bekenntnis aussprichst, in deinem Gemüte aber ganz das Gegenteil dir denkst, dann ist dein Wort keine Wahrheit mehr, sondern eine Lüge, die du wohl Menschen deiner Art als eine Wahrheit aufdrängen kannst, aber Menschen unserer Art (Engel) nicht, - denn wir haben das Vermögen, daß wir auch die Gedanken der Menschen sehen und hören, und da ist's mit der Lüge nichts!"

Wirkungen von Halbwahrheiten und unscheinbaren Lügen

Mathael über die Wirkungen von Halbwahrheiten und unscheinbaren Lügen: jl.ev03.047,15] "Alles was in eine Lüge hineinleitet und somit schon selbst eine Lüge ist, wenn auch für den Außenmenschen noch so unscheinbar, ist für die Seele schon ein Abgrund zum Tode!
16] Eine zarte, ganz unscheinbare Lüge ist der Seele um vieles gefährlicher als eine so recht faustdicke und mit Händen zu greifende! Denn eine faustdicke Lüge wird dich sicher zu keiner Handlung bewegen; aber eine so recht zarte und unscheinbare wird wie eine Wahrheit zum Handeln nötigen und dich ganz leicht bis an den Rand alles Verderbens bringen. Das aber sieht nur der, dem sich die innere Sehe des Geistes erschlossen hat!«

Versprechen ohne klare Zeitbestimmung sind Lüge

    jl.hag3.327,08] "So jemand jemandem ein Wort gibt, da muß er es ihm auf eine bestimmte Frist geben, sonst ist er ein Heuchler und Feinredner nur, der wohl ein Versprechen macht, aber da er keine Zeit bestimmt, binnen welcher er das Versprechen halten möchte, so ist sein Versprechen so gut wie eine barste Lüge, indem er die Erfüllung seines Versprechens bis ins Unendliche aus dehnen kann und kann etwas erst in tausend oder zehntausend Jahren tun, das er sonst in einer bestimmten Zeit tun müßte.
    09] Daher ist es nicht genug, zu sagen: 'Das werde ich tun', sondern es muß heißen: 'Das werde ich heute oder morgen, oder in einem Jahre tun so und so, wenn mich der Herr diese bestimmte Zeit zur Erfüllung meines Versprechens wird erleben lassen!`"

Folgen der Lüge

Auch in Bezug auf die von Muslimen praktizierte Lügenform der Taqiyya gilt:
  • jl.ev02.078,02] "Eine jede Lüge ist vom Übel und erzeugt wieder Übel."
  • jl.ev06.124,05] Jesus: "Enthaltet euren Jüngern keine Wahrheit vor, so wie auch Ich euch nichts vorenthalten habe; denn nur die Wahrheit bildet den Menschen wahrhaft zu einem Menschen. Wo diese fehlt, da muß offenbar die Lüge an ihre Stelle treten, und diese ist die Gebärerin alles Unheiles, das nur immer auf der Erde unter den Menschen vorkommen kann."
  • jl.ev06.180,04] "Die reine Wahrheit ist für den Menschen der größte Segen und die Lüge und der Betrug für ihn der größte Fluch.."
  • Über zentrale Merkmale der Sünde und ihre Folgen sagt Jesus: "Die Sünde gehört stets in den Bereich der Lüge und des Betrugs. Solange aber jemand in den Sünden steckt, ist er nicht fähig, in Mein Reich der Wahrheit aufgenommen zu werden." (jl.ev07.141,16)
  • jl.ev01.056,11] "Nicht die Wahrheit, sondern allein die Lüge ist es, von der alles Unheil auf der Erde unter die Menschen kommt, und das darum, weil die Menschen mit seltener Ausnahme herrschsüchtig und hochmütig sich gegenseitig begegnen. Ein jeder will mehr sein als sein Nebenmensch, und so greift der blinde Mensch nach allen Mitteln, die ihn befähigen können, sich seinen Nebenmenschen in einem wie nur immer möglich größeren Vorrange zu zeigen und dem Schwächeren glauben zu machen, er sei bei weitem mehr und viel vorzüglicher als irgend ein anderer Mensch.
    12] Hand nach rechts Diese Ranggier verleitet dann mit der Weile die Menschen zu allerlei Lastern, zum Mord und Totschlag sogar, so es ihnen auf anderen Wegen der Lüge und des Betrugs nicht gelingen will, zu großem Rang und Ansehen vor anderen Menschen zu gelangen.
    13] Weil demnach die Menschen nahe allesamt besser und vorzüglicher sein wollen als sie sind, so bleibt ihnen freilich nichts anderes übrig, als sich kreuz und quer in einem fort so viel nur immer möglich anzulügen, und die Wahrheit hat in der Mitte solcher Menschen einen überaus schweren Stand.
    14] Möchten aber die Menschen den endlosen Vorzug der Wahrheit vor der Lüge erkennen, was sehr leicht möglich wäre, so sie Gott und dessen heilige Gesetze in der wahrhaftigen Tat respektierten, dann würden sie die Lüge fliehen ärger denn die Pest, und die wahre Gerechtigkeit Gottes würde dann einen Lügner strafen mit dem Tod. Aber weil die Menschen hochmütig und herrschsüchtig sind allzumal, so lieben sie die Lüge und reden ihr das Wort."
  • Lügen u.a. Sünden verunreinigen die menschliche Seele: jl.ev04.041,02] Jesus: »Von nun an kann dich nichts verunreinigen als arge und unlautere Gedanken, Begierden und Wünsche, böser Leumund, Lüge und Ehrabschneidung, Verkleinerung und Verleumdung. Das sind Stücke, die den Menschen verunreinigen; alles andere verunreinigt den Menschen entweder gar nicht oder höchstens nur äußerlich an der Haut, und dafür hat er Wasser genug, um sich von einer äußeren Unreinheit zu säubern.

