Homepage

Vergleiche Islam - Christentum

Muslime beim rituellen Gebet im Freien. Bildquelle: http://www.zukunftskinder.org/wp-content/uploads/2012/08/beten_moslems.jpg

Götzendienst und Abgötterei

Ist Allah Gott oder ein Götze (Satan)?

Gottesbild aus der Sicht des Koran und christlicher Lehre durch Jakob Lorber (1800-64)


Inhaltsübersicht:

Götzendienst aller 'Andersgläubigen' aus islamischer Sicht

  • Hand nach rechts Neuoffenbarungen Jesu durch Prophet Jakob Lorber (1800-64) zum Thema Götzendienst


      Was ist Götzentum aus islamischer Sicht?

      Der Islam gestattet nur, sich an Allah als einzigen, wahren Gott zu wenden, ihn anzurufen, zu verehren, anzubeten. Andere Geistwesen = Götter dürfen ihm nicht beigesellt werden. Ob Allah allerdings tatsächlich der wahre, einzige Gott ist, und ob er mit Jehova identisch ist, wird nicht klar aus den Suren. Solte Allah nicht identisch mit Jehova sein (was die Muslime verneinen), dann kann es sein, dass folgende Suren auf Allah als den größten Götzen ebenfalls zutreffen.
        Sure 2:93 Wir schlossen mit euch einen Bund und ließen den Berg hoch über euch emporragen. (Wir ermahnten euch:) "Haltet an der Offenbarung fest, die Wir für euch herabgesandt haben und höret!" Darauf sagten sie: "Wir haben gehört, gehorchen aber nicht." Ihnen liegt der Götzendienst am Kalb tief im Herzen, so ungläubig sind sie. Sage: "Zu welchem Übel führt euch euer Glaube, wenn es wahr wäre, daß ihr wirklich gläubig seid!"

        Sure7:148 Anbetung von Materie: "Das Volk von Moses nahm sich in seiner Abwesenheit als Götzen eine aus ihrem Schmuck geformte Statue eines Kalbes, die ein Blöken von sich gab. Merkten sie nicht, daß es nicht mit ihnen sprach und daß es ihnen nicht den rechten Weg wies? Sie vergötterten es einfach und taten damit eindeutig unrecht." Sure 12:106 Zusätzliche Götter neben dem einen, wahren Gott: "Die meisten unter ihnen, die an Gott glauben, stellen Ihm gleichzeitig Götzen zur Seite."

        Sure 16:120 Gott weitere Götter beigesellen: "Abraham war ein Vorbild im Glauben, gottergeben, jeglicher Irrlehre fern, und er gehörte nicht zu den Götzendienern, die Gott Gefährten beigesellten."

        Sure 12:108: Irrtum der Muslime: "Sprich: ""Das ist mein Weg: Ich rufe zu Allah; ich und diejenigen, die mir folgen, sind uns darüber im klaren. Und gepriesen sei Allah; und ich gehöre nicht zu den Götzendienern."""

        Sure 16:56 Opfer für Götzen: "Sie bestimmen für die Götzen, die sie gar nicht kennen, einen Teil von den Gaben, die Wir ihnen gewähren. Bei Gott, ihr werdet am Jüngsten Tag eure Lügen verantworten müssen.

        "

      Götzendienst ist Satansanbetung; Gott verzeiht den Götzendienern nicht

      In der Tat stellt die Anbetung von Götzen letztlich Hinwendung zu und Dienst für Satan dar. Da Allah von den Muslimen nicht mit Jehova identisch angesehen wird, wäre logischerweise die Anerkennung von Allah als einzigem Gott letztlich die Anerkennung Satans unter einem von unzähligen Götternamen, sofern Jehova der einzig wahre Gott ist!
        Sure 4:116 Wahrlich, Allah wird es nicht vergeben, daß Ihm Götter zur Seite gestellt werden: doch Er vergibt, was geringer ist als dies, wem Er will. Und wer Allah Götter zur Seite stellt, der ist in der Tat weit irregegangen.
        Sure 4:116 Götzenanbetung ist Satansanbetung: Hand nach rechts Statt zu ihm, beten sie zu nichts als weiblichen Wesen (inaath), und sie beten (indem sie Götzendienst treiben) zu nichts als einem rebellischen Satan.

        Sure 5:90 Satanswerke: O die ihr glaubt! Wein und Glücksspiel und Götzenbilder und Lospfeile sind ein Greuel, ein Werk Satans. So meidet sie allesamt, auf daß ihr Erfolg habt.

      Dazu siehe folgende Beiträge: Allah des Islam ist Satan

      Was sind und was können Götzen bewirken?

