Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2028 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

BD 4355 Kundgabe vom 26. + 27.06.1948

Raschere Erdumdrehungen als Ursache von Erderuptionen. Stop führt zu globaler Naturkatastrophe. Vorhersage des Ende dieser Erdperiode und Menschheitsperiode.

Ergänzung und Erklärung zu Nr. 4348

Erklärt euch den Vorgang so: Je schneller sich die Erde bewegt, desto kürzer ist der Zeitraum, den sie zu einer Umdrehung benötigt, und desto stärker wird der Luftdruck, den sie durch ihre Bewegung auslöst. Normalerweise müßte dieser Luftdruck auf der Erdoberfläche gespürt werden, was aber nicht der Fall ist. Also findet hier schon eine Abweichung von den Naturgesetzen statt, die wissenschaftlich nicht zu erklären ist, woraus sich schon ergibt, daß die für die Erde gültigen Naturgesetze außerhalb dieser ihre Gültigkeit verlieren.

Dennoch wirkt sich diese schnelle Umdrehung auf der Erdoberfläche aus, insofern, als daß sich eine Kruste bildet, die der geeignete Nährboden ist für die Vegetation, so daß also eine immerwährende Belebung der Erdoberfläche nur möglich ist durch immerwährende Rotation, durch Erzeugung einer Kraft, die auf den Boden einwirkt, also sich nicht nach außen verteilt und verströmt, sondern von außen nach dem Erdinnern zu wirkt. Diese Kraft ist lebenerweckend, sie kann aber von Menschenverstand nicht erklärt werden, eben weil sie außergesetzlich entsteht und auch außergesetzliche Wirkung hat.

Würde die Erde ihre Geschwindigkeit einstellen, dann würde alles Leben auf ihr erstarren, andererseits aber kann eine erhöhte Geschwindigkeit ein unnormales Wachstum begünstigen, aber auch tiefer in das Erdinnere einwirken und dort Eruptionen zustande bringen, die den Kern der Erde gefährden und ihr Fortbestehen in Frage stellen. Eine solche erhöhte Geschwindigkeit ist nun jetzt zu verzeichnen und wird sich bald auch in ihren Auswirkungen bemerkbar machen. Soll nun die letzte Auswirkung verhindert werden, so muß die überschüssige Kraft ein Betätigungsfeld finden .... sie muß stellenweise explosiv wirken, was also in Form einer Naturkatastrophe geschieht.

Dadurch wird die Geschwindigkeit der Umdrehung etwas abnehmen, die nun wieder erzeugte Kraft findet neuen Nährboden, den sie beleben kann pflanzlich und tierisch, und auf kurze Zeit ist das Bestehen der Erde wieder gesichert, bis dann durch menschlichen Willen wieder Kräfte zur Auslösung gebracht werden, die von ihnen noch nicht restlos ergründet sind und die eine alles-zerstörende Wirkung haben, weil sie gewissermaßen als Gegenkräfte anzusprechen sind, d.h. von innen nach außen wirken und beider Kräfte Gegeneinanderwirken gänzliche Zerstörung bedeutet, was den Menschen wohl erklärt, aber nicht von ihnen verstanden werden kann ....

(27.6.1948) Geistig fortgeschrittene Wissenschaftler werden sich diesen Vorgang leicht erklären können, denn sie stehen einem außergesetzlichen Wirken der Naturkräfte nicht mehr so ungläubig gegenüber, weil für sie die Sphäre außerhalb der Erde ein Gebiet ist, das nicht mit irdischem Verstandesdenken ergründet werden kann, weil andere als auf der Erde geltende Naturgesetze diese beherrschen.

Jedes Gestirn ist eine Welt für sich, und in jedem Gestirn hat sich der Liebewille Gottes anders zum Ausdruck gebracht, weil unzählige Gedanken von Ihm zur Ausführung kommen durch Seine Macht und Kraft und jeder einzelne Gedanke tiefste Weisheit bezeugt. Menschlichem Ermessen nach kann eine so mannigfaltige Verschiedenheit der Schöpfungen Gottes nicht bestehen, da das Vorstellungsvermögen begrenzt ist, bei Gott (= Jesus Christus, d. Hg.) aber gibt es keine Begrenzung Seines Denkens und keine Hemmung Seiner Schöpferkraft.

Daß nun der Mensch, der Bewohner eines der zahllosen Schöpfungen Gottes, Sein Walten und Wirken restlos ergründen könnte auf verstandesmäßigem Wege, ist völlig ausgeschlossen, denn unmöglich Scheinendes lehnt er sofort ab, was aber Gott stets möglich ist. So kann auch die Erde in ihren Bewegungen, in ihrem Lauf, ihrer Beschaffenheit zeitmäßig berechnet und erforscht werden, doch immer nur so weit, wie die für die Erde geltenden Naturgesetze zugrunde gelegt werden, die dem Menschen bekannt sind. Darüber hinaus versagt sein Wissen und sein Verstand.

Es gibt aber ein „Darüber-Hinaus", ansonsten die irdische Wissenschaft auch genau feststellen können müßte, wann und in welcher Form, aus welcher Veranlassung die Endzerstörung der Erde vor sich gehen wird. Zu dieser Feststellung ist sie unfähig, womit aber nicht der Beweis gegeben ist, daß die Zerstörung der Erde nicht stattfindet. Es wird hier der Glaube gegen die Wissenschaft gesetzt.... wer die Wissenschaft höher bewertet, der verneint, was der Glaube bejaht ....