  • Lügen führen zu immer neuen Lügen: Zorel über seine Erfahrungen mit den Folgen der Lüge: "jl.ev04.04808] "Darin liegt eben der Fluch der Sünde und der Lüge und des Hochmuts, welche beiden die eigentliche Grundsünde sind, daß sie sich stets wieder von neuem zeuget und vermehret wie das Gras auf der Erde und der Sand im Meere!"
    jl.ev04.04810] "Ich bin ein Lügner, und so ich lüge, da lüge ich noch immer neu hinzu, um durch eine neue Lüge die alte zu bekräftigen und sie als irgendeine Wahrheit geltend zu machen."
  • Erzengel Raphael über die Folgen der Lügen: l.ev05.047,02] "Wenn immer irgendeine Menschengemeinde oder auch ein ganzes Volk frei- und böswillig der Wahrheit und dem Lichte aus den Himmeln feind wird, so läßt der Herr es dann auch zu, daß solch ein Volk in die vollkommenste Lebensnacht übergeht. In dieser begeht es dann bald eine schreiende Unklugheit um die andere und offenbart dadurch allen nur ein wenig Sehenden die eigene böse Blindheit und Lüge in allem Wollen, Streben und Handeln. Solch ein unheilbares Volk muß dann ja endlich an den Rand eines Abgrundes kommen, der es ohne alle Gnade und Erbarmung verschlingen muß. Die Sehenden aber werden sich auszubreiten und mit ihrem Lichte zu segnen anfangen den Erdboden, geistig und körperlich.
    03] Aber der Herr läßt ein Volk, solange es nur einen ganz leisen Schimmer des wahren Lichtes unter sich hat, sicher nicht an den Rand des Abgrundes gelangen, weil im Schimmer doch noch eine warnende Ahnung vor dem Verderben wohnt.
    04] Aber wo bei einem Volke einmal ein förmlicher Hass gegen das Licht der Wahrheit eingetreten ist und das Volk und seine Priester einmal die Sehenden auf jede mögliche Weise anzufeinden und zu verfolgen anfangen, ...da hat dann auch des Herrn Geduld ein Ende, und solch ein Volk entgeht seinem Untergange nimmer.
    05] Da ist es dann, daß der Herr aus den Himmeln Selbst zur Erde kommt und ein Gericht hält über die bösblinden Frevler...
    07] ...Wie der falsche und der blinde Glaube, der eigentlich ein Aberglaube ist, sich nur zu bald erweist durch allerlei Lüge und Trugwerke und durch eine stets steigende Lieblosigkeit, also erweist sich ein wahrer, lebendiger Glaube durch die vollste Wahrheit in allen Dingen ohne irgendeinen Rückhalt und durch eine stets steigende Liebe unter den Menschen und zu Gott und aus solcher Wahrheit und Liebe in der Gotteskraft und Macht, die Gott in eines jeden wahrsehenden Menschen Herz gelegt hat.
    08] Was nützen dem Menschen dann alle seine geheime Kunst und Wissenschaft, wenn sogar am Ende die sehenden Sperlinge von den Dächern herab es dem falschen Propheten vor aller Welt zurufen: "Du bist ein stets eigennütziger, arger Betrüger und machst deine Wunder so und so vor den Blinden! Aber die wahren, sehenden Kinder Gottes täuschest du nimmer; denn diese vermögen etwas anderes aus der Gotteskraft in ihren Herzen, welche da ist der Geist der ewigen Liebe, und durchschauen dein elend Machwerk und deine schnöde Absicht auf das allergenaueste. Packe daher zusammen deine alten Trugmittel und werde ein sehender Mensch in der wahren Kraft Gottes, - oder wir Sperlinge werden dich noch des bißchen Schimmers, den du besitzest, berauben!" - Sage! Könntest du den Sperlingen darum gram werden? Wohl ist dem Betrüger sicher nichts ärgerlicher, als so man ihm mit dem Vollichte der Wahrheit entgegentritt; aber anerkennen muß er sie am Ende dennoch auf Gnade oder Ungnade!"
  • Wer lügt und betrügt, muss mit Besessenheit durch derartige Geister rechnen. jl.ev05.094,03] "Dieses Falsche, die Lüge und der Trug, ist geistig genommen der 'Satan', und alle die einzelnen, daraus notwendig hervorgehenden Laster sind eben das, was man 'Teufel' nennt; und eine jede Seele, die irgendeinem der zahllos vielen Laster als begründet ergehen ist, ist ein Teufel in Person und ein tätiger Ausdruck eines oder des andern Schlechten und Bösen, und es ist in einer solchen Seele ein schwer zu erlöschender Trieb, nur gleichfort Böses zu tun in der Art, in der sie sich lebensbegründet hat in der Zeit ihres fleischlichen Seins.
    04] Da aber eine jede Seele auch nach dem Leibestode fortlebt und sich in der Region dieser Erde aufhält, so ist es gerade eben nichts Seltenes, daß eine solche Seele sich auch in die Außenlebenssphären der Menschen begibt und durch diese mit ihrer irgend bösen Begierlichkeit auch in jenem Menschen (Böses) zu erwecken strebt, in dessen Lebenssphäre sie eine ganz willkommene Nahrung dadurch findet, daß der noch im Fleische wandelnde Mensch einen nicht unbedeutenden natürlichen Hang und Zug für ein gleiches Laster in seinem Fleische trägt, gewöhnlich infolge einer schlechten - und vernachlässigten Grunderziehung.
    05] Solche Seelen bemächtigen sich öfters sogar des Fleisches der Menschen und quälen dadurch gar eine hie und da schwache Seele, und der Herr aber läßt solches zu, um eben bei der Seele solch ein Leck auszubessern; denn dadurch bekommt die geplagte Seele dann erst einen wahren und lebendigen. Widerwillen gegen eine lasterhafte Schwäche ihres Fleisches und - verwendet am Ende alle Tätigkeit darauf, darin stark zu werden, worin sie ehedem schwach war, wozu ihr des Herrn Gnade auch zeitgerecht zu Hilfe kommt."
  • Lügner werden als Sünder zum Knecht der Sünde (durch Besessenheit) und Sklaven anderer Sünder: jl.ev06.196,08] Jesus: »Nichts in der Welt kann euch frei machen als allein nur die Wahrheit. b Wer die Sünde, welche allzeit eine Lüge war, tut, der ist auch der Sünde Knecht und ein Sklave der andern noch größeren Sünder, die kein Gewissen und keine Liebe haben als allein nur für ihr schmähliches Ich. Wer aber die Wahrheit in sich hat, der ist ein mächtiger Feind der Lüge und der Sünde und ist frei; denn niemand kann ihn einer Sünde überführen. Darum erwählet die Wahrheit und c fürchtet die nicht, die wohl euren Leib töten, aber eurer Seele weiter nichts tun können; aber fürchtet vielmehr Gott, der eure Seele samt dem Leibe töten und verderben kann! (Johannes.08,32; b Johannes.08,34; c Matthäus.10,28; Lukas.12,04)
  • Folgen der Lüge: "02] "Des Menschen Herz wird durch die Wahrheit stets lebendiger und kräftiger, muß durch Lüge und Trug aber am Ende selbst als sonstiger Träger des Lebens in den vollen Tod übergehen".