        Sure 13:16 "Stelle die Frage: "Wer ist der Herr über die Himmel und die Erde?" und antworte: "Gott." Sprich: "Warum dient ihr denn außer Ihm Götzen, die sich selbst weder nützen noch schaden können?" Sprich: "Ist der, der sehen kann dem Blinden gleich? Oder gleicht die Finsternis dem Licht? Oder haben sie etwa Gott Gefährten beigesellt, die genauso wie Er schaffen können, weswegen sie die Schöpfungen verwechseln? Sag: "Gott hat alles geschaffen. Er ist der Einzige, der Allgewaltige.""

        Sure 7:70 Götternamen sind Erfindungen: "Er sprach: "Gottes Strafe und Zorn kommen gewiß über Euch. Streitet ihr mit mir über Hand nach rechts Namen, die ihr und eure Väter ohne Gottes Ermächtigung zur Benennung von Götzen erfunden habt? Wartet nur, und ich werde mit euch warten, bis Gottes Strafe kommt!"

        Sure 7:190 Götzen vermögen nichts: "Gesellen sie Ihm Götzen bei, die nicht schaffen können, sondern selbst erschaffen worden sind?"

        Sure16:20 Götzen vermögen nichts:Die Götzen, die sie anstatt Gott anbeten, können nichts erschaffen, sondern sie sind selbst erschaffen worden.

        16:73 Götzen vermögen nichts: "Sie dienen Götzen anstatt Gott, die ihnen nichts aus den Himmeln und von der Erde zum Unterhalt geben können und zu nichts fähig sind.

        Sure 7:193 Götzen reagieren nicht: "Wenn ihr die Götzen aufruft, euch rechtzuleiten, reagieren sie nicht. Für euch kommt es auf dasselbe hinaus, ob ihr sie aufruft oder ob ihr schweigt.
        Sure 7:194 Auch Götzen sind Gott untertan: "Alle, die ihr anstelle Gottes anbetet, haben - genau wie ihr - Gott zu dienen. Bittet eure Götzen nun und zeigt, daß sie eure Bitten erhören, wenn eure Behauptung wahr sein sollte!"
        Sure 7:194 Götzer vermögen weniger als Menschen: "Sie können nicht einmal was ihr könnt. Haben sie etwa Füße, mit denen sie gehen oder Hände, mit denen sie zuschlagen oder Augen, mit denen sie sehen oder Ohren, mit denen sie hören können? Sprich: "Ruft eure Götzen an, die ihr Gott beigesellt, und schmiedet unverzüglich böse Pläne gegen mich!""

        Sure 7:197 "Hand nach rechts Die Götzen, die ihr anstelle Gottes anbetet, können euch nicht, ja nicht einmal sich selbst, helfen."

        Sure 7:197 "Und wenn ihr sie zur Rechtleitung ruft, hören sie nicht. Man meint (wohl), daß sie einen anschauen, während sie (in Wirklichkeit) nicht sehen können." Sure 21:21 Götzen können keine Toten auferwecken: "Haben sich etwa die Götzendiener irdische Götter genommen, die die Toten auferwecken könnten?"

      Verbot, Göttern / Götzen zu dienen, Gebot der Abwendung von Götzendienern

        Sure 16:123 "Wir haben dir offenbart: "Folge dem Weg Abrahams, des Aufrechten; er gehörte nicht zu den Götzendienern.""

        Sure 15:94 Gebot der Abwendung von Götzendienern: Hand nach rechts Verkünde öffentlich, was dir befohlen ist, und wende dich von den Götzendienern ab, die Gott Gefährten beigesellen!

        Sure 16:36 Verbot des Götzendienstes durch Propheten und Lehrer: "Und wir haben doch in jeder Gemeinschaft (umma) einen Gesandten auftreten lassen (mit der Aufforderung): ""Dienet Allah und meidet die Götzen (at-taaghuut)!"" Und die einen von ihnen leitete Allah recht, während an den anderen der Irrtum (der ihnen vorherbestimmt war) in Erfüllung ging. Zieht doch im Land umher und schaut, wie das Ende derer war, die (unsere Gesandten) für Lügner erklärt haben!"

        Sure 42:13 Götzendienstverbot durch viele Propheten und Jesus: "Er verordnete für euch eine Glaubenslehre, die Er Noah anbefahl und die Wir dir offenbart haben und die Wir Abraham und Moses und Jesus auf die Seele banden: Nämlich, bleibet standhaft im Gehorsam, und seid nicht gespalten darin. Hart ist für die Heiden das, wozu du sie aufrufst. Allah wählt dazu aus, wen Er will, und leitet dazu den, wer sich bekehrt."

        Sure 28:87 Verbot des Götzendienstes: "Und laß dich von niemandem von den Zeichen Allahs abwenden, nachdem sie zu dir niedergesandt worden sind; und rufe (die Menschen) zu deinem Herrn und sei nicht einer der Götzendiener."

