Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2028 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

  • Vorsorge-Tipps

  • BD 3389 Kundgabe vom 02.01.1945

    Wann Gott mehr als menschlichen Geboten zu folgen ist. Maßnahmen gegen Jesus Christus und Seine Liebelehre. Maßnahmen gegen Liebeswirken.

    Forderungen wird die Welt an euch stellen, die ihr nimmermehr erfüllen könnt, so ihr Gottes Gebote achtet. Ihr sollt zwar der weltlichen Obrigkeit untertan sein, doch so offen von euch verlangt wird, daß ihr Seinem göttlichen Willen entgegenhandelt, daß ihr also das Gebot der Nächstenliebe unbeachtet lasst und sündiget durch liebloses Handeln, dann sollt ihr Gott (= Jesus Christus, d. Hg.) allein als eure Obrigkeit anerkennen, auf daß ihr eure Seele nicht um irdischen Vorteils willen verlorengehen lasst. Und darum sollt ihr euch den Willen Gottes fest einprägen, ihr sollt wissen, warum ihr ihn erfüllen müsst und welche Folgen euch ein Handeln wider Seinen Willen einträgt. Ihr sollt wissen, wie überaus nötig das Liebeswirken auf Erden ist und daß nur die Liebe allein euch erlösen kann .... ihr sollt ferner wissen, wie unbeständig irdische Güter sind und welch unvorteilhaften Tausch ihr eingeht, so ihr um dieser Güter willen euer Seelenheil hingebet.

    Ihr werdet arg bedrängt werden, und es wird nicht leicht sein, den Anforderungen der Welt Widerstand zu leisten, doch ihr werdet es können, sowie ihr Gott um Kraft bittet und euch desto mehr Gott anschließt, je mehr die Welt euch von Ihm trennen will. Denn dies allein bezwecket sie mit ihren Plänen und Maßnahmen, daß die christliche Liebelehre ausgeschaltet und somit Gott Selbst den Menschen entfremdet wird, Der nur durch die Liebe gefunden werden kann. Die Menschen wissen nichts von der Kraft der Liebe, ansonsten sie versuchen würden, diese zu erwerben. Sie kennen nur die Eigenliebe, und sie suchen ihren Besitz zu vermehren auf Kosten des Nächsten. Und also achten sie kein Gebot der Nächstenliebe, und sie fordern das gleiche von den Mitmenschen, anstatt sie zur Liebe anzuregen.

    Und sie werden die Menschen hart bedrängen, die sich die Gebote Gottes zur Richtschnur machen, weil letztere nicht im Einklang stehen mit den Geboten der weltlichen Obrigkeit. Und dann sollen sie ernstlich prüfen, wieweit der Wille Gottes erkennbar ist in den Anforderungen der weltlichen Obrigkeit.... Was dem Nächsten zum Schaden gereicht, darf nimmermehr ausgeführt werden, so es zu umgehen ist, d.h., soweit der Mensch nicht durch Zwangsmaßnahmen unfähig ist, sich zu wehren.

    Und der Körper soll Leid und Drangsal auf sich nehmen, so er dadurch eine sündige Handlung abwenden kann. Denn seine Seele wird es ihm dereinst danken, indem sie ihm beisteht in seiner späteren Aufwärtsentwicklung. Zudem ist die Not des Körpers nicht von langer Dauer, die Seele aber muß im Jenseits büßen, so sie auf Erden das Gebot der Nächstenliebe nicht beachtet und um irdischen Vorteils willen sich fügt in das Verlangen der Welt, die Lieblosigkeit fordert von den Menschen. Denn so diese herrscht, dann regiert der Teufel die Menschen, und diesem dürft ihr euch nicht unterwerfen. Ihr müsst ihm Widerstand entgegensetzen, selbst wenn ihr stark bedrängt werdet und für euer leibliches Leben fürchten müsst, denn ihr rettet dadurch eure Seele vor dem Untergang und durch euer Beispiel auch die eurer Mitmenschen, so ihr die Liebe übt, auch wenn die Welt euch daran hindern will ...."

    Amen

    BD 3389 received 02.01.1945

    Measures against work of love

     

     

     

    The world will make demands on you, which you can never ever fulfil when you respect God’s commands. You certainly are to be subject to worldly authorities, but when it is openly demanded that you act against his divine will, that you therefore leave the command of neighbourly love unnoticed and sin through loveless action, then you are to acknowledge God alone as your authority, so that you do not let your soul get lost for the sake of earthly advantage. And that is why you are to firmly commit the will of God to memory; you are to know why you must fulfil it and which results the acting against his will bring in for you. You are to know how exceedingly necessary the work of love is on earth and that only love alone can redeem you – you are also to know how changeable earthly goods are and which unfavourable exchange you go into when you give the salvation of your soul for these goods.

     

    You will be pressed badly, and it will not be easy to resist the demands of the world, but you will be able to do it when you ask God for strength and when you join God the more the world wants to separate you from him. Because this alone they aim to achieve with their plans and measures that the Christian love teaching is turned off and therefore God himself is alienated from men, who can only be found through love. Men know nothing about the power of love; otherwise they would try to acquire it. They only know self-love, and they seek to increase their possessions at the expense of the neighbour. And therefore they respect no commandment of neighbourly love, and they demand the same from fellowmen instead of stimulating them to love.

     

    And they will press men hard who make the commandments of God their guideline because the latter do not accord with the commandments of worldly authority. And then they are to check earnestly how far the will of God is recognizable in the demands of the worldly authority. What brings about harm to the neighbour is never to be allowed to be carried out when it is to be evaded, i.e., so far man, through forced measures, is not unable to defend himself.

     

    And the body is to take suffering and hardship upon itself when it can avert a sinful act through this. Because the soul will once thank it by standing by it in its latter ascent development. Moreover the misery of the body is not of long duration, but the soul must atone for in the hereafter when it did not pay attention to the commandment of neighbourly love and falls into line with the demands of the world for the sake of earthly advantage, which the lack of love demands from men. Because if it rules then the devil governs men, and you are not allowed to subjugate yourselves to him. You must resist him, even if you are severely pressed and have to fear for your bodily well-being, because through this you save your soul before the downfall and through your example also those of your fellowmen when you practise love, even so the world wants to hinder you of it.

    Amen

    Quelle der deutschen und englischen Dudde-Kundgaben: www.bertha-dudde.info

    Herzlichen Dank an Franz-Josef Davids und die ÜbersetzerIn für die Erlaubnis zur Textverwendung!


    Zurück zur Themaübersicht Endzeitprophezeiungen (Dudde) Bertha Dudde | Endzeitprophezeiungen-Zusammenfassung

    Letztes Update: 02.11.2020