  • Lüge, auch gutgemeinte. ist selten dienlich (jl.ev01.187,06 ff)
  • Lüge ist der geistige Tod (jl.ev03.043,05)

Warum Lügner und falsche Propheten nur schwer zu belehren sind

Not, Elend, Lüge und Betrug als Wegbereiter der Wahrheit

  • jl.ev03.168,09) (Jesus:) »Die stets argen Folgen, die den Irrtümern folgen, sind am Ende auch die dienlichsten Mittel zur Austreibung der Irrtümer und zur Ausbreitung der Wahrheit.
    Lüge dient letztlich zum Erkennen der Wahrheit: jl.ev03.168,10) Die Menschheit muß durch Not und Elend, die aus der Lüge und aus dem allerartigen Betruge entstehen, die schreiendste Notwendigkeit der Wahrheit erst tief und lebendig zu fühlen und sie vollernstlich zu suchen anfangen, ... dann wird die Menschheit die Wahrheit auch bald finden ... und dann erst wird die unter allerlei notwendigen Beschwerden schwer gefundene Wahrheit der Menschheit wahrhaft nützen; würde er (der Mensch) sie aber ebensoleicht finden, wie mit dem Auge die Sonne am hellen Firmament, so hätte sie für ihn nur zu bald keinen Wert mehr, und er würde, um sich zu zerstreuen, der Lüge nachrennen, gleichwie der Wanderer am Tage soviel als nur möglich den Schatten aufsucht; und je dichter er einen findet, desto lieber ist er ihm.«

Islamisches Kalifat als Strafe für Sünden - sein Ende durch die Wahrheit von Gott

Jesu Vorhersage über die Ausbreitung des Islam, dessen Zerstörungswut, Knechtung der Völker Asiens, Afrikas und Europas bis zu einem großen, allgemeinen Weltgericht: jl.ev05.107,03]"Dann, wenn Glaube und Liebe unter den Menschen nicht mehr sein werden, werden Barbarenhorden in diese Lande einfallen und werden zerstören alle Denkmale dieser großen Zeit, die seit Moses bis zu Mir herab sich über diese Länder ergossen hat.
04] Es könnte solches wohl gar leicht verhütet werden; aber es wird dennoch nicht verhütet werden. Es wird dieses Badhaus wohl noch bestehen und der Hafen und wird nicht zerstört zur Zeit, wann Jerusalem fallen wird; dennoch aber wird es keine fünfhundert Jahre alt werden. Denn Ich sage es euch, mit Jerusalem wird der Anfang gemacht werden; aber es werden sich die Menschen nicht kehren nach der Mahnung, die an Jerusalem ergehen wird, und werden verfallen in allerlei Arglist, Welttümlichkeit, Bosheit, Stolz, Lüge, Selbst- und Herrschsucht und Hurerei und Ehebruch. Dann soll erweckt werden ein Volk aus dem tiefen Morgenlande und soll diese Lande überströmen gleich einem großen ägyptischen Heuschreckenzuge und soll zerstören alles: Menschen, Vieh und alle Städte, Flecken, Dörfer und einzelne Wohnhäuser, und soll dann knechten die Völker der Erde weit und breit in Asia, Afrika und Europa, und das so lange, bis über alle Gottlosen ein größeres und allgemeineres Gericht ergehen wird!
05] Aber alle, die Mir treu verbleiben werden im Glauben und in der Liebe, sollen von dem Gerichte verschont bleiben; denn Ich Selbst werde Mich für sie mit einem Schwerte umgürten und vor ihnen ins Feld ziehen. Meinem Schwerte wird aber jeder Feind weichen müssen! Das Schwert aber wird heißen 'Immanuel' (Gott der Herr mit uns), und seine Schärfe wird sein die Wahrheit und seine große Schwere die Liebe aus Gott, dem Vater Seiner getreuen Kinder. Wer da kämpfen will, der kämpfe mit der Schärfe des Schwertes des Vaters von Ewigkeit! Mit dieser Waffe ausgerüstet, wird er siegen über jeden Feind Meines Namens, und somit Feind des Lebens und der Wahrheit!«