        Sure 30:31 Verbot des Götzendienstes: Hand nach rechts Seid reumütig, fürchtet Gott, verrichtet die Gebete und reiht euch nicht unter die Götzendiener, die Gott Gefährten beigesellen,

      Zweck des Götzendienstverbotes

        Sure 33:33 Reinigung vom Falschen: "Und bleibt in eurem Haus, putzt euch nicht heraus, wie man das früher im Heidentum zu tun pflegte, verrichtet das Gebet (salaat), gebt die Almosensteuer (zakaat) und gehorchet Allah und seinem Gesandten! Allah will (damit, daß er solche Gebote und Verbote erläßt) die (heidnische) Unreinheit (ridschs) von euch entfernen, ihr Leute des Hauses, und euch wirklich rein machen."

        Sure 62:2 Wahrheit und Weisheit lehren: "Er ist es, der unter den Heiden (fie l-ummieyiena) einen Gesandten aus ihren eigenen Reihen hat auftreten lassen, der ihnen seine Verse verliest, sie (von der Unreinheit des Heidentums) läutert und sie die Schrift und die Weisheit lehrt. - Früher befanden sie sich offensichtlich im Irrtum. -"

        Sure 98:1 Befreiung von Irrtümern: "Diejenigen von den Leuten der Schrift und den Heiden, die ungläubig sind, konnten sich nicht eher (von ihren früheren Anschauungen und Bindungen) lösen (und den wahren Glauben annehmen), als bis der klare Beweis (baiyina) zu ihnen kommen würde":

      Was sind Götzendiener, wem dienen sie wirklich?

      Heiden und Götzendiener sind im Koran identisch.
        Sure 10:105 ""Und (mir wurde befohlen): ""Richte dein Antlitz auf die einzig wahre Religion, und sei nicht einer der Götzendiener." "

        Sure 2:105: Diejenigen, die ungläubig sind unter den Besitzern des Buches und den Götzenanbetern, möchten nicht, daß euch etwas Gutes von eurem Herrn herabgesandt werde, doch Allah zeichnet mit Seiner Barmherzigkeit aus, wen Er will, und Allah besitzt die große Huld.

        Sure 10:18 Dienst für Götzen: Hand nach rechts Sie dienen anstelle Gottes Götzen, die ihnen weder schaden noch nützen können und behaupten: "Das sind unsere Fürsprecher bei Gott." Sage: "Laßt ihr etwa Gott etwas wissen, was sich Seiner Kenntnis in den Himmeln und auf Erden entzieht?" Gepriesen sei Er und erhaben über alles, was sie Ihm an Gottheiten beigesellen!

        Sure 10:66 "Hand nach rechts Was befolgen die Götzendiener an Gottes Stelle? Sie befolgen nur Mutmaßungen und Schimären.

      Beschreibung / Charakterisierung von Heiden / Götzendienern

        Sure 9:28 Unreinheit, daher kein Zugang zu Moscheen: "Ihr Gläubigen! Hand nach rechts Die Heiden sind (ausgesprochen) unrein. Daher sollen sie der heiligen Kultstätte nach dem jetzigen Jahr nicht (mehr) nahekommen. Und wenn ihr (etwa) fürchtet (deswegen) zu verarmen (macht ihr euch unnötig Sorgen): Allah wird euch durch seine Huld (auf andere Weise) reich machen (und schadlos halten), wenn er will. Allah weiß Bescheid und ist weise.

        Sure 2:96 Lebensgier: Und bestimmt wirst du sie unter allen Menschen am gierigsten nach Leben finden, und mehr noch als diejenigen, die Götzen anbeten. Manch einer von ihnen möchte, daß ihm ein Leben von tausend Jahren gewährt wird; doch er hält sich dadurch von der Strafe nicht fern, (auch) wenn ihm ein hohes Alter gewährt würde. Und Allah sieht wohl, was sie tun.

        Sure 5:82 Feinde des wahren Glaubens: "Du wirst sicher finden, daß diejenigen Menschen, die sich den Gläubigen gegenüber am meisten feindlich zeigen, die Juden und die Heiden sind. Und du wirst sicher finden, daß diejenigen, die den Gläubigen in Liebe am nächsten stehen, die sind, welche sagen: ""Wir sind Christen (nasaaraa)"". Dies deshalb, weil es unter ihnen Priester (qissiesien) und Mönche gibt, und weil sie nicht hochmütig sind."

        Sure 40:5 Kampf gegen die Propheten: (Schon) vor ihnen haben die Leute Noahs und nach diesen die Heidenvölker (? al-ahzaab) (ihre Gesandten) der Lüge geziehen. Jede Gemeinschaft (umma) hätte ihren Gesandten am liebsten festgenommen (und unschädlich gemacht). Und sie stritten mit Lug und Trug, um damit die Wahrheit zu Fall zu bringen. Ich aber kam (mit einem Strafgericht) über sie. Und wie war meine Strafe!