Gott kündet das Ende dieser Erdperiode an, Er kündet eine gänzliche Veränderung der Erdoberfläche an mit dem Vergehen sämtlichen Lebens auf, in und über der Erde .... Der Wissenschaft ist dieser Vorgang gänzlich unbekannt .... also ein Zeichen dafür, daß ein außergesetzliches Wirken Gottes stattfindet; außergesetzlich zwar nicht von Ihm aus, jedoch für die Menschen, denen nicht alle Naturgesetze, nicht alle Kräfte so bekannt sind, daß sie ein solches Geschehen anzeigen und berechnen können, daß aber die Forschungen auf dem Fundament des Glaubens geführt werden müssen, sollen sie wahrheitsgemäße Ergebnisse zeitigen. Nur dann ist den Forschenden auch das Gebiet zugängig, das sonst den Menschen verschlossen bleibt, dann stehen ihm geistige Mitarbeiter zur Seite und klären ihn auf, dann kann er auch Einblick nehmen in den Heilsplan Gottes, und vieles wird ihm verständlich sein und annehmbar, was sein Verstand sonst verworfen hätte ....

Amen

BD 4355 received 26.06.1948

Earth rotations. Earthly tremors. Supplement and explanation regarding no. 4348.

 
 
 
Explain the process to yourselves like this: The faster the earth moves, the shorter the period of time it takes for one rotation, and the stronger becomes the atmospheric pressure that is caused by its movement. Normally this atmospheric pressure should be felt on the earth's surface, but this is not the case. Hence this is already a scientifically unexplainable deviation from the natural laws, therefore it follows that the natural laws applicable to earth lose their validity outside of it.

 
Nevertheless, this fast rotation affects the earth's surface insofar as a crust is being formed which is a suitable growth medium for vegetation, therefore a continuous habitation of the earth's surface is only possible due to its perpetual rotation, due to the generation of a force which affects the ground, that is, which does not spread outward and dissipates but works from the outside towards the interior of the earth. This force is life-giving but cannot be explained by human intellect, precisely because it arises and is effective beyond the law.

 
Were the earth to stop its velocity all life on it would solidify, on the other hand, however, an increased velocity would encourage abnormal growth but also penetrate and affect the interior of the earth and bring about eruptions which would endanger the earth's core and jeopardise its continuation. Such increased velocity is currently happening and its effects will also soon become apparent. If the final result is to be avoided the excessive energy has to find a sphere of activity .... it has to have an explosive effect in places, which consequently takes the form of a natural disaster.

 
 
This will slightly reduce the speed of the rotations, the newly generated energy will find new soil which it can animate with plants and animals and the continued existence of earth will be guaranteed for a brief period oftime again, until human determination once again triggers forces which have not been completely ascertained as yet and which have an all-destructive effect, because they can effectively be described as adverse forces, i.e., they work from within towards the outside and the opposing actions of both forces signifies total destruction, which can certainly be explained to but not understood by people ....
Spiritually advanced scientists will easily be able to understand this process, for they no longer look at the activity of natural forces beyond the law with so much disbelief, because they know that the sphere beyond earth is an area which cannot be fathomed with earthly reasoning power, because they are subject to other natural laws than those applicable to earth.

Every celestial body is a world unto itself, and in every celestial body the will of God's love has expressed itself differently, because His countless thoughts are implemented by His might and strength and every thought testifies to most profound wisdom. According to human opinion such manifold diversity of God's creations cannot exist, since the power of imagination is limited, but God's thinking is not limited and no obstacles exist for His creativity.

 
The fact that the human being, the inhabitant of one of God's countless creations, would be able to completely ascertain God's reign and activity is entirely out of the question, for he instantly rejects what appears to be impossible but what is always possible for God. Thus, the timing of the movements of earth, its path and its composition can certainly be calculated and explored, yet only ever as far as the earth's applicable natural laws which are known to people form the basis ofit.

 
Anything over and above this is beyond his knowledge and intellect. But an "over and above'does exist, or earthly science would be able to accurately determine when and in which form as well as for what reason the final destruction of earth will happen. It is incapable of establishing this, however, it is not proof that the destruction of earth will not take place. Here faith is placed in opposition to science .... anyone who values science more negates what faith affirms ....

God proclaims the end of this earthly period; He proclaims a total change of the earth's surface along with the disappearance of all life on, in and above the earth .... This process is completely unknown to science .... hence it is an indication that a supernatural activity caused by God will happen; although not beyond natural law from His point of view yet for people who do not know all natural laws, all forces to the point that they can indicate and calculate such an event, but that investigations also have to be conducted on the basis of faith if they are to produce truthful results. Only then will the researcher also receive access to the area which otherwise remains closed to people, then he will be assisted and enlightened by spiritual co-workers, then he will also be able to have an insight into God's plan of Salvation, and much will be comprehensible and acceptable to him which his intellect would otherwise have discarded ....

Amen

Links zu Endzeit-Themen aus Bertha Dudde's Kundgaben


Quelle der deutschen und englischen Dudde-Kundgaben: www.bertha-dudde.info
Herzlichen Dank an Franz-Josef Davids und die ÜbersetzerIn für die Erlaubnis zur Textverwendung!


Zurück zur Themaübersicht Endzeitprophezeiungen (Dudde) Bertha Dudde | FAQs Endzeitprophezeiungen | Sitemap | Volltext-Suche

Letztes Update: 16.08.2017