Sieg über die Lüge durch Wahrheit

  • jl.ev06.124,05] Jesus: "Enthaltet euren Jüngern keine Wahrheit vor, so wie auch Ich euch nichts vorenthalten habe; denn nur die Wahrheit bildet den Menschen wahrhaft zu einem Menschen. Wo diese fehlt, da muß offenbar die Lüge an ihre Stelle treten, und diese ist die Gebärerin alles Unheiles, das nur immer auf der Erde unter den Menschen vorkommen kann. Das somit auch zu euer aller Lebensrichtschnur! Werdet ihr das beachten, so werdet ihr gar bald die Segnungen davon schon auf dieser Erde nur zu klar und wahr erfahren. - Habt ihr nun noch etwas auf eurem Herzen?«
  • jl.ev10.102,06] Jesus: "Die Wahrheit begreift sogar ein Kind eher denn etwas, das falsch und somit eine Lüge ist; also wird ein erwachsener Mensch die Wahrheit sicher wohl noch um so eher begreifen und sie sich mit Liebe aneignen. Es kommt daher jetzt nur auf euren Willen an, und dann wird euch schon Mein Wille helfen, ein rechtes Werk in Meinem Namen zustande zu bringen."
  • 09] "Solange die Lüge nicht ans Licht gebracht wird, da bleibt sie in ihrer Trugerscheinlichkeit also, als wäre sie etwas; aber im Lichte der Wahrheit hört sie plötzlich auf zu sein also, als wäre sie nie dagewesen.
  • Wahre Propheten werden falsche Propheten entlarven: jl.ev01.141,02] "Wohl gab, gibt und wird es allzeit geben unter den echten auch falsche Propheten; allein das macht der wahren Sache der Echtheit eines vom Himmel erweckten Propheten entweder gar keinen oder einen nur höchst geringen Eintrag, da der echte Prophet den Lügner nur zu bald vor der Welt enthüllen wird, und derselbe der Züchtigung vom Himmel nimmer entgehen wird."
  • 02] Jesus: "Freilich wohl ist die in der Welt unter den Menschen eingerissene Lüge schwer zu bekämpfen, weil sie eine schwere Grundkrankheit der Seele ist; aber mit der Lüge kann man durch die Wahrheit, die aus der Liebe so wie das Licht aus der Flamme hervorgeht, leicht fertig werden. So du aber nur des Lichtes benötigest, um ein finsteres Gemach zu beleuchten, wird dich jemand als weise preisen, so du gleich lieber das Gemach in Flammen setzest und es dadurch zerstörst? Darum soll Mein Wort und Meine Lehre nicht mit dem Schwerte weiterverbreitet werden!"
  • Hand nach rechts Für den Kampf gegen die Lüge erhalten Jesu Nachfolger die Gabe, Dämonen zu vertreiben und Kranke zu heilen: "jl.ev10.084,07] Jesus: "Ich erteile nun auch euch die Macht, die Kranken durch das Auflegen eurer Hände in Meinem Namen zu heilen, mit welch einer Krankheit sie auch behaftet sein möchten, und die bösen Geister aus den von ihnen Besessenen zu treiben. Und also von Mir ausgerüstet, könnet ihr euch schon - doch stets behutsam und klug - mit der Macht der Lüge und des schwarzen Tages in den Kampf begeben, und die Palme des Sieges wird nicht unterm Wege verbleiben."
  • Für Lügner gilt ebenso wie für Allah: jl.hag2.101,07] "Dein gegenwärtiges Leben ist ein Leben der Lüge und aller Bosheit aus ihr, welche da ist der alte, hoffärtige, widerspenstige, abgefallene Geist, der sich nimmerdar umkehren will zu Dem, der ihn werden hieß, sondern sich dafür lieber selbst also anlügt, als sei er ein allmächtigster Geist aller Geister, während er doch schwächer ist denn eine Fliege und keine Kraft hat denn allein in der Lüge, in der er ist ein großer Meister.
    08] Ein solches Leben aber ist kein Leben, sondern ein barer Tod; dieser aber kann nicht bestehen, so da über ihn kommt die lebendigste Stimme Gottes, sondern geht zugrunde vollkommen gleich wie die Lüge im Lichte der Wahrheit.
    09] Solange aber die Lüge nicht ans Licht gebracht wird, da bleibt sie in ihrer Trugerscheinlichkeit also, als wäre sie etwas; aber im Lichte der Wahrheit hört sie plötzlich auf zu sein also, als wäre sie nie dagewesen.
    10] Gottes Wort aus Seinem Munde aber ist ja das allerhöchste Licht! So es in der Fülle an dich ergehen möchte, der du pur Lüge bist, was würde da wohl aus dir werden?!
    Verharrst du aber in deiner Lüge, da sage ich dir im Namen Dessen, der da nun ist ein wahrer, liebevollster, heiliger Vater unter uns:
    15] ... Siehe, Er, der Herr Himmels und der Erde, Er, der allmächtige Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit, kommt und wird kommen mit vielen Seiner Heiligen, um mit Seinem Lichte Gericht zu halten über alle Lüge und zu strafen alle ihre Gottlosen um ihrer gottlosen Werke willen und ihres gottlosen Wandels willen, durch den sie gottlos gewesen sind, und um alles des Harten willen und der vielen Lästerungen wegen, die solche gottlosen Sünder wider Ihn geredet haben!
    jl.hag2.101,16] Wer aber ist gottlos? Siehe, der da ist dir gleich ein Leben der Lüge, in dem keine Wahrheit mehr haftet!
  • 17] Die Wahrheit aber ist das göttliche Licht, welches in der Lüge nicht ist zu Hause; wer aber besteht aus der Lüge, für die jede Wahrheit ist ein Gericht zum Tode, der ist ja doch sicher gottlos dir gleich und allen deinen Helfershelfern gleich!
    18] Diesen aber ist nun von Gott aus angedroht das unausbleibliche Gericht; denn nicht immer wird Er Sein unendliches Licht innehalten aus Schonung der Sünder.
    19] Wann Er aber kommen wird mit Seinem Lichte, sage mir: Wie wird sich dann halten vor Ihm der Sünder, dessen ganzes Wesen nichts ist denn pur Lüge über Lüge?!
    21] ... "Werft weg eure Waffen der Lüge, und ziehet an das Kleid der Reue und der wahren Demut, damit ihr erfahren möget, was alles zuvor des großen Gottes Liebe tut, bevor Er ausgehen läßt aus Sich das unendliche Licht, in dem alle Gedanken werden offenbar werden!
  • Beim Weltgericht wird auch die Lüge bestraft: jl.ev10.188,10) Jesus: "Ich habe auch zu ihrem endlichen Gerichte das vorgesehen und bestimmt, daß sie am Ende alle umkommen sollen durch das Feuer und Licht Meines Blitzes (Wahrheit wird der Lüge das Ende bereiten, d. Hg.).
    (jl.ev10.188,11) Und so wird das in Erfüllung gehen, was Ich euch schon einmal bei einer Gelegenheit gesagt habe, daß ich am Ende die Erde von ihrem Unrate durchs Feuer werde reinigen lassen.«
  • jl.Ev08.046,06] Jesus: "Wenn am geistigen Morgenhorizonte aufgehen werden die noch helleren Morgenboten, so wird das ein Zeichen sein, daß ihnen bald die große und allgemeine Lebens- und Wahrheitssonne folgen wird. Ihr hellstes Licht wird ein unerbittliches Gericht sein aller Lüge und alles Truges, und sie (die Lüge) wird samt ihren Jüngern und Verehrern und samt ihrem großen Weltpompe hinabgeschleudert werden in den Abgrund der Verachtung, des gerechten Zornes und der Vergessenheit. Denn dann werden die erleuchteten Menschen nicht mehr gedenken des Truges und des lange gedauert habenden Gerichts."