        Sure 5:103 Gott die eigenen Lügen zuschreiben, Projektion: "Gott hat keine Bahîra (Kamelstute, deren Ohr, wenn der fünfte Wurf männlich ist, geschlitzt wird und die nicht arbeiten oder geschlachtet werden durfte), keine Sâ§iba (Kamelstute, die auf Gelübde hin wie die Bahîra behandelt wurde), keine Wasîla (Mutterschaf, das verschiedene Zwillinge warf; das männliche Tier davon wurde nicht den Götzen geopfert) und keinen Hâmi (Kamel, von dem zehn Würfe stammen und deswegen nicht arbeiten und geritten werden durfte) bestimmt, sondern die Ungläubigen sind es, die Gott ihre Lügen zugeschrieben haben. Die meisten von ihnen bedienen sich ihres Verstandes nicht."

        Sure 6:148: Göttl. Offenbarungen als Lüge darstellen: Die Anhänger der Vielgötterei werden sagen: "Wenn Gott gewollt hätte, hätten wir, aber auch unsere Väter, Ihm nichts beigesellt und hätten nichts verboten. " Genauso bezichtigten die früheren Anhänger der Vielgötterei ihre Gesandten der Lüge und beharrten so lange darauf, bis sie Unsere Strafe auskosteten. Sage ihnen: "Habt ihr ein wahres Wissen, worauf eure Behauptungen beruhen, das ihr uns vorlegt? Ihr befolgt nur Mutmaßungen, und ihr stellt nur falsche Vermutungen an." Sure 7:173 Strafen auch für Nachkommen: ""Oder (damit ihr nicht) sprecht: ""Es waren bloß unsere Väter, die vordem Götzendiener waren; wir aber waren ein Geschlecht nach ihnen. Willst Du uns denn vernichten um dessentwillen, was die Verlogenen taten?"""" Sure 17:67 Wankelmütigkeit der Götzendiener: "Wenn euch Unheil auf dem Meer zustößt, fallen euch eure Götzen nicht ein: nur Gottes gedenkt ihr dann. Wenn Er euch rettet und ans Land führt, wendet ihr euch wieder von Ihm ab. Der Mensch verkennt Gottes Gnade."

      Folgen für Heiden

        Sure 14:36: Irreführung: "Mein Herr! Die Götzen haben viele Menschen irregeleitet. Wer mir folgt, der gehört zu meiner Glaubensgemeinschaft, und nimm Dich dessen an, der sich mir widersetzt, bist Du doch unendlich vergebend und barmherzig!"

        Sure 2:105 Nicht-Erkennen göttl. Offenbarungen: Diejenigen von den Leuten der Schrift und den Heiden, die ungläubig sind, möchten nicht (wahr haben), daß auf euch (Gläubige) etwas Gutes von eurem Herrn (vom Himmel) herabgesandt wird. Aber Allah zeichnet mit seiner Barmherzigkeit aus, wen er will. Er ist voller Huld.

        = Unglauben an göttl. Offenbarungen. Sure 17:94 Nicht-Erkennen göttl. Offenbarungen: "Die Götzendiener wollten nicht glauben, als ihnen die Rechtleitung verkündet wurde, denn sie sagten: "Hat Gott etwa einen Menschen zum Gesandten bestimmt?""

        Sure 2:257 Geistige Verfinsterung: Allah ist der Beschützer derjenigen, die glauben. Er führt sie aus den Finsternissen ins Licht. Diejenigen aber - die ungläubig sind, deren Freunde sind die Götzen. Sie führen sie aus dem Licht in die Finsternisse. Sie werden die Bewohner des Feuers sein, darin werden sie ewig bleiben.

        Sure 9:33 Widerwillen gegen Propheten und Lehrer Gottes: "Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über alle (anderen) Religionen siegen lasse; mag es den Götzendienern auch zuwider sein."

        Sure 61:9 Widerwillen gegen Propheten und Lehrer Gottes: "Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt - auch wenn es den Heiden zuwider ist."

        Sure 9:28 Verunreinigung: "Ihr Gläubigen! Hand nach rechts Die Heiden sind (ausgesprochen) unrein. Daher sollen sie der heiligen Kultstätte nach dem jetzigen Jahr nicht (mehr) nahekommen. Und wenn ihr (etwa) fürchtet (deswegen) zu verarmen (macht ihr euch unnötig Sorgen): Allah wird euch durch seine Huld (auf andere Weise) reich machen (und schadlos halten), wenn er will. Allah weiß Bescheid und ist weise."

