Homepage

Endzeitprophezeiungen bis 2028 (Lorber, Dudde | SeherInnen)

Vorsorge-Tipps

BD 1493 Kundgabe vom 26. + 27.06.1940

Katastrophe aus Kosmos bewirkt ständige Detonationen über mehrere Stunden. Riesenchaos. Geistiger Zweck der Verluste.

Es wird in einer Zeitspanne von wenigen Stunden (während der Katastrophe aus dem Kosmos, d. Hg.) eine gewaltige Detonation nach der anderen erfolgen, und es wird sich dies ereignen in der Frühe des Tages und anhalten bis zum nächsten Morgen, und die Menschen werden bangen um ihr Leben und um ihr Hab und Gut.

Sie werden kopflos sein und ohne jeglichen Halt, denn sie achten nicht der wiederholten Mahnungen, die ihnen zuvor zugehen; sie sehen erstarrt auf das Vernichtungswerk, das sie nimmer für möglich hielten. Es ist ein unvergleichliches Chaos, das jene Stimme aus der Höhe hervorruft.

Es muß jedoch zuvor noch große Arbeit geleistet werden. Es müssen arge Gefahren, die das irdische Leben ernstlich bedrohen, den Menschen nahe gebracht werden, um ihnen schon kleine Hinweise zu geben auf die Vergänglichkeit dessen. Es muß auch eine zeitweise Veränderung der Lebensverhältnisse gleichfalls den Menschen zum Nachdenken veranlassen, wie unbeständig das irdische Leben und alles damit Zusammenhängende ist ....

Und es muß ihm dann möglichst das Wort Gottes nahegebracht werden, damit er nun einen Zusammenhang alles Irdischen mit dem göttlichen Willen zu erkennen vermag, wenn er will. Dann erst achtet er der Anzeichen und beginnt Stellung zu nehmen dazu, d.h., er entscheidet sich für oder gegen Gott (= Jesus Christus, d. Hg.) . Ist es ihm nun möglich, sein Herz zu lösen von irdischem Besitz und einen höheren Lebenszweck in seinem Dasein zu erkennen, so wird ihm das sichtliche Eingreifen Gottes (durch die Katastrophe aus dem Kosmos, d. Hg.) ein sichtbarer Beweis sein von der Berechtigung seiner innersten Empfindungen .... irdisches Gut als wertlos zu erkennen, dagegen das Wissen um göttliche Wahrheit und einen tiefen Glauben als einzig begehrenswert anzustreben.

Und diese Erkenntnis läßt ihn der großen göttlichen Sendung gewissermaßen ruhig gegenüberstehen. Es erkennt die Seele die Notwendigkeit dessen und nimmt sie ergeben und gefaßt entgegen. Und nun wird es sich zeigen, wie tief das göttliche Wort eingedrungen ist und welche Kraft der Mensch daraus zu schöpfen bereit ist. Es ist dies das Wichtigste, daß der Mensch eine gewisse Verbindung herstellt mit Gott, daß er durch Entgegennahme des göttlichen Wortes Gott Selbst und Seine Kraft auf sich wirken läßt und daß er sich nun formt diesem Wort entsprechend. Würde der Mensch das Wort Gottes hören und danach leben zuvor, so wäre ein so gewaltsames Eingreifen nicht nötig, so aber ist dies das einzige Mittel, die Menschen zum Entgegen-Nehmen des Wortes Gottes zu bewegen.

Gott erkennt den Geisteszustand der Menschen und wendet in Seiner Liebe das letzte Mittel an, damit die Menschheit nicht restlos verlorengehe, was ohne Gottes Wort unweigerlich der Fall ist. Es wird so mancher Mensch sich aufbäumen wollen, er wird sein Leben zu erhalten versuchen mit aller Gewalt, er wird sich nicht beugen wollen und niemals eine höhere Gewalt anerkennen, doch er wird auch seine Ohnmacht erkennen, und wohl ihm, wenn er noch in letzter Stunde einen Herrn über sich anerkennt und sich und sein Leben Ihm übergibt .... wenn auch er sich ergreifen läßt von der göttlichen Liebe, indem er flehend die Hände emporstreckt ....Denn Gott läßt wahrlich nichts zwecklos über die Menschen kommen, und Er wird einem jeden beistehen, der in dieser Sendung den göttlichen Herrn erkennt und sich Ihm und Seinem Willen unterstellt ....

Amen

BD 1493 Kundgabe vom 26. + 27.06.1940

Divine intervention. Explosion.

 
 
 
In a period of time of few hours one powerful explosion will follow after another and this will occur early in the day and continue until the next morning, and men will fear for their lives and for their possessions.

 
They will be in a panic and without any support because they do not pay attention to the repeated admonitions which they receive before; paralyzed they look at the work of destruction which they never thought possible. It is a unique chaos which is caused by that voice from above.

 
Great work has however still to be done before. Terrible dangers, which seriously threaten earthly life, will have to be brought home to men to give them already small indications of the transitoriness of it. A timewise change of living conditions must also likewise cause man to think how unsteady earthly life is and everything connected to it.

And then the word of God has to be brought home to him if possible so that he is now able to recognize a connection of everything earthly with the divine will, when he wants. Only then he pays attention to the indications and starts to express his view about it, i.e., he decides for or against God. When it is now possible for him to detach his heart from earthly possessions and to recognize a higher purpose of life in his existence then the obvious intervention of God will be a visible proof of the legitimacy of his most inner feelings – to recognize earthly goods as worthless, on the other hand to strive for the knowledge about divine truth and a deep faith as the only desirable thing. And this enlightenment lets him so to speak calmly face the great divine sending.

 
The soul recognizes the necessity of it and accepts it humbly and composed. And now it will be shown how deep the word has penetrated and what power man is prepared to draw from it. This is the most important thing that man makes a certain contact with God, that he lets God himself and his power have an effect on him through acceptance of the divine word and that he now forms himself according to this word. When man would hear the word of God and live accordingly before, then such a powerful intervention would not be necessary, but so this is the only means to move men to accept the word of God.

 
 
God recognizes the spiritual state of men and in his love applies the last means so that mankind does not get lost completely, what is inevitably the case without God’s word. Many a man wants to rebel, with all one’s might he will try to keep his life; he does not want to bend himself and never acknowledge a higher power; but he will also recognize his powerlessness, and happy is he when he still acknowledges a Lord above him in the last hour and gives himself and his life over to him – when also he lets divine love seize him by him pleadingly stretching up his hands. For God certainly lets nothing overcome men without purpose, and he will help everyone who acknowledges the divine Lord in this sending and subordinates himself to him and his will.

Amen.

  Anm. d. Hrsg.: Die prophezeite weltweite Naturkatastrophe mit 3tägiger Finsternis könnte durch erdnahen Vorbeizug und damit einhergehende Impakte des sog. 'Planet X' bzw. 'Nibiru' ausgelöst werden. Sein Herannahen und bereits jetzt erkennbares Einwirken auf alle Planeten unseres Sonnensystems wird in immer mehr Internetbeiträgen und Videos erörtert, wirkliche Beweise dafür sind aber noch rar.

 

Links zu Endzeit-Themen aus Bertha Dudde's Kundgaben


Quelle der deutschen und englischen Dudde-Kundgaben: www.bertha-dudde.info
Herzlichen Dank an Franz-Josef Davids und die ÜbersetzerIn für die Erlaubnis zur Textverwendung!


Zurück zur Themaübersicht Endzeitprophezeiungen (Dudde) Bertha Dudde | FAQs Endzeitprophezeiungen | Sitemap | Volltext-Suche

Letztes Update: 10.08.2017