Neuoffenbarungen Jesu und sein Wiederkommen werden die Lügen der falschen Propheten aufdecken und ihr ein Ende bereiten

  • Jesus sagte die Kämpfe gegen die Wahrheitsfeinde voraus, aber auch, dass die Wahrheit über die Lüge letztlich siegen wird: (jl.ev08.122,14] (ps.093,04) die Wasserwogen im Meere sind groß geworden und brausen greulich.
    15] Das deutet auf die künftigen großen Kämpfe zwischen Licht und Finsternis; aber des Herrn Wahrheit steht über ihnen und wird endlich siegen über alles, was falsch und böse ist. (ps.093,05) Die Waffe wird sein das reine Wort aus dem Munde Gottes, eine rechte Lehre des Lebens, und wird bleiben ewig; denn wie Gott ewig ist und mächtig, also ist es auch Sein Wort! Und wie die Heiligkeit das Licht und die Zierde Gottes ist, also ist sie auch die Seines Wortes und Seiner Lehre."
  • Neuoffenbarungen Jesu und sein Wiederkommen werden die Lügen der falschen Propheten aufdecken und ihr ein Ende bereiten: jl.ev08.186,01] (Jesus:) »Eine dritte Art (Läuterungs)Feuer aber wird darin bestehen, daß Ich schon etliche hundert Jahre vorher stets heller erleuchtete Seher und Propheten und Knechte erwecken werde, die in Meinem Namen die Völker allerorten ebenso klar und wahr über alles belehren und dadurch befreien werden von allerlei Trug und Lüge, die sich durch die falschen Propheten und Priester sogar in Meinem Namen den Weg bahnen werden zu ihrem Untergange - und damit den bösen Anfang in nicht gar zu langer Zeit beginnen werden und hie und da schon in dieser Meiner Zeit begonnen haben.
    02] Diese werden falsche Zeichen und Wunder gleich den heidnischen Priestern tun und werden viele Menschen verführen und sich dabei große irdische Schätze, Reichtümer, Macht und ein großes Ansehen bereiten; aber durch das dritte Feuer und sein hellstes Licht werden sie um alles kommen und völlig zugrunde gerichtet werden. Und die Könige und Fürsten, die ihnen werden helfen wollen, werden dabei um alle ihre Macht, um ihr Vermögen und um ihre Throne kommen; denn Ich werde da Meine Könige und Heerführer wider sie erwecken und ihnen den Sieg verleihen, und so wird die alte Nacht der Hölle und ihrer Boten auf der Erde unter den Menschen ein Ende nehmen.
    03] Wie aber diese Nacht nun in der heidnischen, blinden und sinnlosen Zeremonie, die man Gottesdienst nennt, besteht, so wird sie auch in jenen Zeiten bestehen, aber durch die dritte Art des Feuers aus den Himmeln gänzlich zerstört und vernichtet werden! Denn die Lüge wird den Kampf mit dem Lichte der Wahrheit aus den Himmeln ebensowenig siegreich zu bestehen imstande sein, wie die natürliche Nacht der aufgegangenen Sonne Trotz bieten kann! Sie muß fliehen in ihre finsteren Höhlen und Tiefen, und die einmal im Lichte stehen, werden die Nacht nicht mehr aufsuchen gehen."
  • Jesus verhieß, wiederzukommen und die Herrschaft der Lüge und des Betruges zu beenden: „Ich bin zu euch gekommen als die Wahrheit, der Weg und das Leben und werde von der Erde hinwegfegen die Lüge und ihre bösen Werke. Ich werde zwar in Kürze diese Welt verlassen, und es wird in der Zeit Meiner Abwesenheit die Lüge und ihr Falsches und Böses noch eine Zeit fortwuchern; aber Ich werde dann zur rechten Zeit wiederkommen zu euch Menschen mit aller Macht und Kraft, um der Herrschaft der Lüge und des Truges ein Ende zu machen." jl.ev09.069,12-13

  • Jesu wahre Lehre wird Lügner und Betrüger bloß stellen: jl.ev09.090,04] "Wenn das hellste Licht des neuen Jerusalems (Jesu Lehre) über die ganze Erde scheinen wird, dann werden die Lügner und Betrüger völlig enthüllt werden und der Lohn für ihre Arbeit wird ihnen gegeben werden. Je höher von ihnen sich jemand zu stehen dünken wird, desto tiefer wird auch sein Fall sein. Darum hütet euch schon jetzt vor den falschen Propheten!«

Lügen falscher Propheten versklaven, Wahrheit macht frei!