      Eheverbot mit heidnischem Partner

        Sure 2:221 Eheverbot mit heidnischen Partnern: "Und heiratet nicht heidnische Frauen, solange sie nicht gläubig werden! Eine gläubige Sklavin ist besser als eine heidnische Frau, auch wenn diese euch gefallen sollte. Und gebt nicht (gläubige Frauen) an heidnische Männer in die Ehe, solange diese nicht gläubig werden! Ein gläubiger Sklave ist besser als ein heidnischer Mann, auch wenn dieser euch gefallen sollte. Jene (Heiden) rufen zum Höllenfeuer (indem sie zum Unglauben und zu sündigen Handlungen auffordern). Allah aber ruft zum Paradies und zur Vergebung durch seine Gnade. Und er macht den Menschen seine Verse klar. Vielleicht würden sie sich mahnen lassen.

      Folgen der Abkehr vom Götzentum

        Sure 2:256 Es gibt keinen Zwang im Glauben. Der richtige Weg ist nun klar erkennbar geworden gegenüber dem unrichtigen. Wer nun an die Götzen nicht glaubt, an Allah aber glaubt, der hat gewiß den sichersten Halt ergriffen, bei dem es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend, Allwissend.

      Umgang mit Götzendienern, Heiden

        Sure 9:36 Bekämpfung: Hand nach rechts "Bekämpfet die Götzendiener insgesamt, wie sie euch bekämpfen insgesamt; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist."

        Sure 9:113 Keine Fürbitten um Vergebung für Götzendiener: "Der Prophet und diejenigen, die glauben, dürfen (Allah) nicht für die Heiden um Vergebung bitten - auch (nicht) wenn es Verwandte (von ihnen) sein sollten -, nachdem ihnen (endgültig) klar geworden ist, daß sie (wegen ihres hartnäckigen Unglaubens) Insassen des Höllenbrandes sein werden."

        Sure 9:1 Ungültige Vereinbarungen: "(Dies ist) eine Lossprechung (von jeglicher Verpflichtung) seitens Allahs und Seines Gesandten; (sie ist) an diejenigen Götzendiener (gerichtet), mit denen ihr ein Bündnis abgeschlossen habt." Sure 9:4 "Davon sind diejenigen Götzendiener ausgenommen, mit denen ihr einen Vertrag eingegangen seid und die es euch an nichts haben fehlen lassen und die keine anderen gegen euch unterstützt haben. Diesen gegenüber haltet den Vertrag bis zum Ablauf der Frist ein. Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die (Ihn) fürchten.

        Sure 9:5 "Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann Hand nach rechts tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet (salaat) verrichten und die Almosensteuer (zakaat) geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.

        " Sure 9:6 "Hand nach rechts und wenn einer der Götzendiener bei dir Schutz sucht, dann gewähre ihm Schutz, bis er Allahs Worte vernehmen kann; hierauf lasse ihn den Ort seiner Sicherheit erreichen. Dies (soll so sein), weil sie ein unwissendes Volk sind."

        Sure 9:7 "Wie kann es einen Vertrag geben zwischen den Götzendienern und Allah und Seinem Gesandten - allein die ausgenommen, mit denen ihr bei der heiligen Moschee ein Bündnis eingingt -? Solange diese euch die Treue halten, haltet ihnen die Treue. Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die (Ihn) fürchten."

        Sure 9:8 "Wie (sollten die Heiden so etwas beanspruchen können), wo sie doch, wenn sie die Oberhand über euch bekommen, in Hinsicht auf euch weder Bindung (ill) noch Verpflichtung (zimma) einhalten? Mit ihren Äußerungen stellen sie euch zufrieden. Aber im Grund ihres Herzens nehmen sie eine ablehnende Haltung ein. Und die meisten von ihnen sind Frevler."

        Sure 9:10 "Sie achten keine Bindung und keine Verpflichtung gegenüber einem Gläubigen; und sie sind die Übertreter. "

      Folgen im Jenseits

        Sure 16:56 Rechenschaft für Götzenopfer: "Sie bestimmen für die Götzen, die sie gar nicht kennen, einen Teil von den Gaben, die Wir ihnen gewähren. Bei Gott, ihr werdet am Jüngsten Tag eure Lügen verantworten müssen.

        " Sure 16:86 Götzen enthüllen ihre Diener als Lügner: "Wenn die Götzendiener ihre Götzen im Jenseits sehen, werden sie sagen: "Unser Herr! Hier sind die Götzen, die Wir anstatt Deiner anbeteten." Diese aber werden an sie die Worte richten: "Ihr seid durchtriebene Lügner!""
        Sure 16:87 Und sie geben an jenem Tag Allah gegenüber klein bei. Und ihnen ist entschwunden (und zu nichts geworden), was sie (an lügnerischem Götzenglauben) ausgeheckt haben.