    jl.ev03.047,05] "Wen ... eine Lüge ergötzt, der kennt noch lange den Wert des Lebens nicht; denn Leben und Wahrheit sind eins! Die Wahrheit erst macht deine Seele frei und schließt ihr die Unendlichkeit Gottes auf im Wesen, Sein und Wirken.
  • Nur die Wahrheit wird letztlich siegen über Lüge und falsche Propheten und wird frei machen: jl.ev09.185,07] "Wer aber einen falschen von einem wahren, von Mir berufenen Propheten und Lehrer mit leichter Mühe erkennen will, der schaue auf seine Werke!
    08] Alles kann ein Mensch leichter vor den Augen seiner Nebenmenschen verbergen als seine Selbstsucht und seine Gewinngier. Um diese zu befriedigen, wird er nur zu bald und zu ersichtlich kein Mittel unversucht lassen, um zu dem Zwecke zu gelangen, nach dem sein Herz eine unzerstörbare Liebe hat.
    09] Lasset darum die falschen Propheten niemals zu einer Macht und äußerem Ansehen gelangen! Denn werden sie einmal das irgend erreichen, dann wird es bald wieder höchst finster unter den Menschen aussehen, und ihr werdet gegen sie harte Kämpfe zu bestehen bekommen!«
    10] Sagte der Römer mit einer bedenklichen Miene: »O Herr und Meister alles Seins und Lebens, das werden wir Menschen wohl schwer zu verhindern imstande sein! So Du, Allmächtiger, das nicht Selbst verhindern wirst, da wird es nur zu bald wimmeln von lauter falschen Propheten auf dieser Erde. Denn das blinde Volk wird schwer oder gar nicht einen Unterschied zwischen einem wahren und falschen Propheten zu machen imstande sein. Wer wird ihm dann sagen und begreiflich machen können, daß seine Lehrer falsche Propheten sind?«
    11] Sagte Ich: »Freund, Ich werde das Meinige tun, aber ihr müsset auch das Eurige tun! Es hat aber ein jeder Mensch seinen völlig freien Willen, den Ich mit Meiner Allmacht nicht ergreifen und bändigen darf, weil das - wie Ich es euch schon klar und sehr begreiflich gezeigt habe - gegen Meine Ordnung wäre. ("gegen Meine Ordnung wäre" ist in der Urschrift von fremder Hand nachgetragen worden.)
    12] Aber Ich gebe euch ja eben darum in der gezeigten Wahrheit das wirksamste Mittel gegen alles Falschtum in die Hand, mit der ihr unter Meinem Beistande wider die gesamte Lügenbrut der Hölle die festesten Dämme und Wälle erbauen könnet.
    13] So bald und so leicht aber, wie ihr euch das nun vorstellet, wird das falsche Prophetentum von dieser Erde freilich wohl nicht vertilgt werden können; doch wird am Ende nur einzig und allein die lichte und lebendige Wahrheit siegen! Darum bleibet nur fest und unbeugsam in der Wahrheit; denn sie allein wird nicht nur euch, sondern am Ende auch alle Menschen frei machen vom alten, schweren Joch der Lüge und des Truges! Lasset daher nur ihr euch von keiner noch so hell glänzend scheinenden Lüge mehr berücken, - dann wird alles wohl gehen!"

Behandlung von Lügnern und Betrügern; empfohlene Strafen

  • Jesu Rat, wie man gegen Lüge vorgehen soll: jl.him1.024,05] "Ich rate euch, so jemand in seiner Aussage gelogen hat, entweder bejahend oder verneinend, dessen Name werde öffentlich vor allem Volke so lange infam (ehrlos) erklärt, bis er in aller Demut in sich gegangen sein wird und öffentlich bekennt seiner Lüge Schuld, was dann die erste Wahrheit sein wird auf seiner Zunge.
    06] Dazu könnt und sollt ihr ihm auch nach Umstand der Sache entweder ein Drittel oder die Hälfte, auch wohl sein ganzes Hab und Gut als rechtliche Sühnung der durch einen solchen Lügner aus Eigennutz gemißhandelten Wahrheit abnehmen. Denn er soll nicht haben ein eigen Brot, noch Dach und Fach, da er die Wahrheit verabscheut hat!
    07] Und ihr könnt versichert sein, daß euch da selbst der (schlimmste) Bösewicht nicht anlügen wird. Eher wird er ganz schweigen, gleich den Geistern der Hölle, die da Meinen Namen nicht aussprechen können."
  • Erzengel Raphael empfiehlt gegen Lügner und Betrüger: 10] "Nichts sollet ihr bekritteln und belachen, außer die Lüge und den Betrug! Denn der Lügner soll allzeit zu Schanden stehen und der Betrüger an den Pranger gestellt werden, auf daß er verkoste die Frucht der Lüge und des Betrugs!
    11] Bei jeder andern Gelegenheit sollet ihr die irrende Menschheit sanft belehren. Richtet sie sich danach, dann ist's wohl und gut; richtet sie sich nicht danach, dann möget ihr die Saiten schon straffer spannen! Nützt das auch nichts, so sperret solche Eigensinnige in ein Korrektionshaus, und lasset sie fasten und nötigenfalls auch züchtigen mit Ruten; denn bei einer rechten und guten Zucht soll die Rute nicht fehlen! Auch wir, als eure geheimen Erzieher, bedienen uns derselben bei Menschen, die eigensinnig und sehr halsstarrig sind. Also auch diese Lehre behaltet und handhabt sie, wo es notwendig ist, so werdet ihr unter Menschen wandeln; sonst aber nur unter allerlei wilden Tieren, die in menschlichen Larven stecken!«