        Sure 7:53 Folgen beim jüngsten Gericht: "Haben sie denn etwas anderes zu erwarten, als daß sie (mit ihren letzten Folgerungen) ausgelegt (und in die Wirklichkeit umgesetzt) wird? Am Tag, da sie ausgelegt (und in die Wirklichkeit umgesetzt) wird, sagen diejenigen, die sie vorher vergessen haben: ""Die Gesandten unseres Herrn haben (wirklich) die Wahrheit gebracht. Haben wir denn keine Fürsprecher, daß sie Fürsprache für uns einlegen? Oder können wir nicht (ins Leben) zurückgebracht werden, damit wir anders handeln, als wir gehandelt haben?"" Sie sind (dann) ihrer selbst verlustig gegangen, und ihnen ist entschwunden (und zu nichts geworden), was sie (an lügnerischem Götzenglauben) ausgeheckt haben."

        Sure 10:28: Folgen beim jüngsten Gericht: "Und (gedenke) des Tags, da Wir sie versammeln werden allzumal; dann Hand nach rechts werden Wir zu denen, die Götzen anbeteten, sprechen: "An euren Platz, ihr und eure Götzen!" Dann scheiden Wir sie voneinander, und ihre Götzen werden sprechen: "Nicht uns habt ihr angebetet."

        Sure 10:29 "Gott genügt als Zeuge; Er weiß um das Verhältnis zwischen uns. Wir haben nicht einmal bemerkt, daß ihr uns angebetet habt."" Sure 10:30 "Dort erfährt jeder Mensch, was er im Diesseits einst getan hat. Alle werden zu Gott, ihrem wahren Herrn, zurückgeführt werden, und sie werden erkennen, wie unhaltbar alles ist, was sie erlogen haben."

        Sure 11:21 Erkenntnis der Wahrheit: Das sind jene, die sich selbst verloren haben. Im Jenseits finden sie nichts von ihren falschen Erdichtungen.

        Sure 16:35 Unnütze Ausreden: "Die Götzendiener sprechen: "Hätte Allah es so gewollt, wir würden nichts außer Ihm angebetet haben, weder wir noch unsere Väter, noch würden wir etwas verboten haben ohne (Befehl von) Ihm." So taten schon jene, die vor ihnen waren. Jedoch, sind die Gesandten für irgend etwas verantwortlich, außer für die deutliche Verkündigung?"

        Sure 11:101 Keine Hilfe vom Götzen: "Nicht Wir haben ihnen unrecht getan, sondern sie haben sich selbst unrecht getan. Ihnen haben ihre Götzen, die sie anstatt Gott angebetet haben, nicht im geringsten geholfen, als Unsere Entscheidung fiel. Sie erhöhten lediglich ihren Verlust."

        Sure 11:109 Strafmaß: "Du sollst nicht im Zweifel darüber sein, was die Ungläubigen anbeten. Sie dienen den Götzen wie ihre Väter vor ihnen. Wir werden ihnen ihren Anteil an der Strafe voll und ungemindert zukommen lassen.

        Sur 21:98 Höllenstrafe Brennmaterial: Hand nach rechts Ihr und die Götzen, denen ihr anstatt Gottes dientet, werdet der Brennstoff der Hölle sein. Ihr werdet gewiß hineinkommen.
        Sur 21:99 Hand nach rechts Wenn diese Götzen Götter gewesen wären, wären sie nicht in die Hölle gekommen. Doch sie alle werden ewig darin bleiben.

        Sure 9:17 Ewige Höllenfeuerstrafe: "Die Heiden dürfen die Kultstätten (masaadschid) Allahs nicht instandhalten (? ya`muruu), wo sie (doch) gegen sich selber bezeugen, daß sie ungläubig sind. Ihre Werke sind hinfällig, und sie werden (ewig) im Höllenfeuer weilen."

        Sure 98:6 Ewiger Höllenaufenthalt: "Diejenigen von den Leuten der Schrift und den Heiden, die ungläubig sind, werden (dereinst) im Feuer der Hölle sein und (ewig) darin weilen. Sie sind die schlechtesten Geschöpfe.


      Neuoffenbarungen Jesu durch Prophet Jakob Lorber (1800-64) zum Thema

      Anmerkung: Laut islamischer Lehre entstammen alle Offenbarungen Allahs aus derselben Quelle im Himmel (s. Die himmlischen Bücher). Die Inhalte dieser himmlischen Bücher sollen unveränderlich, ewig gültig und in sich widerspruchsfrei sein. Folglich müssten z.B. die Offenbarungen Gottes an die jüdischen Propheten, die Lehre Jesu während seiner Erdenzeit, die Offenbarungen an Mohammed und die durchs innere Wort empfangenen neuen Offenbarungen Jesu an den Propheten Jakob Lorber (1800-64) inhaltlich zumindest in allen Kernaussagen übereinstimmen.
      Vergleicht man die Offenbarungen Allahs an Mohammed aber genau mit den jüdischen oder christlichen alten und neuen verbal inspirierten Offenbarungen Gottes, dann erweisen sich die Unterschiede bei nahezu jedem Thema als so groß, dass sie keinesfalls aus derselben Offenbarungsquelle stammen können.
      Welche Quelle nun plausibler, logischer, einheitlicher, Herz und Verstand ansprechender und vor allem wahrheitsentsprechend ist, kann und darf der Leser selbst entscheiden.

      In der Bibel wird von Jehova-Zebaoth ebenso wie von Allah im Koran gefordert: »Ruft Gott bei seinem Namen an!« und »Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!« (a 1. Chr.16,08; b 2. Mos.20,03; 5. Mos.05,07)

      Wenn die Juden im Alten Testament ihren Gott anriefen, nannten sie den ihnen durch Propheten geoffenbarten Namen 'Jehova-Zebaoth', bzw. aus Furcht, den Namen direkt zu nennen, sagten sie 'Herr-Zebaoth'. Wahrscheinlich heißt dies 'Der-sich-gleich-bleibende Herr der Heerscharen'.

      Sind Allah und Jehova als Gott identisch?

      Hand nach rechts Vergleicht man das, was Bibel und Neuoffenbarungen Jesu durch Prophet Jakob Lorber (1800-64) über Jehova-Zebaoth als Geist-Seele und Jesus als seine physische Umhüllung während Jesu Erdenzeit als den einzigen und wahren Schöpfergott berichten, mit Allahs (angeblichen) Namen = Eigenschaften und Forderungen im Koran, dann sind Jehova und Allah auf keinen Fall ein und dieselbe Gottheit. Scheinbar gleiche Eigenschaften und Forderungen an die Gläubigen unterscheiden sich bei genauem Vergleich so wie Himmel und Hölle, Gott/Jesus und Satan!

      Nach christlicher Lehre muß das Glaubensbekenntnis daher lauten: "Es gibt keinen Gott außer Jehova-Zebaoth und Jesus Christus war seine physische Umhüllung während seiner Erdenzeit!"

      Wer ist gemäß Jesu Offenbarungen Allah wirklich?

      Jesu Offenbarungen durch Prophet Jakob Lorber geben Antworten darauf, wer Allah in Wirklichkeit ist:

      Sind die Muslime in Wirklichkeit Anbeter und Diener Satans = Götzendiener?

      Da nach Jesu-Jehovas Offenbarung der im Islam 'überall gepredigte Gott wahrlich nichts anderes ist, als der Satan selbst in den verschiedenartigsten Ausartungen seiner Bosheit". (zwst.002,09)
      • leugnen und bekämpfen Muslime den wahren, einzigen Gott, nämlich Jehova, und seine Wesenheit, die als Jesus Mensch geworden ist.
      • setzen Muslime an die Stelle Jesu-Jehovas de facto Satan als anderen Gott! (= Schirk = Götzendienst als schlimmste Sünde gegen Gott); ihr Götze ist der erste und oberste der gefallenen Engel, eben Satan!

      • Hand nach rechtsanerkennen, anrufen, verehren und anbeten sie täglich mehrmals Satan unter dem Namen 'Allah' - und übergeben täglich neu ihre Schicksalslenkung und ihr jenseitiges Schicksal dem Höllenfürsten zur vollen Entfaltung.
      • dienen sie durch ihren sklavischen Gehorsam Satan mit allen ihren Kräften und Eigentum und vergrößern so Satans Herrschaft über die einzelnen Gläubigen, ihre Glaubensgemeinschaft (Umma) und verfolgen mit ihrem Jihad Satans irdisches Hauptziel, die Weltherrschaft.
      • projezieren Muslime auf 'Ungläubige' genau das, verdammen und verfolgen sie exakt das, was auf sie selbst als intensive, irregeleitete Satansanhänger zutrifft; sie selbst bleiben unter Satans Einfluss blind und taub gegenüber ihrer eigenen Position!
      • Sie verhalten sich im Blindglauben schlimmer als die ärgsten Heiden, auf die sie so hochmütig herabsehen und die sie gemäß Allahs Lügenoffenbarungen und verbrecherischen Forderungen besiegen und vernichten sollen, sofern sie nicht Satan alias Gott 'Allah' anerkennen und anbeten!
      • Als Götzendiener erfahren sie im Diesseits und Jenseits das Los und die Folgen ihrer Abgötterei, nichtsdestoweniger erhalten aber auch sie jene Umkehrchancen, die nach göttlicher Ordnung sogar für Götzendiener und Verbrecher vorgesehen sind
      Satan erweist sich unter der Namenstarnung 'Allah' an den Muslimen selbst als der größte Verführer, Irreleiter, Lügner und Betrüger, der sie in seinem Hass auf die Rechtgläubigen und dem Jihad gegen sie nach Gottes Ordnung sogar noch zu Dieben, Räubern, Totschlägern und Mördern macht...