Behandlung der Lügner beim jüngsten Gericht

  • jl.ev01.056,15] "Die Menschen, wie es die etlich tausendjährige Erfahrung zeigt, leben nicht ewig auf dieser Erde, sondern sie müssen alle in kurzer Zeit sterben dem Leibe nach, der am Ende den Würmern zur Speise gegeben wird; die Seele aber wird dann treten müssen vor Gottes Gericht! Da frage ich, wie sie mit ihrer hochgepriesenen Lüge vor Gott bestehen wird!
    16] Ich aber meine und halte es lebendig dafür, daß es in dieser Welt besser sei, um der Wahrheit willen ans Kreuz zu kommen, als dereinst vor Gott zuschanden zu werden und von Ihm den Ruf: 'Weiche von Mir!' für ewig zu vernehmen!"
  • jl.ev08.156,04] "In der andern Welt wird alles offenbar, sogar der Seele geheimste Gedanken... Der Betrüger und Lügner wird sich dort die bittersten Demütigungen gefallen lassen müssen und wird übergroß zuschanden werden vor den Augen aller Gerechten.
  • 15] "Der Herr Himmels und der Erde, Er, der allmächtige Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit, kommt und wird kommen mit vielen Seiner Heiligen, um mit Seinem Lichte Gericht zu halten über alle Lüge und zu strafen alle ihre Gottlosen um ihrer gottlosen Werke willen und ihres gottlosen Wandels willen, durch den sie gottlos gewesen sind, und um alles des Harten willen und der vielen Lästerungen wegen, die solche gottlosen Sünder wider Ihn geredet haben!
  • jl.hag3.155,10] "Wehe aber einem jeden Lügner...; denn wer da lügt, den wird der Herr züchtigen mit flammender Rute!"
  • jl.rbl2.160,08] "Ein Lügner ... gehört zu seinesgleichen in die Hölle!"
  • Für falsche Priester, Lehrer und Propheten gilt das was, auch für Muslime gilt, die die Bibel ignorieren und Jesu Worte verfluchen: jl.him3.055,21] "Was die Priester betrifft, da sage Ich: Es gibt deren mehrerlei; darunter es nur äußerst wenige gibt, so diesen Namen verdienen. Denn es gibt solche, die da Priester sind des Ansehens und der Macht wegen, die da anekelt an ihnen selbst Meine große Armut und gänzliche Machtlosigkeit in weltlichen Dingen, da Ich nicht wollte ein Fürst, sondern nur ein Retter der Welt sein. Und es gibt andere, die da Priester sind der geistlichen Kastenwürde halber. Diese maßen sich an, allein die Kirche zu sein, und verdammen dann aus eifersüchtiger Willkür alles von Mir durch irgendeinen armen Fischer Ausgehende und lehren Meinem Willen schnurstracks entgegen und sagen, ihren Bauch weit aufblähend: Ich offenbare Mich niemandem als nur der Kirche, welche sie zu sein wähnen. Auf diese schändliche Art versperren sie dann auch vielen Tausenden und Tausenden die Türen zu Meinem lebendigen Worte.
    22] Wahrlich sage Ich euch, diese verräterische Art ist Mir ein Greuel; denn sie ist Mein Feind, da sie sich ärgert Meiner herablassenden Liebe zu den Sündern wegen. Ich aber sage euch: Diese werden nie ein anderes Wort von Mir vernehmen als das große: Weichet von Mir, ihr Verfluchten, denn Ich habe euch niemals erkannt; denn ihr waret allzeit Verächter Meines lebendigen Wortes und widerstrebtet allzeit dem heiligen Geiste! Mein geschriebenes Wort belegtet ihr mit der ewigen Verdammnis, damit sie euch erwarte. Ihr hattet Mich zum Lügner gemacht, denn es steht geschrieben: "Wer Meine Gebote hält, der ist's, der Mich liebt; wer aber Mich liebt, der liebt auch Den, der Mich gesandt hat, nämlich den heiligen Vater, und Wir werden zu ihm kommen und Wohnung nehmen bei ihm und Uns ihm selbst offenbaren." Das habe Ich zu jedermann geredet; allein Hand nach rechts ihr fluchet und lästert diese Meine allzeit ewig wahre Verheißung und widerstrebet darinnen Meinem heiligen Geiste; darum treffe euch ewig Mein Fluch, denn ihr seid sicher allzeit Diener des Satans gewesen. Darum weichet von Mir und empfanget den Lohn von dem, dem ihr gedient habt in seiner Kapelle, die er sich errichtet hat an der Schwelle Meines Heiligtums!"

    jl.ev09.012,06] Jesus: "Seid in der Folge in allem gerecht, und denket, wie es euch lieber ist, daß ein anderer gegen euch gerecht und billig ist, also seid auch ihr gerecht und billig gegen eure Nächsten im Preis, Maß und Gewicht! Denn mit welchem Maß, Gewicht und Preis ihr eure Nebenmenschen bedienet, mit demselben Maße wird es euch Gott der Herr und Vater im Himmel wiedervergelten. Denn Lügner und Betrüger in jeder diesirdischen Lebensbeziehung werden von Gott nicht angesehen und in Sein ewiges Lebensreich nicht eingehen. Das kann Ich euch wohl sagen, weil Ich Gott und Sein Reich und Seinen ewigen Herrscherthron und Seinen Willen gar wohl kenne.

Was Lügner in der Hölle erwartet

  • Ein römischer Hauptmann fragte Jesus: jl.ev10.110,07] »O Herr und Meister, da Du nun von der Hölle, von der die Juden glauben, daß darin die bösen Seelen von den ärgsten Teufeln ewig gemartert werden, und auch die Heiden solch einen Schreckensort unter dem Namen Orkus, auch Tartarus, bekennen, - Erwähnung machtest, so sage es uns nun auch für unser Verständnis mit genügender Helle, was es denn mit der Hölle für eine Bewandtnis hat, wo sie ist, und wer nach dem Leibestode in diesen Schreckensort kommt!
    08] Denn so wir nun in höchst klarer Weise aus Deinem Munde vernommen haben, was für Seligkeiten jene Menschen zu gewärtigen haben, die nach Deiner Lehre leben und handeln werden, so meine ich, daß es nicht minder nötig sein dürfte, auch mit dem Schreckenslos derjenigen etwas näher bekannt zu werden, die auf dieser Welt entschieden und unverbesserlich Deine Widersacher und Feinde sind, auf daß wir ihnen auch sagen und zeigen können, wie, wo und was sie dafür jenseits zu erwarten haben, um sie dadurch möglicherweise leichter von ihrer bösen Verkehrtheit abzuwenden und für Dein Reich zu gewinnen.«
    09] Sagte Ich: »Mein Freund, du hast wohl recht, Mich also zu fragen; aber es ist jetzt noch schwer, davon etwas dir ganz Verständliches zu sagen, weil dein innerster Liebelebensgeist noch nicht völlig in deine Seele übergegangen ist. Doch so viel, als es dir und auch den übrigen verständlich sein kann, will Ich dir schon sagen, und so höre denn, und merke es wohl!
    10] Siehe, wie der Himmel allenthalben ist, wo es gute und Mir liebe und wohlgefällige Menschen gibt, so ist auch die Hölle überall, wo es Gottesverächter, Feinde alles Guten und Wahren, Lügner, Betrüger, arge Diebe, Räuber, Mörder, Geizige, weltehrsüchtige Herrschgier und arge, lieblose Hurer und Ehebrecher gibt.
    11] Willst du wissen, wie es in einer solchen Hölle aussieht, so betrachte nur das Gemüt, die arge Liebe und den bösesten Willen eines solchen Menschen, in dem die Hölle waltet, und du wirst daraus leicht innewerden, wie es in der Hölle, die eben ein Werk von derlei Menschen ist, aussieht!
    12] In der Hölle will ein jeder der Erste, der höchste und unumschränkteste Herrscher und Gebieter sein, die höchste Gewalt und Macht haben, alles besitzen, und alle sollen ihm gehorchen und für ihn arbeiten um den schlechtesten Lohn.
    13] Von einer solch einen bösesten Unsinn und solch eine ärgste Blind- und Torheit erleuchtenden Wahrheit kann da selbstverständlich noch weniger eine Rede sein denn auf dieser Welt, wo irgendein herrschsüchtigster Tyrann sich auch nimmerdar durch eine allerlichteste Wahrheit über sein Unrecht, das er auf die grausamste Weise den Menschen zugefügt hatte, also wird bekehren lassen, daß er seinen goldnen Thron verließe und dann hinginge und eine rechte Buße übte, sein Unrecht einsähe und sein an so vielen Menschen verübtes Unrecht nach Möglichkeit wieder gutzumachen trachtete.
    14] Versuche du, einen solchen Wüterich zu bekehren, und du wirst dich nur zu bald überzeugen, wie er dir begegnen wird!«

Warum das Entkommen aus der Hölle sehr schwer, aber doch möglich ist.