      Welche Konsequenzen treffen Muslime, weil sie selbst Götzendiener/Satansdiener und Ungläubige sind?

      Wenn Muslime alles das erleben müssten, was von Satan unter dem Tarnnamen 'Allah' für Ungläubige und Götzendiener angedroht und im Jihad auch von Muslimen aus Satans Anordnung durchgeführt wird, dann wäre ihr Los wirklich bedauernswert.

      Auch wenn Satan die Muslime durch Irreleitung und Täuschung zu ihrer Abgötterei und vielen Verbrechen Andersgläubigen gegenüber verführte, - was vor dem wahren Gott Jesus-Jehova durchaus Milderungsgründe darstellt! -, so Hand nach rechts beansprucht Satan alle ihm eingeräumten Rechte beim einzelnen Muslim und kann und will sie einfordern. Satan pocht darauf, dass jede Untat, jede Sünde von ihm ohne Berücksichtigung mildernder Umstände gerichtet werden kann: Hand nach rechts Satan: a »Ich sehe nur auf die Tat, und nicht, in welcher Art sie begangen ward; bei mir gibt es keine mildernden Umstände, und du bist von mir aus als gerichtet anzusehen, gehörst der Hölle an und wirst meiner Macht nicht entrinnen!« (a jl.ev02.152,03)

      Was Satan unter dem Namen 'Allah' den vom Islam Abgefallenen, den Götzendienern, Ungläubigen, Polytheisten, Heiden, Atheisten und bekehrungsunwilligen 'Schriftbesitzern' (Juden und Christen) fürs Diesseits und Jenseits androht, will Satan daher auch den irregeleiteten Muslimen antun. Je überzeugter sie für die Verbreitung für Allahs (Irr)lehren kämpften und je mehr sie Andersgläubige, vor allem rechtgläubige Christen verfolgten, quälten und ermordeten, desto mehr Rechte hat und fordert Satan von den getäuschen Muslimen ein!

      Was kündigen Bibel und Jesu Offenbarungen den Muslimen für ihre Abgötterei, ihren Götzendienst für Satan an?

      Tröstlich für irregeleitete und belogene Muslime ist, dass der wahre, barmherzige, liebevolle göttliche Vater Jesus-Jehova auch ihnen im Diesseits und Jenseits die Möglichkeit bietet, sich von Satan freizumachen und zu Ihm umzukehren, sofern sie seine Bedingungen für Schuld und Sühne erfüllen.

      Dazu ist es auch sinnvoll bzw. erforderlich, dass Muslime zunächst zu erkennen, was der wahre und einzige Schöpfergott, ihr Vater im Himmel, tatsächlich als Abgötterei, Götzentum und Götzendienst einstuft, welche logischen Konsequenzen sich daraus für Götzendiener ergeben - aber auch, wie sie zur göttlichen Ordnung zurückfinden und gerettet und selig werden können. Zu ihrem Glück unterscheiden sich die diesbezüglichen wahren Offenbarungen Gottes gewaltig von den Lügen Satans (Allahs)!

      Ein Teil der koranischen Aussagungen über den Götzendienst erweist sich nach Jesu Offenbarungen als richtig, aber insgesamt sind die 'Offenbarungen' Allah-Satans mit zahlreichen Lügen und Halbwahrheiten durchsetzt, sodaß es eines intensiven Studiums der Unterschiede bedarf, um nicht wieder ins Götzentum rückzukehren.

      Daher folgen nun Links zu diesbezüglichen Artikeln, die für Muslime genauso gültig sind wie für Christen, die unter Satans Einfluss ebenso in vielfältiger Form unerkannt christheidnischen Götzendienst betreiben:

    • Über Abgötterei (FAQ Kurztexte)

    • Abgötterei bezüglich des Gottesbildes und des Umgangs mit Gott
    • Vergötzung von Menschen (s. Islam bezügl. Mohammed und 12 Kalifen)
    • Vergötzung von Materie, Gegenständen und Symbolen (Bilderdienst; Anbetung und Magie, s. Küssen des schwarzen Steins in der Kaaba)
    • Sabbatheiligung, Sonntagsheiligung (Islamisches Freitagsgebet)

      Gottesdienst, Kultus - ordnungsgemäße bzw. abgöttische Formen

      Religiöses Leben - ordnungsgemäße bzw. abgöttische Formen

  • Folgen der Abgötterei
  • Home |  Zurück zur Themaübersicht Islam und Christentum

    Bearbeitungsstand: 18.01.2017