  • Das Entkommen aus der Hölle ist sehr schwer, aber dennoch möglich:
    jl.rbl2.227,01] "Einen einzigen kleinen Punkt in der Schrift verstehe ich nicht ganz, wie man ihn eigentlich verstehen solle. Und das ist die »unübersteigliche Kluft« in der Gleichniserzählung vom reichen Prasser, den Du, o Herr, vor den Augen der Welt in die Hölle gestellt hast (Lukas. 16,19 ff). Das ist eben dieser fragliche Punkt! So zwischen denen, die im Schoße Abrahams, Isaaks und Jakobs im Himmel sich befinden und denen, deren schreckliches Los die Hölle ist, eine ewig nimmer übersteigbare Kluft sich befindet, darüber niemand mehr weder hin- noch herkommen kann - wie wird dann wohl eine Erlösung aus der Hölle möglich sein? Daß aber aus der Hölle schwerlich je eine Erlösung stattfinden dürfte, leuchtet auch noch aus einem andern Lehrtexte der Schrift hervor, wo nämlich den sogenannten Sündern gegen Deinen Heiligen Geist (Markus.03,29; Matthäus.12,31; Lukas.12,10; Hebräer.06,02 ff, Hebräer.10,26 ff) entweder eine nur sehr schwere oder auch gar keine Erlösung zugesichert ist, und das, o Herr, aus Deinem heiligsten, höchsteigenen Munde! Was hat es sonach mit der unübersteiglichen Kluft und mit den Sündern gegen Deinen Heiligen Geist für eine Bewandtnis?"
    02] Sage Ich: "Dasselbe, wie da die sogenannten Rechtsgelehrten in der Welt sagen: Volenti non fit injuria! Wer es selbst also will, dem geschieht kein Unrecht! - Die Kluft aber bedeutet wieder den nie übersteigbaren Unterschied zwischen Meiner freiesten Ordnung in den Himmeln und der ihr in allem schnurgerade widerstrebenden Unordnung in der Hölle. Dieser Text bezeichnet also nur die Unvereinbarkeit der Ordnung und der Unordnung, nicht aber gleichsam eine ewige Torsperre für denjenigen, der sich darin befindet.
    03] "Daß aber einer, der schon so schlecht ist, daß er in sich selbst schon vollkommen zur Hölle wird vermöge seines freiwilligen Übergehens aus Meiner freiesten Ordnung in die notwendig für ewig gerichtete Widerordnung - daß ein solcher eben nicht gar zu bald und gar zu leicht aus der Hölle kommen wird, das versteht sich von selbst, da es dir nur zu bekannt sein muß, wie schwer und hart es einem Bösestolzen und in allem Herrschsuchts-Hochmute Gefangenen ankommt, in die Sanftmut und Demut der Himmel überzugehen. Es ist so etwas gerade wohl keine Unmöglichkeit, aber dennoch eine große Schwierigkeit. Du wirst in der Zukunft es nur gar zu oft noch erfahren, wie schwer es hergeht, jemanden völlig aus der Hölle zu heben. Der Stolze kehrt immer wieder zum Stolze zurück, der Unkeusche zur Unkeuschheit, der Träge zur Trägheit, der Neider zum Neid, der Geizhals zum Geize, der Lügner zur Lüge, der Prasser und Schwelger zum Prassen und Schwelgen, der Dieb zum Stehlen, der Räuber zum Raube, der Mörder zum Morde, der Rohe zur Roheit, der Wollüstling zur Wollust usw. Wenn man ihnen die unordentlichen Eigenschaften auch tausendmal rügt, so verfallen sie immer wieder in die gleichen sündigen Leidenschaften, sobald ihnen zu ihrer nötigen Sichselbstrichtung die fürs ewige, freie Leben bedungene Freiheit gegeben wird. Und je öfter sie wieder in einen Rückfall kommen, desto schwächer werden sie stets und desto schwerer es wird es ihnen auch, sich aus den bösen Leidenschaften zu erheben und als lautere Geister in Meine wahre, ewige, göttliche Freiheit überzugehen.
    04] "Aber bei den Menschen-Geistern ist wohl gar vieles unmöglich, was Mir am Ende dennoch gar wohl möglich ist und sein wird. Denn bei Mir sind alle Dinge möglich!"


Nach göttlicher Offenbarung in der Bibel gilt Satan als 'Vater der Lüge', als personifizierte Lüge, Hinterlist und als der größte Ränkeschmied. (Johannes.08,44):

    "Ihr a seid von dem Vater der Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist b ein Mörder von Anfang an und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater der Lügen." (a 1. Johannes.03,08-10; b 1. Mose.03,04; ⇒ jl.ev06.199,17; jl.Ev10.163,19-20)
    Johannes.08,45] Weil ich aber die Wahrheit rede, glaubt ihr mir nicht. (⇒ jl.ev06.199,19)


  • Hebräer.06,18 stellt klar: "Es ist unmöglich, dass Gott lügt."

Wenn der wahre, einzige Gott nicht lügt, wer ist folglich Allah, der dem Propheten Mohammed die Rechtfertigung von Lügen, Hinterlist, Betrug und Täuschung gab bzw. geradezu dazu auffordert? Ist Allah der Tarnname für einen Götzen oder gar für den Lügenfürsten Satan? Um diese Frage beantworten zu können, werden nachfolgend typische Ziele und Stratgieen Satans erwähnt:


Links über Satan, dessen Ziele und Strategie

Home |  Zurück zur Themaübersicht Islam und Christentum

Bearbeitungsstand: 25.08.2018